Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Windows 7'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Windows Server Forum & IT Pro Forum
    • Windows Forum — Clients
    • Windows Forum — Server & Backoffice
    • Windows Forum — LAN & WAN
    • Windows Forum — Scripting
    • Windows Forum — Security
    • Tipps & Links
  • MCSE Forum & Cisco Forum
    • Microsoft Zertifizierungen
    • Cisco Forum — Allgemein
    • Testsoftware & Bücher
    • Off Topic

Blogs

  • MCSEboard.de Blog

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Meine Homepage

Found 3,595 results

  1. Moin Leute, hoffe ich bin hier richtig und ihr könnt mir helfen. Versuche gerade in Powershell einzusteigen und ehrlich gesagt finde ich es noch etwas kryptisch. Habe allerdings auch keinerlei Vorkenntnisse was Programmierung anbelangt. Sitze jetzt vor folgendem Problem. Ich möchte über PS alle PCs im Netzwerk nach bestimmten Information abragen. Es handelt sich alles um WMI Abfragen. So z.B. PC Model, S/N, IPconfig usw. Die PCs werden aus einer Liste ausgelesen und sollten dann in einer Tabelle Zeile für Zeile für den jeweiligen PC mit entsprechden Infos ausgegeben werden. Habe es nicht hinbekommen erst einen einzelnen PC mit allen Abfragen anzusteuern. Dementsprechend musste ich die WMI Befehle nacheinander ausführen. Habe jetzt also mehere "Listen". Also eine mit den S/N von allen PCs, eine mit den Modellen usw. Wie bekomme ich diese jetzt so zusammengefügt, dass ich wie oben erwähnt eine Liste habe mit dem PCs und dahinter die entsprechenenden Werte? Momentan habe ich die einzelnen Werte für jeden PC in unterschiedlichen Zeilen. Hoffe ihr habt ein Idee? Habe das, was ich bis jetzt habe mal eingefügt. Danke im voraus $pcs = Get-Content C:\pc.txt test-connection -computername $pcs -count 1 -quiet $cs = $pcs | foreach {get-wmiobject win32_Computersystem -computername $_} | select Name,Model $bios = $pcs | foreach {get-wmiobject win32_bios -computername $_} | select serialnumber $ip = $pcs | foreach {Get-WmiObject -Class Win32_NetworkAdapterConfiguration -Filter IPEnabled=TRUE –ComputerName $_} | select IPAddress,DefaultIPGateway,Description,Index $os = $pcs | foreach {get-wmiobject win32_Operatingsystem osarchitecture -computername $_} | select osarchitecture $oscap = $pcs | foreach {get-wmiobject win32_Operatingsystem caption -computername $_} | select $s = $cs + $bios + $ip + $os + $oscap | select name,model,serialnumber,IPAddress,DefaultIPGateway,Description,Index,caption,osarchitecture | format-table
  2. Ich habe ein seltsames Problem mit der Anmeldung von Benutzern einer Domäne mit Windows 10 Rechnern (Server Win 2012) und hoffe auf gute Ideen. Hintergrund ist folgender. Ich habe vom Chef die Aufgabe bekommen an einem bestehenden Netz dessen ursprüngliche Admin leider verstorben ist, einen neuen PC`s für einen neuen Mitarbeiter einzurichten. Ich habe also einen Windows 10 Pro Rechner beschafft und diesen in die Domäne eingebunden. Das klappte problemlos. Habe dann auf dem Server im Active Directory einen neuen User angelegt. Orientiert habe ich mich an einem bestehenden User. Wenn ich nun versuche mich an der Domäne am neuen Rechner anzumelden, bekomme ich die Fehlermeldung: „Sie konnten mit diesen Informationen nicht angemeldet werden, weil ihre Domäne nicht verfügbar ist.