Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Tags "'Windows Server 2012'".

  • Suche mithilfe von Tags

    Trenne mehrere Tags mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Windows Server Forum & IT Pro Forum
    • Windows Forum — Clients
    • Windows Forum — Server & Backoffice
    • Windows Forum — LAN & WAN
    • Windows Forum — Scripting
    • Windows Forum — Security
    • Tipps & Links
  • MCSE Forum & Cisco Forum
    • Microsoft Zertifizierungen
    • Cisco Forum — Allgemein
    • Testsoftware & Bücher
    • Off Topic

Blogs

  • MCSEboard.de Blog

473 Ergebnisse gefunden

  1. KMS auf Server2012 für Win10

    Hallo zusammen, wir haben einen Server2012 (KEIN R2), auf dem der KMS für Win7 und Win8.1 läuft. Nun möchten wir auf Win10 gehen. Ich habe bisher nur den Artikel gefunden: https://blog.proact.de/2015/11/16/windows-10-per-windows-server-2012-r2-kms-host-aktivieren/ Wenn ich richtig gelesen habe, bezieht sich der Artikel auf Server2012R2. Hat jemand einen Link oder Hinweise, wie ich den KMS für Win10 auf einem Server2012 bringen kann ? Vielen Dank im Voraus.
  2. Hi, und Zwar möchte ich in einem Testszenario eine mögliche Wiederherstellung unseres Active Directory's testen. Mir ergeht es so ähnlich wie hier. Die Wiederherstellung klappt zwar aber leider ist das AD nicht funktionsfähig und z.b. Active Directory-Benutzer und -Computer, bzw. alle anderen Active Directory-Verwaltungs Werkzeuge starten nicht. Es erscheint folgende Fehlermeldung: Kurz zur Produktivumgebung: - diese besteht aus 2x DC's - 1. DC01 ist physischer Server 2012 inkl. Globalen Katalog - 2. DC02 ist virtueller Server 2012 und hat alle Betriebsmaster inkl. Globalen Katalog - Systemstate Backup ist von beiden vorhanden - DC01, und der Hyper-V Host mit der DC02 VM stecken im selben Serverschrank 1. Testszenario: DC01 und der Hyper-V Host des DC02 sind wegen eines defektes ausgefallen. DC02 wurde vorher über den Hyper-V Manager exportiert als noch alles okay war. Was habe ich gemacht: Ich habe die bereits vorher (regelmäßig) exportiere DC02-VM in meiner Hyper-V Testumgebung in einem privaten Netzwerk gestartet. Den Systemstate kann ich über die Windows Server Sicherungs-GUI nicht wiederherstellen: Also starte ich den Verzeichnisdienstwiederstellung-Modus: bcdedit /set safeboot dsrepair Hier kann ich das Systemstatebackup wiederherstellen. Somit führe ich allerdings einen Authoritative Restore durch. Ist das überhaupt sowei richtig, wenn der DC01 nicht mehr vorhanden ist? wbadmin start systemstaterecovery -version:01/06/2018-20:00 Was mache ich falsch? - im Gerätemanager gibt es keine anderen Netzwerkkarten, da es sich ja um eine wiederhergestellte Hyper-VM handelt. - ein Gateway habe ich meiner Testumgebung nicht - der DC02 wird im DNS aufgelöst - den DC01 habe im Punkt Namensauflösung entfernt Ereignislog: Also wie mache ich weiter um in so einen Fall das Active Directory zum laufen zu bringen?
  3. Leztes Logon Datum per PS auswerten

    Hallo zusammen, ich bin gerade dabei ein Skript zu schreiben, welches unser AD von Altlasten befreien soll. Ziel ist es, alle User zu deaktivieren, die sich länger als 180 Tage nich am System angemeldet haben. Dazu habe ich folgendes Skript geschrieben, wo ich leider am Vergleich scheitere $tage = 180 #Abfrage aller aktiven User $aktive_user = Get-ADUser -Filter {enabled -eq $true} -SearchBase "OU=****,DC=****-ad,DC=local" -Properties * | Sort #Ablaufdatum von vor X Tagen definieren $ablaufdatum = (get-date -date ((get-date).AddDays(-$tage)) -Format "dd.MM.yyyy"); "Heute vor 180 Tagen: $ablaufdatum" "" #Abfrage der letzten Anmeldung jedes Users an den drei DCs foreach($user in $aktive_user) {$letzte_anmeldung_dc1 = Get-ADUser $user.SamAccountName -Properties * -Server DC1 | Select LastLogon$letzte_anmeldung_dc2 = Get-ADUser $user.SamAccountName -Properties * -Server DC2 | Select LastLogon$letzte_anmeldung_dc3 = Get-ADUser $user.SamAccountName -Properties * -Server DC3 | Select LastLogon#Datum formatieren fü den Vergleich$letzte_anmeldung_dc1 = [dateTime]::FromFileTime($letzte_anmeldung_dc1.LastLogon).ToString('dd.MM.yyyy')$letzte_anmeldung_dc2 = [dateTime]::FromFileTime($letzte_anmeldung_dc2.LastLogon).ToString('dd.MM.yyyy')$letzte_anmeldung_dc3 = [dateTime]::FromFileTime($letzte_anmeldung_dc3.LastLogon).ToString('dd.MM.yyyy')#Check ob der User sich länger als X Tage nicht angemeldet hatif($letzte_anmeldung_dc1 -lt $ablaufdatum -and $letzte_anmeldung_dc2 -lt $ablaufdatum -lt $letzte_anmeldung_dc3 -gt $ablaufdatum)) { "Der User $($user.SamAccountName) ist abgelaufen / Letzte Anmeldungen: DC1: $letzte_anmeldung_dc1, DC2: $letzte_anmeldung_dc2; DC3: $letzte_anmeldung_dc3" } } Irgendwie wird beim Vergleich nur der erste Tag im Datum verglichen. Vielen Dank schon einmal
  4. Remote Anmeldung nicht möglich

