Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Tags "'Exchange'".

  • Suche mithilfe von Tags

    Trenne mehrere Tags mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Windows Server Forum & IT Pro Forum
    • Windows Forum — Clients
    • Windows Forum — Server & Backoffice
    • Windows Forum — LAN & WAN
    • Windows Forum — Scripting
    • Windows Forum — Security
    • Tipps & Links
  • MCSE Forum & Cisco Forum
    • Microsoft Zertifizierungen
    • Cisco Forum — Allgemein
    • Testsoftware & Bücher
    • Off Topic

Blogs

  • MCSEboard.de Blog

18.064 Ergebnisse gefunden

  1. Outlook hängt wegen pst-Datei

    Seit wir Outlook 2013/2016 einsetzen (Exchange 2013), haben wir die Erfahrung gemacht, daß eingehängte PST-Dateien vermehrt zu Abstürzen führen. Das war früher (Outlook 2010,,kein Cache-Mode, Exchange 2010) selten der Fall. Ist Outlook empfindlicher geworden? Oder stört der "Mischbetrieb" - Outlook im Cache-Mode, zwei oder "shared mailboxes" und eingehängte Archiv-PST-Datei? Ohne eingehängte PST-Datei gibt es keine Probleme. Selbst wenn die PST-Datei reperaturbedürftig wäre, dürfte sich doch nicht gleich das gesamte Outlook verabschieden. fragt sich lamu
  2. Hallo Zusammen, ich betreibe einen Exchange 2013. Auf den Arbeitsplätzen der Nutzer sind Outlook 2010 Clients. Ich würde gerne für jedes Postfach einen Unterordner im Outlook erstellen. Es soll am besten unter dem Punkt Posteingang ein Unterordner erstellt werden. Der Ordner kann auch parallel im Baum sein. Also z.B. neben JunkMail oder Entwürfe. Eigentlich ganz egal. Kann man dies zentral lösen? ich möchte ungerne an jeden Arbeitsplatz gehen und dort einen Ordner anlegen. Ich habe im Exchange 2013 Admin Center leider nichts gefunden. (Ein Öffentlicher Ordner ist nicht das was ich möchte). Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken und hoffe auf eure Hilfe. Vielen Dank
  3. Hallo zusammen, folgendes würde ich gerne umsetzen. (wenn möglich?) Exchange2007, ein Userpostfach hat mehrer Alias Adressen, hauptstelle@firma.com (Standard E-Mail Adresse), berlin@firma.com, bonn@firma.com, frankfurt@firma.com etc... Wenn nun eine Mail an bonn@fima.com gesendet wird, sieht man das im Postfach nicht, weil es da wohl immer an die Standard Adresse zugestellt/aufgelöst wird, also steht dann bei "An" "hauptstelle@firma.com" anstatt "bonn@firma.com" Kann man nun am Exchange irgendwas einstellen, das man die Information erhalten kann an welchen alias es gesendet wurde? Hoffe ich konnte es schlüssig erklären Besten Dank
  4. Hallo, folgendes Problem: wenn ich in Abwesenheit den Assistenten für automatische Antworten aktiviere und so einstelle, dass meine Mails an eine andere Mailadresse weiter geleitet werden sollen, dann klappt das nur mit Mails ohne Attachment. wir waren zuletzt von Exchange 2007 auf 2016 umgestiegen, im Einsatz ist Outlook 2010 mit dem aktuellen Updatestand. Ist das Problem bekannt oder muss ich da noch irgendwo etwas konfigurieren?
  5. Hallöchen zusammen, da es bei Cheffchen immer wieder Probleme gibt bei der Aktualisierung des Postfaches, wollt ich mal fragen ob das nicht auch mit der Menge an Mails im Outlook 2013 Posteingang zu tun haben kann? Cheffchen selbst hat außer seinem Postfach noch zusätzlich alle Postfächer seiner Mädels im Büro. Beim Cheffe selbst sind es 16900 Mails im Posteingang. Abgesehen davon, dass ich das als Mist empfinde, machen solche Mengen Probleme? Es gibt auch das Problem, dass in dem Posteingang beim Klick auf "Ordner aktualisieren" zwar kurz in der Statusleiste angezeigt wird "Übermittlung wird vorbereitet" aber das verschwindet gleich wieder und dann steht da "Dieser Ordner wurde noch nicht aktualisiert". Gruß Helmut
  6. Exchange + Zertifikat