“ Melde ich mich aber mit dem Domänen Administrator an, klappt es. Grundsätzlich klappt die Domänenanmeldung an dem PC also. Auch mit einem bestehenden User, der auf einer anderen bereits existierenden Win 10 Arbeitstation arbeitet, kann ich mich nicht an diesem Rechner anmelden?! Es sind keine Beschränkungen (Zeitlich/Computer) für die Anmeldung im Userprofil eingestellt. Es geht sowohl die Anmeldung mit Domäne\User als auch User@Domäne.tld nicht. DNS scheint zu funktioniert, Rechner hat IP bekommen und auch Gateway und DNS zeigen auf den Server. Mit dem neuen User kann ich mich aber auch nicht an einer existierenden Arbeitsstation (Win 10 Pro) anmelden, dafür aber an allen noch existierenden Win7 Arbeitsstationen. ?! Nach langem Hin und Her habe ich folgendes herausgefunden. Alle User können sich auf allen Win 7 Rechnern anmelden, aber nur die entsprechenden User auf ihren Win 10 Arbeitstationen. Der Domänenadmin kann sich überall anmelden. Also noch mal zusammenfassend, was auf drei getesteten Rechnern mit drei verschiedene Usern passiert, falls ich mich zu kompliziert ausgedrückt habe: Neue Station (Win 10 Pro) Ich kann mich weder mit dem neuen, noch mit dem bestehenden User anmelden, aber mit dem Domänenadmin. Grundsätzlich klappt also die Anmeldung an der Domäne, aber nicht mit Userkonten, nur mit dem Domänenadmin. Bestehende Station (Win 10 Pro) Ich kann mich mit dem bestehendem User und dem Domändenadmin anmelden, nicht aber mit dem neuen User und auch nicht mit anderen bestehenden Usern?! Bestehende Stationen (Win 7) Hier kann ich mich mit allen Usern anmelden. Alle Rechner (Win 10) sind auf aktuellem Stand, das Abschalten von Defender/Virenschutz brachte keine Änderung. User habe ich, was Einstellungen und Gruppen angeht, verglichen und auch mal als Kopie von einem funktionierenden angelegt. Keine Änderung. Ich habe dem User mal in alle Gruppen genommen in denen der Domänen Admin ist. Keine Änderung Und ich bin die Gruppenrichtlinien durchgegangen, konnte aber nichts ungewöhnliches entdecken. Ich habe die Gruppenrichtlinien auch mal testweise deaktiviert und mit gpupdate /force aktualisiert. Keine Änderung. Hat jemand eine Idee wo das her kommen kann? Bzw. wo man es einstellen kann, das man sich explizit an der Windows 10 Arbeitstationen NICHT anmelden kann? Hat jemand eine Idee, wo ich weiter suchen kann? Vielen Dank im Voraus Ralf
  3. Hallo Zusammen, Ich habe heute ein paar Rechner auf Windows 10 Umgestellt. Jetzt habe ich nur das Problem Das er nur die Default Domain Police Übernimmt und nicht die anderen. Auf den Rechnern mit Win 7 und Win 8.1 Funktioniert Alles einwandfrei. Die Serverebende Läuft auf Ein Windows Server 2012 R2 der auch der Domaincontroller ist.
  4. Hallo Leute, ich seh im Moment nicht Wald vor lauter Bäume...... Wir haben noch einige W7 Clients, die nicht heruntergefahren werden dürfen, da es VMs sind. Neustart ist ok. Nun hab ich mir die passenden Regkeys raus gesucht aber es funktioniert nicht so wie ich das möchte.... Was passieren soll: Im Anmeldescreen soll die Option Herunterfahren ausgeblendet werden. Im Startmenü soll Herunterfahren ausgeblendet werden. Was ich bisher probiert habe. [für das System (alle Anwender)] HKEY_LOCAL_MACHINE\ Software\ Microsoft\ Windows NT\ CurrentVersion\ Winlogon oder als Policies[für den Anwender] HKEY_LOCAL_MACHINE\ Software\ Microsoft\ Windows\ CurrentVersion\ Policies\ System setzen Sie den