Jump to content

Umfrage - POPConnector


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo Muulfreak,

 

wie der Doc sagte: back2topic:

 

Ich trenne das thema Archivierung einmal ab da es nicht nur Emails betreffen würde und außerdem technisch vom Email-Empfang völlig unabhängig zu betrachten ist.

 

Grundlage deiner Anfrage war / ist ein SBS 2003 Server. Du möchtest den enthaltenen POP3-Connector nicht verwenden.

 

Eine Möglichkeit wäre hier ein Mailsystem vorzuschalten welches auf AVM Ken! basiert. Damit hast Du einen stabil laufenden POP3-Connector mit Support. Die Emails können nach dem Empfang entsprechend per SMTP an den Exchange weiter geleitet werden. KEN! bietet weiterhin (gegen Aufpreis) Virenschutz für die Emails sowie für den Internetverkehr.

 

Bei AVM bekommst Du innerhalb der Lifetime des Produkts Support und das System ist ggf. durch andere MA wartbar (im Gegensatz zu komplexen Linux-Systemen).

 

Diese Variante hört (meiner persönlichen Meinung nach) spätestens bei mehr als 10 MA auf. Ich nenne das mal "System Kleckerkunde und Spezial-EDV-Fuzzi."

Link to comment
Es geht hier nicht um einen Gesetzestext, sondern dass eine Archivierung OHNE ZUSÄTZLICHE SOFTWARE nicht möglich ist.

 

Womit deine Forderung nach Gesetzeskonformität von weiter oben also auch BS ist.

 

Es gibt keine weiteren Absicherungen, nur den SBS-Server. Wie kommst Du auf sowas? Ich denke nicht, dass es einige von diesen Konfigurationen gibt. Da werden mir auch andere zustimmen hier im Forum, dass ein direkter SMTP-Empfang aus dem Internet am SBS völliger Unsinn sind.

 

Nenne mir mal einen Grund, warum das völliger Unsinn ist. Es ist sicher nicht die beste Variante, aber immer noch besser als ein Popgeraffel davor. :) Und ja, ich meine das wirklich.

 

 

Das ist nicht die Lösung für den gesamten Mailempfang. Es geht ja schließlich auch um Postfächer die nicht per SMTP empfangen werden. Was machst Du, wenn ein neuer Geschäftsführer oder Vorstand anfängt und seine seit 10 Jahren im Besitz befindliche E-Mail Adresse empfangen will?

 

Dann ist das seine private Adresse. Die klann er von mir aus sonst wie empfangen. Aber dafür einen POPConnector zu besorgen ist ja wohl auch eher unsinnig. Zur Not tuts eine Weiter-/Umleitung wie oben beschrieben.

 

Nein, ich wollte nicht über die Intention des Mailverkehrs diskutieren, sondern die Thematik hinsichtlich Programmfeatures eines POP-Connectors erörtern. Hätte damit nie gerechnet, teilweise solche krassen Antworten zu erhalten...

 

Grins. Wie wär's, wenn du einfach die Features die dir wichtig sind an einem POPConnector nimmst, sie hier postest und fragst, ob es ein passendes Produkt gibt?

 

OK, ich brauche einen Server, also mind. 2.000 Euro, dazu natürlich eine angemessene Firewall, damit ich überhaupt eine DMZ bauen kann, nehmen wir eine Juniper SSG5 für 600,-- Euro. Einen Windows 2003 Server für 500,-- Euro und dann noch z. B. Trendmicro für (das ist geschätzt 1000,-- Euro). Das wären dann insgesamt: 4.100,-- Euro ggü. einen PopConnector für ca. 200,-- Euro.

 

Ich hab jetzt keine Lust das mit anderen Zahlen zu belegen, aber 4100€ find ich schon recht überzogen für ein stinknormales SMTP Relay, du nicht auch? ;) Und eine Firewall da mit einzubeziehen ist auch eher nur bedingt in dieses Konstrukt mit einzubeziehen, da du die normalerweise sowieso brauchst. Oder willst du mir jetzt erzählen, dass der Router reicht, nur weil man kein SMTP erreichbar hat und nur dann eine Firewall sinnvoll ist, wenn man Mails direkt empfängt? ;)

 

 

Das soll dann mal der professionell auftretende Supporter einem Betrieb mit 10 Verwaltungsmitarbeitern dem Geschäftsführer erklären. Der baut aus dem Angebot einen Papierflieger, setzt den professionell auftretenden Supporter drauf und schießt ihn aus dem Büro. LOLLLLLLL.

