Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Windows 10'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Windows Server Forum & IT Pro Forum
    • Windows Forum — Clients
    • Windows Forum — Server & Backoffice
    • Windows Forum — LAN & WAN
    • Windows Forum — Scripting
    • Windows Forum — Security
    • Tipps & Links
  • MCSE Forum & Cisco Forum
    • Microsoft Zertifizierungen
    • Cisco Forum — Allgemein
    • Testsoftware & Bücher
    • Off Topic

Blogs

  • MCSEboard.de Blog

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Meine Homepage

Found 547 results

  1. Umfeld: Wir nutzen Batch-Scripte welche per GPO (Computerkonfiguration\Windows-Einstellungen\Skripts\Start) bei Systemstart ausgeführt werden. Die Scripte liegen im \\Domain\Netlogon Verzeichnis der DCs Betriebsystem Windows10(1903) , Server2016(1607) Problem: Werden die Notebooks mit Netzwerkverbindung zum Firmennetz gestartet starten sie recht zügig (Beispiel Client 30sec. bis zum Login) Startet das Notebook im Flugmodus dauert der Startvorgang ähnlich schnell (Beispiel Client 32sec.) Startet das Notebook in einem fremden Netz, z.B. Hotel WLan ohne Verbindung zum DC benötigt es deutlich länger (Beispiel Client 56sec.) Ich konnte das Verhalten auf die GPO Computerkonfiguration\Windows-Einstellungen\Skripts\Start einschränken. Um aus zu schließen, dass es Timeout bedingt an der nict erreichbarkeit des DC liegt habe ich ein Testscript (nur ein Echo > Datei) auf C:\ gelegt und in die GPO eingetragen. Auch das verlangsamt den Start um etwa 20 Sekunden. es schein also nicht daran zu liegen, dass die URL zum Script nicht erreichbar ist, sondern einen Prüfung oder ein Dienst etwas prüft oder startet und dabei den DC erreichen muss, dies aber nur tut wenn das Netzwerk grundsätzlich gestartet ist. Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\System\Scripts\"Startscripts asyncron ausführen" ist deaktiviert. Aktiviere ich dieses dauert es noch länger. Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\System\Anmelden\"Bei neustart des Computers und bei Anmeldung immer auf das netzwerk warten" ist aktiviert. Ziel: Es sollen alle Scrite ausgeführt werden, wenn beim Systemstart Verbindung zum Ad besteht. Die Startzeit, welche die Clients im Netzwerk haben ist in Ordnung, aber es darf nicht merklich länger dauern, wenn die Notebooks auswärts gestartet werden.
  2. Hallo, bei dem Deployment mit MDT erhalte ich kurz vor Abschluss des Vorgangs den folgenden Fehler: Mit freundlichen Grüßen
  3. Hallo zusammen, ich habe folgendes Phänomen. Wenn ich AmazonPrime schaue (höchste Auflösung), dann sehe ich in dunklen Szenen "störende Kacheln". Als ob da was mit dem Codec ist. Die Bildqualität sackt enorm ab. Ich benutze Windows 10 und Chrome in der aktuellen Version. Ich habe einen HP Pavillion 32 Zoll Monitor und eine NVIDIA Geforce 1050Ti. Habt ihr eine Idee wie man das verbessern kann? 1000 Dank euch.
  4. Hallo Zusammen, Mein PC kann keine Verbidung zum DHCP Server herstellen. Dadurch habe ich keine gültige IP Adresse und komm nicht ins Internet. Dies ist allerdings nur über LAN und nur bei meinem Desktop PC so, übers Wlan komm ich ins Internet, ob ich eine neue IP Adresse vom DHCP Server bekomm wollte ich noch nicht ausprobieren. Der Magenta Entertainment Receiver, der auch über LAN läuft, läuft hervorragend und macht keine Probleme. Als LAN Verbindung für meinen PC beutze ich die Fritzbox Powerline 510E. Das Powerline System habe ich schon mehrmals neu gestartet, ebenso den Router.
