Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
Grisu1982

Passwort in Anmeldescript verstecken.

Empfohlene Beiträge

Was nützt dir eine Domain, wenn der Benutzer sich nicht mehr anmelden kann,

weil die Systemzeiten zuweit auseinander laufen und somit der Onkel Kerberos

nicht mehr mitspielt.

 

In einer Domain ist ein DC in der Regel die authorisierende Zeitquelle an dem sich alle Mitglieder der Domain per Time Service orientieren und synchronisieren, genau da hast Du normalerweise die wenigstens Probleme in einer Domain, zumal man die Zeitsynchronisation darauf zentral abstimmen kann. Das halte ich für ein durchaus überschaubares "Problem", wenn man ein wenig Ahnung hat.

 

Ausderdem kommen in dem Netz NT4.0, Vista und Windows 7 Maschienen zum Einsatz. Das wäre dann besonders spaßig in einer Domain unter einen Hut zu bekommen.:D

 

Nimm noch MacOS und Linux hinzu, dann kommt das ziemlich auf unser Netz hin. Naja, spassig ist das schon, vermutlich aber nicht so wie Du Dir das so vorstellst. :cool:

 

Darauf, welche Betriebssysteme zum Einsatz kommen, habe ich leider auch keinen Einfluss. Wenn der Hersteller eines 200€ teuren Messgerät sagt es läuft nur mit NT4.0 dann ist es so.... Wenn ich ganz extrem Pesch hab kommt demnächst noch DOS6.22 zum Einsatz.:rolleyes:

 

Sicherlich hat man darauf Einfluss, man kauft eines von einem anderen Hersteller, der die entsprechende Unterstützung liefert.

 

Und ich denke nach einem Wirtschaftsinformatik Studium mit CCNA dürfte

ich genung Grundwissen haben. :D

 

Genau das kann ich mir jetzt irgendwie nicht ganz vorstellen.

 

Grüsse

 

Gulp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Gulp.

 

Uneingeschränkte Zustimmung in allen Punkten bis auf den:

 

Sicherlich hat man darauf Einfluss, man kauft eines von einem anderen Hersteller, der die entsprechende Unterstützung liefert.

 

Bei Meßgeräten in Labors, oder anderen Einrichtungen bist Du oft darauf angewiesen das die Dinger ein Zulassungszeichen (vom Verband, Staat, Überwachungsstellen oder so) tragen. Sobald ein Hersteller/Entwickler das hat ändert er an der Kiste nichts mehr, er verliert ja sonst seine Zulassung. Fast immer ist's dann so das Du schlicht und einfach keine Auswahl hast, das oder keines.

Wir müssen Meßgeräte am Laufen halten die satte 25 Jahre alt sind und mit den ersten PCs als Datenlogger ausgerüstet waren. Da kannst Du manchmal durchaus froh sein wenn sie schon mit DOS 6.0 zusammenarbeiten möchten, das von mir am meisten "geliebte" Teil besteht auf DOS 3.2. :rolleyes:

Eine Nachfrage beim Hersteller hat die Aussage gebracht: für uns ist's bezahlt, warum sollten wir was Neues entwickeln. Und die Suche nach einem zugelassenen Ersatz war schlicht und einfach ergebnislos, 's gibt nix.

Manchmal mußt Du den Sachzwängen einfach hinterherlaufen, selbst wenn Du gern bereit bist ein moderneres Gerät zu kaufen, da hilft Dir nix.

 

ciao und 'nen angenehmen Resttag

M.

bearbeitet von s_sonnen
Zitat berichtigigt - Danke an zahni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

Was hat ein Studium der Wirtschaftsinformatik und ein CCNA mit dem Wissen um Windows Domänen zu tun?

 

Off-Topic:

gut, dass ich Literaturwissenschaft studiert habe ...

 

Gruß, Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Gulp.

 

Uneingeschränkte Zustimmung in allen Punkten bis auf den:

 

 

 

Bei Meßgeräten in Labors, oder anderen Einrichtungen bist Du oft darauf angewiesen das die Dinger ein Zulassungszeichen (vom Verband, Staat, Überwachungsstellen oder so) tragen. Sobald ein Hersteller/Entwickler das hat ändert er an der Kiste nichts mehr, er verliert ja sonst seine Zulassung. Fast immer ist's dann so das Du schlicht und einfach keine Auswahl hast, das oder keines.

