Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'O365'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Windows Server Forum & IT Pro Forum
    • Windows Forum — Clients
    • Windows Forum — Server & Backoffice
    • Windows Forum — LAN & WAN
    • Windows Forum — Scripting
    • Windows Forum — Security
    • Tipps & Links
  • MCSE Forum & Cisco Forum
    • Microsoft Zertifizierungen
    • Cisco Forum — Allgemein
    • Testsoftware & Bücher
    • Off Topic

Blogs

  • MCSEboard.de Blog

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Meine Homepage

Found 20 results

  1. Hallo, wir haben seit ein paar tagen auf Office 365 umgestellt, soweit läuft alles Prima. Nur habe ich beim Anlegen im AD auf dem DC einen Username falsch geschrieen statt BAUR - >BAUER. Im Office 365 hat er nun auch den namen bauer@x123.onmicrosoft.com hinterlegt. Ich schaffe es nicht diesen zu ändern. Folge Fehlermeldung erscheint. Ein Azure Active Directory-Aufruf wurde ausgeführt, um die Synchronisierung eines Objekts zwischen Azure Active Directory und Exchange Online aufrechtzuerhalten. Dabei ist jedoch ein Fehler aufgetreten. Detaillierte Fehlermeldung: Unable to update the specified properties for on-premises mastered Directory Sync objects or objects currently undergoing migration. Das Problem ist möglicherweise vorübergehend. Versuchen Sie es also bitte in ein paar Minuten noch mal. Wenn das Problem weiterhin besteht, finden Sie weitere Informationen in den Ausnahmeelementen. Kann mir jemand helfen? Gruß Markus Habe nun über PowerShell den richtigen Name hinzugefügt set-msoluserprincipalname -newuserprincipalname xx@xx.onmicrosoft.com -userprincipalname x@xxx.de Leider stehen jetzt beide drin, wie kann man den falschen Eintrag löschen?
  2. Hallo zusammen Wir haben bei einem Kunden einen neuen Windows 2019 RDS Server eingerichtet. Installiert ist Office 365 Click und Los (Version 1908 Build 11929.20383 Klick-und-Los) Nun haben wir fast täglich das Problem, dass die User keine neuen Office Programme mehr starten können. In der Ereignisanzeige erscheint der Fehler 7011 ClicktoRunSvc (reagiert nicht). Erst wenn der Dienst neu gestartet wird, meistens muss er abgewürgt werden, können die Office Programme gestartet werden. Hat jemand das Problem auch schon gehabt? Ist Momentan ziemlich mühsam wegen dem Fehler.
  3. Hallo bin grad dabei zu schauen wegen Upgrade von IMAP (1und1) auf Office 365 Basic bei MS. 1. Im Exchange Admin Center können ja die Mails via CSV migriert werden, fehlen noch Kontakte/Kalender der IMAP Konten. Ich habe da ohne Exchange nichts skriptbasiertes gefunden. Nur über Makro, aber das muss auch lokal ausgeführt werden. Gibts da wirklich nichts? 2. In dem Basic Abo ist ja keine Offline Installation von Office enthalten, kann das auch mit anderen Abos kombiniert werden damit man Office 365 lokal hat? Denke mal schon... Links: https://robert.xn--schbel-yxa.net/2017/11/08/migration-von-1und1-postfaechern-zu-office-365/ https://www.slipstick.com/developer/backup-calendar-contacts-tasks-imap-data-file/
  4. Hallo zusammen, hinsichtlich der Einführung einer neuen Software im Unternehmen soll das Verhalten der Mailkommunikation aus dieser Software heraus getestet werden. Es soll also irgendwie temporär umgesetzt werden, dass alle E-Mails, die von einem dedizierten, internen Server, auf dem dann ein Office Client (Microsoft 365) installiert ist, gesendet werden, an ein bestimmtes, internes Postfach umgeleitet werden, und somit auch intern bleiben, und nie nach außen gelangen. Jetzt stell ich mir nur die Frage, wie man das am sinnvollsten umsetzt? Über die Nachrichtenfluss-Regeln im ECP kann ich zwar ein Absender-Filter auf die IPv4 Adresse setzen, aber diese Regel greift nicht, da im Header wahrscheinlich keinerlei Angaben zu dieser Source IP gemacht werden. Zumindest funktioniert diese Regel nicht. Könnt man das noch irgendwie anders umsetzen?, eventuell über die Exchange Konsole? Oder alternativ mit Postfix?, wobei ich da keinerlei Erfahrung zu habe.