    Hallo, Ich habe hier einen Win Server 2016 mit Exchange 2016 und Outlook 2010/2016 Clients. Der Exchange ist über Port 443 vom Internet über eine DynDNS Adresse erreichbar. Da es nun vermehrt Probleme mit dem externen Zugriff von IPhones gibt (Zertifikat wird nicht akzeptiert) wurde über Let´s Encrypt ein Zertifikat auf den Namen des DynDNS erzeugt, im Exchange Importiert und der IIS als Dienst zugewiesen. Zusätzlich habe ich im Exchange Admin Center unter "Server/Virtuelle Verzeichnisse" die "Externe URL" und die "Interne URL" überall auf den externen DynDNS Namen angepasst. IPhones von extern funktionieren nun wie gewünscht. Allerdings macht Outlook Probleme. Es kommt nun beim start ein Hinweis, dass "Der Name auf dem Sicherheitszertifikat ist ungültig oder stimmt nicht mit dem Namen der Website überein" Oben im Sicherheitshinweis steht der interne Domänenname des Servers. Da ich bei Let´s Encrypt das Zertifikat nur auf einen FQDN ausstellen kann, bleibt mir meines erachtens nur die Möglichkeit, dass Outlook den Exchange über den DynDNS Namen anspricht. Das scheint aber nicht zu funktionieren. Zusätzlich habe ich noch einen Split/DNS auf dem Win Server erstellt. Der DynDNS Name zeigt auf die interne Exchange IP. Wie bekomme ich im Outlook die Warnung weg? Was mache ich falsch? Wo ist der Knoten?
  7. Moin. Bräuchte mal ne Empfehlung von euch wie ich nen Exchange 2010 gesichert bekomme. Wir reden über 10 User. Ca 50gb .edb Ab 17 Uhr bis 8 Uhr wird nicht mehr gearbeitet. Eine Tool für granulare Wiederherstellung von einzelnen Mails oder ganzen Postfächern aus der EDB ist vorhanden. (Getestet klappt) Da die Prio des Exchange ganz hinten liegt. (Zeitliche Wiederherstellung) ist es ok, wenn wir im desaster Fall auch nur Teile der .edb mit dem Tool von Hand zurücksichern und neu zuordnen. + aufgeräumter „Schreibtisch“ tut auch gut ... aber wie krieg ich die .edb vernünftig vor allem automatisch vom Server runter? Dienste beenden ? Kopieren? Backup Freeware/ Software ? (Haben ein Backupserver mit rdx band, der Teil ist soweit klar )
  8. Hallo, ich habe einen SBS2011 mit Exchange 2010. Beide sind aktuell. Der Exchange hat Version 14.3 (Build 123.4). Jetzt habe ich mit einem Postfach ein Problem, man kann sich in Outlook in der Domäne und auch von Extern nicht mehr damit verbinden. Ständig werden die Windows Sicherheit Benutzerdaten abgefragt. Wenn ich von einem anderen Gerät in der Domäne eine Outlook Verbindung versuche habe ich das selbe problem. OWA und activesync funktionieren problemlos. Alle anderen Konten funktionieren tadellos. Hat von Euch jemand eine Idee, an was das liegen könnte? Gruß Christian
  9. GPS Daten mit übertragen

