Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
TheSpawn

Virtualisierung Eure Meinung benötigt

Empfohlene Beiträge

Hallo TheSpawn,

 

checke vorher ab, Du ob die Server virtualisieren darfst. So weit ich mich erinnert, ist der exchange 2007 nicht zur Virtualisierung freigegeben und Domaincontroller sollten laut microsoft auch nicht als virtuelle Maschinen laufen.

.: Daniel Melanchthon :. : Exchange in virtuellen Umgebungen und der Support für Virtualisierung von Microsoft

 

Rakli

 

 

Hi Rakli,

 

der Exchange läuft ja auf dem SBS, und dieser wird definitiv eine Physische Maschine bleiben.

 

Ich denke einen zweiten DC in einer VM zu haben, ist sicher besser als gar keinen, oder?

 

In dem Link von Dir, habe ich jetzt keine Aussage zu DC´s in Virtuellen Umgebungen gesehen...

 

Gruß

TheSpawn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

In dem Link von Dir, habe ich jetzt keine Aussage zu DC´s in Virtuellen Umgebungen gesehen...

 

Kurz gesagt: Keine vmdk/vhd Snap shots von DCs machen! Ein ordentliches NT Backup und gut ist!:cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Als MAPS Subscriber bist du wohl Entwickler oder IT Dienstleister?

 

Was spricht denn dagegen deine Infrastruktur gleich auf aktuellen Stand zu bringen?

 

Zwei kleine 1U Kisten kaufen, dort jeweils WS08 Core als DC/DNS/DHCP draufhauen, auf den "grossen" Server WS08 Core mit Hyper-V installieren und die Dienste dann darin in VMs laufen lassen. Du könntest ja erstmal problemlos die bestehenden Server auch innerhalb von Hyper-V virtualisieren, und sobald dann Exchange 2007 in virtuellen Umgebungen supported ist darauf migrieren - oder auf SBS 2008.

 

Hi LukasB,

 

ja ich bin IT-Dienstleister.

 

Nun eigendlich spricht nichts dagegen die Struktur auf nen neuen Stand zu bringen. Jedoch ist die von Dir vorgeschlagene Konfig, sagen wir mal so, ein wenig mit Kanonen auf Fliegen geballert....:D

 

Wie in meinem Eröffungsbeitrag geschrieben, hängen hier in max. 2-3 Clients dann. Und das sind auch noch alles meine eigenen....somit kann ich sicher auf zwei Physische DC´s verzichten...

 

Mir geht es im Moment auch ein wenig darum die Zahl der Physischen Server zu reduzieren, da ich zu 90% am Tag ausser Haus bin.

 

Gruß

TheSpawn

Kurz gesagt: Keine vmdk/vhd Snap shots von DCs machen! Ein ordentliches NT Backup und gut ist!:cool:

 

Supi, das ganze werde ich dann übers Lan auf den SBS schieben, und von da aufs Tape....:D

 

Sollte doch reichen, oder?

 

Gruß

TheSpawn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich würde auch eher in Richtung Windows Server 2008 mit Hyper-V tendieren. Auch wenn es derzeit noch im RC Stadium ist. Dies wird sich allerdings in den nächsten Monaten ändern. Derzeit ist das Ding jetzt schon sehr stabil und performant.

 

Ein weiterer Auspekt aus meiner Sicht ist die Architektur der Virtualisierung. So wie ich es gelesen habe, basiert VMserver auf einer gehosteten Architketur während Hyper-V einen Hypervisor verwendet. Der gerade Performance Vorteile bietet.

 

Von der Aufteilung würde ich sämtliche Dienste trennen, ok, vielleicht WSUS und AV nicht, aber auf jeden Fall SQL und DC. Mit Server Core würde ich in so einer Umgebung abraten, da der Konfigurations-Aufwand doch ein wenig hoch ist.

 

So wie ich es verstanden habe, hast Du die HW schon gekauft. Ansonsten wäre es ja eine Option einen Server mit einem OEM WS2008 System zu beziehen.

 

Zum Thema DC als VM gibt es ein Whitepaper von MS.

Download details: Using Domain Controller Virtual Machines

 

Gruß

Ramius

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

ich würde auch eher in Richtung Windows Server 2008 mit Hyper-V tendieren. Auch wenn es derzeit noch im RC Stadium ist. Dies wird sich allerdings in den nächsten Monaten ändern. Derzeit ist das Ding jetzt schon sehr stabil und performant.

