Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
Volker Racho

Reboot per GPO

Empfohlene Beiträge

Hmm dann wäre das zweiteinfachste also die Verwendung einer GPO mit WMI Filter und GPP ;)

Falls ein Vista- oder Windows 2008-Gerät vorhanden ist, ja (aber auch nur dann!!!) :p ;) :D

PS: Ja ich schweife etwas ab...

Ist mir auch schon aufgefallen. ;)

 

Schönen Abend noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falls ein Vista- oder Windows 2008-Gerät vorhanden ist, ja (aber auch nur dann!!!) :p ;) :D

 

Schrub ich ja schon. Aber der TO äußert sich ja nicht zu meiner tollen Idee. ;)

 

Ist mir auch schon aufgefallen. ;)

 

Aber doch nur zum Besten des TO ;)

 

Dir auch noch schönen Abend

Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

....um die Rechner z.B. um 01.00 Uhr nachts einfach mal zu rebooten/auszuschalten,

damit z.B. mal die Updates umgesetzt werden können usw.

 

am einfachsten notierst du dir die IP der PC im Netzwerk ( könntest du auch auslesen )

und erstellst dir mit den IP-Adressen eine pc.txt.

 

192.168.1.1

192.168.1.2

...

 

Diese txt Datei muß im selbigen Verzeichnis liegen wie die abfrage.cmd.

 

Desweiteren legst du dir noch eine Freigabe an welche "unsichtbar" ist ( Bsp. Logging$ )

 

Jetzt brauchst du nur noch einen Task am W2k3 Server zu planen für die abfrage.cmd.

 

abfrage.cmd

 

@echo off

** REM Hier die beteiligten Rechner
set rechner=pc.txt

REM ** Hier wird das Logfile definiert
set logfile=\\Server-ip\Logging$\Meldung-vom-%date%.log

REM ** Logfile anlegen
echo. > %logfile%

REM ** Eigentliche Abfrage der Rechner und ggf. Reboot der Systeme
for /f %%i in (%rechner%) do (ping -n 1 %%i) && if errorlevel=0 (shutdown -r -f -m \\%%i) && echo PC %%i war noch eingeschaltet um %time% >>%logfile%

 

Wichtig dabei ist das der ausführende Benutzer des Tasks auf allen PC

administrative Rechte braucht.

 

Sicher gibt es andere Lösungen, das wäre mein Vorschlag für den TO.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach je, einen Moment weggeguckt und schon zehn Beiträge verpaßt. Hier muss man echt dranbleiben.

 

Also, die Umgebung beinhaltet 12 Server und 350 Client-PCs, alles in OUs organisiert. Ein Vista haben wir leider nicht im Produktivbetrieb. Die Nutzer haben keine administrativen Rechte, sondern sind eingeschränkt. Wäre eine GPO/GPP schon besser. **** nur, wenn diese ohne Vista nicht funktioniert.

 

Was ist denn jetzt wohl die beste Methode?

...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ach je, einen Moment weggeguckt und schon zehn Beiträge verpaßt. Hier muss man echt dranbleiben.

 

Also, die Umgebung beinhaltet 12 Server und 350 Client-PCs, alles in OUs organisiert. Ein Vista haben wir leider nicht im Produktivbetrieb. Die Nutzer haben keine administrativen Rechte, sondern sind eingeschränkt. Wäre eine GPO/GPP schon besser. **** nur, wenn diese ohne Vista nicht funktioniert.

 

Du willst jetzt nicht sagen, dass ihr bei der Umgebung kein Geld für einen PC mit Vista Business habt, oder? ;) Zur Not tuts auch ne VM mit Vista um mal die neue GPMC aufrufen zu können.

 

Was ist denn jetzt wohl die beste Methode?

...

 

Vista installieren. ;)

 

Bye

Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vista installieren. ;)

Hmm, na ja... Upgrade eines Servers (oder aller Server) auf Windows 2008 wäre aufwendiger, aber besser. ;) Hat aber noch weitere Gründe.

 

Was das Beste ist, muss halt doch jeder für sich entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was das Beste ist, muss halt doch jeder für sich entscheiden.

 

Ganz genau. Und genügend andere Lösungen die ohne Updates irgendwelcher OS auskommen gabs auch.

 

Bye

Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja gut, NorbertFee.

Ein Vista in einer VM könnten wir schon bringen, schätze ich. Geld ist da das kleinere Problem. Server updaten auf 2008 geht wegen der zahlreichen Anwendungen z.T. nicht.

 

Die Vista-Geschichte scheint mir hier die eleganteste Methode zu sein. Macht sich unser Azubi gerade dran.

 

Aber wieso brauche ich denn ein (Client-)Vista um per GPP so eine Richtlinie unterzubringen? Wie funktioniert das genau? Gibt es da schon eine Anleitung?

Reichte denn dann ein Vista Business oder sowas? Muss das Vista in der VM sehr performant sein? Ich überlege, weil unser Update-Server etwas unterfordert ist ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, es klingt doch etwas kompliziert: "Grundlegend ist es notwendig, die CSEs auf alle Clients zu laden (herunterladen und installieren)." Wenn ich das erst auf 350 Clients braten muss, ist es doch etwas kompliziert.

...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die können aber auch per WSUS installiert werden.

 

können und sollten. :)

 

By

Norbert

Hm, es klingt doch etwas kompliziert: "Grundlegend ist es notwendig, die CSEs auf alle Clients zu laden (herunterladen und installieren)." Wenn ich das erst auf 350 Clients braten muss, ist es doch etwas kompliziert.

...

 

Wieso ist es kompliziert? Laß es per WSUS ausrollen und freu dich, dass du viel mehr Möglichkeiten zukünftig hast.

 

Bye

Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Ja, per WSUS wurden bisher alle Updates ausser die exotischen Sprachen ausgerollt. Wie ich sehe, haben auch alle Client-Rechner diese schon erhalten.

 

Den Vista-VM-Client hat de Azubi brav installiert. Der lädt jetzt gerade Updates. Danach schauen wir mal weiter. Bestimmt kommen da noch Fragen auf.

 

 

Beste Grüße & ersteeinmal vielen Dank für Eure Hilfe!

H. Hatke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, Client steht und durch die etwas ungenaue Anleitung auf Gruppenrichtlinie.de habe ich mich auch durchgewurstelt. Danke soweit. Das war ein guter Vorschlag den Vista-Client aufzusetzen.

 

Wie lege ich die Richtlinie denn nun an?

Ich denke es wir als Geplanter Task augeführt, oder? Welches Scripting verwende ich da? Und es soll ja ein Neustart sein, kein Runterfahren.

 

Gruß,

MD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Okay, Client steht und durch die etwas ungenaue Anleitung auf Gruppenrichtlinie.de habe ich mich auch durchgewurstelt.

 

Durch welche denn?

 

Danke soweit. Das war ein guter Vorschlag den Vista-Client aufzusetzen.

 

Schön.

 

Wie lege ich die Richtlinie denn nun an?

 

Du installierst dir das RSAT auf deinem Vista und startest dann die GPMC. Anleitung dafür gibts auch auf Gruppenrichtlinien - Übersicht, FAQ und Tutorials

 

Ich denke es wir als Geplanter Task augeführt, oder?

 

Ja. Das ist dann aber selbsterklärend denke ich mal.

 

Welches Scripting verwende ich da? Und es soll ja ein Neustart sein, kein Runterfahren.

 

Geplanter Task "shutdown /r /f /t 60" sollte wohl kaum als Skripting zu bezeichnen sein, oder? ;)

 

Bye

Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×