Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Windows Server 2008'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Windows Server Forum & IT Pro Forum
    • Windows Forum — Clients
    • Windows Forum — Server & Backoffice
    • Windows Forum — LAN & WAN
    • Windows Forum — Scripting
    • Windows Forum — Security
    • Tipps & Links
  • MCSE Forum & Cisco Forum
    • Microsoft Zertifizierungen
    • Cisco Forum — Allgemein
    • Testsoftware & Bücher
    • Off Topic

Blogs

  • MCSEboard.de Blog

2.214 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo, ich habe Fünf Netzwerkdrucker an unserem Netzwerk angeschlossen, denen jeweils eine feste IP gegeben und einen Printserver unter Windows Server 2008 eingerichtet. Im Printserver die neuen Drucker als TCP/IP incl. Treiber hinzugefügt. Druckeraufträge sollen direkt zum Drucker geleitet werden. Fertig. Noch dementsprechend die Rechte gesetzt, dass nur bestimmte Leute drucken dürfen. Passt alles perfekt und läuft! Alle sind zufrieden. Sogar die User So habe ich mir das selbst beigebracht und habe damit keine Probleme bisher gehabt. Nun erzählte mir ein Kumpel, der das ganz anders macht. Er hat etwas mehr Netzwerkdrucker als ich und von verschiedenen Herstellern. Er nutzt keinen Printserverdienst wie ich, sondern installiert auf einen Windows Server 2012 R2 alle Netzwerdruckertreiber per Setup.exe -so wie auf einen Client- und gibt dementsprechend den Drucker im Netzwerk für die Leute frei. Er meinte, er habe damit auch keine Probleme. Ich fand diese Methode ungewöhnlich und wollte wissen, was jetzt hier technisch vernüftiger wär und wo jetzt die Vor- und Nachteile aus eure Sicht hier wären. Aus meiner Sicht, kann ich mit meinem Printserver die Drucker alle zentral verwalten, die Rechte vergeben, wer mit welchem Drucker drucken darf etc. Aber mit der anderen Methode sehe ich das eher umständlcher was die Verwaltung angeht. Keine Ahnung. Wie seht ihr das? Gruß Janguru
  2. Windows SBS 2008 nach Festplattencrash

    Hallo liebe Community, ich hatte heute morgen den Super-GAU, der Server war aus und hat die Festplatte wurde nicht mehr gefunden. Es handelt sich um einen Windows SBS 2008 Installation mit aktiver SQL Datenbank und eingerichtetem Exchange 2007. Glücklicherweise hat das Backup um 0 Uhr funktioniert (erstellt mit Windows Backup). Nun habe ich mir eine neue Festplatte besorgt und diese eingebaut und ich stelle gerade eben erwähntes Backup wieder her. Sollte danach alles wieder laufen, gibt es noch irgendetwas was ich machen muss aufgrund der veränderten Festplatte ( Der Rest der Hardware ist unverändert) ? Danke im Vorraus !
  3. Hallo zusammen, wir haben das Problem, dass unsere DNS Einträge zum Teil nicht aktualisiert werden und zum anderen, dass ein Client ab und an mehrere Einträge im DNS besitzt. Unsere Umgebung besteht aus folgenden Systemen: 1. Mehrere Standorte 2. Mehrere DCs inkl. DNS 3. Zwei DHCP Server (Failover) pro Standort Wenn ich so einen Eintrag eines Clients anschaue, ist meistens der DHCP Server in dem Sicherheits Tab ersichtlich mit den Rechten "Lesen/Schreiben". Teilweise haben die Einträge aber auch Vollzugriff. Warum die Einträge teilweise so unterschiedlich sind, ist eine gute Frage. Habt Ihr diesen Fall schon mal gehabt? Vielen Dank. Grüße
  4. Ich habe einen Server A mit Server 2008 und einen Server B mit Server 2016 Auf beiden Servern erstelle ich einen "Testordner" mit folgenden Rechten (Vererbung unterbrochen): System: Vollzugriff + lokale (!) Administratoren: Vollzugriff Benutzer "testroot" ist Mitglied der lokalen Administratoren Auf beiden Servern erstelle ich eine Freigabe mit "Vollzugriff - Jeder". Server 2008: Alles funktioniert lehrbuchmäßig, "testroot" hat Vollzugriff auf den Testordner, sowohl per Freigabe als auch lokal (per RDP) Server 2016: Bei Zugriff über Freigabe ist alles wie es sein soll. Bei lokalem Zugriff (via RDP) wird dem Nutzer "testroot" der Zugriff verweigert ("Sie verfügen momentan nicht über die Berechtigung...") - allerdings kann er sich den Zugriff verschaffen. Bin ziemlich ratlos...