Wert "ShutdownWithoutLogon" als Datentyp REG_SZ auf "1". Wenn Sie den Eintrag auf "0" setzen, können Sie "Herunterfahren" auch auf der Workstation ausblenden Funktioniert überhaupt nicht..... [für den Anwender] HKEY_CURRENT_USER\ Software\ Microsoft\ Windows\ CurrentVersion\ Policies\ Explorer [für das System (alle Anwender)] HKEY_LOCAL_MACHINE\ Software\ Microsoft\ Windows\ CurrentVersion\ Policies\ Explorer Erstellen Sie hier einen neuen Wert mit dem Namen "NoClose" als Datentyp REG_DWORD. Setzen Sie den Wert auf: 1 Eintrag wird nicht angezeigt gelöscht Eintrag wird angezeigt (Standard) Funktioniert im Startmenü soweit das nur noch Abmelden, Benutzer wechseln, Sperren vorhanden ist. Neustart wäre toll.... Allerdings gab es den Schlüssel Explorer nicht. Den hab ich erstellt mit dem Datentyp. Hat jemand noch eine Idee? Bin für jede Hilfe dankbar. Viele Grüße Rocknar
  5. Hallo zusammen, Ich suche nach einer Backup Lösung um einen Client (Win7) zu Sichern um das Backup dann auf einer frischen Win 10 Maschine einzuspielen. Es soll möglich sein, dass keine Programme gesichert werden, jedoch trotzdem möglichst alle Programmeinstellungen übernommen werden. Weiters sollten diverse AD Benutzeraccounts/Profile übernommen werden. bevorzugt freeware, kann jedoch auch was kosten Vielen Dank schon mal für Rückmeldungen mfg
  6. Guten Tag liebe Community, ich habe einen PC, bei dem wurde ein Windows 7 Update installiert. Nach dem Neustart lädt der Windows 7 Startbildschirm und danach erscheint die Meldung "Bitte warten" & "Konfigurieren von Windows Updates wird vorbereitet". Nach kurzer Zeit wird der Bildschirm schwarz und der PC startet neu. Danach das selbe Spiel. Das könnte man den ganzen Tag anschauen Folgendes wurde zur Fehlerbehebung unternommen: - C:\Windows\system32\fntcache.dat wurde gelöscht - Systemstartreparatur mit Windows 7 DVD -> keine Besserung - CHKDSK /F /R -> fehlerhafte Einträge wurden erkannt und repariert -> selber Fehler wieder - Systemwiederherstellung nicht möglich, da kein Wiederherstellungspunkt auswählbar ist - bootrec /fixmbr - bootrec /rebuildbcd --> Fehler: kein Betriebssystem wurde erkant (obwohl die Systemstartreparatur Windows 7 erkennt) - Inplace Upgrade nicht möglich, da System nicht hochfährt - abgesicherter Modus -> selbe Fehlermeldung - "letzte als funktionierende Funktion" aktiviert -> selbe Fehlermeldung Gibt es noch Tipps oder Anregungen um einer Neuinstallation aus dem Weg zu gehen? PS: Es gibt KEINE Datensicherung die man einfach zurückspielen könnte. Vielen Dank für die Hilfe
  7. Guten Tag liebe Community, ich habe ein Problem bei einem Upgrade von Windows 7 auf Windows 10. Habe alle Windows 7 Updates installiert. Habe mit Adminrechten installiert Habe das MediaCreation Tool verwendet. Keine Chance. Anbei habe ich die Fehler Logs beigefügt. Hinweis der Moderation: Die Logs sind hier zu finden >> https://www.mcseboard.de/topic/216398-upgrade-windows-7-auf-windows-10-schlägt-fehl/?tab=comments#comment-1386693 Ich bitte um Hilfe. Vielen lieben Dank im Voraus.
  8. Hallo, wenn sich ein Mitarbeiter mit dem Laptop (oder PC, aber macht ja keinen Sinn) ohne Verbindung zu einem DC anmeldet, ist die Wartezeit durch irgendeine Richtlinie oder Reg Key vorgegeben. Wo kann ich das warten abschalten? Idealerweise sollte gar keine Wartezeit bei Nichtverfügbarkeit der Domäne entstehen. Danke und Grüße.
