Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Tags "'Windows Server 2008 R2'".

  • Suche mithilfe von Tags

    Trenne mehrere Tags mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Windows Server Forum & IT Pro Forum
    • Windows Forum — Clients
    • Windows Forum — Server & Backoffice
    • Windows Forum — LAN & WAN
    • Windows Forum — Scripting
    • Windows Forum — Security
    • Tipps & Links
  • MCSE Forum & Cisco Forum
    • Microsoft Zertifizierungen
    • Cisco Forum — Allgemein
    • Testsoftware & Bücher
    • Off Topic

Blogs

  • MCSEboard.de Blog

3.358 Ergebnisse gefunden

  1. Einfaches GPO Problem

    Hallo Zusammen, ich habe eine einfache Frage bezüglich Server 2008R2 GPOs. Kann mir jemand erklären wozu die unterste Option bei den Computereinstellungen/Drucker ist ? Normalerweise arbeite ich immer mit Sicherheitsfilterung welche einwandfrei funktionieren. Wie kann ich aber folgendes Problem lösen: User A-F arbeiten an verschiedenene Pcs. Pc 1 und Pc2 ist am Empfang. Hier soll sich User A-F anmelden können und einen Standarddrucker via GPO bekommen. Unter Benutzerkonfiguration kann ich die Option "Drucker als Standard auswählen" anklicken, bei Computerkonfiguration leider nicht, hier ist es ausgegraut. Also muss ich doch mit Benutzerkonfiguration arbeiten oder? Der Standarddrucker am Pc1 +Pc2 Empfang soll für Benutzer A-F natürlich nur an Pc1 und Pc2 gelten. An den 9 anderen Pcs, gelten andere Standarddrucker für Benutzer A-F, hier soll die GPO Lex06 natürlich nicht greifen. Ist wahrscheinlich ganz einfach mit einer Mitglied von Einstellungen. Vermutlich gibt es hier einen schnellen Tipp. PS: Reicht die GPO Drucker Aktuaslisieren aus oder muss man immer Erstellen und Aktualisieren wählen ? Der Drucker wird bei beiden Optionen Erstellt, folglich muss doch eine Option zum erstellen ausreichen oder?
  2. Netzwerkprobleme mit VM und vSwitch

    Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand helfen. Es eilt leider sehr, sonst würde ich noch ein paar Tage recherchieren, bevor ich frage. Folgendes Setup: - Fujitsu TX1330 M3 Server mit 3 LAN-Ports und Windows Server 2012 R2 - mit Hyper V auf dem Server eine VM mit Windows Server 2008 R2 Problem: Seit der Server neugestartet wurde, hat die VM keine Netzwerkverbindung mehr. Der Server selbst, also der Host, hat Netzwerk und Inet. Ich vermute, es hängt nun am vSwitch. Die VM sendet Pakete und empfängt keine, 0. Ein Interface auf dem Host Server empfängt Pakete, aber sendet keine. Das ist wohl die Gegenstelle. Die vSwitch Konfiguration habe ich nicht angerührt. Ich kann leider nicht sagen, ob der Server zwischenzeitlich beim Neustart Updates installierte, da zu der Zeit noch kein Monitor dran hing. Den Server habe ich nicht selbst aufgesetzt, sondern so vorgefunden. Was ich probierte: Die VM herunterfahren und den vSwitch entfernen, danach neu hinzufügen. Dabei einmal als legacy Adapter und einmal als normaler Netzwerkadapter. Leider ohne Erfolg. In der Adapterübersicht des Hosts sind 3 NIs: #1 physisch, Netzwerk und Inet #2 "Aktiviert", empfängt, aber sendet nicht #3 vSwitch Adapter Das vSwitch ist auf das physische Interface gemappt und wird von der VM genutzt. Am Server sind 3 Ports, deren Bedeutung mir leider nich nicht ganz bekannt ist: - Maintenance? ... nicht angeschlossen - Maint, WOL, Netzwerk ... angeschlossen - Netzwerk ... angeschlossen Beide Kabel gehen zum Switch (physisch), wobei die Ports keine Rolle spielen. Vielleicht nur für 2G, oder für die VM - wobei das keinen Sinn mit den Netzwerkadaptern ergibt. Ich wäre für Ratschläge und Hilfe sehr, sehr dankbar!
