Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
martins

Höhere Verfügbarkeit mit einem 2. SQL-Server 2008 R2?

Empfohlene Beiträge

Den iSCSI Software Target kann man für grundlegende Tests nutzen. Ein bischen Multipath, vielleicht auch etwas Snapshot.

Wenn es dir zunächst nur um das technische Verständnis oder um den Aufbau eines rudimentären Hyper-V Clusters geht, reicht es aus.

 

Zum generellen Vorgehen, würde ich anraten zunächst die Hardware - also die Hyper-V Hosts - hochverfügbar zu machen.

 

Der SQL Server ist ohnehin als VM weitestgehend von Hardwarefehlern freigestellt. Die meiste Downtime wirst du beim SQL durch Windows, SQL und/oder Applikationsupdates haben.

Hier würde ich eher überlegen, einen SQL Server je Applikation zu betreiben um Kompatibilitätsprobleme bei der Unterstützung von Patchlevels, Migrationspfaden, deligierter Administration etc. durch die jeweilige Anwendung zu reduzieren.

Wenn dann noch die Verfügbarkeit vom SQL erhöht werden soll, wird es auch einfacher werden, den HA Mechanismus anzuwenden, der von der jeweiligen Applikation empfohlen bzw. unterstützt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×