  5. Hallo, Ich bin neu hier im Forum, und hoffe auf diesem Wege vielleicht eine Lösung für mein Problem zu finden. Hier mein Problem. Beim Starten einer .exe erhalte ich auf dem Server folgenden Fehler: Produkt Windows Server Initial Configuration Tasks Problem Funktioniert nicht mehr Datum 22.11.2017 16:31 Status Nicht berichtet Problemsignatur Problemereignisame: APPCRASH Anwendungsname: oobe.exe Anwendungsversion: 6.0.6001.18000 Anwendungszeitstempel: 47917825 Fehlermodulname: tsappcmp.dll Fehlermodulversion: 6.0.6002.24202 Fehlermodulzeitstempel: 59b94dc1 Ausnahmecode: c0000135 Ausnahmeoffset: 00009f85 Betriebsystemversion: 6.0.6002.2.2.0.16.7 Gebietsschema-ID: 4103 Zusatzinformation 1: 9d13 Zusatzinformation 2: 1abee00edb3fc1158f9ad6f44f0f6be8 Zusatzinformation 3: 9d13 Zusatzinformation 4: 1abee00edb3fc1158f9ad6f44f0f6be8 ​Ich kann also auf dem Server keine .exe mehr ausführen. Auf einem Client kann ich allerdings normal arbeiten. Betriebssystem ist Windows Server 2008 SP2. Ich hoffe die guten Geister hier im Forum können mir einige Tipps geben diese Problem zu lösen, ohne alles neu installieren zu müssen. Besten Dank im Voraus.
  6. Guten Morgen, kurz eine Frage zum CAS Array Logging, wenn man mehere CAS Server hat. Jeder CAS Server hat ein eigenes Logging, ist dies korrekt? Falls ja, gibt es die Möglichkeit, dass man die Logs zentral sammelt? Vielen Dank. Grüße
  7. Hallo, Zuerst weis ich nicht genau unter welcher Rubrik ich das schreiben kann. Ich hoffen Ihr helft mir. Folgendes Problem ist bei uns entstanden: Unternehmen öffentlicher Dienst. Serverlandschaft mit cisco Clients. Excel 2013 Power Pivot. Wenn ich früher aus einer Pivot mehr wie 1000 Datensätze extrahieren wollte musste ich in die Verbindung (ThisWorkbookDataModel) gehen und dort einen Wert für Maximale Anzahl abzurufende Datensätze abändern damit ich mehr angezeigt bekomme. Nach dem update kommt jetzt die Meldung : Dieser Verbindungsname wird bereits verwendet. Verwenden Sie einen anderen Namen. Das wir allerdings von Excel definiert und somit passiert nichts. Gibt es nun eine Lösung um in Power Pivot wieder an mehr wie 1000 Datensätze dran zu kommen? Gruß Jürgen
  8. Hallo Zusammen, ich habe ein kleines Problem und komme nicht weiter. Ein Ordner enthält unzählige zip Dateien mit dieser Syntax : alf_hugo_eva_o_o_o_b1_8_00_x12_erste_config.zip Jetzt muss ich Oderner erstellen, in die wiederrum die zip Dateien gemovet werden sollen. Die Ordner müssen aber so sein: alf_hugo_eva_o_o_o_b1_8_00_x12_erste . Was ich bisher habe : For /F %a in ('Dir /B *config.zip') Do echo md %a Ich bekomme das _config.zip nicht weg. Kann mir bitte jemand helfen. tausend Dank
  9. Hallo Forum, in einer Server2008 Domäne ist der 2.te DC abgeraucht. Dieser steht noch im AD des funktionierenden DC welcher auch die Masterrollen hat. Wie bekomme ich diesen defekten DC dort korrekt entfernt, bevor ich den neu aufgesetzten Server promoten kann. Wars***einlich sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht. :( Danke schon mal.