  3. GPO OU verschieben

    Hallo zusammen, leider müssen wir im Bereich Computer OU etwas verfeinern. Da aktuell einige GPO dahinter liegen, wollte ich mich noch mal absichern, ob das beim Menü Verschieben mitgenommen wird? Wenn ich es von Hand verschiebe, sind die GPOs weg. Vielen Dank. Grüße
  4. Hallo, ich möchte die Owner mehrerer Ordner auf einem DFS-Share auslesen. Ich habe diesen Beitrag gefunden: Allerdings klappt es 'JEIN'. Er liest etwas aus, aber in der csv ist nur eine Spalte (Tabelle) mit Zahlen. Bsp.: 9e210fe47d09416682b841769c78b8a3,,,,,. Die sind dann untereinander mit 2167 Zeilen. Mehr nicht. Dann habe ich noch dieses PS gefunden: $RootPath = "\\yourserver\yourshare" $LogFile = "C:\Temp\Test.csv" gci $rootpath -Directory | select Fullname,@{n='Owner';e={(get-acl $_.Fullname).Owner}} | export-csv $logfile -NoType -Delimiter ";" -Encoding UTF8 Hier hat er das Problem mit dem Cmdlet -Directory. Die Meldung ist: Get-ChildItem : A parameter cannot be found that matches parameter name 'Directory'. At line:1 char:25 + gci $rootpath -Directory <<<< | select Fullname,@{n='Owner';e={(get-acl $_.Fullname).Owner}} | export-csv $logfile -NoType -De limiter ";" -Encoding UTF8 + CategoryInfo : InvalidArgument: (:) [Get-ChildItem], ParameterBindingException + FullyQualifiedErrorId : NamedParameterNotFound,Microsoft.PowerShell.Commands.GetChildItemCommand Kann mir jemand helfen? Danke schon mal und vG
  5. Hallo, ich habe jetzt zig Jahre einen Terminalserver 2008 R2 am laufen. Dieser soll nun durch einen 2012 R2 abgelöst werden. Ordnerumleitung der "Eigenen Dateien" funktioniert seit Jahren tadellos. Kurz zur besseren Info: Da wir lokale Profile hatten, habe ich auf Roaming Profile gewechselt. Ich wollte mir die Arbeit ersparen, alle Userdaten (Desktop, Verknüpfungen, etc.) per Hand zu kopieren. Fileserver -> Ordner für Profile mit Berechtigungen angelegt und die entsprechende GPO erstellt. RDS_Remote_Benutzerprofile Computerkonfiguration (Aktiviert)Ausblenden RichtlinienAusblenden Administrative VorlagenAusblenden Richtliniendefinitionen (ADMX-Dateien) wurden beim lokalen Computer abgerufen.System/BenutzerprofileAusblenden Richtlinie Einstellung Kommentar Sicherheitsgruppe "Administratoren" zu servergespeicherten Profilen hinzufügen Aktiviert Windows-Komponenten/Remotedesktopdienste/Remotedesktopsitzungs-Host/ProfileAusblenden Richtlinie Einstellung Kommentar Pfad für servergespeichertes Remotedesktopdienste-Benutzerprofil festlegen Aktiviert Profilpfad \\SERVERXXXX\Userdesktop$\%username% Pfad in der Form "\\Computername\Freigabename" angeben Windows-Komponenten/Remotedesktopdienste/Remotedesktopsitzungs-Host/Umgebung für RemotesitzungAusblenden Richtlinie Einstellung Kommentar Desktopgestaltung für Remotedesktopsitzungen zulassen Aktiviert Maximale Farbtiefe einschränken Aktiviert Farbtiefe 32 Bit Benutzerkonfiguration (Aktiviert)Ausblenden Keine Einstellungen definiert Soweit so gut. Funktioniert. Für jeden User wird ein Ordner angelegt und es klappt sowohl auf dem 2008R2 sowie auf dem 2012R2. Weiter in Richtung Problem: Kurze Zeit später berichteten mir die User, dass sie keine Word und Excel Dateien öffnen können. Fehlermeldung: "Die Datei konnte leider nicht geöffnet werden." Nach ein paar Stunden Googeln stand fest, es liegt in den Temp-Files von Windows. Also bin ich nach folgender Anleitung vorgegangen: https://bent-blog.de/ablage-der-temporaren-dateien-fur-windows-konfigurieren-best-practice/ Nun zum Hauptproblem: Der Fehler mit Word und Excel tritt weiterhin auf dem 2008R2 sowohl auf dem 2012R2 auf. Immer in verschiedenen Abständen mehrmals am Tag. Die User melden sich dann ab und wieder an, dann funktioniert es wieder eine Weile bis die Meldung