Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
Data1701

Dr. Melzer lass mal die Kirche im Dorf

Empfohlene Beiträge

sry Zoni, aber ich kann dich da nicht unterstützen! Du musst wenn bitte auch den ganzen Auszug lesen. Dort steht zunächst mal, dass du mit einer Lizenz eine physikalische Maschine betreiben darfst. - klar - aber wenn du weiter ließt was die "virtual instances angeht, dann erkennt du, dass MS vier Maschinen als Enterprise erlaubt, du aber wahlweise dich auch für die Standard des W2k8 entscheiden kannst. (deshalb steht da ja auch "you may" ;) )

 

achja: könnte bitte jm den Namen dieses freds ändern, denn ich finde er passt nicht so wirklich zum Thema. Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In deutschland gelten die deuteschen Nutzungsrechte und da steht drinnen was ich oben gepostet hat.

 

Das ist eindeutig.

 

Es macht keien Sinn hier über Regeln zu diekutieren die bei uns nicht relevant sind.!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, so halb OT

Off-Topic:

Mal eine neugierige Frage nebenbei:

gibt es bei der Enterprise Edition neuerdings Nachteile, von denen ich noch nichts weiß? Ich kannte bisher auch die Aussage, dass jede einzelne Instanz auf eine kleinere Version "Downgegradet" werden darf, aber mittlerweile bin ich dazu übergegangen einfach die entsprechende Enterprise oder Datacenter-Edition in den virtuellen Maschinen zu betreiben. Warum auch nicht?

 

Bringt ja keine Nachteile, sondern nur Vorteile. :)

Just my 2 cents. :)

 

Stephan (der die ganzen Diskussionen nicht so richtig verstehen mag ;))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gibt es bei der Enterprise Edition neuerdings Nachteile, von denen ich noch nichts weiß? [ .. ] Warum auch nicht?

 

Support evtl.? Habe jetzt auch noch nie einen Hersteller gesehen der da konkret Ausnahmen macht, aber z.B. IBM supportet diverse Software nur unter Vista Business/Enterprise, nicht aber unter Starter/Home/Ultimate. Vielleicht gibts andere SW Hersteller die das im Serverumfeld machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In deutschland gelten die deuteschen Nutzungsrechte und da steht drinnen was ich oben gepostet hat.

 

Das ist eindeutig.

 

Es macht keien Sinn hier über Regeln zu diekutieren die bei uns nicht relevant sind.!

Korrekt!

 

 

@PadawanDeluXe

 

"an instance" heißt eine Instanz und damit ist nunmal eine Standard Version anstelle einer Enterprise gemeint. Ansonsten ständ auch dort "instances" anstelle von "an instance", wenn mehrere gemeint wären. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich kannte bisher auch die Aussage, dass jede einzelne Instanz auf eine kleinere Version "Downgegradet" werden darf, aber mittlerweile bin ich dazu übergegangen einfach die entsprechende

 

Dann wurdest auch du bisher falsch informiert!

 

Frag doch einfach immer nach dem entsprechenden Passus aus der rechtsverbindlichen Quelle.

 

Da trennt sich schnell die Spreu vom Weizen wenn jemand seien Aussagen nicht entsprechend belegen kann oder die rechtsverbindliche Quelle etwas anderes sagt.

 

Ich gebe nicht ohne guten Grund soweit möglich immer wieder die relevanten Auszüge aus den relevanten Dokumenten an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf Seite 8 der PURs steht eindeutig wie viele Instanzen ausgeführt werden dürfen und dort steht auch ausdrücklich, dass die Installationen auf einem physischen Computer erfolgen müssen (Microsoft-Product List und -Produktbenutzungsrechte).

 

Sie sind berechtigt, auf dem lizenzierten Server eine Instanz der Standard oder Enterprise Edition anstelle der Datacenter Edition in den Betriebssystemumgebungen auszuführen.

 

Auf Seite 49 in den PUR steht nicht nur, dass mit Datacenter eine Instanz Standard oder Enterprise sein darf, sondern auch, dass der Host sogar 2 Prozessoren haben MUSS. Die gleiche Aussage für Enterprise (hier darf einmal Standard benutzt werden) findet man auf Seite 50 der PUR.

 

Wenn man einen Volumenlizenzvertrag hat, hat man ein Downgrade Recht. Siehe: https://partner.microsoft.com/germany/40055885. In Lizenzverträgen ist das Downgrade Recht grundsätzlich verfügbar. Für Systembuilder/OEM Version nur wenn es in der EULA steht.

 

Dieses Downgrade Recht besteht z.B. für die Entwickler Tools. Hier darf man sogar die Vorgängerversion und die aktuell lizensierte Version gleichzeitig ausführen. Siehe: Microsoft-Product List und -Produktbenutzungsrechte (PURs).