  5. Gutren morgen, ich habe folgendes Problem: Wenn ich ein Fenster (z.B. Firefox) vom Monitor 1 auf den Monitor 2 mit der Maus verschieben möchte dann bleibt die Maus am Rand des 1. Monitors stecken. Kann mir da jemand vielleicht helfen oder sagen woran das liegen mag? Hier mal die Daten zu den Monitoren und BS: 2 x Fujitsu B22W-6 LED Monitore (einmal via DVI angeschlossen und einmal via Displayport) Betriebssystem Windows 10 1909 Würde mich freuen wenn ihr mir da helfen könntet. Beste Grüße Hajo
  6. Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit dem Net user command C:\WINDOWS\system32>net user admin dCXSFL6IcpeDAvSJMVuD /ADD /FULLNAME:"Local Admin User" /COMMENT:"F³r die Adminstratoin der Lokalen Notebooks" Das eingegebene Kennwort enthält mehr als 14 Zeichen. Computer mit Vorgängerversionen von Windows 2000 werden nicht auf dieses Konto zugreifen können. Möchten Sie den Vorgang fortsetzen? (J/N) [J]: n es kommt immer die Abfrage! kann mann die Abfrage umgehen? Ich möchte über Batch einen User auf einem Lokalen Notebook erstellen lassen per Script, und es wird dann über Kaspersky verteilt. lg Martin
  7. Hallo zusammen Zu dem Thema habe ich schon ein paar Hinweise gefunden, jedoch nicht zur vorliegenden Ausgangslage. Ich habe auf meinem Windows 10 Pro in Hyper-V eine Windows 7 VM. Nebst dem Admin-Account habe ich noch einen normalen Benutzer-Account. Wenn ich den Hyper-V Manager als Admin starte, sehe ich die VM und kann sie auch problemlos nutzen/verwalten. Wenn ich den Hyper-V Manager jedoch als Benutzer starte, sehe ich die VM nicht. Ich habe den Benutzer bereits zur Gruppe der Hyper-V-Administratoren hinzugefügt, was aber nichts gebracht hat. Gemäss der Info auf dieser Seite soll man prüfen, ob der "Verwaltungsdienst für virtuelle Computer" gestartet ist. Diesen gibt es aber nicht und er lässt sich auch nicht installieren, weil dies ein Dienst für Server und nicht für Clients ist. Zunächst dachte ich, ich käme mit hvremote.wsf weiter, was aber auch nicht ging. Es kam zuerst die Meldung "INFO: Assuming /mode:client even though Hyper-V Feature is enabled" und schliesslich ein Fehler, wie es bei jemanden unter Fragen und Antworten erwähnt wurde. Nebst dem Aspekt, dass das Tool offensichtlich auch nur im Zusammenhang mit Servern helfen würde, habe ich gelesen, dass AZMan deprecated ist. Muss ich mich also damit abfinden, dass ich den Hyper-V Manager nur als Admin nutzen kann oder gibt es doch noch eine Lösung? Danke im voraus für eure Rückmeldungen.