wieder kommt. In der Sitzungssammlung des 2012R2 habe ich bei Sitzungen schon mehrfach an den Einstellungen gedreht, nützt alles nichts. Derzeit steht da: Getrennte Sitzung beenden: 1 Minute Limit für aktive Sitzungen: Nie Leerlaufsitzungslimit: 1 Stunde Wenn eine Sitzung........: Ende der Sitzung Einstellungen für temporäre Ordner: Temporäre Ordner beim Beenden löschen: Ja Temporäre Ordner pro Sitzung verwenden: Ja Hat jemand schon einmal so einen Fehler gehabt, dass Word und Excel Dateien nach einer gewissen Zeit nicht mehr geöffnet werden können? Gibt es irgendwo noch einen Fehler in den Einstellungen? Vielen Dank für Eure Hilfe im voraus. Gruß Madison
  6. Printserver Migration

    Hallo zusammen, Ich habe hier einen alten Windows Server 2008R2 den ich gerne mit einem neueren 2012R2 ersetzen will. Auf dem 2008R2 sind derzeit die Netzwerkdrucker installiert, sprich das Gerät läuft als Printserver, was auch super funktioniert. Ich weiß nun das ich mittels dem Programm "Printer Migration Wizard" die installierten Netzwerkdrucker vom alten 2008 Server in eine .printerExport Datei exportieren kann und diese dann am neuen 2012er so auch importieren kann. Ich habe aber trotzdem 2 Fragen: - wenn ich die Printer am neuen Server importiere haben die ja alle Einstellungen identisch zum alten Server. Sprich auch die Einstellung das die Printer im AD gelistet werden (Sharing - List in Directory). Führt das zu Problemen oder so? Theoretisch müssten die Netzwerkdrucker ja dann einmal unter dem alten 2008er Server als wie auch unter dem neuen 2012er Server im AD aufgelistet werden !?? (bin aber nicht sicher) - wenn ich in meinem Regedit schaue, sehe ich bei mir 4 installierte Netzwerkdrucker. Hier will ich einfach nur den Server Namen ändern (also den alten Server Namen mit dem neuen Servernamen ersetzen). Gibt es dafür schon eine GPO oder mache ich es anders? Sprich ich will ja nicht zu 100 Computern gehen und den neuen Drucker vom neuen Server Namen installieren... Besten Dank!
  7. Hallo Zusammen, ich möchte gerne eine VM offline migrieren. Die VMWaredisk vmdk ist thick und hat eine bereitgestellte Größe von 230GB, davon sind 165GB belegt laut Vmware. Wenn ich die VM Öffne zeigt Windows auf der einzigsten Partition ebenfalls 165GB an. Die Daten bestehen aus Windows und Datenbanken, also keine leeren Datenblöcke. Ich habe das ganze nun mit 7z komprimiert und siehe da es sind 43GB rausgekommen. Wie ist soetwas möglich ? Ich habe nicht einmal die höchste Kompression verwendet, sondern nur die Einstellungen im Bild. Die Komressionsrate lag bei 15-30% maximal. Selbst bei 30% wären es ca. nur 120GB. Die Rohdaten sind aber 165GB. Ich kann dies nicht glauben. Entpacken funktioniert einwandfrei. Ich habe die entpackte vm nicht getestet, gehe aber davon aus, dass sie funktioniert.
  8. Moin, ich habe auf zwei DCs die folgende Fehlermeldung: Der Kerberos-Client hat einen KRB_AP_ERR_MODIFIED-Fehler von Server "server-DC-2$" empfangen. Der verwendete Zielname war SERVER-DC-2$. Dies deutet darauf hin, dass der Zielserver das vom Client bereitgestellte Token nicht entschlüsseln konnte. In der Hauptstelle stehen 2DCs, in der Nebenstelle stehen auch zwei DCs. Zwischen den beiden zusammenstehenden DCs scheint die Replikation wohl zu stimmen. Zwischen der Haupstelle und Nebenstelle besteht das Problem. Wenn ich jetzt eine Verbindung von der Nebenstelle zu einem der beiden DCs in Hauptstelle einrichte dann bekomme ich diese Fehlermeldung. Diese sind dann nur den beiden DCs der Nebenstelle. Auch ein REPADMIN /SHOWREPL zeigt auf den beiden besagten DCs Fehler. Hier scheint mit den SPS etwas nicht zu stimmen. Nur hier komme ich derzeit nicht weiter. Wer hat eine Idee, wo ich nachsehen sollte?
