Jump to content
Sign in to follow this  
Merlin611

Domäne anmelden

Recommended Posts

Hey, ich habe folgendes Problem.

W2k wurde neu installiert, erst Tage später wollte ich Ihn an der Domäne anmelden. (Profile Servergespeichert)

Mit den alten zugangsdaten kam bei der Anmeldung folgender fehler: Mit diesem Computer können sie sich nicht an der Dömäne anmelden!!! ??? An einem anderen Rechner kam ich mit den zugangsdaten sofort auf dem Server!

Noch eins, den Server kann man Anpingen vom W2k Rechner.

Habe alle Einstellungen nochmals überprüft, konnte keinen Fehler feststellen.

 

Weiß jemand Rat?

 

Danke im Voraus

Share this post


Link to post

Ich schätze mal nicht, am Server war ich nicht dran (Linux).

Da muß halt jemand dran der sich besser mit Linux auskennt!

 

Danke für deine promte Antwort, daran wird es 100% liegen!!!

 

Gruß Merlin611

Share this post


Link to post

He, du willst den W2K an einem Linux-Server anmelden. Dass das nich vom W2K-Client aus geht, iss natürlich klar :D .

 

Die Funktion "Einer Domäne beitreten" gilt für Active Directory-Domänen von *********! Um den W2k-Client einem Pinguin-Verein anzuschließen, mußt Du anders vorgehen. Da frag wirklich mal besser Euren Linux-Admin, wie er das aufgebaut hat.

Share this post


Link to post

:(

Das Problem hat sich erweitert nachdem ich Nachforschungen angestellt habe! Einschönes Mischnetzwerk; Linux Server mit Profilverwaltung, W2k Server und W2k, NT und W98 Clients.

Linux Admin entlassen und Dokumentation wird gesucht falls vorhanden!!!

Ich habe richtig viel SPASS!

 

Trotzdem DANKE für eure Anworten!

 

Gruß Peter

:D

Share this post


Link to post

Hey,

ich habe den Fehler gefunden!!

War garnicht so einfach:

W2k:Regedit starten, Pfad: HKEY_LOKAL_MACHINE\SYSTEM\CURRENTCONTROLSET\SERVICES\LANMANWORKSTATION\PARAMETERS

WERT:ENABLEPLAINTEXTPASSWORD auf "1" setzen

Beenden und W2k neustarten!

 

Und man staune ich konnte mich in der Domäne wieder anmelden mit jedem Profil!!

 

Gruß Peter ;)

Share this post


Link to post

Hi,

supie!

 

Da sollte man sich mal Gedanken machen.

Entweder Linuxadmin mit hochdruck wieder einstellen und Samba aktualisieren.

Oder alles auf MS migrieren und das auch mit Hochdruck.

Da scheint eine alte Samba Version zu laufen, die die Übermittlung der Passwörter nur im Klartext erwartet.

 

Also leichte kann es ja für einen potentiellen Hacker nicht sein ;)

 

Ich würde das Netz abschalten bis da mal jemand aufräumt ;)

 

Gruß,

 

Roi Danton

Share this post


Link to post

Hi,

 

das passt zwar nicht so ganz hier rein, aber vielleicht kann mir trotzdem jemand helfen.

 

Ich hab ein ähnliches Problem auf einem Rechner, auf dem sowohl NT4 Workstation als auch XP installiert ist. Wenn ich das jeweils andere OS boote, seh ich zwar Netzfreigaben etc. aber der DC kann mich so lange nicht authenifizieren etc., bis ich das Computerkonto zurücksetze und notfalls der Domäne nochmal beitrete?!

 

Ist da evtl. ein ähnlicher Registry-Hack nötig? SMB-Signing etc. hab ich schon komplett deaktiviert...

 

Grüße,

SIGSEGV

Share this post


Link to post

Hi SIGSEGV,

 

haben die beiden OS den selben namen??

Wahrscheihnlich ;)

 

Es ist so, dass in der Domäne das Computerkonto ein Maschinenpasswort bekommt. Dies ändert sich auch regelmäßig und wird zwischen Domäne und Client.

Also kann das jeweils gebootete OS nicht von Passwort wissen, welches das aktive OS mit der Domäne ausgehandelt hat.

 

Wenn Du einem OS einen anderen Namen gibst und sie beide erneut in die Domäne aufnimmst, wird es klappen.

 

Gruß,

 

Roi Danton

Share this post


Link to post

Treffer:) Natürlich gleicher Name... THX!

 

Nächste Frage: Muss ich DNS- _und_ NetBIOS-Namen ändern? Also praktisch wär ja, einfach im DNS eine Subdomain anzulegen à la

hostname.nt4.domain.example

hostname.xp.domain.example

 

... und der NetBIOS-Name bleibt gleich. Geht das?

 

Ich kann das aber irgendwie schon beim Client nicht einfach so einstellen, weil der NetBIOS-Name vom System vergeben wird (also eben einfach alles Großbuchstaben...) - im AD könnt ich aber ein Konto anlegen, wo sich die beiden Namen unterscheiden. Die Frage ist nur, welcher der Namen übereinstimmen muss, wenn's überhaupt geht und ob ich dann der Domäne mit beiden beitreten kann?!

 

Grüße,

SIGSEGV

Share this post


Link to post
Original geschrieben von SIGSEGV

Treffer:) Natürlich gleicher Name... THX!

 

Nächste Frage: Muss ich DNS- _und_ NetBIOS-Namen ändern? Also praktisch wär ja, einfach im DNS eine Subdomain anzulegen à la

hostname.nt4.domain.example

hostname.xp.domain.example

 

... und der NetBIOS-Name bleibt gleich. Geht das?