  10. Hallo Freunde, für einen Kunden führen wir eine Migration von E2007 zu E2016 durch (double-hop). Der erste Hop auf E2013 CU17 ist bereits erfolgreich: der Parallelbetrieb von E2007 und E2013 funktioniert tadellos. Nun migrieren wir die Postfächer vom E2007 Stück für Stück zum E2013. Dabei fällt auf, dass die EDBs im E2007 mit jedem exportieren Postfach *größer* wird. Das wäre weniger schlimm, wenn die Datenbank nicht bereits >260GB wäre. Und da hörte ich auf mein Herz und das Technet https://social.technet.microsoft.com/Forums/exchange/en-US/46a3a5ab-79e9-49e7-be7a-3c6bd44061c2/exchange-2007-max-database-size?forum=exchangesvrgenerallegacy und frage mich, wie ich hier weitermachen soll. Die Datenbanken werden mit Acronis 11 gesichert, die Transactions-Logs sind somit ordentlich kurz. Hat jemand eine Idee dazu? ESSEUTILS? Online? Offline? Man hört/liest ja viel. Danke euch im Voraus für eure Tipps und Erfahrungswerte! Patrick
  11. Hoi, ich denke es ist for Euch Profis eine ganz kleine Problematik, aber ich finds nicht raus. In den anderen Fällen hier in en Foren habe ich keine Lösung gefunden. Wohlan. Windows-Client: Ultimate Ziel-Server Windows Server 2008 R2 VPN eingerichtet nach YouTube-Tips: klappte VPN-Aufbauen mit User bf und Bernd): klappt User sind auch auf Server verfügbar: Ja Shares eingerichtet und berechtigt aus meiner Sicht heraus : Ja Ablauf: ich baue die Verbindung auf und geh auf das share Meldung: - keine Berechtigung Testszenario: - share Berechichtig to all User (others) - Zugriff klappt - share other users wieder weggenommen - kein Zugriff Der Effekt ist derselbe, ob ich mit bf oder Bernd den VPN-Zugriff aufbaue. Der Server gibt den Zugriff nicht frei. Irgendwie und irgendwo fehlt eine berchtigung für den User. Frage: a) Was fehlt da ? B) Kann man die Berechtigung so einrichten das nur der VPN-User der auch mit VPN auf den Server kommt den Folder nutzen kann ? Danke für jede Hilfe. Bitte wenns geht einfache Anweisungen wo eventuell etwas anzupassen ist. Kein Sytemadministrtaor von Hause aus. Danke Bernd Freigaben.pdf
  12. RDP über SSL

    Hallo! Bin mir nicht sicher ob meine Idee so möglich ist... Deshalb frag ich hier mal die Profis! Folgender Plan: Client -> Internet -> Router mit Portforwarding https -> SBS2011 -> RDP auf Server 2008 Hintergrund: ich möchte nicht den RDP Port 3389 im Internet freigeben. https 443 ist eh schon für den Exchange zum SBS geforwardet. Diesen möchte ich nutzen um auf einen anderen Server, auf dem schon RDP läuft, zuzugreifen. Soweit ich gelesen habe, sollte es mit dem TS-Gateway funktionieren. Meine Idee: diesen Gateway auf dem SBS2011 installieren und so konfigurieren, dass der auf den Server 2008 verweist. Ist das mit dem SBS 2011 möglich? Brauch ich dafür ein gültiges Zertifikat? Denn das jetzige Zertifikat bringt die Meldung: "Das Zertifikat kann nicht bis zu einer Zertifizierungsstelle verifiziert werden". Da die Clients aus der Domäne genommen werden brauchen die wohl in anderes Zertifikat, oder?
  13. Hallo, wir werden unseren Remotedesktop-Lizenzserver tauschen. D.h. der "Alte" wird abgeschaltet. Gibt es eine Möglichkeit per Skript (Powershell?) herauszufinden auf welchen Servern noch der "alte" Lizenzserver angegeben ist? Im Prinzip: "Hey ich bin ein Lizenzserver, heiße blabla.blub.net und bin auf folgenden Servern als Remotedesktop-Lizenzserver angegeben: ..., ...., ..., " Habe natürlich schon ein paar Sachen dazu gefunden (get-wmiobject TSLicenseserver, o.Ä.), kann damit allerdings nichts anfangen, habe mit Scripting nichts am Hut. Vielleicht ist es ein bisschen viel verlangt, aber könnte mir jemand so ein Skript vorbeten? (So dass selbst ich es flexibel anwenden kann?) Vielen Dank im Voraus.