    Ich möchte einem User das Recht geben, neue User anzulegen. Dazu habe ich ihn in die Gruppe "Konten-Operatoren" aufgenommen. Laut MS soll das die Gruppe "Remotedesktopbenutzer" mit einschließen. Das ging aber nicht. Nachdem ich den User auch noch in die Gruppe "Remotedesktopbenutzer" aufgenommen habe, bekommt er folgende Meldung beim Anmeldeversuch: Anderer Benutzer Für die Remoteanmeldung müssen Sie dazu berechtigt sein, sich über die Remotedesktopdienste anzumelden. Die Mitglieder der Gruppe "Administratoren" sind standardmäßig mit diesem Recht ausgestattet. Wenn die Gruppe, der Sie angehören, nicht über dieses Recht verfügt oder der Gruppe "Administratoren" dieses Recht entzogen wurde, muss es Ihnen manuell zugewiesen werden. Ich, als Administrator, kann mich remote anmelden. Dem User, der weitere User anlegen können soll, will ich aber keine "globalen" Admin Rechte geben. Ist das beschriebene Verhalten des Servers normal? Wie kann ich das Problem lösen?
  5. Probleme mit DNS-Aktualisierung

    Hallo Zusammen, in meinem DNS-Server werden die A-Einträge meiner DHCP-Clients nicht immer aktualisiert. Beispielsweise existiert ein A-Eintrag für einen Client mit der IP "172.20.1.5". Dieser Client befindet sich standardmäßig an einem anderen Standort im Subnetz 172.20.1.0/24. Nun wechselt der Client seinen Standort und erhält vom DHCP-Server dort eine IP aus dem Bereich 192.168.1.0/24. Im DNS-Server bleibt der A-Eintrag weiter mit "172.20.1.5" bestehen. Ich habe zwei DCs, auf denen zusätzlich je ein DHCP-Server augeführt wird. Die DNS-Zone meiner Domäne akzeptiert "nur sichere" dynamische Updates. Der DHCP-Server ist für die DNS-Aktualisierung wie im Anhang zu sehen konfiguriert. Zusätzlich sind im DHCP-Server "Anmeldeinformationen" für die dynamische DNS-Aktualisierung hinterlegt. Der verwendete Benutzer ist Mitglied der Gruppe "DNS-Admins", "DnsUpdateProxy" und "Domänen-Benutzer". Woran könnte das liegen? Habt ihr eine Idee?
  6. DPM Server Tape Optimization issue

    Hallo vielleicht kann mir jemand helfen ?? Hab folgendes Problem habe 2 Protection Groups, einmal Daten und einmal Hyper-V Server beide machen Long-Term Goal jeden ersten im Monat. Benutze jetzt sei 2 Monat ein LTO7 und könnte beide Gruppen auf ein Tape speichern 15 TB würden dicke reichen. Hab auch eine Tape gruppe gemacht mit beiden Protection Groups. DPM macht auch die Daten Protection Group ordentlich aufs Tape. aber bei de Hvper-V Gruppe bringt er nur Type: Tape backup Status: In progress (View the Alerts tab to verify if the job is waiting for tape.) genug platz ist noch da, und es wird gerade kein anderer Job ausgeführt.
  7. Autodiscover fehler Exchange 2010