  5. Hallo zusammen, wir haben folgendes Setup 365 Hybrid mit zentralisiertem Mailflow MX -> Nospamproxy -> interner ONPremExchange 2016 -> Exchange Online Mir ist aufgefallen, dass alle Mails eine SCL -1 (intern) haben. Jetzt habe ich mir eine Exchange Online Transportregel erstellt. Wenn die Nachricht... Diese Muster in der „Von“-Adresse enthält: 'Testadresse' Gehen Sie wie folgt vor... Dem Betreff 'NOSP SET SCL ON : ' voranstellen Und Schweregrad der Überwachung auf 'Hoch' festlegen Und SCL (Spam Confidence Level) auf '6' festlegen Und Verarbeiten weiterer Regeln beenden Nachrichtenablaufverfolgung sagt "Transportregel SCL-Bewertung (Spam Confidence Level) festlegegen" Komisch, Mail kommt an mit dem modifizierten Betreff aber weiterhin SCL -1. Eine Beispiel Header habe ich mal angehängt Ich suche da jetzt schon länger danach und sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Vielleicht hat noch jemand eine Idee für mich wo ich suchen kann. Danke schon mal dafür. Header.txt
  6. Hallo MCSE-Board Community, Ich suche ein Migrationstool, welches lokal sowie in eine Domäne migrieren kann. Am Anfang bin ich auf das USMT Tool der Windows ADK gestoßen, nach mehrmaligen Versuchen konnte ich hier lokal migrieren, weitere Versuche waren nun in die AzurAD zu migrieren, welches nicht durch USMT erkannt werden konnte. Nach weiterer Recherche habe ich gelesen, das die Migration in die AzureAD noch nicht möglich ist stimmt das ? Meine weiteren Recherchen führten mich zu den beiden Tools von ForensIT (Transwiz & User Migration Wizzard). Die Migration in die AzureAD mit dem User Migration Wizzard funktioniert, jedoch nur lokal. Transwiz hingegen kann hier auch auf andere Rechner migrieren jedoch nicht die AzureAD. Jetzt stehe ich vor der Herausforderung, dass Outlook, Onedrive und weitere Softwaredaten migriert werden konnten jedoch das Profil nicht direkt in die Azure Domäne drin ist. Hat hier jemand bereits Erfahrung mit der Migration von Azure Profilen ? [ Moderation: Download-Link entfernt ]
  7. Hallo, vermute die Fragestellung macht nicht all-zu-viel Sinn, die offizielle Microsoft Empfehlung ist vermutlich etwas mit DAG/Hybrid.... We sollte sollte bestenfalls ein 20 Mann o365 tentant eingerichtet sein damit Downtime Risiko minimiert ist? Kann mir spontan nicht vorstellen wie ein BackupMX bei einem o365 aussehen würde....verweist auf Hybrid on-prem Exchange bestenfalls? Ich hätte da "nur diese Ideen" eigener Emailproxy (cisco ironport) der alle eingehenden Emails mittels Auto-BCC an einen ErsatzMail Server sendet (Ironport kann über Regel ja dies: send Mails to Alternate Destination Host (das ist jedoch eine Umleitung keine Weiterleitung) lokaler Mailstore Server (holt sich alle Mails über Journaling) lokales Veeam o365 Backup (ist m.W. nach bis 1 TB Kostenfrei) lokale Router mit Cluster-Funktion bzw. verschiedene DSL Leitung verschiedener Anbieter sind vorhanden