  8. Hallo liebe Forum Mitglieder. Ich habe mir eine My Cloud EX2 Ultra mit 2 x 4 TB zugelegt. Habe sie per LAN-Kabel an meiner Fritz Box 6591 angeschlossen. Ein Heimnetz eingerichtet, mit einem Laptop und einem Desktop PC. Das Netzwerk läuft soweit ganz gut, doch habe ich das Gefühl, dass das schreiben von Dateien auf der Cloud sehr langsam ist. Ich habe eine Access Datenbank auf dieser Cloud und mit dieser speichere ich über verschiedene Formen PDF-Dateien ab. Wenn ich diese auf die Cloud speichere und über dem Explorer das entsprechen Verzeichnis offen habe, sehe ich wie erst eine Temp-Datei zu sehen ist und erst nach mehreren Sekunden später erst die PDF-Datei auf der Cloud fertig geschrieben ist. Ich empfinde dieses als sehr langsam, da die Cloud ja im Internet als sehr schnell angepriesen wird?! Ich bin mit Netzwerken usw ziemlicher Anfänger und deshalb suche ich hier Hilfe. Woran kann das liegen? Ich habe schon gegoogelt und immer nur etwas gefunden, wo steht, das man seine Netzwerkarte richtig einstellen sollen. Da habe ich schon einiges ausprobiert und Internet-Geschwindigkeitstest durchgeführt. Ich habe einen Gigabyte Internetzanschluss an einer Fritz Box 6591 und die Geschwindigkeit wird bei allen Speedtestseiten als voll ausgereizt angezeigt..also, das was ich haben muss. Ich glaube, das es irgendwie an meiner Cloud selber liegen muss? Ich hoffe, das ihr mir hier helfen könnt? …..aber bitte denkt dran, ich bin Anfänger......nicht soviel Fremdwörter ;) Gruß Mike
  9. Ich habe ein seltsames Problem mit der Anmeldung von Benutzern einer Domäne mit Windows 10 Rechnern (Server Win 2012) und hoffe auf gute Ideen. Hintergrund ist folgender. Ich habe vom Chef die Aufgabe bekommen an einem bestehenden Netz dessen ursprüngliche Admin leider verstorben ist, einen neuen PC`s für einen neuen Mitarbeiter einzurichten. Ich habe also einen Windows 10 Pro Rechner beschafft und diesen in die Domäne eingebunden. Das klappte problemlos. Habe dann auf dem Server im Active Directory einen neuen User angelegt. Orientiert habe ich mich an einem bestehenden User. Wenn ich nun versuche mich an der Domäne am neuen Rechner anzumelden, bekomme ich die Fehlermeldung: „Sie konnten mit diesen Informationen nicht angemeldet werden, weil ihre Domäne nicht verfügbar ist.“ Melde ich mich aber mit dem Domänen Administrator an, klappt es. Grundsätzlich klappt die Domänenanmeldung an dem PC also. Auch mit einem bestehenden User, der auf einer anderen bereits existierenden Win 10 Arbeitstation arbeitet, kann ich mich nicht an diesem Rechner anmelden?! Es sind keine Beschränkungen (Zeitlich/Computer) für die Anmeldung im Userprofil eingestellt. Es geht sowohl die Anmeldung mit Domäne\User als auch User@Domäne.tld nicht. DNS scheint zu funktioniert, Rechner hat IP bekommen und auch Gateway und DNS zeigen auf den Server. Mit dem neuen User kann ich mich aber auch nicht an einer existierenden Arbeitsstation (Win 10 Pro) anmelden, dafür aber an allen noch existierenden Win7 Arbeitsstationen. ?! Nach langem Hin und Her habe ich folgendes herausgefunden. Alle User können sich auf allen Win 7 Rechnern anmelden, aber nur die entsprechenden User auf ihren Win 10 Arbeitstationen. Der Domänenadmin kann sich überall anmelden. Also noch mal zusammenfassend, was auf drei getesteten Rechnern mit drei verschiedene Usern passiert, falls ich mich zu kompliziert ausgedrückt habe: Neue Station (Win 10 Pro) Ich kann mich weder mit dem neuen, noch mit dem bestehenden User anmelden, aber mit dem Domänenadmin. Grundsätzlich klappt also die Anmeldung an der Domäne, aber nicht mit Userkonten, nur mit dem Domänenadmin. Bestehende Station (Win 10 Pro) Ich kann mich mit dem bestehendem User und