    Hallo, ich habe ein Problem mit einen Exchange 2013. Folgendes Problem: Ich kann keine externen geräte mehr verbinden. hier der Log von dem Test: The Microsoft Connectivity Analyzer is testing Exchange ActiveSync. The Exchange ActiveSync test failed. Additional Details Elapsed Time: 19481 ms. Test Steps Attempting to resolve the host name mail.orthoxxxxx.net in DNS. The host name resolved successfully. Additional Details IP addresses returned: 80.123.xxx.xx Elapsed Time: 19 ms. Testing TCP port 443 on host mail.orthoxxxxx.net to ensure it's listening and open. The port was opened successfully. Additional Details Elapsed Time: 56 ms. Testing the SSL certificate to make sure it's valid. The certificate passed all validation requirements. Additional Details Elapsed Time: 144 ms. Test Steps The Microsoft Connectivity Analyzer is attempting to obtain the SSL certificate from remote server mail.orthoxxxxx.net on port 443. The Microsoft Connectivity Analyzer successfully obtained the remote SSL certificate. Additional Details Remote Certificate Subject: CN=orthoxxxxx.net, OU=Domain Control Validated, Issuer: CN=GlobalSign Domain Validation CA - SHA256 - G2, O=GlobalSign nv-sa, C=BE. Elapsed Time: 92 ms. Validating the certificate name. The certificate name was validated successfully. Additional Details Host name mail.orthoxxxxx.net was found in the Certificate Subject Alternative Name entry. Elapsed Time: 0 ms. Validating certificate trust for Windows Mobile devices. The certificate is trusted and all certificates are present in the chain. Test Steps The Microsoft Connectivity Analyzer is attempting to build certificate chains for certificate CN=orthoxxxxx.net, OU=Domain Control Validated. One or more certificate chains were constructed successfully. Additional Details A total of 1 chains were built. The highest quality chain ends in root certificate CN=GlobalSign Root CA, OU=Root CA, O=GlobalSign nv-sa, C=BE. Elapsed Time: 18 ms. Analyzing the certificate chains for compatibility problems with Windows Phone devices. No Windows Phone compatibility problems were identified. Additional Details The certificate is trusted for Windows Mobile 5.0 and later versions. Root = CN=GlobalSign Root CA, OU=Root CA, O=GlobalSign nv-sa, C=BE Elapsed Time: 1 ms. The Microsoft Connectivity Analyzer is analyzing intermediate certificates sent by the remote server. All intermediate certificates are present and valid. Additional Details All intermediate certificates were present and valid. Elapsed Time: 0 ms. Testing the certificate date to confirm the certificate is valid. Date validation passed. The certificate hasn't expired. Additional Details The certificate is valid. NotBefore = 9/25/2017 1:43:37 PM, NotAfter = 9/26/2019 1:43:37 PM Elapsed Time: 0 ms. Checking the IIS configuration for client certificate authentication. Client certificate authentication wasn't detected. Additional Details Accept/Require Client Certificates isn't configured. Elapsed Time: 45 ms. Testing HTTP Authentication Methods for URL https://mail.orthoxxxxx.net/Microsoft-Server-ActiveSync/. The HTTP authentication methods are correct. Additional Details The Microsoft Connectivity Analyzer found all expected authentication methods and no disallowed methods. Methods found: Basic HTTP Response Headers: request-id: 1ea84280-a99c-4f17-9e10-3836120c1ce4 X-FEServer: SRV01 Content-Length: 0 Date: Mon, 02 Oct 2017 05:58:34 GMT Server: Microsoft-IIS/8.0 WWW-Authenticate: Basic realm="mail.orthoxxxxxxx.net" X-Powered-By: ASP.NET Elapsed Time: 136 ms. An ActiveSync session is being attempted with the server. Errors were encountered while testing the Exchange ActiveSync session. Additional Details Elapsed Time: 19078 ms. Test Steps Attempting to send the OPTIONS command to the server. Testing of the OPTIONS command failed. For more information, see Additional Details. Additional Details An HTTP 403 forbidden response was received. The response appears to have come from IIS7. Body of the response: <!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Strict//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-strict.dtd"><html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml"> <head> <title>IIS 8.0 Detaillierter Fehler - 403.0 - Forbidden</title> <style type="text/css"> <!