  9. Moin, ich habe oder besser gesagt, hatte hier folgendes Problem: Es gibt hier eine Domänenumgebung mit 2 DCs (2008 R2). Weiterhin gibt es hier einen KMS Server (2012 R2). Auf diesem KMS ist der Key für Windows-Server 2019 hinterlegt. Das lief lange Zeit ohne Fehler. Jetzt hatte ich bei beiden DCs die Netzwerkkarte getauscht. Nach dem Hochfahren der DCs stellte sich erst einmal heraus, dass bei beiden Geräten die CMOS-Batterie alle war. Also Batterie gewechselt und dann einzeln hochgefahren. Anschließend hat sich gezeigt, dass bei beiden DCs die Windows-Aktivierung weg war. Ich nehme an, dass der Wechsel der Netzwerkarten schuld daran war. Hier hatte sich wohl die Hardware zu stark verändert. Nun wurden beide Server nicht mehr vom KMS-Server aktivert. Ich konnte mir das erst einmal nicht erklären. Bis ich dann festgestellt hatte, dass der Threshold vom KMS-Server zurückgesetzt war. Er hatte also zu diesem Zeitpunkt nur 2 Anfragen. Das reicht ja nicht aus, er benötigt dafür 5. Und das verstehe ich derzeit nicht, warum wurde hier der Threshold zurückgesetzt? Dann ein weiteres Problem, welches ich derzeit nicht verstehe: Manche Clients können nicht mehr drucken. Der Drucker ist auf einem DC installiert und dort per Freigabe und GPO für die Clients bereitgestellt. Nachdem man dann bei den Clients ein GPUPDATE und Neustart durchgeführt hatte, funktionierte auch das wieder. Was könnte hier denn passiert sein?
  10. Guten Morgen zusammen, ich habe eine Dynamische Verteilergruppe für "Alle" in unserem Unternehmen angelegt, jetzt würde ich aber gerne eine bestimmte OU daraus ausschließen. Klappt das über die Benutzerdefinierten Attribute ? Gruß Tom
  11. AD Powershell

    Juten Tach zusammen, ich brauch mal die Hilfe von ein paar Experten! Ich hätte gern ein Powershell-Script das ich immer wieder ausführen kann und dann folgendes erledigt: Für jeden einzelnen Benutzer aus unserem AD prüfen ob dieser im E-Mail Verteiler "Alle" ist, wenn nicht; dann hinzufügen. Hoffe ihr könnt mir da helfen.... Gruß Bratan
  12. Server 2008R2 Attribut Editor fehlt

    Hallo zusammen, an einem Server 2008R2 (SBS2011) der auch DC ist, fehlt in AD-Benutzer und Computer der Reiter Attribut Editor. Natürlich sind erweiterte Features aktiviert und es sind auch mehr Reiter da wie vorher, nur eben fehlt der Attribut Editor. Ich habe schon aktiviert und wieder deaktiviert, jedesmal einen Neustart gemacht, der Reiter bleibt weg. Ich kann zwar über ADSI-Editor alles machen, aber eleganter wäre über den User direkt. Ein Screenshot ist hier angehängt. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, danke. Grüße Michael
  13. In unserem Netz befinden sich zwei Windows 2008 64Bit R2 Server. Nachdem ich jetzt diese Server geerbt habe, bin ich auf eine falsche IPv6 Adresse in den Reserve-Lookupzonen unter Namensserver gestolpert. Mache ich eine neue Auflösung des Namensservers werden die richtigen IPv6 Adressen eingelesen. Gehe ich dann auf übernehmen, bekomme ich die Popup Meldung ob ich den Hosteintrag der falsch ist löschen möchte. Ab diesem Zeitpunkt des geöffneten Popupfensters lässt sich dieses Fenster weder mit Ja noch Nein bestätigen, und ich kann nur mit dem Taskmanager abbrechen. Es gibt die IPv6 Adresse fd00:192:168:17:606b:7433:520c:930 aber nicht die Adresse fd00::606b:7433:520c:930 Ich vermute das auch dadurch die DNS Auflösung beinträchtigt ist weil es immer sehr lange dauert bis sich das Netzlaufwerk öffnen lässt bzw. mit dem Webbrowser ein Internetseite sich öffnet. Wie kann ich diese falsche IPv6 Dns Serveradresse aus den beiden DNS Server entfernen?