Nö so geht es nicht.

Der Computername ist ausschlaggebend für den NetBiosnamen.

Das ist dann der Name der mit dem Paswort in der Domäne verknüpft wird.

 

Dem DNS ist das egal.

Du brauchst auch keine zwei Zonen.

Du hast z.B.

hostnament4.domain.example

hostnamexp.domain.example

Das XP erstellt ja immer einen DNS-Eintrag.

Du könntest also für NT einen echten Eintrag erstellen oder einfach ein cname Eintrag (alias) erstellen.

 

Ich kann das aber irgendwie schon beim Client nicht einfach so einstellen, weil der NetBIOS-Name vom System vergeben wird (also eben einfach alles Großbuchstaben...) - im AD könnt ich aber ein Konto anlegen, wo sich die beiden Namen unterscheiden. Die Frage ist nur, welcher der Namen übereinstimmen muss, wenn's überhaupt geht und ob ich dann der Domäne mit beiden beitreten kann?!

Also wie gesagt der Computername ist der NetBiosname.

Wenn Du den Computernamen änderst, kannst Du auch zwei Konten erstellen.

 

hostnament4

hostnamexp

 

Die DNS-Einträge kannst Du dann beliebig benennen. Auch komplett anders.

hostname1 -> auf IP von hostnament4

hostname2 -> auf IP von hostnamexp

 

Klaro???

 

Gruß,

 

Roi Danton

Share this post


Link to post

Okay, soweit klar...

 

ich will die Kiste aber unter demselben Namen erreichbar haben! Kann man bei der DDNS-Registrierung auch noch einen CNAME (mit kurzer TTL) dynamisch mit anlegen? Also dass je nachdem, welches OS gerade aktiv ist, der hostname (CNAME) auf hostnameNT4 oder auf hostnameXP zeigt?

 

Die Records für hostnameNT4 bzw. hostnameXP sind A-Records, müssen aber logischerweise beim Runterfahren gelöscht werden, weil sie ja auf dieselbe IP zeigen...

 

btw: Im AD könnte ich gleiche "Prä-Windows-2000-Namen" vergeben, aber keine gleichen "Computernamen" Ist Prä-Windows2000-Name nicht dasselbe wie NetBIOS-Name???

 

Grüße,

SIGSEGV

Share this post


Link to post

Hi,

 

so lange es Dir reicht, das die Maschine unter dem DNS-Namen erreichbar ist, geht das.

Du must im DNS nur einen Eintrag erzeugen.

 

hostwunschnamen.domain.example

 

Der Name zeigt ja auf eine IP-Adresse.

Die muss dann unter den beiden OS´en gleich sein.

 

Fertig.

Mit den Netbiosnamen wüste ich keine möglichkeit.

 

Gruß,

 

Roi Danton

Share this post


Link to post

Dass der Client seine IP über DHCP zieht, hatte ich erwähnt, oder? Es ist allerdings eine Reservierung eingetragen, also er kriegt unter beiden OSes dieselbe, weil die MAC ner NIC ja gleich bleibt.

 

Jetzt gibt's da im DHCP noch die Option 012 "Hostname", die ich auf dem DHCP-Server für jede Reservierung angeben kann: Wenn ich verschiedene NetBIOS-Namen vergeb, kann ich dem Client dann mit dieser Option unter beiden OSes denselben DNS-Namen aufzwingen? CNAME per DHCP registrieren geht wohl nicht:-/

 

Dann bin ich noch wo drüber gestolpert, dass diese Option 012 unter NT4 nicht funzt... stand allerdings nicht dabei, mit welchem SP bzw. ob das evtl. im SP6a korrigiert ist. Irgendjemand eine Ahnung dazu?

 

Grüße,

SIGSEGV

Share this post


Link to post
Original geschrieben von SIGSEGV

Dass der Client seine IP über DHCP zieht, hatte ich erwähnt, oder? Es ist allerdings eine Reservierung eingetragen, also er kriegt unter beiden OSes dieselbe, weil die MAC ner NIC ja gleich bleibt.

Ok. Kein Problem

Jetzt gibt's da im DHCP noch die Option 012 "Hostname", die ich auf dem DHCP-Server für jede Reservierung angeben kann: Wenn ich verschiedene NetBIOS-Namen vergeb, kann ich dem Client dann mit dieser Option unter beiden OSes denselben DNS-Namen aufzwingen? CNAME per DHCP registrieren geht wohl nicht:-/

Die Option gibt es im DHCP. Wird aber von Windows Kisten ignoriert. Unix Clients können einen Namen vom DHCP-Server zugewieden bekommen.

Die DNS-Namesauflösung ist getrennt von der Auslösung via NetBios WINS.

Es dient lediglich dazu einen beliebigen Namen einer beliebigen IP-Adresse zuzuweisen.

Es wird nicht geprüft ob das eine oder das andere Sinn macht.

Du kannst im DNS also den Client unter beliebig vielen oder nur unter einem Namen auftauchen lassen.

Da es nur um eine Zuweisung von Namen zu IP-Adresse geht.

Egal was für OS auf dem Klient läuft.

 

Dann bin ich noch wo drüber gestolpert, dass diese Option 012 unter NT4 nicht funzt... stand allerdings nicht dabei, mit welchem SP bzw. ob das evtl. im SP6a korrigiert ist. Irgendjemand eine Ahnung dazu?

Wie gesagt Windows unterstützt dies nicht.

 

Gruß,

 

Roi Danton

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...