Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
Cryer

Arbeitsspeicher im laufenden Betrieb ändern

Empfohlene Beiträge

Gibt es eine Virtualisierungssoftware (der ESXi kann es wohl nicht :angry:) wo man den Arbeitsspeicher der Gastsysteme (in meinem Fall Windows Server 2012) im laufenden Betrieb nach belieben ändern kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der kostenlosen Fassung oder nur in einer lizenzpflichtigen Version?

Kann man auch Arbeitsspeicher verringern oder geht das nur nach oben hin?

bearbeitet von Cryer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, dann macht die Funktion schon keinen Sinn mehr. Wenn ich irgendwo Arbeitsspeicher dazugeben will, muss ich ja anderswo erst welchen weg nehmen, außer ich halte mir eine Reserve. Nur warum sollte ich Speicher ungenutzt lassen, nur um ihn irgendwann mal vielleicht irgendwo hinzuzufügen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss gestehen, dass ich mich in den Tiefen der Serversysteme nicht so gut auskenne, da tiefergehende Kenntnisse bislang nicht verlangt waren. Ich kann einen DC mit DHCP, DNS, WSUS und Deployment aufsetzen und betreiben, aber damit hat es sich auch schon. So richtig steige ich erst jetzt in die Materie ein.

 

Bislang haben wir einen Server 2008 R2 (mit all den oben genannten Serverrollen) auf einer Workstation betrieben, was auch vollkommen ausreichte. Erst jetzt haben wir mal richtige Serverhardware gekauft und ich möchte beginnen das alles etwas strukturierter und professioneller auf zu bauen. (Siehe dazu meinen anderen Thread)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei ich das außer für Demo/Spielumgebungen nicht produktiv nutze.

 

Was kostet RAM?

 

Wenn man Physik kaufen würde, kann man den auch nicht im laufenden Betrieb ein - oder ausbauen.

 

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was kostet RAM?

Geld. Und wenn man nicht über 32 oder 64 GB redet, dann kostet es viel Geld. Ich kann ja nix dafür, dass das Memory-Management von Hyper-V so lächerlich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

boah, ich kann es nicht mehr hören. Das Memory Management von Hyper-V ist genauso wenig lächerlich wie das von vSphere. Können wir uns das einfach sparen? Danke.

 

Hot-Add oder Remove von fest zugewiesenem Arbeitsspeicher wird erst mit Hyper-V 2016 gehen. Bis dahin muss man eine so konfigurierte VM herunterfahren, um den RAM zu ändern.

 

Aus meiner Sicht ist es eher ein Designfehler der Umgebung, wenn man die Funktion wirklich oft braucht. Egal ob vSphere, Hyper-V, KVM oder was auch immer. Und wenn man sie nicht oft braucht, wird das Herunterfahren der VM verschmerzbar sein.

 

Gruß, Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nils,

 

bei allem Respekt: Stimmt so einfach nicht. Bei VMware ESXi "sieht" die VM den gesamten Speicher. Bei Hyper-V wird Memory Hot-Add genutzt was einfach dazu führt, dass die VM den Speicherzuwachs "sieht" und ein Dienst (z.B. Exchange) sich darauf nicht einstellen kann. Das dynamische Memory Management von Hyper-V ist schlicht und ergreifend Mist. Und da bringt es auch nichts mit Designfehlern zu argumentieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×