Wir müssen Meßgeräte am Laufen halten die satte 25 Jahre alt sind und mit den ersten PCs als Datenlogger ausgerüstet waren. Da kannst Du manchmal durchaus froh sein wenn sie schon mit DOS 6.0 zusammenarbeiten möchten, das von mir am meisten "geliebte" Teil besteht auf DOS 3.2. :rolleyes:

Eine Nachfrage beim Hersteller hat die Aussage gebracht: für uns ist's bezahlt, warum sollten wir was Neues entwickeln. Und die Suche nach einem zugelassenen Ersatz war schlicht und einfach ergebnislos, 's gibt nix.

Manchmal mußt Du den Sachzwängen einfach hinterherlaufen, selbst wenn Du gern bereit bist ein moderneres Gerät zu kaufen, da hilft Dir nix.

 

ciao und 'nen angenehmen Resttag

M.

 

Es gibt durchaus Ausnahmen, aber mal ehrlich, bei einem vom TO erwähnten Messgerät für 200 Tacken halte ich so eine Ausnahme für unwahrscheinlich.

 

Grüsse

 

Gulp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Gulp.

 

Es gibt durchaus Ausnahmen, aber mal ehrlich, bei einem vom TO erwähnten Messgerät für 200 Tacken halte ich so eine Ausnahme für unwahrscheinlich.

 

Vorstellbar wär's (dazu hab' ich in dem Bereich leider schon zuviel erlebt und vielleicht fehlt in der Zahl ja auch die eine oder andere Null), unwahrscheinlich ist's, da geb' ich Dir absolut recht.

 

ciao und immer noch 'nen angenehmen Resttag

M.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habs jetzt über C# gelöst.

 

Das ganze geht auch versteckt nim Hintergrund...

 

Auch in einer Batch kann man "verstecken" am Anfang oder vor der zu verbergenden Zeile ein

 

@echo off

 

falls gewollt anschliessend ein

 

@echo on

 

Die Fixeren eines Kennwortes in einem Skrpt ist als grober Sicherheitsverstoss zu werten, besser wäre eine "Eingabeaufforderung" (set /p) des Wortes in Skript.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey ich hab tatsächlich ein paar Nullen vergessen ;-)

Na ja ich hab das nebenbei im größten Chaos geschrieben.

Es ist ein 200.000€ Gaschromatograph.

 

echo kenne ich auch aber die die Batch kann trotzdem noch jeder öffnen

und das Passwort in Klartext lesen. Die in C# kompilierte exe Datei nicht.

 

Und was die Domain angeht, klar geht es technisch machbar aber mit einem heiden Aufwand

und wenn ich mir überlege, dass nach der Erstellung des Netzes von unserer Seite das ganze nicht mehr betreut wird (und sie werden doch um Hilfe schrein ;-) ), und der

Anwender es komplett selber warten soll, dabei aber gar keine Ahnung von einer Domäne

hat und es auch nicht will, dann halte ich das ganze so einfach wie möglich.

Nach dem Motto Fehlerquellen vermeiden. Für ein Netzwerk mit 4-5 Rechnern finde ich das Ok.

In unserem Firmennetz mit 750 Usern würde ich nicht mit mir über solche Kompromisse reden lassen.

 

Wie sagt man so schön Kunde ist König.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hey ich hab tatsächlich ein paar Nullen vergessen ;-)

Na ja ich hab das nebenbei im größten Chaos geschrieben.

Es ist ein 200.000€ Gaschromatograph.

 

... da wird's doch langsam Tag am Horizont ... ;)

 

Und für den Rest: klär' Deinen Kunden zumindest drüber auf das die Lösung weder technisch noch sicherheitstechnisch wirklich sauber ist. Zwischen funktionell und sauber gelöst liegen halt doch noch ein paar Schritte ...

 

ciao und einen angenehmen Resttag

M.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×