dem Domändenadmin anmelden, nicht aber mit dem neuen User und auch nicht mit anderen bestehenden Usern?! Bestehende Stationen (Win 7) Hier kann ich mich mit allen Usern anmelden. Alle Rechner (Win 10) sind auf aktuellem Stand, das Abschalten von Defender/Virenschutz brachte keine Änderung. User habe ich, was Einstellungen und Gruppen angeht, verglichen und auch mal als Kopie von einem funktionierenden angelegt. Keine Änderung. Ich habe dem User mal in alle Gruppen genommen in denen der Domänen Admin ist. Keine Änderung Und ich bin die Gruppenrichtlinien durchgegangen, konnte aber nichts ungewöhnliches entdecken. Ich habe die Gruppenrichtlinien auch mal testweise deaktiviert und mit gpupdate /force aktualisiert. Keine Änderung. Hat jemand eine Idee wo das her kommen kann? Bzw. wo man es einstellen kann, das man sich explizit an der Windows 10 Arbeitstationen NICHT anmelden kann? Hat jemand eine Idee, wo ich weiter suchen kann? Vielen Dank im Voraus Ralf
  10. Guten Tag Liebe Community, wir suchen ein Datenmigrations-Tool, nach einer Recherche, versuche ich mich zurzeit am Windows ADK Tool: USMT. Hier einfache Test schlagen jedoch fehl, nach mehrmaligen recherchieren wurden auch mehrere Befehle ausgeführt. Ein Profil konnte ich bereits migrieren, jedoch nur nachdem das Profil vorher gelöscht wurde. Nun wollte ich versuchen, vom User01 nach User02 zu migrieren, jedoch schlägt dies immer wieder fehl. System-Umgebung: -VM (Windows 10) mit vier lokalen Benutzern, keine Domäne -vorerst lokale Migration -USMT liegt normal installiert in C:\Program Files (x86)\Windows Kits\10\Assessment and Deployment Kit\User State Migration Tool\amd64 versuchte Befehle -loadstate fs1migruserdata /mu:*\Test01:*\Test04 /lac /i:migdocs.xml /i:migapp.xml /i:miguser.xml //verwirrt mich, lädt Benutzer Test01, 02, 03 aber nicht 04, auch ohne /lac probiert. Log im Anhang -loadstate fs1migruserdata /i:migdocs.xml /i:migapp.xml /i:miguser.xml Wie kann hier von Test01 auf Test04 migrieren ? Loadstate_log.txt
  11. Bin neu hier. und habe eigentlich nur Anwenderkenntnisse. Konnte meine Probleme bisher immer lösen mit Tipps aus dem Netz. Dieses mal stehe ich an. Computer läßt sich nicht zurücksetzen . Habe nach Tipps etwas geforscht und bin darauf gestoßen. Kann aber damit nichts anfangen Vielleicht kann mir gemand helfen - Danke LG Rosina
  12. Ich habe Windows 10 als Betriebssystem und der Media Player ist ja schon vorinstallert. Ich habe meine gesamte Musik darauf gespeichert. Nun meine Frage: Die meisten Alben haben 10 bis 20 Titel, ich habe einige Änderungen, die Schreibweise bestreffend, vorgenommen. Nun nahm ich an, dass Windos Media Player die Änderungen speichert. Das ist aber nicht der Fall. Im Gegenteil, jedesmal, wenn ich wieder einen Start mache, ist wieder alles beim Alten und ich kann wieder von vorn anfngen. Außerdem ist jeder Titel doppelt oder bis zu 4 mal aufgeführt. Wie ist das möglich?
  13. Hallo, es kommen immer mehr Fremdrechner über Anlagen und Messsysteme ins Haus, wo vom Hersteller nur in diesem Zustand betrieben werden können bzw. supported werden. Werden diese bei Euch in die Dömäne eingebunden oder laufen die isoliert ? Was muss man beachten, damit die Rechner, wenn sie in die Domäne kommen keine GPOs ziehen, man aber globale AD Gruppen lokal verschachteln kann (z.B. Anbindung Fertigungssteuerung) ? Gruß Gill
  14. Hallo Zusammen, Ich habe heute ein paar Rechner auf Windows 10 Umgestellt. Jetzt habe ich nur das Problem Das er nur die Default Domain Police Übernimmt und nicht die anderen. Auf den Rechnern mit Win 7 und Win 8.1 Funktioniert Alles einwandfrei. Die Serverebende Läuft auf Ein Windows Server 2012 R2 der auch der Domaincontroller ist.