  14. Hallo, wer betreibt wie wir eine große Citrix XenApp Farm und setzt dort GoTo Meeting und GoToWebinar ein ? Da gibt es ständig Updates, GoToWebinar will im Userprofil wieder Exe'n ausführen ... usw. die vom Applocker geblockt werden und untersch. Hash Werte haben. Habe aktuell kein Plan wie ich das iw lösen kann. Bin für jeden Tip dankbar. Gruß Gill
  15. GELÖST SID leichen entfernen

    Hallo Forum Ich habe ein paar SID leichen auf unserem Server 2008, wie kann ich die entfernen ? Sie sind weder im AD noch in der Registry aufgeführt Danke
  16. Hallo Forum Wir haben heute einen neuen Server bekommen aber trotzdem möchte ich dieses Problem beim alten Server noch beheben :) Auf dem alten Exchange Server kann ich keine Zertifikate erstellen weder unter http://certsrv noch über die mmc egal wie ich mich am certsrv anmelde oder welche Authentifizierung ich ändere es klappt nicht, auch das certdat.inc mit dem dNSHostName und die Berechtigung auf den certsrv im iis habe ich kontrolliert ohne erfolg, Browser als Admin gestartet hilft auch nicht, der certsrv läuft auch einem Exchange Meldung die unter http://certsrv kommt: Es wurden keine Zertifikatvorlagen gefunden. Sie verfügen nicht über ausreichend Rechte, um ein Zertifikat von dieser Zertifizierungsstelle anfordern zu können, oder beim Zugriff auf das Active Directory ist ein Fehler aufgetreten. In der mmc: Zertifikatstypen sind nicht verfügbar / Die Berechtigung auf dieser Zertifikatvorlage lassen nicht zu, dass der aktuelle Benutzer sich für diesen Zertifikattyp einschreibt Gibt es noch weitere Sachen die ich testen könnte ?
  17. Fehler bei Group Policy Services aufgrund des unten aufgeführten Fehlers. Die Daten sind unzulässig. Fehler beim Anwenden der "Group Policy Services"-Einstellungen. Die "Group Policy Services"-Einstellungen besitzen möglicherweise eine eigene Protokolldatei. Klicken Sie auf den Link "Weitere Informationen". Es sind möglicherweise weitere Informationen aufgezeichnet worden. Suchen Sie über die Registerkarte "Richtlinienereignisse" in der Konsole oder im Anwendungsereignisprotokoll nach Ereignissen zwischen 26.01.2017 13:22:53 und 26.01.2017 13:22:53. Wie finde ich jetzt heraus welche GPO rumzickt ? Event ID: GroupPolicy 1085
  18. GELÖST Festplatten defekt ?

    Hallo Forum Unser Server zickt zurzeit rum wenn ich z.b. ein chkdsk auf dem Laufwerk D machen will hängt er sich auf, wollte nun fragen wie ich vorgehen muss weil auf dem Dell Server Manager wird nichts fehlerhaftes angezeigt, alle Platten sind grün,in den Logs vom Server steht auch nichts, muss ich nun alle tauschen ?