  9. //abgetrennt von: https://www.mcseboard.de/topic/212650-anmeldung-au%C3%9Ferhalb-der-dom%C3%A4ne/ Gab es hier eigentlich eine Lösung? Hab das gleiche Problem und die Auswertung mit Windows Perfomance Toolkit bringt mich auch nicht weiter. VG
  10. Hallo, ich hab hier einen Windows 7 Rechner mit einem seltsamen Problem: Der Rechner läuft seit einigen Jahren bei einem Kunden. Heute ruft er an und erzählt, daß der Rechner hochfährt und kurz nachdem der Desktop sichtbar ist, der Bildschirm schwarz wird und der Rechner neu startet. Und dies läuft so in Dauerschleife. Er hat mir den PC dann gebracht. Bei mir dann komischerweise läuft das System einwandfrei. Hab dann noch Updates installiert, ebenfalls problemlos. Nach ein paar Neustarts kam dann das Auswahlfenster zur Netzwerkidentifizierung (direkt beim Anstecken des LAN-Kabels hab ich das übersehen). Sobald ich hier Privates oder Arbeitsplatz Netzwerk wähle, startet der Rechner plötzlich neu (Bild schwarz und reboot). Auch wenn ich das manuell im Netzwerk- und Freigabecenter umstellen möchte, der gleiche Reboot. Solange ich nichts ändere (Netzwerktyp: Öffentliches Netzwerk) läuft das System. Hab dann mal testweise den Netzwerktyp per Registry geändert und schon hab ich beim Hochfahren wieder den ständigen Reboot. Hat jemand eine Idee was der Grund für dieses Problem sein könnte? Viele Grüße ag1
  11. Hallo zusammen, wir setzen die Software Restriction Policies auf unseren Windows7 Clients ein und erlauben Softwarestarts nur aus bestimmten Ordnern. Liegt die TeamviewerQS.exe auf dem Desktop, wird der Start wie gewünscht blockiert: Meldung "Dieses Programm wurde durch eine Gruppenrichtlinie blockiert" In der Ereignisanzeige wird das Event 865 korrekt protokolliert. Damit der User die Software dennoch nutzen kann, habe ich auf einem Client-PC die TeamviewerQS.exe in Ordner C:\Temp\Teamviewer\ abgelegt. Der Ordner C:\Temp ist in den SRP´s entsprechend als "nicht eingeschränkt" freigegeben. Leider erhalte ich bei der Ausführung in c:\temp.. folgende Meldung: Fenster-Kopf: Installation von Teamviewer 11 Fenster-Inhalt: Beschädigtes Installation-Programm: ungültiger Befehlscode In der Ereignisanzeige wird keine ID mit der Quelle "SoftwareRestrictionPolicies" generiert. Starte ich die Teamviewer.exe als Administrator aus dem Temp-Ordner, funktioniert es einwandfrei, die .exe ist also in Ordnung. Hat jemand nen Tipp? edit: Andere Programme lassen sich übrigens wie gewünscht aus dem c:\Temp Ordner starten!
  12. Guten Tag zusammen.. 3 meiner Anwender beschweren sich - auf einmal (das war früher nicht so!) wechseln die Fenster in der Taskleiste ihre Position!!!! Was die User mir damit sagen wollten ist: In der Taskleiste werden die Icons vom Explorer, Outlook, Firefox und Excel angezeigt. Wenn der User 3 oder mehr Excel Tabellen geöffnet hat sieht er nur 1 Icon und beim roll over erscheinen dann die Fenster zur Auswahl. Nun hat er beim Maus roll over links die Excel Datei xy , mittig die Datei omg und links die datei fu angezeigt. <- auf einmal wechseln die Fenster aber!? fu ist mittig, yx rechts und was auch immer links.. im Netz finde ich überhaupt nichts dazu. Es betrifft 3 User, der eine hat einen win7 + office 2016 Std. - einer win8.1 + office 2016 std und der andere win10 + office 2016 std. installiert. hat irgendjemand vielleicht ne Idee wo dieses mysterium her kommen mag?!?