 

Für Betriebssysteme außerhalb von Volumenlizenzverträgen gibt es an sich KEIN Downgrade Recht mit Ausnahme von Windows XP, welches von einem OEM Hersteller vorinstalliert wurde. Ebenfalls den PURs zu entnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Diese Aussage ist definitiv falsch. Du darfst EINE Standard Version einsetzen. Alles andere muss Enterprise sein.

 

Hier der dafür relevante Auszug aus den Produktnutzungsrechten:

 

Für Windows Server 2008 R2 Datacenter Edition gilt:

 

...

 

Sie sind berechtigt, auf dem lizenzierten Server eine Instanz der Standard oder Enterprise Edition anstelle der Datacenter Edition in den Betriebssystemumgebungen auszuführen.

 

Wer hat denn diese Schulung gegeben? Er soll dir doch bitte mal sagen auf welchen Passus der rechtsverbindlichen Dokumente (Lizenzvertrag; Produktnutzungsrechte und Product List) er sich bezieht.

 

Auszug aus einem offiziellen Microsoft-Dokument:

post-44040-13567389721922_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Klasse das kann jedes beliebige Dokument sein. Wo ist es zu finden und wie heisst das Dokument?

 

Hast du einen Link dazu?

 

Das Dokument ist aus dem Microsoft PartnerPortal hier der Link für alle die, die einen Zugang hierzu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für den Link, ist auch an sich ein gutes Dokument, wo die Lizensierung noch einmal anschaulich dargestellt wird.

 

Leider ist es (wieder) sehr unglücklich von Microsoft, in dem Schaubild zum Server 2008 in den 3 virtuellen Instanzen "Standard Edition" hineinzuschreiben. Im Text unter den Bildern steht wieder

...eine Instanz der Standard Edition
, so wie es auch in den PUR geschrieben steht.

 

Wie ich in einem anderen Thread bereits geschrieben habe, hat die Partner Hotline von Microsoft noch einmal ganz deutlich klargestellt: Habe ich keinen Vertrag (SA, VL, Open...) mit Downgraderecht, darf ich tatsächlich nur in EINER Instanz ein Downgrade von Enterprise auf Standard machen.

 

Wie gesagt, ist sehr unglücklich dargestellt und formuliert. Ist aber leider so...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie ich in einem anderen Thread bereits geschrieben habe, hat die Partner Hotline von Microsoft noch einmal ganz deutlich klargestellt: Habe ich keinen Vertrag (SA, VL, Open...) mit Downgraderecht, darf ich tatsächlich nur in EINER Instanz ein Downgrade von Enterprise auf Standard machen.

 

Du schmeisst hier zwei vollkommen unterschiedliche Dinge durcheinander:

 

1.:

 

Das Downgraderecht (womit das beschriebene Problem nichts zu tun hat)

 

2.:

 

Das Recht, an Stelle einer virtuellen Windows Server 2008 EE Version eine virtuelle Windows Server 2008 SE zu nutzen.

 

Downgrade wäre an Stelle der Server 2008 EE eine Server 2003 EE zu nutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, ich meine das schon so, wie ich es geschrieben habe. Nach auskunft der Partner Hotline wurde mir zugesichert, dass mit dem Produktdowngraderecht auch die Möglichkeit besteht, statt einer Enterprise Edition eine Standard Edition zu installieren.

Soll bedeuten, dass du mit einer Enterprise Lizenz bis zu 4 virtuelle BU mit der Standard Edition installieren darfst.

 

Meiner Meinung nach, ist das schon die Antwort auf die Fragen der letzten Beiträge. Dort geht es genau um das Thema, nämlich das Recht laut PUR mit einer Enterprise Lizenz nur in einer Instanz eine Standard Edition installieren zu dürfen.

 

Update: Da ich bisher nur die telefonische Auskunft von der Hotline hatte, habe ich jetzt noch schriftlich eine Bestätigung eingefordert. Ich habe auch die Bitte nach der offiziellen Quelle mit angegeben.

bearbeitet von switchkil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, es ist wie von mir geschrieben: Wenn Du einen Vertrag mit Downgraderecht hast, darfst du mit einer Server 2008 EE Lizenz in den virtuellen Umgebungen auch beliebig Standard Editions bzw. ältere Versionen vom Windows Server installieren.

 

A single license for Windows Server 2008 Enterprise allows you to run multiple instances of the software on a server. Each software license allows you to run, at any one time, four instances of the server software in four OSEs on one server. If all four instances are running in virtual OSEs, you may also run an instance in the physical OSE solely to run hardware virtualization software, provide hardware virtualization services, or run software to manage and service OSEs on the licensed server.

In addition, you may run instances of Windows Server 2008 Standard or even prior versions of Windows Server Standard or Windows Server Enterprise in place of the instances of Windows Server 2008 Enterprise in any of the OSEs.

 

Das entsprechende Dokument kann hier heruntergeladen werden: http://download.microsoft.com/download/F/C/A/FCAB58A9-CCAD-4E0A-A673-88A5EE74E2CC/Licensing_Microsoft_Server_Products_Virtual_Environments.docx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×