Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
srkonus

Meinung zu meiner Situation

Empfohlene Beiträge

Nun ja, das die fehlenden Prüfungen sich als Nachteil erweisen, merke ich jetzt. Da aber zwischen den Prüfungen immer Monate liegen, kann man sehen, das ich nicht stur auswendig lerne. Eigentlich habe ich ja das Wissen - OK, nicht in jedem Bereich - mir fehlt nur das Stück Papier, auf dem steht, das ich es bewiesen habe.

Ich habe es einmal ausgerechnet und netto wären es so 1350 Euro, 100 Euro sind Bonus und werden im Sommer des folgenden Jahres ausgezahlt. Es sieht aber auch dumm aus, wenn ich nach 8 Monaten "Ciao" sage, oder?

Die Stelle wird wohl geschaffen, die Frage ist nur wann. Na ja, erst mal abwarten, was die noch kommenden Gespräche ergeben. Ich bin nur froh, das das ALG I aufgebessert wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was würdet Ihr machen, wenn Ihr an meiner Stelle wärt und nichts finden würdet? Für recht wenig jeden Tag 30km pro Strecke zu einem Systemhaus fahren und arbeiten

JA, denn es ist besser als Arbeitslos zu sein! Mehr Geld und besser fürs Lebenslauf, und damit besser für deine Zukunft!

JA, den 30km ist nicht ganz so wild.

UND, in einem Systemhaus kannst Du wieder mit sicherheit einige neue Sachen dazu lernen! Das weiß ich aus Erfahrung. Denn als Admin machst ja mehr oder weniger immer das "gleiche".

 

Zeitarbeit?

Nur keine Zeitarbeit! Ausser natürlich es geht nicht anders...

Ich würd lieber Zeitarbeit als Hartz IV.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich an deiner Stelle würde die mögliche Stelle annehmen. Die 250 Euro Brutto sind netto gesehen ein verkraftbarer Verlust und besser als ALG 1 od. 2 alle mal. Suche Dir in Ruhe einen neuen Job und wenn du nach ein paar Monaten dieses von Dir genannte Systemhaus verlässt, ist das auch nicht tragisch, solange das nicht all zu of passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo AmericanJesus,

 

genau das ist der Punkt. Mein ALG wird auf 95% meines netto Lohns aufgestockt, bei der möglichen Stelle würde ich allerdings ca. 200 € netto verlieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist doch folgende:

Ist Dir die Kohle wichtiger, oder der Umstand, überhaupt weiter in einem Beschäftigungsverhältnis zu stehen.

Ich selber fahre auch jeden Tag 30 km je Strecke. Das kannst Du von der Steuer absetzen.

 

Es ist imho wichtiger, in der EDV-Branche kontinuierlich am Ball zu bleiben, ich selbst hatte auch damit zu kämpfen, nach über 2 Jahren Arbeitslosigkeit...

 

Deshalb verstehe ich die Diskussion nicht ganz ;) ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Strecke ist es nicht, vorher habe ich ganz in der Nähe gearbeitet. Das Geld ist schon irgendwo wichtig, Frau und Kind wollen ja auch was zu essen haben und zum ALG I (inkl. Sozialplan) würde ich mich schlechter stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der von Dir angesprochene Sozialplan wird doch aber nicht ewig von Bestand sein, oder? Finanziell sieht es dann wohl wesentlich schlechter für Dich aus. Also ich persönlich würde die 200€ Verlust in Kauf nehmen, oder diese im Rahmen einer Nebentätigkeit kompensieren.

 

Je länger Du nicht arbeitest, desto schwieriger wird es für Dich wieder Fuß in der IT zu fassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal nur so am Rande, ist nicht böse gemeint aber:

 

Verwöhnte Großstädter hier oder was?!?!? 30 km Anfahrt lächerlich, wer heute glaubt in einer Globalen Welt noch um die Ecke arbeiten zu können der ist ein wenig schief gewicklet!!

 

ALG + Sozialplan=Macht sich nicht gut in der Vita!

 

Neuen Job annehmen+weniger Geld= sieht keiner in der Vita!!

 

Jetzt auf den Job verzichten um kurzfristig mehr Geld zu bekommen ist dann im Bezug auf Frau und Kind dann doch etwas kurzsichtig!!

 

Also nimm den Job an, und fang an Dich wo anders zu bewerben, so wie ich das jetzt gelesen habe bist du bis 01.04 freigestellt?! Also denke ich das Du auch den neuen Job mit weniger Geld erst dann anfängst!?

 

Dann hast Du jetzt ja noch ca 6 Wochen um zu suchen, und Dich in der Welt da zu zeigen ohne das Du beim neuen Job Urlaub nehmen musst.

 

Nochmal: Lücken in der Vita sehen immer schlecht aus!!

 

Gruss aus der "Provinz" :D und Kopf hoch!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da du den MCSE 2003 machen willst und das für deinen beruflichen Werdegang ganz hilfreich sein kann:

 

Hast du mal darüber nachgedacht, dich bei der Agentur für Arbeit über einen Bildungsschein zu erkundigen?

 

Es gibt Bildungsträger die mit der Agentur für Arbeit zusammen arbeiten und den MCSA, MCSE etc. anbieten....

 

Die Ausbildung zum MCSE dauert ca. ein halbes Jahr. In dieser Zeit könntest du dich gleichzeitig auf die Suche nach nem "anständigen" Job machen und: Du hast den MCSE in der Tasche der bei einer Bewerbung sicher hilfreich ist.

 

Und zu den 30 km: Die kann man ja schon fast laufen! *zwinker*

 

Gruß aus dem Norden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Ausbildung zum MCSE dauert ca. ein halbes Jahr. In dieser Zeit könntest du dich gleichzeitig auf die Suche nach nem "anständigen" Job machen und: Du hast den MCSE in der Tasche der bei einer Bewerbung sicher hilfreich ist.

Ein halbes Jahr, wo er Unternehmen Fortbildungskosten erspart und der Arbeitslosenversicehrung auffer Tasche liegt? Lass mich raten, du kannst gleich ein Bildungsunternehmen empfehlen?

Da aber zwischen den Prüfungen immer Monate liegen, kann man sehen, das ich nicht stur auswendig lerne.

Für meinen MCSE 2000 habe ich vier Jahre gebraucht (aber jede Prüfung im ersten Anlauf bestanden)

Die Stelle wird wohl geschaffen, die Frage ist nur wann.

d.h. die haben jetzt keinen zahlenden Kunden, die deine Fähigkeiten brauchen --> keine Einstellung von dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein halbes Jahr, wo er Unternehmen Fortbildungskosten erspart und der Arbeitslosenversicehrung auffer Tasche liegt? Lass mich raten, du kannst gleich ein Bildungsunternehmen empfehlen?

 

Stimmt b_berlin, so kann man das leider auch sehen. ;)

Aber: Wieso sollte man nicht die Hilfe vom Staat (Bildungsschein) annehmen, wenn man danach bessere Perspektiven hat? Er WILL ja auch wieder arbeiten gehen und wird danach nicht zum Dauerarbeitslosen, oder?

 

Bildungsunternehmen könnte ich empfehlen, mach ich aber nicht! ;)

 

 

VG, A.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×