 

Naja zu dem Thema des Auftretens gegenüber Kunden wurde ja schon oben was geschrieben. Wenn du dich selbst so weit unten einsortierst, ist das deine Sache.

 

Doch, z. B. eine SMB-Version von Trendmicro. Die scannt aber den Server und den Exchange und nix anderes.

 

Was sollte sie denn noch scannen? ;)

 

Dies wird ja bereits beim Provider erledigt. Das ist ja ein großer Vorteil beim POPConnector.

 

Ja, aber mit dem großen Nachteil, dass du meist wenig dran konfigurieren kannst, bzw. umständlich auf Webseiten zugreifen mußt, um rauszufinden was denn alles gefiltert wurde.

 

Bye

Norbert

 

PS: Wenn jetzt nicht noch irgendwas kommt, klinke ich mich hier erstmal aus...

Link to comment

Du kannst gern einmal "sehr groß" definieren, ich glaube aber nicht das dort "kleine EDV'ler" für Fabrikdirektoren, Doktoren, Geschäftsführer etc. pp. in SBS2003-Umgebungen 3rd-Party-POP3-Connectoren installieren. Du kannst Dich irgendwie nicht entscheiden für welche Umgebung du welche Anforderungen hast.

 

Vielleicht ist es besser wenn Du die Suchfunktion des Boards bemühst, das Thema POP3 wurde bereits sehr ergiebig behandelt. An Aktualität haben die Beiträge nichts eingebüsst.

 

Ich klinke mich ebenfalls aus, es wurde alles gesagt.

 

Wie würde mein Navigationssystem sagen: Gib mir ein Ziel, und ich zeige Dir den Weg.

 

Bis die Tage . . . .

Link to comment

Hallo zusammen,

 

ich verwende gelegentlich das hier MSXFAQ.DE - How-To: Pullmail einrichten

 

Funktioniert gut, ist kostenlos, protokolliert ins Eventlog oder eben per Batch in ein Textfile.

Zeitliche Steuerung über einen geplanten Task, was will man mehr?

 

Funktioniert auch ganz zuverlässig bei ca. 120 Usern. (Fragt mich nicht warum man 120 POP Konten in ner Firma braucht, aber es ist halt so.)

 

Viele Grüße

Chris

Link to comment

Wow das Thema wirft immer wieder Wellen:-)

Gut oder schlecht, hin oder her, ich habe einige Netze in Betrieb mit POPcon. Das Tool funzt IO,shippt per SMTP an den Exchange weiter und hat auch noch nen passablen log. Zudem gäbe es Zusatzoptionen wie SPam /Virenscanner, damit habe ich keine Erfahrungen.

 

Infos: Christensen Software - Exchange POP3 Connectivity

 

Gruss

 

Martin

Link to comment

Hallo zusammen.

 

Wie marin verwenden wir auch den Popcon von Christensen.

 

Kostet ca. 120€ und funzt gut.

Warum Popcon und nicht ein MX Eintrag ?

 

Es gibt halt Fälle wo der Popcon "einfacher und flexibler" ist.

z.B. hole ich bei uns in der Firma (neben der Hauptdomän mit MX Eintrag) noch von 10 anderen Domänen die bei 3 Providern liegen Mails ab.

Es ist sicherlich nicht der Standartfall aber es funzt gut.

 

Leicht zu verwenden viele Zusatzmöglichkeiten usw.

 

Zusätzlich gibt es ja auch Firmen die "nur" einen ADSL Anschluss haben.

Damit tuen sich einige Provider schwer darauf einen MX Eintrag zu legen.

Dyndns ist auch da nicht immer eine "gute" Lösung.

Hier wäre auch ein Pop3 Connector eher von Vorteil.

 

Gruß Nex

Link to comment

Du hast leider immer noch nicht "große Umgebung" aus deiner Sicht definiert. Schade, denn dann würde ich Dich vielleicht besser verstehen. Jetzt ist es auch egal.

 

Ich hatte angeregt die SuFu zu verwenden, das hast Du scheinbar noch nicht getan.

 

Anbei als Hilfe für Dich:

 

http://www.mcseboard.de/windows-forum-ms-backoffice-31/suche-mailserver-74387.html

http://www.mcseboard.de/windows-forum-ms-backoffice-31/empfehlung-mailserver-83858.html

http://www.mcseboard.de/windows-forum-ms-backoffice-31/sbs2003-exchange-147618.html

Zusätzlich gibt es ja auch Firmen die "nur" einen ADSL Anschluss haben. Damit tuen sich einige Provider schwer darauf einen MX Eintrag zu legen.