  15. Hallo zusammen Ich habe ein Problem mit dem Zugriff auf eine Freigabe. Konkret: Ich habe ein Share eingerichtet (Freigabe erstellt, Wahre-Berechtigung und NTFS Berechtigung erteilt) Share: Jeder Vollzugriff NTFS: Jeder Vollzugriff Der Server ist in einer Domäne und der Client von dem ich auf die Freigabe zugreifen will st auch in der Domäne. Der Zugriff soll vom Client aus unter dem lokalen Administrator erfolgen. Das Ganze via UNC Pfad. Auf dem Client wird beim Zugriff immer nach Benutzername und Passwort gefragt. Wie muss ich die Share-Berechtigung und die NTFS Berechtigung einstellen, dass ich von dem Client mit dem lokalen Admin auf das Share auf dem Server, welcher auch in der (gleichen) Domäne ist, zugreifen kann? Zugreifen kann heisst Zugriff ohne Anmeldungsabfrage (Benutzername / Passwort) Wenn ich einen User eingebe funktioniert der Zugriff ohne Probleme. Das sollte doch irgendwie gehen? Oder bin ich falsch? Danke für die Hilfe Gruss Sascha
  16. Wenn man unter Windows10 den angemeldeten AD-User in eine neue Gruppe steckt, muss sich der user erst ab- und wieder anmelden, damit die neue Groupmembership wirksam wird. Gibt es einen "renew" Befehll, um diesen Aktualisierungsprozess auch ohne logon/logoff zu starten? Danke Sandy
  17. Hallo, ich habe folgenden Code: #Ausgabe $object (Das Objekt wird durch Einlesen einer CSV-Datei erzeugt.) ip url id -- --- --- 192.168.1.2 www.google.de 75 192.168.2.4 www.web.de 76 #Code foreacch ($element in $object) { Invoke-RestMethod -Method Post -Uri $url -Body $body -Headers $header -OutFile .\log.out } $url enthält hierbei die Zugriffsurl für meine Datenbank, $body enthält in JSON-Format alle wichtigen Informationen, damit die URL in den Eintrag mit der ID XY in meiner Datenbank ergänzt wird, $header enthält den für den Datenbankzugriff notwendigen Header. Das CmdLet Invoke-RestMethod gibt mir eine durch die API der Datenbank automatisch generierte Rückmeldung ("Url in den Eintrag XY erfolgreich eingetragen.") zurück, welche ich in die Datei log.out rausschreibe. Das Problem ist, dass scheinbar durch die foreach-Schleife die Datei log.out immer wieder überschrieben wird. ($objekt ist nur ein Ausschnitt aus der CSV-Datei. In meinem Skript lese ich die ganze Datei ein.) Wie kann ich das bewerkstelligen, dass jede Rückmeldung an die Datei log.out angehangen wird? $object wird im Skript weiter verwendet und sollte daher nicht überschrieben werden. Kann mir da jemand weiterhelfen? Viele Grüße, checko0701