  8. Hi, als Hoster der seine Kunden per SPLA lizenziert darf man die Office Pakete der Kunden aus Office 365 (bspw. aus dem E3) den Kunden nur bereitstellen sofern man CSP Tier 1 / Direct Tier ist und ein QMTH Agreement hat. Wie verhält sich das mit der MS Teams Anwendung? Braucht es hier ebenfalls CSP Tier 1 und QMTH? @lizenzdocIst dir hier vielleicht etwas bekannt? Vielen Dank und Gruß Jan
  9. Kann ich in Office 365 die Focused Inbox (s. Anhang) konfigurieren, so dass bestimmte Absender immer unter Focused landen. Es kommt bei uns immer wieder vor, dass wichtige Mails auch von internen Absendern unter Other landen und so übersehen werden. Danke Sandy
  10. Hallo Forummitglieder, Wir möchten von Office 365 weg und möchten unsere 10 Postfächer mit Kalendeeinträgen usw. mit übernehmen. Leider finde ich nur diverse Programme wie Codet.... die sehr teuer sind für die kleine Anzahl der User. Bräuchte ein How to. wo ich die Postfächer mit den Kalendereinträgen von Office 365 auf den Exchange migrieren kann ohne das ich bei den Kalendereinträge Rechteprobleme bekomme. Es sollte eigentlich alles mit übernommen werden. Danke
  11. Hi, ich möchte meinen eigenen Exchange 2013 Server in die O365 Cloud verschieben. Dazu wollte ich wie immer die Hybrid Bereitstellung nutzen. Hat sowit auch alle Funktioniert. Am Ende vom Wizzar kommt aber ein MRSProxy Fehler. Die O365 Clound bekommt angeblich keinen Connect zu meinem Exchange. Im EWS ist MRSProxy aktiv und IIS reset durchgeführt. Der Server hat auch zum test schon einen reboot bekommen. Wieder nichts, es kommt immer der MRSProxy connect timeout Fehler. Auch der Migration Test über die Powershell (von extern) sagt das MRSProxy nicht aktiv ist. Laut ECP GUI und Powershell Abfrage ist es aber aktiv. Port 443 kommt natürlich per NAT am Server an :-) Hat noch wer eine Idee? Ich bekomme bald zu viel ^^ Danke und VG
  12. Hallo, ein Importeur hat einen kleineren o365 tentant im Hauptquartier. (hauptsächlich email) Die ca. 10 neuen externen freien Vertriebler sollen nun auch Postfächer/Mail empfangen/versenden können im Namen der Organisation (Adressen, Kalender wäre eigentlich auch gut) Sie nutzen aber eigene Hardware und brauchen kein Zugriff auf Software des Hauptquartiers. Nun könnte eine Subdomain erstellt werden z.B. extern.firma.de und beim Domainprovider könnten stupide IMAP Postfach erstellt werden. Es gibt ein on Premise Domaincontroller im Hauptquartier mit statischer öffentliche IP. Es ist jetzt eigentlich nur eine Budget Frage ob ein weiterer o365 Tenant besorgt wird scheint mir gerade. Hosted Exchange Postfächer gibt es ja auch für ca. 2€ monatlich nur dann halt ohne Outlook/Active Sync Zugang. (also nicht so optimal) Das bekannte Ziel ist derzeit nur Postfach/Emailversorgung der Vertriebler. Hättet ihr evtl. noch andere Lösungsideen für die Anbindung?