  19. GELÖST CA Zertifikat abgelaufen

    Hallo Forum Ich wollte mal fragen was passiert wenn ein Server CA Zertifikat abgelaufen ist ? Was läuft danach nicht mehr ? Danke
  20. SBS 2008 Exchange nach Migration entfernen

    Hi, ein Exchange 2007 auf einem SBS 2008 wurde erfolgreich auf Exchange 2013 migiert. Leider lässt sich der Exchange 2007 nicht deinstallieren, da eine Installation von Windows Rollen oder Features einen Neustart benötigt. Die "verdächtigen" RegKeys helfen hier nicht weiter und sind auch nicht vorhanden. Ein Neustart an sich hilft auch nicht. Das Problem wird vermutlich sein, dass der Server-Manager nicht mal mehr sauber aufgeht und beim sammeln der installierten Rollen und Features mit einem Error stehen bleibt. Dazu habe ich diesen Blog Eintrag gefunden und die entsprechenden Tools für Server 2008 genutzt. Nachdem das Tool ca. 7 Tage lang lief meldet es im Log schlussendlich: Bevor ich das jetzt aber anfange zu korrigieren und vermutlich Tage investiere, wäre mein Plan, den Exchange (und DC) per Hand aus dem AD zu entfernen. Wäre folgendes Vorgehen sinnvoll / machbar: Backup FSMO Rollen auf neuen Server übertragen SBS 2008 ausschalten Mit ADSIEdit unter Configuration -> Services -> MS Exchange -> First Organization -> Administrative Groups -> Exchange Administrative Group (FYDIBOHF23SPDLT) -> Servers -> "Alter Server" löschen Weitermachen mit: https://technet.microsoft.com/de-de/library/cc816907(v=ws.10).aspx Oder wäre es in diesem Fall sinnvoller vor dem Ausschalten des SBS 2008 diesen DC "sauber" demoten, ausschalten und dann Punkt 4 (und auf Punkt 5 verzichten)? Gruß Jan
  21. DatenSicherung auf Server 2008r2

    Hallo zusammen, ich hätte da mal eine Frage. Ich setzte als BackUp Lösung derzeit "PersonalBackUp" ein und mit damit absolut nicht zufrieden. BackUp braucht derzeit für rund 400 GB 5-6 Tage. Dies ist so natürlich nicht akzeptabel. Ich möchte hier nicht unerwähnt lassen das es sich hier um eine Lösung im privat Bereich handelt und nicht im Geschäftlichen Umfeld. Ich möchet nun RoboCopy einsetzen. Jedoch weiß ich leider nicht wirklich wie mit RoboCopy zu verfahren ist. Wie was muss im Script enthalten sein wenn ich von Laufwerk H nach F Sichern will. Ich wäre euch für eure Unterstützung sehr dankbar. Viele Grüße TheDorian
  22. Hallo Forum Ich wollte auf unserem Exchange 2010 das lokale Zertifikat erneuern Wenn ich über die Exchange Konsole die Anforderung exportiere und auf dem gleichen Server certsrv abschliesse geht es, aber das Ablaufdatum ist das heutige Datum Wenn ich es über den inetmgr mache kommt die Meldung ich habe nicht genügend Rechte obwohl ich Domänen Admin bin: Was mache ich falsch ? :confused: :confused:
  23. Hallo liebes Forum, wir haben hier einen kuriosen Fall, den ich euch mal erläutern möchte: Vorhanden ist ein SBS 2008 mit aktivem Exchange 2008. Alle Benutzer wurden damals über SBS eingetragen und damit auch die Konten bei Exchange erstellt. Jetzt gab es einen neuen, alten Mitarbeiter, der wieder ins Unternehmen gekommen ist. Also den Benutzer in der SBS eingetragen und los gings, aber erstes Problem: interne Mails funktionieren problemlos, von extern kommt aber nichts rein. Das konnten wir dann nach langem rätseln lösen, denn die Ursache war, dass er Betreuer zuvor eine Weiterleitung im POP3 Connector auf die info@ geschaltet hat. Anschließend ging alles problemlos. Jetzt hat sich dieser Mitarbeiter an einem anderen PC mit seinem Benutzer angemeldet und dort auch Outlook geöffnet (und vermutlich "eingerichtet"), seitdem geht es wieder nicht! Diesmal ist der POP3 Connector leider nicht die Lösung, denn dort passt alles. Ich hoffe, dass das Problem soweit klar ist! Ich freue mich auf eure Fragen und Lösungsansätze! Grüße Benjamin Asllani