 

Zumindest bei Arcor und Telekom bekommt auch auch feste IP-Adressen an ADSL-Anschlüssen (ggf. gegen geringen Aufpreis), dann klappt das auch mit dem MX- und PTR-Record.

 

Dyndns und MX-Records sind natürlich suboptimal und sollten auch nicht notwendig sein (s.o.). Sollte ein Provider keine feste IP-Adresse im Angebot haben sollte man sich fragen ob dieser im Geschäftsumfeld der richtige Partner ist.

Link to comment
Das ist immer die einfachste Art Diskussion aus dem Weg zu gehen! Für mich haben Deine Angaben keinen praktischen Hintergrund. Ich administriere seit Jahren in sehr großen Umgebungen und weiß was da los ist.

 

Das war nicht als "aus dem Weg gehen" gedacht, sondern dir die Möglichkeit zu geben, eine halbwegs vernünftige Anforderung zu schreiben. Du schwankst, wie hier schon erwähnt, zwischen Enterprise und Schrauberbude hin und her. Mal sinds die Direktoren mit POP-Konten von denen mir noch niemand begegnet ist, also kann ich den praktischen Wert deiner Aussage auch nicht erkennen.

 

Leider hast du auf meine Fragen ja nicht geantwortet, um wie ich annehme der Diskussion über Sinn und Unsinn von bestimmten Konstrukten aus dem Weg zu gehen.

 

Bye und schönes Wochenende noch

Norbert

Link to comment
Es geht nicht um eine Anforderung sondern um das eigentliche Thema des Threads. Bitte nachlesen falls er vergessen wurde (ist der erste Beitrag zu diesem Thema :-))

 

Es geht dir also darum, herauszufinden warum POPConnectoren für eine große Anzahl von Usern keinen Wert darstellen? ;)

 

Bye

Norbert

 

PS: Leider hast du meine Fragen weiter oben nicht beantwortet, da die deiner Meinung wohl offtopic sind. Interessieren würden mich die Antworten trotzdem.

Link to comment

Wer lesen kann ist klar im Vorteil sag ich da nur. Hier nochmal meine erste Frage:

 

Hallo,

ich benötige einen POPConnector für ein Windows 2003 SBS-System. Jetzt würde mich mal interessieren, was Ihr so am Start habt.

Schreibt alles durch, egal ob Freeware, Shareware, etc.

Auch würden mich die Funktionen interessieren, auf die Ihr besonders viel Wert legt, auf die Ihr gerne verzichten könnt, auf Bestandteile die Eurer Meinung nach fehlen aber zwingend notwendig wären, usw.

Link to comment
Wer lesen kann ist klar im Vorteil sag ich da nur. Hier nochmal meine erste Frage:

 

Kamen doch genug Antworten (inklusive meiner), die dir konkrete Produkte nannten oder einfach feststellten, dass es eigentlich vollkommen egal ist, mit welchem Produkt man sein Provisorium herstellt. Es wird hier wahrscheinlich niemand kommen und sagen, Produkt xyz ist das Nonplusultra der POPConnectoren. Insofern, war meine Frage an dich, uns deine Anforderungen an einen POPConnector doch einfach mitzuteilen, weil man dann eventuell konkreter antworten könnte. Da du dich aber auf deine Umfrage zurückziehst und auch keine O-Diskussion über deine Anforderungen (Virenscan und Archivierung), die du ins Spiel gebracht hast, wünschst, brauchst du anderen ja nicht unterstellen, dass sie sich der Diskussion entziehen würden... ;)

 

Bye

Norbert

Link to comment

Ich möchte noch einen anderen Aspekt einbringen und bin gespannt auf eure Meinung:

Thema Ausfallsicherheit. In so kleinen 5 Mann Buden steht sicher nur ein einziger Server als SBS. Natürlich ist der dann auch nicht in einem Serverschrank sondern steht als Tower in einem ruhigen Eck. Wenn die Kiste mal steht, ist man komplett vom Mail Verkehr abgetrennt. Mit einer POP3 Lösung könnten die User zumindest per Webmail des Providers ihre Arbeit weiter verrichten.

Meine Meinung: Wenn eine entsprechende Infrastruktur nicht gegeben ist, mach ich weder POP3 noch SMTP, sondern lasse mir meinen Exchange von irgendwem hosten und hab dann auch keine Sorgen mit Verfügbarkeit, Backup, Sicherheit usw. Der Exchange am SBS läuft dann zwar umsonst, aber das ist immer noch günstiger als einen Standard Server alleine zu nehmen.

 

LG

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...