  13. Guten Tag Allerseits! Ich habe mit einem Asus Eee PC der Windows 7 installiert hat wegen kleinerer Probleme eine Systemwiederherstellung durchgeführt und habe jetzt das Problem das mehrere Systemprogramme wie Wartung und Netzwerk nicht mehr funktionieren und auch die LAN Verbindung nicht mehr funktioniert! Bei meinem anderen Asus Eee PC geht alles noch. Was kann ich tun damit es wieder funktioniert? Vielen Dank im vorraus Tolteca
  14. Hallo zusammen, derzeit programmiere ich an einem kleinen Batch-Skript. Dieses soll die Datenübertragungsrate / Internetgeschwindigkeit eines Clients auslesen und diese in eine Log Datei schreiben. Befehl zum auslesen, erzeugen & beschreiben der Log Datei: wmic NIC where "NetEnabled='true'" get "Name","Speed" >> PFAD.txt Das funktioniert auch. Um nicht in jede Log Datei reinzuschauen, ob eine Person die gewünschte Datenübertragungsrate hat, würde ich gerne eine Abfrage reinbringen, welche prüft, ob der Wert bei 1Gbs liegt oder nicht. Meine Frage ist wie ich das am besten machen kann. In PowerShell, Python, usw. ist es möglich die Ausgabe eines Befehles in eine Variable zu speichern, diese dann zu nutzen für ein If-Else-Statement. Leider habe ich es beim Batch-Skript so nicht hinbekommen. Kann mir da einer von euch helfen? Bin für alle Vorschläge offen Vielen Dank im Vorraus. Wünsche euch einen schönen Tag. LG Ben
  15. Hallo, ich habe das Problem, das ich nicht das Gruppenrichtlinienobjekt finde, aus dem die Kennwortrichtlinien geholt werden (habe meiner Meinung nach schon alle durchsucht). Mit dem Befehl "net accounts /domain" kann ich zwar sehen, was drin steht, aber nicht wo. Habt Ihr da einen Tip für mich? Dank und Gruß James
  16. Moin Leute, folgende Umgebung: W2k8 12 Domäne Win7 Clients DHCP IPv4 Wir haben hier Clients, die aus bisher unerklärlichen Gründen eine IPv6 Adresse erhalten. Der Client steht dann ausschließlich mit seiner IPv6 Adresse im DNS. Das soll unterbunden werden. Folgendes wurde bisher unternommen: IPv6 am Adapter deaktiviert, IPv6 in der Registry deaktiviert. Trotzdem steht der Computer kurze Zeit später mit seiner IPv6 Adresse wieder im DNS. Hat vielleicht jemand einen weiteren Lösungsansatz für uns? Danke schon mal Light
  17. Hallo! In meinem Unternehmen müssen die User alle 90 Tage das Passwort geändert werden. Es sollen die Kennwortrichtlinien angezeigt werden sobald der User auf der Maske zur Kennwortänderung steht. Weiß jemand wie das geht? Gruß Netnani4711
  18. Akt 1: Ein Windows 7 Client ist im Corporate-Lan und zieht sich, völlig korrekt, 12 GPOs und wendet die an. Akt 2: Der User und das Notebook verlassen das LAN und reisen in ein 'unfreundliches' Drittland. Es kann normal (lokal) gearbeitet werden. Allerdings stellt sich schnell heraus, dass eine GPO (Bildschirm Auto Lockscreen) im Kontext der Aufgaben des Users richtig Probleme macht und abgeschaltet werden soll. Dabei wird festgestellt, das die entsprechenden Einstellungen in der Systemsteuerung ausgegraut sind, da diese Einstellungen ja über eine GPO gesteuert werden. Darauf hin wird in der Zentrale die GPO entfernt und der Client versucht via VPN ein GPUPDATE /force. Das geht leider schief (kein Connect zu irgendeinem DC). Die Security-Leute ermitteln, dass das 'unfreundliche' Drittland die VPN-Verbindung aktiv manipuliert. Das ist in dem Land auch nicht überraschend. Akt 3: Es gelingt dem User-Admin, der auf den Client mittlerweile via Teamviewer Zugriff hat, NICHT, die GPO zu löschen bzw. ausser Kraft zu setzen. Frage: Wie lösche ich eine bestimmte GPO ohne die anderen GPOs zu löschen und ohne dass sich der Client mit einem DC verbinden kann? Aus dem Internet habe ich nur Lösungsansätze, die ALLE GPO löschen würden. Das ist aber nicht gewollt. Leider konnte der User-Admin auch durch das löschen / setzen entsprechender Registry-Einträge nicht erreichen, dass der User seinen Bildschirmschoner wieder abschalten kann. In der GPO (die ich mit einem PS-Tool ausgelesen habe) steht folgendes drin. Parse-PolFile -Path C:\Registry.pol KeyName : Software\Policies\Microsoft\Windows\Control Panel\Desktop ValueName : ScreenSaveActive ValueType : REG_SZ ValueLength : 4 ValueData : 1 KeyName : Software\Policies\Microsoft\Windows\Control Panel\Desktop ValueName : ScreenSaverIsSecure ValueType : REG_SZ ValueLength : 4 ValueData : 1 KeyName : Software\Policies\Microsoft\Windows\Control Panel\Desktop ValueName : SCRNSAVE.EXE ValueType : REG_SZ ValueLength : 80 ValueData : rundll32.exe user32.dll,LockWorkStation KeyName : Software\Policies\Microsoft\Windows\Control Panel\Desktop ValueName : ScreenSaveTimeOut ValueType : REG_SZ ValueLength : 8 ValueData : 300 Wie bekomme ich die GPO vom Rechner bzw. ermögliche dem User, die Settings wieder selbst einzustellen. Der User ist kein Admin auf seinem Gerät.