-- body{margin:0;font-size:.7em;font-family:Verdana,Arial,Helvetica,sans-serif;} code{margin:0;color:#006600;font-size:1.1em;font-weight:bold;} .config_source code{font-size:.8em;color:#000000;} pre{margin:0;font-size:1.4em;word-wrap:break-word;} ul,ol{margin:10px 0 10px 5px;} ul.first,ol.first{margin-top:5px;} fieldset{padding:0 15px 10px 15px;word-break:break-all;} .summary-container fieldset{padding-bottom:5px;margin-top:4px;} legend.no-expand-all{padding:2px 15px 4px 10px;margin:0 0 0 -12px;} legend{color:#333333;;margin:4px 0 8px -12px;_margin-top:0px; font-weight:bold;font-size:1em;} a:link,a:visited{color:#007EFF;font-weight:bold;} a:hover{text-decoration:none;} h1{font-size:2.4em;margin:0;color:#FFF;} h2{font-size:1.7em;margin:0;color:#CC0000;} h3{font-size:1.4em;margin:10px 0 0 0;color:#CC0000;} h4{font-size:1.2em;margin:10px 0 5px 0; }#header{width:96%;margin:0 0 0 0;padding:6px 2% 6px 2%;font-family:"trebuchet MS",Verdana,sans-serif; color:#FFF;background-color:#5C87B2; }#content{margin:0 0 0 2%;position:relative;} .summary-container,.content-container{background:#FFF;width:96%;margin-top:8px;padding:10px;position:relative;} .content-container p{margin:0 0 10px 0; }#details-left{width:35%;float:left;margin-right:2%; }#details-right{width:63%;float:left;overflow:hidden; }#server_version{width:96%;_height:1px;min-height:1px;margin:0 0 5px 0;padding:11px 2% 8px 2%;color:#FFFFFF; background-color:#5A7FA5;border-bottom:1px solid #C1CFDD;border-top:1px solid #4A6C8E;font-weight:normal; font-size:1em;color:#FFF;text-align:right; }#server_version p{margin:5px 0;} table{margin:4px 0 4px 0;width:100%;border:none;} td,th{vertical-align:top;padding:3px 0;text-align:left;font-weight:normal;border:none;} th{width:30%;text-align:right;padding-right:2%;font-weight:bold;} thead th{background-color:#ebebeb;width:25%; }#details-right th{width:20%;} table tr.alt td,table tr.alt th{} .highlight-code{color:#CC0000;font-weight:bold;font-style:italic;} .clear{clear:both;} .preferred{padding:0 5px 2px 5px;font-weight:normal;background:#006633;color:#FFF;font-size:.8em;} --> </style> </head> <body> <div id="content"> <div class="content-container"> <h3>HTTP-Fehler 403.0 - Forbidden</h3> <h4>Sie sind nicht berechtigt, dieses Verzeichnis oder diese Seite anzuzeigen.</h4> </div> <div class="content-container"> <fieldset><h4>Wahrscheinlichste Ursachen:</h4> <ul> <li>Dabei handelt es sich um den generischen Fehler 403. Der Benutzer ist dazu nicht autorisiert, die Seite anzuzeigen.</li> </ul> </fieldset> </div> <div class="content-container"> <fieldset><h4>Mögliche Vorgehensweise:</h4> <ul> <li>Erstellen Sie eine Ablaufverfolgungsregel für Anforderungsfehler für diesen HTTP-Statuscode. Weitere Informationen zum Erstellen von Überwachungsregeln für Anforderungsfehler finden Sie <a href="http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=66439">hier</a>. </li> </ul> </fieldset> </div> <div class="content-container"> <fieldset><h4>Detaillierte Fehlerinformationen:</h4> <div id="details-left"> <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tr class="alt"><th>Modul</th><td> ManagedPipelineHandler</td></tr> <tr><th>Benachrichtigung</th><td> ExecuteRequestHandler</td></tr> <tr class="alt"><th>Handler</th><td> AirSyncHandler</td></tr> <tr><th>Fehlercode</th><td> 0x00000000</td></tr> </table> </div> <div id="details-right"> <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tr class="alt"><th>Angeforderte URL</th><td> https://srv01.orthoxxxxx.local:444/Microsoft-Server-ActiveSync/Proxy/default.eas</td></tr> <tr><th>Physischer Pfad</th><td> E:\Programme\Exchange Server V15\ClientAccess\sync\Proxy\default.eas</td></tr> <tr class="alt"><th>Anmeldemethode</th><td> Basic</td></tr> <tr><th>Benutzeranmeldung</th><td> orthoxxxxx\Administrator</td></tr> </table> <div class="clear"></div> </div> </fieldset> </div> <div class="content-container"> <fieldset><h4>Weitere Informationen:</h4> Der generische Fehler 403 weist darauf hin, dass der authentifizierte Benutzer nicht autorisiert ist, die angeforderte Ressource zu verwenden. Der Grund für den Fehler 403 sollte durch einen Unterstatuscode in den IIS-Protokolldateien angegeben werden. Sammeln Sie mithilfe der genannten Schritte weitere Informationen über die Fehlerquelle, falls kein Unterstatuscode vorhanden ist. <p><a href="http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=62293&IIS70Error=403,0,0x00000000,9200">Weitere Informationen anzeigen »</a></p> </fieldset> </div> </div> </body> </html> HTTP Response Headers: request-id: 1f5e9151-15c3-4c3d-bade-54461a672e69 X-CalculatedBETarget: srv01.orthoxxxxx.local X-MS-BackOffDuration: L/-470 X-DiagInfo: SRV01 X-BEServer: SRV01 X-FEServer: SRV01 Content-Length: 5076 Cache-Control: private Content-Type: text/html; charset=utf-8 Date: Mon, 02 Oct 2017 05:58:53 GMT Set-Cookie: X-BackEndCookie=S-1-5-21-3522320100-2819747638-3160837974-500=u56Lnp2ejJqBncuZxsmdm8/SnM+eyNLLxsyb0sfHz87Sy53MzZyZy8/GycnPgYHOztDPztDNz87I38/KxcrHxcrM; expires=Wed, 01-Nov-2017 04:58:53 GMT; path=/Microsoft-Server-ActiveSync; secure; HttpOnly Server: Microsoft-IIS/8.0 X-AspNet-Version: 4.0.30319 X-Powered-By: ASP.NET Elapsed Time: 19078 ms. Hat jemand einen Rat für mich. bin gerade am Verzweifeln Danke
  8. VM sauber verschieben (inkl.XML-Datei)

