Jump to content
Sign in to follow this  
mazza84

Auswahl: Gigabit Switch

Recommended Posts

Hallo,

ich möchte unser 100 Mbit Netzwerk auf 1GB Netzwerk aufrüsten. Auf was für Kriterien muss bei der Auswahl beachtet werden?

Der Switch sollte LWL-fähig sein.

Mit welchen Geräten habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo mazza84,

 

das ist ein sehr weites Gebiet. Hierfür an Hand deiner dürftigen Informationen die richtigen Tipps zu geben, dürfte recht schwer fallen (Glaskugel in Werkstatt;))

 

Was für eine Umgebung ist es denn, kleines Netz mit wenigen Benutzern (2-20 und Desktopgeräten) oder großes Firmennetz mit hunderten Usern und eigenen Schränken für die Switches?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich das Netzwerk besteht aus: ca 120 clients (aufgeteilt in zwei Gebäude, die ca 40 Meter luftlinie von einander entfernt sind). Beide Gebäude werden mit einer LWL (12 Fasern) verbunden.

im ersten gebäude (dort befindet sich denmächst der Serverraum) sind zur Zeit 3 Switches angeschlossen Für den Serverraum (bestehend aus 16 Servern) ist ein 10 GB-Switch vorgesehen. im anderen Gebäude sind 6 Switches vorhanden, wobei der Switch am Knotenpunkt ein 10 GB Switch werden sollte.

Ich hoffe die Info`S helfen euch weiter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

Hast Du bereits gecheckt, ob die Verkabelung vom Switch zur Netzwerkdose Gigabit fähig ist? Ansonsten hast Du von der Umstellung ja nicht allzu viel...

 

 

Gruß, Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

hört sich nach nem Vernünftigen Netzwerk an.

 

Hab gute Erfahrungen mit dem DGS-1224T von Dlink.

Haben davon 4Stück im Einsatz. In eins haben wir 2 miniGbic-Module eingebaut und über LWL mit nem Media-Converter im anderen Gebäude verbunden. An dem hängt dann ein Gbit-Desktop-Switch. Mit NetIO gemessen fast 10x so schnell wie vorher mit 100Mbit LWL.

 

Die 1224er Switches können auch 2 (oder mehr) Ports bündeln (z.B. für die Verbindung der Switches untereinander)

 

So. Genug Lob für Dlink. Arbeite ja nicht als Werbeabteilung für die oder so...

 

Gruß, M.

Share this post


Link to post
Share on other sites

was hälst du denn davon, dass die beiden gebäude jeweils mit einem 10 GB Switch ausgestattet werden?ich muss dazu sagen, dass die Server zur Zeit "nur" Gigabit Netzwerkkarten besitzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ist trotzdem nicht verkehrt, da die 10Gbit-Switches mehr Daten gleichzeitig verarbeiten können und damit deren Prozessor nicht die ganze Zeit auf Anschlag läuft. Außerdem: wenn dir die 1Gbit an jedem Server zu langsam sind, dann kannst du ja in jeden Server ne 2. Netzwerkkarte einbauen und Netzwerklastenausgleich (Load-Balancing) verwenden. Gibt's so weit ich weiß ab Windows2003Server. (oder auch schon in 2000?)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Außerdem: wenn dir die 1Gbit an jedem Server zu langsam sind, dann kannst du ja in jeden Server ne 2. Netzwerkkarte einbauen und Netzwerklastenausgleich (Load-Balancing) verwenden. Gibt's so weit ich weiß ab Windows2003Server. (oder auch schon in 2000?)

NLB gab es natürlich auch schon vor Windows 2003, ist aber dafür nicht geeignet. NLB teilt die Anfragen auf mehrere Server auf, das hat nichts mit mehreren Netzwerkkarten zu tun.

 

Es ist aber möglich, mehrere Server-Netzwerkkarten zu verbauen und daraus ein Team zu bilden. Dies funktioniert aber über Zusatzsoftware (Broadcom) oder über den Treiber (Intel).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab da ganz gute Erfahrung mit HP gemacht (2810er Serie). Sehr einfach zu programmieren (Teaming), LWL nachrüstbar, gutes Webinterface und rasend schnell....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Load Balancing gibt es galub ich auch schon unter windows 2000. muss jetzt nur noch meinen Chef überzeugen!!!

Ähhh, neee, nicht wirklich. Das war Network Load Balancing (bei 2003 übrigens auch nicht anders).

NLB gab es natürlich auch schon vor Windows 2003, ist aber dafür nicht geeignet. NLB teilt die Anfragen auf mehrere Server auf, das hat nichts mit mehreren Netzwerkkarten zu tun.

 

Es ist aber möglich, mehrere Server-Netzwerkkarten zu verbauen und daraus ein Team zu bilden. Dies funktioniert aber über Zusatzsoftware (Broadcom) oder über den Treiber (Intel).

Off-Topic:

Wird wirklich Zeit für ein eigenes Echo!

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hab in einem netz mit 55 arbeitsplätzen auch nur HP verbaut cor switch war der 2810 und für die clients reichen 1800er können teaming spanning tree etc und kosten nicht viel ... würde an deiner stelle mal schauen was es von HP im 10 GB bereich gibt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohne zu wissen ob von den Kabelwegen her die Anzahl an Switchen bleiben muss und wieviele Ports pro Switch benötigt werden ist das schwierig.

 

Ich hab hier, knapp doppelt so viele user zwei Cisco Catcalyst 4507 als VSS-Pärchen und dann im dritten Gebäude einen 3850 mit 24-Ports. Das ganze quasie als Dreieck mit 10GB als Backbone verbunden. Die beiden anderen Liegenschaften sind per darkfiber mit 1G oder 100Mbit verbunden und dort läuft jeweils auch ein oder zwei gestackte 3850.

 

Gibts im Nachbargebäude auch einen Serverraum?

Wie lang sind die Glasfasern? Multimode oder Singemode? OM1/2/3 oder OM4 oder halt OS1 oder OS2?

Man könnte die beiden zentralen Gebäudeswitche schön mit 10G oder 20G verbinden und über die übrigen Fasern die Server redundant anbinden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...