  18. Hallo, ich bin neu im Forum und habe gerade eine PowerShell-Schulung hinter mir. Ich komme auch ganz gut voran, aber jetzt habe ich folgendes Problem: Ich habe ein PSCustom-Objekt, welches wie folgt aussieht: ip prefixlen url --- --------- --- 1.2.3.4 32 www.web.de 10.11.12.0 24 www.google.de 10.0.0.0 8 www.youtube.de Ich möchte nun mit Hilfe eines Unterprogramms für jede Zeile des Objektes eine individuelle ID berechnen und diese in einer weiteren Property an das Objekt anhängen. Das Objekt soll danach also so aussehen: ip prefixlen url id --- --------- --- --- 1.2.3.4 32 www.web.de 23 10.11.12.0 24 www.google.de 42 10.0.0.0 8 www.youtube.de 3 Wie stelle ich das an? Ich wäre euch für Eure Hilfe sehr dankbar. Viele Grüße, checko0701
  19. Hallo, Wir haben einige wenige Windows 10 Clients bei denen die Gruppenrichtlinien-Aktualisierung im Hintergrund abgeschaltet ist und dies jedoch ignoriert wird. Ein auslesen der angewendeten GPOs, sowie der Registry selber, bestätigt eine erfolgreiche Anwendung der Gruppenrichtlinie. HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System\DisableBkGndGroupPolicy 1 HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\System\GroupPolicyRefreshTime 660 HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\System\GroupPolicyRefreshTimeOffset 30 Dies ist relativ lästig, da unsere Netzlaufwerk-GPOs auf "Ersetzen" und nicht auf "Aktualisieren" eingestellt sind. Unseren Anwendern fallen somit beim Verarbeiten von Dateien kurz die Pfade weg oder es schließt sich das Explorerfenster. Ich würde mich freuen, falls jemand eine Idee hat wie man dieser Problematik begegnen kann.
  20. Hallo, habe ein seltsames Problem an einem Windows 10 64bit Rechner. Wenn ich über Dokuments öffne geht es, wenn ich von woanders öffne, setzt er 2 Pfade seltsam zusammen. An was kann das liegen (Siehe Anhang), Gruß Gill Bates
  21. Ich habe im Netzwerk einen Windows-10-PC, von dem aus schon einmal alles problemlos funktionierte. Nachdem einmal die Druckertreiber für zwei verschiedene Brother-Drucker neu installiert wurden, ist nun das Drucken von diesem PC aus nicht mehr möglich. Laut Diagnose sollen die Treiber korrekt installiert sein. Der relevante Drucker (mit WSD-Treiber, via WLAN erreichbar) kann konfiguriert werden, sein Webdienst lässt sich im Browser aufrufen. Wenn aber ein Druckauftrag erzeugt wird, kann dieser wegen eines "Fehlers" nicht gedruckt werden (Windows 10 erzeugt dann rechts unten eine Meldung als Popup). Leider erkenne ich nicht, um welche Art von Fehler es sich handelt, was die Behebung natürlich erschwert. Wie sollte man hier nun systematisch vorgehen? Bisher bin ich auf die Idee gekommen, in der Ereignisanzeige nachzuschauen. Das einzige Ereignis, das mir zum Zeitpunkt des Druckfehlers als relevant auffällt, ist aber nur eine DCOM-Warnung, deren Analyse beschreibt, dass die Ausführung der Immersive Shell für diesen Benutzer nicht erlaubt wurde. Wie wahrscheinlich mag da ein Zusammenhang sein? Immerhin wäre die Behebung dieses Fehlers recht aufwändig, und ein Zusammenhang mit dem Druckproblem für mich nicht offensichtlich (außer bei der Uhrzeit des Ereignisses).