    Guten Abend alle zusammen, eine Frage, wie verschiebe ich eine VM sicher und komplett? Ich will eine VM von einer Festplatte in einer andere Festplatte kopieren. Also konkret, bei manchen meiner VM`s wird die XML-Datei nicht mit verschoben, was mache ich nur falsch. Ich habe auch schon gegoogelt, aber ich habe nichts gefunden, warum die XML-Datei nicht mit verschoben wird. Kennt ihr eine Seite gute Seite wo genau schritt für schritt beschrieben ist, wie man eine VM (in Hyper-V Manager) verschiebt inklusive der XML-Datei. Vielen Dank.
  9. Hi, ich habe einen seltsamen Fall, in welchem ein Benutzer bei einem alten Gerät Adminrechte besitzt, wenn er sich über die Unternehmens-Domain anmeldet, obwohl ihm diese angeblich niemals gegeben wurden und bei einem ganz neuen Gerät besitzt er diese Rechte nicht, wenn er sich über die Domain einloggt. Unser Spezialist für Windows Server und Active Directory ist nicht mehr Verfügbar, daher hoffe ich, dass ihr mir helfen könnt. Gruß
  10. Hallo zusammen, ich sehe auf unserem Terminalserver (Server 2012) mehrmals täglich folgende Fehlermeldungen in den Ereignissen: https://imgur.com/a/By9Mg Auch hier: https://imgur.com/a/g3xFO Also die selbe Fehlermeldung mehrmals innerhalb von Sekunden - und dann ist erst mal Ruhe. Leider kann ich diese Fehlermeldungen mit keiner Aktion verbinden - verwundert hat mich vor allem das "Der Drucker ist offline", da es sich um einen Terminalserver handelt, sind natürlich einige Netzwerkdrucker konfiguriert. Diese funktionieren aber eigentlich alle einwandfrei und von diesen ist zu den entsprechenden Zeitpunkten auch keiner Offline.. Kann sich da einer von euch einen Reim drauf machen? Ich bin mit meinem Latein leider am Ende.. Liebe Grüße! Ergänzung: Es handelt sich um einen Dell T430 - die Festplatten sind eigentlich alle fehlerfrei. SFC /scannow und CHKDSK finden keine Fehler
  11. Hallo, ich muss zugeben, dass ich sehr wenig Erfahrungen in Powershell, VB-Scripten,... habe, daher mein Post. Ich müsste alle User einer bestimmten OU in der AD auslesen, so das die Anzahl angezeigt und die Auswertung in eine *.txt geschrieben wird. Eine Auflistung der User ist nicht nötig. Die Ermittlung der reinen Anzahl reicht aus. Es ist auch egal, ob dies mit Powershell, VB-Script, Batch,.... umgesetzt wird. Bisher habe ich immer in der AD die entsprechende OU geöffnet und vorher über "View"->"Customize" den Hacken bei "Description bar" gesetzt. Dann wurde mit über der Auflistung der User die Anzahl angezeigt. Davon dann ein Screenshot erstellt. Das ist zwar möglich, aber eher unschön. Wie kann ich das per Aufruf auslesen lassen. Bitte für Dümmies erklären. Danke
  12. Guten Tag, ich habe an einem Android Handy (Samsung SM-G900F, Android Version 6.0.1) mit folgendem Problem: Die E-Mails werden mit dem Server (Exchange Server 2010) synchronisiert, jedoch nur für ein paar Tage. Mal 1 Tag mal zwei Wochen und hört dann einfach auf, ohne das etwas verändert wird. Ich kann die Synchronisation wieder starten in dem ich einfach die bereits eingegebenen Zugangsdaten für den Exchange Server nochmal bestätige (also auf ok drücke). Es kann demnach nicht an den Zugangsdaten liegen... Bei anderen Android und Apple Handys funktioniert es dauerhaft, ich vermute es liegt an dem Handy...aber woran genau? Kennt jemand vielleicht das Problem oder weiß woran das liegen könnte? Vielen herzlichen Dank!
  13. GELÖST Falsche Schriftzeichen in GPO