 

Ein weiterer Auspekt aus meiner Sicht ist die Architektur der Virtualisierung. So wie ich es gelesen habe, basiert VMserver auf einer gehosteten Architketur während Hyper-V einen Hypervisor verwendet. Der gerade Performance Vorteile bietet.

 

Von der Aufteilung würde ich sämtliche Dienste trennen, ok, vielleicht WSUS und AV nicht, aber auf jeden Fall SQL und DC. Mit Server Core würde ich in so einer Umgebung abraten, da der Konfigurations-Aufwand doch ein wenig hoch ist.

 

So wie ich es verstanden habe, hast Du die HW schon gekauft. Ansonsten wäre es ja eine Option einen Server mit einem OEM WS2008 System zu beziehen.

 

Zum Thema DC als VM gibt es ein Whitepaper von MS.

Download details: Using Domain Controller Virtual Machines

 

Gruß

Ramius

 

Hi Ramius,

 

hmm ist sicher auch ein berechtigter Standpunkt.

 

Ich habe in den Hyper V nur einmal testweise "hinein" geschaut, jedoch startete der Server nach der Installation des Hyper V nicht mehr.

Er ist beim starten einfach eingefroren.

Ich hatte dort den Hyper V von der SRV08 DVD installiert, gibt es da inzwischen was aktuelleres?

 

Was die Lizenzen angeht, bin ich über das MAPS mit allem was nötig ist versorgt…

 

Gruß & Dank

TheSpawn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

ich würde auch eher in Richtung Windows Server 2008 mit Hyper-V tendieren. Auch wenn es derzeit noch im RC Stadium ist. Dies wird sich allerdings in den nächsten Monaten ändern. Derzeit ist das Ding jetzt schon sehr stabil und performant.

 

im enterprise bereich? vielleicht in 2 jahren.

 

wenns um performance geht, ist hyper-v die falsche wahl - xen ist da deutlich schneller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo TheSpawn,

 

hm, der Rechner startet nicht mehr? Sehr komisch...

Wenn Du die finale WS2008 installiert und dann Hyper-V aktivierst, hast Du die Beta Version. Um auf die RC0 zu kommen, was dringend empfohlen ist :-), hier der offizielle Blog dazu: Windows Virtualization Team Blog : HYPER-V RELEASE CANDIDATE IS HERE!

 

Außerdem brauchst Du als Voraussetzung eine x64 und Intel VT/AMD-V CPU. Im BIOS Intel VT/AMD-V und DEP (normalerweise als No Execution bezeichnet) enablen. Dann sollte es funktionieren.

 

Gruß

Ramius

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hmm da kommen wir wieder in den Bereich Kanonen und Fliegen.....;)

 

Wieso? Man kann auch local storage und ein starter Packet nehmen - da braucht's nicht immer gleich (redundante) SAN(s) für.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Velius,

 

hm, wir haben gerade ein ähnliches Thema bei uns in der Firma. Warum denkst Du ist ESX performanter als Hyper-V? Hast Du Erfahrungswerte?

Wäre sehr interessant zu wissen und vielleicht schwenken wir trotz der zusätzlichen Kosten noch um.

 

Gruß

Ramius

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

wenn dann ESX (muss ich als bekennender ESX Admin auch sagen :-)

 

Für den ESX spricht einfach die jahrelange Erfahrung im Virtualisierungsbereich. Ich seh das ähnlich wie das Verhältnis Citrix / MS TS ... MS ist nicht schlecht aber Citrix ist immer zwei drei Schritte vorraus.

 

Nimm den ESX Starterpack - kostet nicht die Welt und läuft sauber. Entweder den ESX Server 3.5 oder den 3.5i - letzterer kommt ohne Servicekonsole (wird über Webinterface oder Infrastructure Client verwaltet) und läuft wenn es sein muss sogar vom USB Stick.

 

Was Performance angeht - Vergleiche einfach mal das Grundsystem unten drunter: Der ESX braucht so gut wie keine Resourcen - was benötigt ein Windows 2008 / Hyper alleine an RAM / Prozessor ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi @ll,

 

hmm das mit dem ESX hört sich auch nicht schlecht an.

 

Gibts da ne Trial / Demo Version?

 

Ich habe noch nie nen ESX Verwaltet, daher bin ich da schon ein wenig "neugierig".

 

Wie legt man denn da ne neue VM an, oder wie kann man eine bestehende VM importieren.....etc

 

Gruß

TheSpawn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×