  14. Hallo zusammen, früher haben wir oft Anwendungen vom System Laufwerk C: getrennt und dafür ein Laufwerk D: hergenommen. Nach einiger Zeit haben wir das wieder verworfen und alles auf C: gelassen (Plattenplatz war meistens kein Problem). Jetzt wollte ich mal fragen, wie Ihr das seht? Macht das noch Sinn oder bei den Mengen an GB völlig egal? Danke Euch. grüße
  15. Guten Morgen, ich möchte einen Server 2008r2 auf einen Server 2010r2 Migrieren. Ich habe 2 Server. Server 2008r2 hat Exchange 2010 AD und ist 1. DC . Der 2. Server ist ein Server 2010r2 (Exchange wird Grade installiert) ebenfalls 2010. Der Server mit 2012r2 ist auch mit AD installiert. Ich habe noch nie eine Migration durchgeführt und bevor mir hier Daten etc oder der Supergau passiert, wollte ich fragen ob mir jemand mit einer Step by Step Anleitung aushelfen kann. Migrationstool ist auf dem Server 2008r2 installiert. Im Netz war ich bisher nicht fündig. Vielen Dank und VG
  16. Hallo zusammen, ein Skript soll jeden 14, 15, 16 und 17 jedes Monats laufen. Die Einstellungen der Aufgabeplanung sehen wie folgt aus Problem ist aber dass der Skript jeden Tag läuft und nicht nur die bestimmte Tage (14-17) Hat jemand eine Idee woran kann es liegen? Vielen Dank
  17. Guten Tag, ich komme an der Stelle : von einem PC mit windows 7 ein Image von der gesammten HDD/Installation per PXE auf einen Bereitschellungs Server 2008r2 zu erstellen, nicht weiter. Ziel ist es den PC so wie er installiert ist auch wieder aufzu spielen ...z.b Bei einem Software Crash Könnte mir jemand helfen? VG Stefan
  18. Hallo, wir haben hier einen Windows 2008 R2 Server der bislang ein 24er Netz verwaltet hat. Nun reichen mir aber die IP-Adressen nicht mehr aus und so habe ich die Subnetzmaske auf 255.255.254.0 umgestellt, so auch schon bei fast allen Geräten, die eine feste IP-Adresse haben. Ziel ist es, dass ich künftig das 16er und das 17er Netz (192.168.16.xxx u. 192.168.17.xxx) nutzen kann. Ich bin jetzt an dem Punkt, dass ich den bisherigen Bereich am DHCP löschen und den neuen 17er Bereich eintragen könnte. Muss ich mit irgendwelchen Problemen rechnen, wenn ich den IP-Bereich neu definiere und den alten Bereich lösche? Die Clients sollten sich doch beim nächsten Start dann eine Adresse aus dem neu definierten Bereich abholen oder? Habe ich noch was vergessen? Umgestellt sind alle Server, Firewall, Drucker, ... Danke und Gruß Alex
  19. Hallo, ich hab seit kurzem bei einem Server 2008 R2 (Terminalserver) das Problem, daß er regelmäßig abstürzt. Den Nutzern ist aufgefallen, daß bei der RDP-Anmeldung manchmal ein Fenster erscheint, warum der Server "unerwartet neu gestartet wurde". Jetzt hab ich mich mal auf den Server draufgeschaltet und mir das Ereignisprotokoll durchgeschaut. Dabei hab ich festgestellt, daß die EventID 6008 immer zur fast gleichen Zeit zu finden ist: 28.10.18 um 00:31:34 11.10.18 um 00:31:40 24.09.18 um 07:31:23 (Ausnahme, da hier am Abend zuvor ein großflächiger Stromausfall) 22.09.18 um 00:32:05 10.09.18 um 0032.33 07.05.18 um 00:32.08 Hab schon die Aufgabenplanung überprüft, aber die einzige Aufgabe um 0:30 ist täglich die "ProgramDataUpdater". Da neben der Uhrzeit auch der Zeitraum zwischen dem Fehler identisch ist (zumindest die letzten beiden Male), kann ich mir einen Hardwarefehler grade nicht vorstellen. Hat jemand eine Idee, was dieses Problem verursachen könnte? Viele Grüße ag1
  20. Guten Morgen, Danke für die Aufnahme im MCSE Forum. Mein Problem ist das ich mich bei eine Windows 7 Maschine am Server anmelden kann und das Server gespeicherte Profil auch lädt. Meldet sich jedoch ein andere User an der selben Maschine an, kommt er nur bis zu Willkommen Bildschirm und der User wird abgemeldet oder er bekommt nur ein Temporäres Profil. Einstallungen im AD -User-Profil \\server\Profilordner\%username% In der Remotedesktop Einstellungen \\Server\Profilordner\user. Meine Versuche: Serverprofil gelöscht neu angelegt. Regedit Einträge Profillist gelöscht, von den entsprechenden User gelöscht und den funktionierende User Account kopiert ---> kein Erfolg! Hat jemand eine Idee oder auch eine Lösung? Ich bedanke mich schon mal und sende Euch Vile Grüße Stefan