    Hallo, mir ist (nach?) dem Windows Update aufgefallen, dass in manchen GPO's "falsche" Schriftzeichen benutzt werden. Der Text ist in Englisch, die Zeichen allerdings Kryptisch. An was könnte das liegen? :nene:
  14. Guten Tag Zusammen Ich stehe vor einem kleinen Problem und zwar habe ich wie in diesem Forumspost beschrieben: https://answers.microsoft.com/de-de/windowslive/forum/livemail-files/datum-von-gespeicherten-mails-%C3%A4ndert-sich/cd288b8e-8e1c-41e9-b171-99df4b54454c dieses Phenomen, dass E-Mails von einem TerminalServer auf einen Fileserver gespeichert werden als MSG Datei. Das spannende ist, dass wenn man zb. am 01.01.2017 die Datei erstellt hat und es hat weitere E-Mails in diesem Ordner mit anderen Daten (Datum) und ich diese heute öffne die vom 01.01.2017, dann ändert es ein paar Dateien mit dem Datum von heute. Also es nimmt sich ein paar E-Mails und macht das Datum von heute drin. Was problematisch ist. Liegt das beim erneuten Öffnen (ohne die E-Mail zu bearbeiten) am Windows Search welches da erneut durchgeht oder wo soll ich Suchen? :suspect: Vielleicht hatte jemand dieses Phenomen bereits? Ich auf alle Fälle kann es auf meiner Win10 Maschine nicht nachstellen... Grüsse Bits :)
  15. Hallo zusammen! Folgendes Problem: Windows Domäne mit Windows 2012 R2 Server und Gruppenrichtlinien (Clients hauptsächlich Windows 7). Ordnerumleitung für Dokumente, Bilder, Videos, AppData etc sind eingerichtet und funktionieren ohne Probleme (schon seit Jahren). Jetzt müssen aufgrund von Änderungen neue Ziele für die Umleitungen definiert werden. Dies wurde in den Gruppenrichtlinien hinterlegt (Option exklusiver Zugriff ist deaktiviert, Option Dateien verschieben ist aktiviert). Beim User steht im Ereignisprotokoll unter Ordnerumleitungen, dass alle erfolgreich durchgeührt wurden. Beim Prüfen der Anzahl der Dateien gibt es aber teilweise große Unterschiede. Auf dem "Server-alt" sind mehr Dateien vorhanden, als beim "Server-neu" und das ohne Fehlermeldung. Es könnte teilweise eventuell an zu langen Dateinamen bzw. Ordnernamen liegen. Wie kann es sein, dass dann keine Fehlermeldungen erzeugt werden? Die Dateien werden außerdem nicht verschoben, sondern kopiert, so dass sie auf "Server-alt" auch noch vorhanden sind. Wie ist am Besten damit umzugehen, um sicherzustellen, dass alle Benutzer wieder alle ihre Dateien haben, ohne händisch für jeden Benutzer Verzeichnisse zu synchronisieren? Gruß Karl
  16. Ich habe im Rahmen meiner Ausbildung, in der ich zu 99,9% mit unixoiden Betriebssystemen arbeite, die Möglichkeit eine MCSA Zertifizierung bezahlt zu bekommen. Primär dachte ich da an 70-410 für Windows Server 2012. Die Lernmaterialien kann ich mir selbst organisieren und ich würde gerne wissen wo ich die Prüfung ablegen kann. Am besten im Rhein Main Gebiet. Am besten wäre es noch zu wissen, was die Prüfung kostet. Also wirklich nur die Prüfung. Zudem. Gibt es irgendwo eine aktuelle Beispielprüfung zu 70-410 oÄ?
  17. Hallo, ich hätte mal ne kurze Frage zur Standardvorgangsweise beim Freigeben von Updates am WSUS, wenn verschiedene vom WSUS angesteuerte Computergruppen vorhanden sind. Ich habe zb eine Gruppe TEST und eine Gruppe Produktiv Nun gehe ich auf die Wichtigen Updates, wähle den Filter Genemigung: nicht genehmigt / Status erforderlich. Gebe die Updates für die Gruppe TEST frei. Nun finde ich aber die zuvor freigegebenen Updates im WSUS nicht mehr mit dem Filter Genemigung: nicht genehmigt / Status erforderlich. Klar, die Updates wurden ja genehmigt (Status: genehmigt) Wie gebe ich diese Updates nun für die PROD Gruppe frei? (finde sie ja an sich per Filter nicht mehr). Bis zuletzt habe ich den Filter für die Wichtigen Updates auf Genehmigt / Erforderlich umgestellt und habe alle Updates für die Prod_Gruppe freigegeben. Hier waren dann natürlich auch bereits für die PROD Gruppe freigegebene Updates dabei. Gibt es hier eine bessere Variante?
  18. Hey, ich hab mal ne Frage ... Ist es möglich mit der Scanverwaltung auch die richtige Scansoftware zu verteilen? Also das das wie mit den Treibern läuft? Man teilt einem Scannermodell die richtige Software zu und dann wird das automatisch verteilt? Danke schonmal für die Antworten. Gruß Ziralo
  19. Win 10 GPOs auf WinServer2012R2