  24. Vorhaben: Austausch PC (Windows 7 Client) - gegen neuen Rechner Windows 10 Enterprise (aktuelle Version 1607 inkl. aller Updates) Alten PC aus der Domäne entfernt (altes Computerkonto auf am DC gelöscht); Neuen PC in Domäne aufgenommen - soweit okay. Wenn ich nun versuche mit mit einem Domänenbenutzer anzumelden bekomme ich die Meldung das der Benutzername oder das Passwort falsch sind. Wir haben schon PC's mit Windows 10 in Netzwerk (sind allerdings pro Versionen - die Lizenzen wurden mit den PC Systemen so geliefert) Die einzige "Fehlermeldung" in den Ereignisanzeigen habe ich mal angefügt, wobei ich den Fehler "Es können keine weiteren Verbindungen zum Remotecomputer hergestellt werden, da bereits die maximale Anzahl der Clients mit diesem Computer verbunden ist." nicht verstehe. z.Z. sind einige Leute im Urlaub - deshalb sind weit weniger Clients am DC angemeldet ist normal (ist übrigens ein Windows 2008 Server) Bitte um Hilfe / Rat / Tips. Ich habe schon mal etwas nach ähnlichen gegoogelt - dort ging es in einen Fehler wenn bei den Usern das Servergespeicherte Benutzerprofil aktiviert ist. Mein Fehler tritt auch mit einem User auf der kein servergespeichertes Benutzerprofil hat Fehler 06.09.2016 14:41:32 GroupPolicy (Microsoft-Windows-GroupPolicy) 1058 Keine Protokollname: System Quelle: Microsoft-Windows-GroupPolicy Datum: 06.09.2016 14:41:32 Ereignis-ID: 1058 Aufgabenkategorie:Keine Ebene: Fehler Schlüsselwörter: Benutzer: SYSTEM Computer: PC.domäne.local Beschreibung: Fehler bei der Verarbeitung der Gruppenrichtlinie. Der Versuch, die Datei "\\vsh.intern\sysvol\vsh.intern\Policies\{31B2F340-016D-11D2-945F-00C04FB984F9}\gpt.ini" von einem Domänencontroller zu lesen, war nicht erfolgreich. Die Gruppenrichtlinieneinstellungen dürfen nicht angewendet werden, bis dieses Ereignis behoben ist. Dies ist möglicherweise ein vorübergehendes Problem, das mindestens eine der folgenden Ursachen haben kann: a) Namensauflösung/Netzwerkverbindung mit dem aktuellen Domänencontroller. b) Wartezeit des Dateireplikationsdienstes (eine auf einem anderen Domänencontroller erstellte Datei hat nicht auf dem aktuellen Domänencontroller repliziert). c) Der DFS-Client (Distributed File System) wurde deaktiviert. Ereignis-XML: <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event"> <System> <Provider Name="Microsoft-Windows-GroupPolicy" Guid="{AEA1B4FA-97D1-45F2-A64C-4D69FFFD92C9}" /> <EventID>1058</EventID> <Version>0</Version> <Level>2</Level> <Task>0</Task> <Opcode>1</Opcode> <Keywords>0x8000000000000000</Keywords> <TimeCreated SystemTime="2016-09-06T12:41:32.043570200Z" /> <EventRecordID>1864</EventRecordID> <Correlation ActivityID="{80F90322-C6B5-4FBD-9D23-FC54D2B43BF4}" /> <Execution ProcessID="256" ThreadID="1216" /> <Channel>System</Channel> <Computer>pcname.domäne.local</Computer> <Security UserID="S-1-5-18" /> </System> <EventData> <Data Name="SupportInfo1">4</Data> <Data Name="SupportInfo2">912</Data> <Data Name="ProcessingMode">2</Data> <Data Name="ProcessingTimeInMilliseconds">1922</Data> <Data Name="ErrorCode">71</Data> <Data Name="ErrorDescription">Es können keine weiteren Verbindungen zum Remotecomputer hergestellt werden, da bereits die maximale Anzahl der Clients mit diesem Computer verbunden ist. </Data> <Data Name="DCName">dc.domäne.local</Data> <Data Name="GPOCNName">CN={31B2F340-016D-11D2-945F-00C04FB984F9},CN=Policies,CN=System,DC=xxx,DC=local</Data> <Data Name="FilePath">\\xxx.local\sysvol\xxx.local\Policies\{31B2F340-016D-11D2-945F-00C04FB984F9}\gpt.ini</Data> </EventData> </Event>
  25. Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Nachdem es mir nicht gelungen ist, eine VM mit einem lauffähigen WIN7 zu konfigurieren, habe ich heute morgen die Hyper-V Rolle wieer von unserem SBS 2008 deinstalliert. Das hat auch geklappt; nach dem Neustart will der Server neue Updates konfigurieren und bleibt dabei hängen (siehe Schreen). Das geht jetzt schon 2 Stunden so. Glücklicherweise starten sonst aller Dienste (DNS, AD, DHCP, Exchange, etc.) normal. Nur auf den Desktop komme ich nicht. Hat jemand einen Tipp, wie das behoben werden kann oder was ich nun machen muss? Bin für jeden Tipp dankbar... Beste Grüsse, Michael
×