  21. Hi Leutz, ich habe ein Problem mit meinen Samsung Handy nachIch kann die Postfächer auf den Handy einrichten nur wenn er dann syncronisieren soll dem Update auf Android Oreo Samsung Experience 9.5 das mein Mailabruf nicht mehr funktioniert. Könnt Ihr mir sagen welches Protokoll ich zur Fehlersuche nutzen kann? gruß orkon
  22. Hallo, ich habe einen Radius Server windows Server 2008 R2, der auch als DC fungiert auf einem Server 2016 Migriert, ich habe die NPS Einstellungen auf dem neuen Server Importiert und gecheckt, es schien alles in Ordung zu sein. Habe diesen neuen Server in Firewall eingertragen als Radius Server. Seit dem kommen User über VPN nicht mehr von Außen in unserem Netz rein. Habe auch selbst probiert, die Fehlermeldung lautet, trotz richtige Username und Passwort : "Remoteverbindung wurde verweigert, weil die angegeben kombination aus Benutzernamme und Kennwort nicht erkann wird oder das augewählte Authentifizierungsprotokoll nicht für den RAS-Server zulssig ist" Als Authentifizierungsprotokoll wird das Micrsoft CHAP version 2, der VPN wird über Layer 2 Tunneling Protokoll mit IP Sec erstellt. Wenn ich das Shared Secret Key erst händisch eintrage funktioniert es, aber trenne ich es dei verbindungund versuche nochmals bekomme ich den gleiche Fehlermeldung. Hat jemand eine Idee was hier falsch ist? Gruß Jon
  23. Guten Morgen zusammen, Ich hab mal eine Frage an die Zertifikatsspezialisten vom Board, und hoffe auf etwas Schwarmwissen und Erfahrung. Mit dem Thema CA und den verschiedenen Hierarchien etc. bin ich vertraut. Ich hab gerade nur die Frage wie man eine bestehende CA ( AD-Integrierte RootCA die absolut Standard installiert ist) durch eine neue PKI Infrastruktur ablöst. Es soll dannach eine Eigenständige Offline RootCA + AD-Integrierte SubCA implementiert werden. Für mich ist der einzige Sinnvolle Weg eine neuinstallation. Nur ist mir nicht ganz klar wie man hier den Brak zur alten sinnvoll vollzieht. Also die neue Paralell aufbauen oder die alte zu erste sauber decomissionieren und dann die neue installieren? Wie verhält sich das mit den Zertifikaten der alten wenn man Paralell aufbaut? Aktuell werden Zertifikate für folgende Zwecke verwendet: Webserver, WLAN und LAN Zugriff, 2 Applikationsserver, Am meisten beschäftigt mich die Thematik des Netzwerkzugriffs beim wechseln der CAs. Falls jemand einen Artikel dazu kennt den ich übersehen habe gern einfach her damit. Aber die meisten How Tos die ich kenne gehen immer nur vom neuinstallieren aus aber nie von einer Ablösung einer bestehenden CA. Mir gehts auch nicht um ein volles How to eher um einen Denkanstoss Viele Grüße
  24. Moin zusammen, mein Outlook löscht Mails vom Exchange ohne sie vorher heruntergeladen zu haben sobald sie mehr als 10MB Anhang beinhalten. Man kann die Mail in OWA sehen und beim Abruf per POP vom Server sieht man wie die Mail in OWA verschwindet und nicht in Outlook auftaucht. Als Client und Server Konstellation haben wir folgendes: Einen Windows 10 Client (Notebook, 64 bit, englisch, 8GB RAM, i5, 250GB SSD) mit Office 2010 Home & Business (32 bit). Das Office ruft per POP3 Mails von einem Exchange ab (leider nicht zu ändern). Der Exchange ist ein Server 2008R2 mit Exchange 2010 SP3 letztem CU. Auf anderen Clients ist das Verhalten nicht zu reproduzieren (Windows 10 mit Office 2016 werden die Mails richtig heruntergeladen) Vielen Dank für Tipps!