    Hallo, ich habe immer noch ein kleines Problem mit den administrativen Vorlagen für Windows 10 auf unserem 2012-er DC. Die Vorlage microsoft-windows-geolocation-wlpadm.admx und die dazugehörige adml habe ich umbenannt. Und soweit funktionierten die 10er Vorlagen problemlos. Nur die Vorlage für den Firefox erzeugt noch eine Fehlermeldung (s.Anhang) Wenn ich Google bemühe, finde ich nur die Lösungsansätze, dass die passenden adml dateien fehlen können. Ich habe in beiden Pfaden: C:\Windows\PolicyDefinitions C:\Windows\Sysvol\domain\sysvol\Policies\PloicyDefinitions auf allen DCs die Mozilla.admx, sowie die Mozilla.adml in den jeweiligen Unterordnern de-DE und en-US bereits mehrfach ersetzt und auch umbenannt, wie vorgeschlagen. Wenn ich die Vorlage in einem Editor öffne kann ich in der angegebenen Zeile auch keine Unstimmigkeiten feststellen: 1 <!DOCTYPE html> Allerdings weiß ich auch nicht, wo die Spalte 9 sein soll?!? Wenn ich die Zeichen zähle wäre es das "E". Was ist daran falsch??? Woran kann das noch liegen? Kann mir irgendjemand hier weiter helfen?
  20. PST Dateien: Inhalt verloren

