Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
ralfwetter

ESXI Syncronsieren

Empfohlene Beiträge

 

2x VMware vSphere HypervisorTM (ESXi) sollen Parallel arbeiten.

Der Primäre Server soll Nachts seine VMWares auf den Sekundären kopieren.

 

 

eine sehr ähnliche Frage habe ich hier mal im Zusammenhang mit Citrix Xen Server gestellt. Mit dem habe ich genau das gleiche vor. Im Thread wurde gesagt, daß ein Forum für solche Grundsatzdiskussionen nicht der richtige Ort wäre. Nunja, zurück zum Thema.

 

Ein Lösungsansatz wären die Marathon everRun Produkte. IMHO die kostengünstigste Lösung. Andere wurden Dir hier schon genannt.

 

Oder Quorumsoft Alike. Ist eine Backupsoftware, kann aber auch zwischen zwei Pools VMs kopieren.

 

Wir werden das auf Basis eines IBM SAN (IBM FC Options) und zwei 8 GB Daughter Cards und der eingebauten Synchronisation lösen.

 

Grüße, Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch, wenns nicht elegant ist hab ich ne lösung, die das beitet, was mein chef möchte.

 

habe nen script im inet gefunden, welches die maschinen runterfährt.

 

habe das ganze nun "verfeinert".

 

1. step runterfahren

2. step die vmwares auf server 2 kopieren

3. step am primären server die vmwares starten.

 

is zwar sicherlich keine super lösung, aber ich kann damit leben.

 

einziger "nachteil"

die maschinen werden in den datastore des 2. servers kopiert. um diese zu starten, muss man eben die maschinen manuell in die vmware hinzufügen (dauert keine 20 sekunden).

 

habs heute mal mit ner 100gb grossen vmware maschine getestet. dauert über gbit netzwerk ca 45 minuten incl. runterfahren und anschliessend hochfahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine tägliche offline Zeit von 45min (bei nur 100GB) ist akzeptabel?

Hmmm ...

Wenn Du 2 identische Server mit kostenlosem ESXi hast und ein NFS Storage, dann kannst du mit ghettoVCB alle VMs auf das Storage komplett sichern. GhettoVCB nutzt Snapshots, um die "Ausfallzeit" auf ein paar Millisekunden zu begrenzen.

Fällt ein Server aus, kannst Du über die VMX Dateien die VMs auf dem verbliebenen Server einbinden und starten. Datenverlust ist dann natürlich vorhanden.

Alle Lösungen, die ich bislang gesehen/gelesen habe, um VMWare pro Socket Kosten für höherwertige ESX Versionen einzusparen, finde ich sehr gewagt für den Regelbetrieb und sind bei jeder Support Anfrage sofort ein KO-Kriterium.

Aber ob die Server-Daten Firmenkapital darstellen, muss jeder für sich selber entscheiden.

Innu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich kann hier das Tool "Trilead Vm Explorer" empfehlen.

Trilead - Download free VM Explorer Trial

 

Wir sichern hierrüber unsere VMs und zusätzlich kopiere ich kritische VMs vom ESX1 zum ESX2. So kann ich per Rechtsklick hinzufügen eine VM innerhalb von ~10Sek starten.

Zusätzlich kann man hierrüber seine virtuelle Umgebung super sichern, vorallem kostengünstig und auf n Hosts.

 

Kostenfrei fehlt lediglich die Taskfunktion, du kannst aber alle Optionen testen-ohne Beschränkung :)

 

Skripte sind super, aber Trilead ist deutl. besser zu administrieren :) - für kleines Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×