  13. Liebes Board, ich bin aktuell mit der Planung einer Office365-Migration beschäftigt. Ich habe dazu einige Unklarheiten im Kopf, bezogen auf die korrekten DNS-Einträge bei meinem DNS-Host. Ich möchte die DNS Einträge selbst verwalten da schon einige bei meinem DNS-Host existieren und auch bestehen sollen da ich eine Hybridkonfiguration [Full] plane. Im Office Admincenter ist meine benutzerdefinierte Domäne registriert und überprüft. Nun bin ich an dem Punkt "Auswählen Ihrer Onlinedienste", wenn ich Exchange, Skype for Business und MDM für O365 auswähle muss ich mehrere DNS-Einträge bei meinem DNS-Host setzen. Da ich bereits einen lokalen Exchangeserver in Betrieb habe, und auch weiterhin Mails über den lokalen Exchange versenden und empfangen möchte, wähle ich den Auswahlpunkt Exchange ab und konfiguriere lediglich Skype for Business sowie MDM für O365. Frage: Kann ich dann, nach erfolgtem Azure AD-Sync, Microsoft Teams und Sharepoint mit meinen lokalen Adressen nutzen? Oder muss ich Exchange Online auch konfigurieren? Aktuell zeigt mein MX-Record auf einen Smarthost der die Mails an meinen Exchange ausliefert, auch ausgehende Mails werden erst an den externen Smarthost gesendet bis sie ihr Ziel erreichen. Der autodiscover-Eintrag zeigt auf die externe IP-Adresse meines Exchangeservers. Danke für die Unterstützung.
  14. Hi zusammen, vorweg erstmal frohe Ostern an alle. Ich habe die Zeit über Ostern etwas genutzt um eine Testumgebung aufzubauen. In der Testumgebung habe ich 2 x Windows Server 2019 und 1x Windows Exchange Server 2019 installiert. Der Exchange Server ist mit einem gültigen Zertifikat von Lets Encrypt konfiguriert. Nun wollte ich mir die Hybrid Geschichten seitens Microsoft mal genauer anschauen und einige Tests durchführen. Folgendes Testszenario ist zuhause aufgebaut: - Fritzbox Exposed Host auf eine Fortigate Firewall. Diese leitet den Port 25 und 443 auf den Exchange Server weiter. - Im DNS sind die Autodsicover und MX Einträge auf den Hausanschluss gesetzt und kommen beim Exchange Server an - Mailflow eingehend/ausgehend -> OK - Autodiscover -> OK - OWA Zugriff -> OK. - Urls sind korrekt gesetzt. Nun wollte ich wie oben geschrieben eine Hybrid Umgebung zu meinem Test Tenant aufbauen (o354 Premium oder jetzt Microsoft365 Plan). Soweit so gut hat alles nach ein paar Anläufen funktioniert und ich habe die Klassische, sowie die moderne Hybridkonfiguration getestet. Beide habe ich mit Voller Konfiguration konfiguriert, damit auch Frei / Gebucht abgerufen werden kann. - Es wurde soweit alles vom Hybrid angelegt (Aktzeptiere Domänen, Connectoren, Organsiation (Frei Gebucht)) - Ich habe über die Interne O365 Exchange KOnsole Office 365 Postfächer angelegt, welche auch als sowas gekennzeichnet sind. - Nach erneutem anstoßen des AD Syncs wurde auch der Benutzer in die O365 Cloud synchronisiert und ich habe diesem eine Lizenz zugewiesen. - Adressbuch Aufruf funktioniert von O365 (Web App) auf die lokalen Benutzer und anders herum. - Mail Flow von On Premise nach Microsoft 365 Postfach funktioniert Edit: Falls den Post vorhin schon jemand gelesen hatte: Die Frei Gebucht Synchronisation funktioniert. Ich habe den Wizard nochmals durchlaufen und einen neuen Modernen Hybrid Agent installiert. Allerdings nur wenn ein Cloud Benutzer den Kalender von ON Premise abruft. Hier die Probleme: - Will ich auf eine Mail von O365 auf ein Postfach On Premise antworten wird diese nicht zugestellt. Wenn ich den Sendeconnector in O365 von O365 nach OnPremise teste kommt ebenfalls fehlgeschlagen mit der Meldung: 401 4.5.4 Invalid Arguments - possible version Missmatch Schaue ich in die Nachrichtenverfolgung bekomme ich folgende Meldung: cannot connect to remote Server 4504.4.317 - Frei Gebucht in der Cloud abrufen funktioniert nicht. Also lokaler ON Premise Benutzer kann den Kalender eines Postfachs in der CLoud nicht anzeigen. ### Habt ihr hierzu Ideen, wo oder wie man hier am besten mit der Fehlersuche loslegt? Danke euch im Voraus Grüße Phil
  15. Hi, ich bereite gerade den Umstieg vom SBS2011 (mit Trend Micro Worry-Free Business Advanced) auf Server 2019 + Office365 vor. Dabei stehe icht jetzt gerade vor den Räsel wie ich folgendes Verhalten "nachgebaut" bekommen soll: Alle Emails mit Anhängen werden prinzipiell zugestellt. ABER: entspricht ein Anhang nicht der Whitelist (z. Bsp. .jpg;.pdf) oder enthält Schadsoftware wird diese Datei in Quarantäne verschoben und kann nachträglich zugesendet/freigegeben werden. Die Nachricht ansich und unkritische Anhänge werden also zugestellt. Der Empfänger bekommt statt des ursprünglichen Anhangs eine .txt mit den Hinweis, dass etwas gelöscht wurde. In Office365/ Exchange Admin Center habe ich zur Verfügung: 1) Schadsoftwarefilter. Setzt die gesamt Nachricht in Qurantäne und ist limitiert auf die vorgebenenen Dateianhangstypen. Die Liste der Dateitypen mir die von Outlook zu sein. 2) Nachrichtenflussregeln. Dort finde ich aber auch keine Option nur den Anhang in Qurantäne zu verschieben. Dazu erscheint mir die Konfiguration sehr kompliziert und damit fehleranfällig. https://docs.microsoft.com/de-de/exchange/security-and-compliance/mail-flow-rules/inspect-message-attachments https://docs.microsoft.com/de-de/exchange/security-and-compliance/mail-flow-rules/common-attachment-blocking-scenarios Könnt ihr mir auf die Sprünge helfen? Vielen Dank aces
  16. Hallo Leute, Ich finde =365 ja toll. Wir haben also noch immer ein OnPrem AD, welches alle Konten nach 0365 synct. Mittlerweile sind auch fast alle auf 0365 mit Ihrem Postfach. Ein paar jedoch sind noch OnPrem auf dem lokalen Exchange. Nun möchte ich gerne DDLs basierend auf OUs aus unserem OnPrem AD errichten (so, wie früher halt). Scheint aber nicht zu gehen, weil es in O365 keine OUs gibt? Ist das so korrekt? Und: Wie macht Ihr es mit den Dyn Distribution Lists? Bitte nur antworten, wenn Ihr ebenfalls die DDls nutzt. Ich habe schon häufig gehört, dass DDLs nicht gut sind, weil man ja nicht sieht, wer da drin ist. Ist mir aber egal :) Ich finde DDLs sehr hilfreich.... Danke im Voraus
  17. Hallo, Ziel: freie/überflüssige o365 Lizenzen kündigen (mit Rücksicht auf etwaige pers. Daten/Firmendaten) Es ist nicht 100% ob in diesen Userkonten noch etwas wichtiges enthalten ist, weil es a) ehemalige Mitarbeiter sind und b) der Tentant-Besitzer keine so große Fach-Erkenntnis hat. vorhanden ist: Office 365 Business Premium (Small business) Frage: Wie schnell sind die individuellen Inhalte z.B. vom one drive business, oder todo, planner endgültig verloren, wenn man dem o365 Benutzer die Lizenz entzieht? Das man das Exchange Postfach samt Kalender in ein freigegebenes Postfach umwandeln kann weiß. Vielen Dank!