  19. Hallo erstmal, ich habe mich bereits zu dem Problem hier im Forum eingelesen, ebenfalls auch Google durchstöbert, leider aber keine Lösung gefunden. Ausgangslage: DC = WIN2K8 R2 WIN7 Notebook neu, kürzlich in Domäne aufgenommen, nachfolgend NB1 WIN7 Notebook bereits länger in der Domäne, nachfolgend NB2 Fehlerbild: Sind die NB nicht mit dem Netzwerk verbunden erhalte ich die Fehlermeldung: Momentan sind keine Anmeldeserver zum Verarbeiten der Anmeldung verfügbar Fehlersuche: 1. GPO über rsop.msc ausgeben lassen. Es werden keine Einstellungen unter: Computerkonfiguration > Windows Einstellungen > Sicherheitseinstellungen > Lokale Richtlinien > Sicherheitsoptionen > "Interaktive Anmeldung: Anzahl zwischenzuspeichernder vorheriger Anmeldungen(für den Fall, dass der Domänencontroller nicht verfügbar ist)" übergeben. Lokal sind hier 50 eingestellt. Somit müssten die Anmeldeinformationen ja gespeichert werden. 2. In der Registry sind unter diesem Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon\"CachedLogonsCount" ebenfalls die Anzahl 50 eingetragen. 3. Eigentlich sollten Standardmäßig die letzten 10 Anmelde-Credentials in der Registry unter: HKEY_LOCAL_MACHINE\Security\Cache gespeichert werden. leider ist der Ordner Cache gar nicht vorhanden. 4.Das Benutzerprofil komplett gelöscht und neu angelegt. 5. Beide Notebooks aus der Domäne entfernt und wieder hinzugefügt. Bisher ist die Meldung erst bei diesen beiden Notebooks vorhanden, ich befürchte aber, dass es noch mehr werden könnten. Auffällig war: NB2 funktionierte bis die letzten Windows Updates eingespielt wurden. lt. dem User hat er diese eingespielt und am Abend darauf, als er sein NB mit nach Hause nehmen wollte um zu Arbeiten, kam dann bei Ihm oben genannte Meldung. NB1 wurde mit allen vorhandenen Windows Updates versehen, bevor es in die Domäne aufgenommen wurde. Könnt Ihr mir vielleicht hier weiterhelfen, bin am Ende mit meinem Latein und komm nicht mehr weiter. Ich bedank mich schon mal im Voraus für jegliche Hilfe.
  20. Hallo zusammen, gerade habe ich einen einzelnen PC, der an keiner Domäne hängt und das muss auch so bleiben. Ich würde aber auch an diesem PC die Kontorichtlinien einsetzen. Unter Computerkonfiguration/Windows-Einstellungen/Sicherheitseinstellungen/Kontorichtlinien habe ich entsprechend Kennwortrichtlinien und Kontosperrungsrichtlinien konfiguriert. Ein gpupdate /force und sogar ein Neustart des PCs führen aber nicht zum gewünschten Ergebnis. Eher ein Ergebnix. Das Ausführen von rsop.msc gibt mir für die Kontorichtlinien "nicht definiert" zurück. Probiere schon den ganzen Morgen rum, aber es will einfach nicht. Nehme ich Einstellungen für bspw. Windows Updates vor, so werden sie auch umgesetzt und tauchen in rsop wie erwartet auf. Jemand eine Ideee?