  25. Moin zusammen, habe gerade einen recht interessanten Ausfall zu beklagen, vielleicht kennt sich da jemand aus und kann helfen. Umgebung: Hyper-V Wirtsystem mit GUI, Windows Server 2012 R2 Standard, 2 Xeon E5-2620v4 CPUs / 64GB RAM / RAID10 SSD-Verbund. Auf dem Wirt laufen noch andere Maschinen mit WS 2012R2 und WS 2008R2, keinerlei Probleme. Hyper-V Gastsystem, Windows Server 2008R2 Standard. Der Server wurde vor einigen Jahren von einem Blech aus migriert via Acronis, war also mal ein phys. Server. Beide Server befinden sich in der gleichen AD als Member. Der Gast läuft auf diesem Rechner seit etwa 2 Jahren, wird monatlich mit Updates versorgt und wöchentlich gebootet. Bis heute lief das ohne Murren, Ereignisanzeige fehlerfrei, alles nett. Heute wollte ich den Gast mit den Oktober Updates versorgen, nach der Anmeldung benötigte die Maschine etwa 2 Sekunden bis zum BSOD. Verhalten lässt sich einigermaßen reproduzieren, man hat maximal 4 Minuten bis zum BSOD. Minidumps habe ich mir angesehen, es sind verschiedene Treiber beteiligt: Der Dienst "Hyper-V Gastdienstschnittstelle hängt beim Starten und kommt nicht hoch. Ich vermute, dass der Timeout beim Starten des Dienstes den BSOD verursacht. Maschine hat bis auf die Zeitsynchronisierung alle Integrationsdienste aktiv. Die neuesten Integrationsdienste sind installiert. Die fehlgeschlagenen Starts des Dienstes werden protokolliert mit den IDs 7000/7009: Bisher habe ich zur Lösungsfindung folgendes versucht: 1. Aktualisierung der Integrationsdienste - nicht möglich, sind aktuell. 2. Deinstallation der Integrationsdienste - nicht möglich (setup.exe /uninstall) -> funktioniert nicht. 3. Entfernung der "Gastdienste" über Einstellungen/Verwaltung in Hyper-V -> keine Änderung. 4. Restore des Backups von Freitag Nacht - keine Änderung. Backups werden mit Altaro VMBackup gefertigt. Was ich gerade versuche: 5. Warten mit der Anmeldung am Rechner - tatsächlich erfolgt der Bluescreen erst bei/nach der Anmeldung, ohne Anmeldung läuft die Maschine wenigstens die ersten 6 Minuten durch. Der Hyper-V Gastdienst hat ja ein 5 Minuten Timeout. Das beobachte ich weiter. Werde auch versuche, mich mit einem lokalen Benutzer anzumelden. Update 12:30 Uhr: So lange ich mich nicht anmelde erfolgt kein BSOD. Ich werde jetzt mal prüfen, ob die Dienste auf der Maschine verfügbar sind ohne Anmeldung. Habe eben 9 Minuten gewartet mit dem Logon, keine Problemem. In dem Moment der Anmeldung kam der BSOD wieder. Bin für jeden Hinweis dankbar, wenn in der Beschreibung etwas fehlt bitte anfordern! Gruß, mulu
×