  18. Hallo Forum, ich habe da etwas was ich vorerst gerne in meiner Testumgebung erproben möchte, ich aber irgendwie nicht den richtigen Einstieg finden kann. Würde mich freuen wenn mir einer von Euch die Richtung vorgeben könnte...…. Standardmäßig kann sich jeder Benutzer von Exchange Online mit seinen Anmeldedaten auf allen ActiveSync Geräten und mit Outlook auf jedem beliebigen System sein Postfach mit seinen Anmeldedaten einbinden. Folgendes möchte ich gerne für später einmal 25 Benutzer erreichen: - Es sollen sich nur ausgewählte ActiveSync Geräte mit dem Postfach verbinden können (eingesetzt wird nur iOS) - Es sollen sich nur ausgewählte Outlook Clients mit dem Postfach verbinden können ( eingesetzt wird aktuellster Windows 10 Build und O365 Client) - OWA ist für alle Benutzer bereits deaktiviert Wenn ich da jetzt die Suchmaschine anwerfe komme ich zu verschiedenen Ansätzen: - Nur Anmeldungen auf Zertifikatbasis (finde ich eigentlich ganz schön)…...Bitte gerne ein paar Pro und Contras wenn ihr mögt einbringen - Client-Zugriffsregeln für Office 365 (ist für mich Neuland und aus den bisherigen Quellen nicht so ganz sicher wie das funktionieren soll) Ich bin da wirklich ein wenig verwirrt und möchte euch wie gesagt bitten mir einen Tipp für den Lösungsansatz zu geben. Wie habt Ihr so eine Anforderung vielleicht bei euch oder in einer ähnlichen kleinen Organisation umgesetzt? Kennt ihr vielleicht ein gutes HowTo oder Best Practice für den Einstieg? Danke
  19. Hallo! Ich teste mich gerade an ein (für mich) neues Thema. Es müssen die 22 Postfächer vom SBS2011 zu O365 umgezogen werden. Ich habe auch schon einige Anleitungen durchgelesen und bin schon auf ein paar Fragen gestoßen. Vielleicht könnt ihr mir helfen? Danke!! Werden bei der Migration auch Kontaktlisten migriert, auf die (derzeit) alle Zugriff haben und bleibt der Zugriff bestehen? Lokal bestehen aus alten Benutzern noch Postfächer, die nicht migriert werden sollen. Kann man darauf Einfluss nehmen, welche Postfächer man migriert? Wahrscheinlich ist das Autodiscover fehlerhaft. Beim erstellen eines Migrationsendpunktes wird ein FQDN für den "RPC-Proxyserver" verlangt. Wie bekomme ich diesen Namen heraus? Normalerweise ist das doch der selbe, wie der FQDN des Exchangeservers (wenn man kein Cluster betreibt), oder? In meinem Fall (wenn ich für beide den selben Namen eintrage) bekomme ich eine Fehlermeldung "Es konnte keine Verbindung mit dem Remoteserver hergestellt werden.". Kann mir jemand ein Beispiel aus der Praxis nennen, oder zumindest, wie ich an den Namen komme? Outlook Anywhere ist aktiviert. Der Test "Exchange ActiveSync" von https://testconnectivity.microsoft.com lief erfolgreich, der Verbindungstest "Outlook-Verbindung" nicht. Ich befürchte, dass einfach nur ein paar Ports nicht frei geschaltet sind. Oder? Ist das überhaupt der richtige Test?
  20. Hallo! Wir nutzen in einem Verein "O365 Premium nonprofit" mit 22 Benutzerlizenzen (ausgeschöpft). Jetzt steht folgendes Problem an: Mutterschaftsurlaub. Benutzerin-1 ist für ein Jahr aus dem Haus und nutzt das O365 nicht. Benutzerin-2 wird für diesen Zeitraum neu eingestellt und soll O365 nutzen. Man kann ja prima im Backend die Lizenzen den Benutzern zuordnen. Soweit kein Problem. Jetzt meine Fragen: 1) Bleibt das Postfach beim wechseln der Lizenz erhalten, so dass die Mitarbeiterin nach der einjährigen Pause wieder mit "Lizenzumschaltung" auf Ihr Postfach zugreifen kann? 2) Werden Mails an Benutzerin-1 weiterhin in ihr Postfach abgelegt, selbst wenn sie keine Lizenz hat?
×
×
  • Create New...