  21. Hallo, Ich habe mir vor kurzem ein HP ProLiant DL380 G6 gekauft und wollte darauf Windows Server 2012 R2 Installieren hat bis zum punkt Laufwerk auswählen super geklappt aber es wird mir immer angezeigt das kein Laufwerk gefunden wurde. Bios hab ich schon Zurückgesetzt hat aber nicht geholfen . Und bei Google hab ich auch nicht wirklich hilf bares gefunden :( Vielen dank im Voraus
  22. Hallo, ich kämpfe mich nun schon seit Tagen durch irgendwelche Post oder Internetforen ohne eine Lösung gefunden zu haben. Vielleicht ist ja hier jemand der Rat weiß. ich habe ein kleines Netzwerk mit WIN7 prof PC´s. pcA pcB LaptopA LaptopB insgesamt sind auf allen Rechnern immer 2 Benutzer mit Passwörtern angelegt. Die Benutzer sind alle in der Gruppe Administratoren. IP Adressen sind fest eingerichtet. Auf pcA habe ich einige Ordner die freigegeben sind. Bisher hatte ich von allen Stationen zugriff auf diese Freigaben. Es war überall der gleiche Benutzer angemeldet (ist das optimal? oder lieber auf jedem Rechner mit einem anderen Benutzer anmelden?) Die einzelnen Rechner sind im Netzwerk auch sichtbar. Bisher hat alles funktioniert. Vor 2 Wochen dann nicht mehr. Wenn ich nun von pcB auf pcA zugreifen will erhalte ich eine Nachricht mit "Auf pcA konnte nich zugegriffen werden. Vergewissern sie sich, dass der name richtig geschrieben wurde. Möglicherweise besteht ein Netzwerkfehler. Klicken Sie..... Wenn ich einen neuen Benutzer anlege oder mit meinem Administrator Konto anmelde, funktioniert der Zugriff. Wo liegt jetzt da plötzlich der Fehler? Das System ist 2 Jahre problemlos gelaufen. Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe
  23. Hallo! Auf einem Windows 7 Pro startet der Dienst "Aufgabenplanung" nicht mehr. Wenn ich ihn manuell starte kommt nach kurzer Zeit: "Der Dienst wurde auf "lokaler Computer" gestartet und dann angehalten. Einige Dienste..." usw. Warum wird der Dienst wieder angehalten? Eventlog: System: Die Aufgabenplanungdienst konnte aufgrund eines Fehlers in "Exception" nicht gestartet werden. Zusätzliche Daten: Fehlerwert: 2147942402 Anwendung: Die Beschreibung für die Ereignis-ID "0" aus der Quelle "Schedule" wurde nicht gefunden. Entweder ist die Komponente, die dieses Ereignis auslöst, nicht auf dem lokalen Computer installiert, oder die Installation ist beschädigt. Sie können die Komponente auf dem lokalen Computer installieren oder reparieren. Falls das Ereignis auf einem anderen Computer aufgetreten ist, mussten die Anzeigeinformationen mit dem Ereignis gespeichert werden. Die folgenden Informationen wurden mit dem Ereignis gespeichert: Schedule error: 2 Initialize call failed, bailing out SFC /scannow hat nichts gefunden Registry unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Schedule\TaskCache\Tasks und Tree gelöscht Dienst steht auf automatisch und als lokales System gestartet Keine Anti-Virensoftware (mehr) installiert. Lief vorher wie auch auf anderen PCs Kaspersky Endpoint 10. Malwarebytes findet nichts. Netsh Winsock reset und ip reset haben auch nichts gebracht. Kaspersky Cleaner hab ich auch gestartet... Was mir noch aufgefallen ist, dass ich jede ausführbare Datei aus dem Netzwerk oder heruntergeladen aus dem Internet erst zulassen muss, da die sonst beim ausführen gelöscht wird. Hat jemand noch eine Idee?
