Jump to content

MS Access über Taskplaner starten


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

hallo,

 

ich möchte gerne mit dem Taskplaner eine Mdb Datei kopieren, Access starten lassen , dann soll Access per Makro diverse Dinge in der DB regeln und Access wieder beendet werden.

 

Dazu habe ich eine Batch wie folgt:

 

xcopy /Y c:/pfad/datei.mdb d:/pfad/msaccessdatei.mdb

d:/pfad/msaccessdatei.mdb

 

(die Slashs sind falsch herum, ich weiß)

 

 

Die Batch funktioniert auch, auch der als Administrator geplante Task läuft solange ich angemeldet bleibe.

 

Bin ich abgemeldet startet der Task auch, die Datei wird kopiert, aber Access wird nicht gestartet, im Taskplaner bleibt der Task als gestartet gemeldet bis ich ihm manuell beende.

 

Das gleiche ergibt sich wenn ich den Task unter einem anderen Benutzer der auch Admin-Rechte hat laufen lasse. Ich kann beobachten wie die Datei kopiert wird aber Access startet nicht und der Task bleibt augenscheinlich hängen.

 

Hat jemand eine Idee wo der Fehler in der Batch ist?

 

PS:

ein Umbenennen von *.bat nach *.cmd habe ich auch schon probiert.

Link to comment

und das soll gehen? Kann ich mir schwer vorstellen. Access ist ja kein Konsolenprogramm, das von selbst abläuft oder so ...

 

Doch, das geht. Man muß nur drauf achten, daß in den Eigenschaften des Dienstes, nicht angehakt ist [ ] Lokalen Datenaustausch zwischen Dienst und Desktop zulassen. Denn dann wird die DB nach der Anmeldung am Server gestartet. Das will man ja nicht. Bei mir laufen 2 MDBs als Dienst, funktioniert seit vielen Jahren einwandfrei. Wir haben das mit der SRVANY.EXE realisiert.

 

Wichtig dabei ist, und das hast Du ja schon fast angesprochen, daß die Ausgaben von Access nicht am Display sichtbar sind, müssen also weggeschrieben werden. Bei uns z.B. in TXT-Dateien, die von einem Agenten auf dem Domino Server versendet werden. Wir importieren täglich viele Stammdaten automatisiert in die dahinter liegenden MDBs, die als Backends eingebunden sind. Und ja, ein SQL-Server wäre die bessere Variante, mittlerweile ist einer vorhanden, die Umstellung der Backends auf den SQL wird wohl noch etwas dauern. ;)

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...