  22. Hallo zusammen, Folgender Sachverhalt ist mir neulich untergekommen: A kauft Hardware mit Windows Desktop O.S. OEM. Die Hardware wird B bereitgestellt. B zahlt dafür ein Entgelt an A. B will zusätzlich ein Windows Upgrade + SA aus seinem EA-Vertrag drüber installieren um Windows Enterprise nutzen zu können. Frage: Dürfen A und B das machen? Ich sage nein zu A: 1. Zu A: Früher gab es die sog. Rental Rights. Mittlerweile ist es das "Agreement for leasing or renting ......" (Siehe Anhang). Hierüber müsste A Lizenzen für das Desktop O.S. beziehen und die Hardware zusätzlich damit ausstatten. Dann darf A die Hardware mit der Software an B übergeben / bereitstellen und dafür Geld verlangen. (Natürlich unter den Bestimmungen des angehängten Vertrages - Ohne den Vertrag nicht erlaubt) Ja zu B: 2. Zu B: Das Win Upg+SA aus einem EA kann auf den Geräten lizenziert werden. Obwohl es keine Unternehmenseigenen Geräte sind fallen sie laut Definition des EA Beitritts unter die Kategorie "Qualified Devices". Liege ich mit meiner Vermutung richtig oder nicht? Hat da jemand Erfahrung? Danke im Voraus. LR Lease_Agreement_for_Microsoft_Software_Products.pdf
  23. Hallo, ich habe bei uns eine neue Gruppenrichtlinie gebaut, diese wird bei Windows 7 angewendet, bei Windows 10 Clients allerdings nicht. Vorab schon mal. Ich kenne das Thema mit "Authenticated Users". Diese sind enthalten in der Delegierung und in der Sicherheitsfilterung mit Lese-Rechte. WMI-Filterung ist keine angewendet. unser Domänentyp: Windows 2008 oder höher. Die Gruppenrichtlinie ist direkt mit der OU verknüpft, in der der User und das Computerkonto enthalten ist mit dem ich das teste. Im Vorfeld habe ich bereits hier im Forum gesucht und alle Lösungsvorschläge bereits geprüft, jedoch nichts führt zur Lösung. Danke schon mal im voraus für Eure Hilfe. Gruß Hans
  24. Hi all Frage 01) Wir haben seit wenigen Tagen in unserer Firma den Leuten via GPO das Benutzen des alten IE verboten (beim Versuch, den IE zu starten, erscheint kann diese EXE Datei einfach nicht ausgeführt werden, nichts passiert, es soll ja auch nicht gehen) Aktuell ist nun als Standard Browser der Microsoft Edge Chromium auf allen Clients installiert, soweit funktioniert auch alles bis auf eine Sache: Starten die Leute ein Programm zur Verwaltung von Rechnungen und klicken dort auf einen Knopf, um sich die elektronische Rechnung xy anzeigen zu lassen, so öffnet, man höre und staune, der alte IE diese Datei (liegt als XML File im Ordner C:\Users\UserZ\AppData\Local\Temp\ProgrammName\raw\ vor). Quizfrage: Welcher XML Viewer öffnet diese XML Datei auch einfach in grafischer Form, sprich, zeigt die elektronische Rechnung an - ohne den XML Code im Klartext darzustellen (denn XML Programmiercode interessiert ja die Anwender nicht) Frage 02) Wie können wir den alten IE komplett via GPO unterbinden, auch das Öffnen einer lokalen Datei xy soll NICHT mehr durch den alten IE geschehen?! P.S. Edge Chromium kann dies scheinbar nicht. Man könnte den Edge Chromium via GPO mit dem IE Mode konfigurieren, damit der Microsoft Chromium Browser "älter" Seiten dann wieder im alten IE anzeigt, was ja bereits automatisch schon passiert und wir NICHT wollen! cheers André
  25. Aloha, meine Clients werden per GPO und WSUS versorgt. Nun bekommen einige Clients nach überschreiten der Neustartfrist z.B. die Meldung "Sie erhalten ein Update - Ihre Organistation startet ihr Gerät um 15:18 neu,..." Ist auch so oaky, nur das die Arbeitszeiten (08-17Uhr) nicht eingehalten werden. Drückt man OK, kommt kurz danach das Fenster mit der Meldung erneut, nur mit um zumeist 3-4h verkürzte Zeit, also 11:53 in diesem Beispiel. Ist mir nicht ganz schlüssig, was das soll. Hab die WSUS GPO schon durchgeschaut, und kann nix erkennen was falsch läuft. LG Henry
×
×
  • Create New...