  24. Hallo Zusammen, ich habe einen Remotestandort, den ich über Wsus von einem anderen Standort versorge. Bits habe ich über die Registry angepasst (6-23 Uhr 1024 Kbit). Ich habe beim Updatedownload vom Wsus das Gefühl, dass er trotzdem zu schnell herunterläd. Wie kann ich das Testen oder überprüfen? Ich habe noch eine laufende vnc Sitzung, die verbraucht ja auch Bandbreite, ich möchte aber nur sehen wie die Bandbreite bei Bits (Windowsupdates) ist um zu sehen ob die Beschränkung greift oder nicht. Greifft Bits nur bei Wsus oder auch wenn der User alterativ Updates von MS bezieht? Besten Dank im Voraus, Gruß Goat.
  25. Hallo an alle! Ich hab hier ein Problem mit Windows 7 Desktop Search und hoffe daß mir jemand helfen kann. Ich habe in meinem Heimnetzwerk einen Win7 Rechner den ich als Fileserver nutze. Wichtig ist mir dabei die vollständige Indizierung der Dokumente (gilt vor allem für PDFs). Allerdings hat ja Windows Desktop Search (schon zu Zeiten von Win XP) gewisse Limitationen an Größe etc. die ein vollständiges indizieren evtl. verhindern. Ich hab mal im Netz gestöbert und habe auf diversen Seiten die folgenden beiden Registry Keys gefunden mit denen man diese Einschränkung einstellen können soll. HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows Search\Gathering Manager\MaxDownloadSize HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows Search\Gathering Manager\MaxGrowFactor Die hab ich bei dem Win7 Rechner wie folgt eingestellt: MaxDownloadSize : 1024 MaxGrowFactor: 10 (beides als Dezimalwerte) Außerdem habe ich vorher den Adobe PDF IFilter für 64bit Systeme installiert (ist ja bei 64 bit Systemen notwendig) Danach habe ich den Search Service neu gestartet, und den Index komplett neu erstellt. Um das ganze mal auszutesten habe ich mir mal ein paar große PDFs herausgesucht und dort mir mal ein paar Schlagworte gemerkt, die ziemlich am Ende des Dokuments vorkommen und danach gesucht. Das Ergebnis ist enttäuschend. Während Worte die eher am Anfang oder gar im Inhaltsverzeichnis des Dokuments vorkommen problemlos gefunden werden, isses mit der Vollständigkeit bei größeren Dokumenten rum. Irgendwie scheint Windows Search die Änderung in der Registry nicht zu akzeptieren. Um mal einen Verglich zu bekommen habe ich auf dem Rechner Win2008 R2 mit Search Server Express 2010 testweise installiert und per Sharepoint Verwaltungskonsole die beiden o.g. Parameter auf die gleichen Werte eingestellt. Dort funktioniert es. ALLE Worte, auch die am Ende eines über 1000 Seitigen PDFs werden gefunden. Dann habe ich mal Windows 10 Enterprsie Testweise installiert und dort ebenfalls die beiden o.g. Registryeinträge entsprechend geändert (habe immer die gleichen Werte genommen). Auch dort werden alle Worte gefunden… An was kann das liegen ? Die beiden Registry Parameter MaxDownloadSize und MaxGrowFactor sind ja bei Windows 7 immerhin schon angelegt (MaxDownloadSize ist auf Wert 16 voreingestellt). Auffällig ist, das selbst das längste Dokument eine Dateigröße von 16mb nicht erreicht. Hat Windows Search noch irgendwelche anderen Beschränkungen? (etwa die Anzahl der Worte pro Dokument, etc… ?) Bei den anderen beiden Test Umgebungen (Search Server Express 2008 sowie Windows 10) ist ebenfalls der Adobe IFilter (Version 11, 64bit) installiert, also an dem scheint es nicht zu liegen… Hat jemand eine Idee? Danke jetzt schon für eure Hilfe BTW: bei Win 7 handelt es sich um die Ultimate 64bit Version mit alles Updates.
×
×
  • Create New...