    Hallo zusammen Ich bin neu hier und hoffe, ich mache alles richtig :) Das Outlook eines Mitarbeiters hatte sich immer wieder aufgehängt. Insbesondere stürzte es ab, wenn man seine PST Dateien anhängen wollte. Eine Reparatur des Mailprofils hatte nichts gebracht und ich sah mich gezwungen, das ganze servergespeicherte Profil neu anzulegen. Anschliessend hängten wir die PST Dateien wieder an. Outlook verlangte eine Reparatur und ein entsprechendes BAK File wurde zusätzlich gespeichert. Der Inhalt des PST Files entspricht nicht mehr dem Stand von vorher, was nach der Reparatur auch zu erwarten war. Wir haben das Backup vom Vortag zurückgespielt und ich hängte die PST Datei aus dem Restore an. Diese hatte aber den selben Stand, wie die bereits vorhandene. Weitere Backups aus verschiedenen Vor-Wochen spielte ich ebenfalls zurück und fand leider immer nur PST Dateien mit der selben Grösse und dem selben Stand irgendwann im September 2016. Laut dem Mitarbeiter war der Inhalt des PST Files noch in Ordnung, als das Profil crashte. Unterdessen habe ich sämtliche mir bekannten Möglichkeiten abgesucht: PST Datei im Profil angelegt statt Servershare, Mails in andere PST Datei versehentlich verschoben, Mails in Archiv verschoben, aber die Mails sind einfach weg! Unterdessen habe ich auch versucht, die BAK Files über einen Outlookviewer anzuzapfen, da diese sich nicht mehr anhängen lassen, ohne das Reparaturtool durchlaufen zu lassen. Hier sind ebenfalls keine weiteren Mails aus dem Q4/16 zu finden... ich bin komplett ratlos. :confused: :confused: Meine Infrastruktur: Exchange 2010 mit Outlook 2013, W7 auf Arbeitsstation mit Roaming Profiles Windows Server 2012, Veeam Backup 9.0 mit Exchange Agent. Hat jemand von Euch noch eine Idee, was ich zusätzlich ausprobieren könnte? Vielen Dank schonmal
  21. Hallo, Wie man oben schon lesen kann, habe ich ein paar Probleme beim Zertifikate erstellen. Ich habe schon selbst im Internet gesucht, aber leider erfolglos, deswegen erhoffe ich mir hier jemanden zu finden, der mir weiter helfen kann. Also jetzt zum Problem: Immer wenn ich auf die Seite http://servername/certsrv/ gehe und mir ein Zertifikat anfordern lassen willl, wird mir Gefühlt nur die Hälfte angezeigt und manche Auswahlmöglichkeiten werden einfach nicht geladen. (Wie man im Anhang sehen kann) Immer wenn ich das ausfülle, was ich ausfüllen kann dann kommt eine Meldung, dass der Vorgang fehlgeschlagen ist. Danke jetzt schon mal für die Antworten. Gruß Ziralo
  22. Guten Tag Zusammen Ich habe ein System, welches der Exchange kein CU seit längerem bekommen hat. Frage mich nun, wie ich am besten vorgehe sprich ob es Einwände dazu gibt. Soll ich den Exchange 2013 auf Windows Server 2012 zuerst aufs SP1 gehen oder direkt auf die Version 13 zb. ? Die ab CU5 beinhalten SP1. Da ich bereits mal so ein Testsystem von CU3 auf SP1 aktualisiert habe und Probleme hatte, frage ich sicherheitshalber hier mal nach. Meine Idee wäre es direkt auf CU13 zu gehen. Vorranging aber AntiVirus Deinstallieren setup.exe /prepareSchema /IAcceptExchangeServerLicenseTerms setup.exe /prepareAD /IAcceptExchangeServerLicenseTerms setup.exe /PrepareDomain /IAcceptExchangeServerLicenseTerms set-executionpolicy auf unrestricted (fürs Setup) Setup über die GUI starten. AntiVirus Reinstallieren Windows Updates werden zuerst auf dem neuesten Stand gebracht. .NET4.6.2 lasse ich weg. Habe ich etwas vergessen? :rolleyes: Beste Grüsse - Bits
  23. Ich suche nach einem Dateiverwaltungstool. Wir bekommen jeden Monat neue Berechnungsdateien (Binär-Formate), die auf verschiedene Umgebungen (Prod/Staging/Dev) installiert werden müssen. Dafür werden neue Installation Skripte und die entsprechenden Dokumentationen (WORD, PDF, Excel, TXT) erstellt. Dies wird dann in ein Zip-Archiv gepackt und auf dem File-Server in ein neues Verzeichnis verschoben. Im Moment sind bereits sehr viele Verzeichnisse auf dem File-Server .. grrr Es wird sehr unübersichtlich und daher suche ich ein Tool Dieses Dateiverwaltungstool soll folgendes können: Upload verschiedener Dateien, Berechnungsdateien, Installation Skripte, Dokumentationen (WORD, PDF, Excel, TXT) usw. Jedes Upload hat eine Versionsnummer, Namen des Benutzer der das Upload durchgeführt hat Kommentarfeld in dem der Benutzer die Changenummer oder Ticketnummer mit kurzer Beschreibung den Upload kommentieren kann. Download einer bestimmten VersionDer Benutzer bzw. Benutzergruppe kann eine bestimmte Version für die Umgebungen heruterladen. Benutzerverwaltung Kategorievergabe Soll heissen, Bereich A, Bereich B, Bereich C, usw. sind Kategorien Ein Upload erfolgt zu einer Bestimmten Kategorie. Ein Download erfolgt aus einer Bestimmten Kategorie. So ein Tool gibt es bestimmt, leider habe ich keinen entsprechenden Suchbegriff gefunden. Wer kann mir hier weiter helfen ? DerFrank
  24. Hallo, auf einem System ist folgende Konfiguration: HYPER-V Host: Windows Server 2012 Std. Intel Corei7-3930K 64GB RAM 15TB HDD unterteilt in diverse Partitionen Auf allen Partitionen sind immer mindestens 68GB frei je Partition, also keine vollgelaufenen HDDs. In Hyper-V laufen insgesamt 5VMs : 1. Windows 7 PC1, 4GB RAM statisch, Priorität mitte 2. Windows 7 PC2, 4GB RAM statisch, Priorität erhöht 3. Windows 7 PC3, 4GB RAM statisch, Priorität mitte 4. Windows 7 PC4, 4GB-8GB RAM dynamsich, Puffer 20%, Priorität mitte 5. Windows 2008 Srv, 18GB RAM statisch, Priorität mitte Aktuell laufen alle VMs bis auf "Windows 7 PC1". Jetzt wo das folgended auftretende Problem gerade wieder akut ist, sind laut Windows Taskmanager auf dem Hyper-V Host 54% RAM verfügbar: Belegt: 34,4 / 63,9 GB Bei dem Windows 2012 Server, der als Hyper-V Host fungiert kommt es zu folgendem Problem: will man nun einen weiteren virtuellen Computer starten, den "Windows 7 PC1", so ist dies nicht möglich und erscheint folgende Fehlermeldung: "Fehler beim Versuch, die ausgewählten virtuellen Computer zu starten. ... Fehler beim Initialisieren von Arbeitsspeicher. Der Vorgang ist im aktuellen Status nicht zulässig. (0xC0350008)." Details siehe Screenshot in der Anlage: Es ist anscheinend Zufall, dass jetzt die VM Windows 7 PC1 betroffen ist. Wenn man jetzt den Windows 2012 neustartet, dann kann man kurzzeitig wieder alle starten. Die laufen dann erstmal einige Zeit. Wenn man dann z.B. auf der VM Windows 7 VM2 einen Neustart der VM durchführen will, so startet diese dann nicht mehr ... Arbeitsspeicher und HDD Speicherplatz sind wie oben beschrieben "eigentlich" ausreichend vorhanden. Vielen Dank für eure Hilfe. Gruß Markus
  25. Hallo zusammen,​ ​ ​ich habe einen Windows 2012 Server mit einer kleinen AD-Domäne firmenname.local ​ Nun möchte ich einige Dienste, beispielsweise unseren Seafile-Server, mit LDAPS verbinden, damit sich unsere Mädels hier ( :D) nicht verschiedene Kennwörter merken müssen. ​ ​Jetzt kommts: wir haben ein Wildcard-Zertifikat1 *.firmenname.de, welches zur Absicherung dienen soll. ​ ​In meiner naiven Denkweise dachte ich: ​1. Einen A-Record anzulegen "ldap.firmenname.de" auf unseren Server ​2. Port 636 in der Firewall öffnen ​3. Unser Wildcard-Zertifikat einspielen ​ ​Aber das klappt nicht - der Zugriff mittels ldp.exe verwendet immer das eigen erstellte Zertifikat, und lösche ich das raus, ist gar kein Zugriff auf Port 636 mehr möglich. ​ ​Würde mich über einen WInk in die richtige Richtung sehr freuen :) ​ ​​1 Das Wildcard-Zertifikat hat als Zertifikat-Verwendung, wie von Microsoft in einem Uralt-KB 321051, die Verwendung 1.3.6.1.5.5.7.3.1 aktiv
×