    Hallo, gibt es oder kennt einer eine Möglichkeit wenn jemand sich per Mobile Device über Autodiscover oder über Web (OWA) auf den Exchange zugreift seine GPS Daten mitzuliefern. Also im HTTP Header mit senden. GeoIP funktioniert zwar ist aber zu ungenau. Was ich brauche sind einfach nur die Koordinaten im HTTP mit gesendet. Falls jemand fragt wozu es benötigt wird. Es soll in eine Loganalyse mit einfließen. Auf Dritttools sollte dabei verzichtet werden also Dritttools die die Koordinaten per HTTP/HTTPS übermitteln. Sobald ich dir Koordinaten im Log habe kann es in die Analyse mit einfließen ich weis bloss nicht wie ich das über die ActiveSync oder Autodiscover Anfragen einbauen kann.
  10. Hallo, ich muss 20 Imap Postfächer von 1&1 in einen lokalen Exchange Server 2016 bringen. Der erste Versuch über exportieren in eine PST Datei und wieder importieren in den Exchange ist sehr aufwendig und es werden teilweise nicht alle Daten übernommen. Habt ihr eine Idee mit welchem Tool man es am besten umsetzt. Vielen Dank für Eure Unterstptzung. Gruß
  11. Guten Tag liebe Gemeinde.. Ich stehe kurz vor der Umsetzung eines kleinen Projektes und wollte mal in die Runde fragen ob ich etwas vergessen hab oder einen Denkfehler habe. Und zwar: haben wir 2 Domaincontroller ( 1x 2008R2 | 1x 2012R2) und einen Linux basierten Fileserver im Einsatz. Die Roaming Profiles, sowie Freigaben liegen auf dem Fileserver. Die aktuelle Domain endet auf .local ;) Am Ende soll es folgendermaßen aussehen: - 2 neue DC´s die mit einer .de Domain enden ( bpsw. ad.firma-standort.de sollte es werden) auf 2x 2012R2 (VM´s) - den Fileserver auf einer 2012R2 VM betreiben - bestehenden Exchange in die neue Domaine prügeln. Mein Workaround sieht so aus: 1. DNS Weiterleitung auf dem DC02 (.local) zum neuen DC (.de) einrichten. 2. Eine Gesamtstrukturenvertrauensstellung im AD Domänen und Vertrauensstellungen einrichten von dem alten DC zum neuen. 3. Bidirektionale Vertrauensstellung erstellen zwischen ad.firma.local mit dem neuen DC ad.firma-standort.de (Die Externevertrauensstellung kommt als Vertrauenstyp nicht meiner Meinung nach nicht in Frage weil dadurch sonst eine Abhängigkeit geschaffen wird?) 4. Vertrauensstellung für diese und die andere Domäne Option auswählen. Dann würde ich mich um den Fileserver kümmen.. Der alte Fileserver kann vorerst erhalten bleiben. Oder kann es dadurch Probleme mit den Roamingprofiles geben unter dem neuen .de DC? Ich würde sonst einfach einen neuen Fileserver aufsetzten und von dem Linux FS den kompletten Ordner mit den Profiles auf den neuen kopieren und die Pfade in der AD bei jedem einzelnen User anpassen der sich an dem .de DC anmeldet. Die Freigaben dann erstmal so lassen und ggf. die im nächsten step umziehen. Frage Nr.1: könnte ich nach einem erfolgreichen Umzug der DC´s und dem Fileserver einfach die DC´s ad.firma.local runterfahren ohne das es probleme gibt und nur noch den neuen DC ad.firma-standort.de nutzen? Oder hab ich irgendwo was vergessen? Frage Nr.2: Bis dahin kann der Exchange & der alte Fileserver vollwertig seinen Dienst erledigen? Erst wenn die .local DC´s aus sind sollten die nicht mehr arbeiten können oder? (Hintergrund ist das ich nicht alles an einem Tag - bzw Nacht schaffe) Dann den Exchange an die neue Domäne anpassen oder sollte er besser neu aufgesetzt werden? Wie ist es erfahrungsgemäß besser zu händeln? Ich hoffe das ich mich verständlich genug ausdrücken konnte.. Vielen Dank schonmal im vorraus für eure Bemühungen!!
  12. Liebe Community, in unserer Exch Organisation sind mehrere Firmen, wovon nur noch eine aktiv Öffentliche Ordner nutzt. Bei vielen Benutzern der Firmen, die keine Öffentlichen Ordner nutzen, werden im Outlook noch immer zu jedem Postfach der Strang "Öffentliche Ordner - Mailadresse.com" und darunter zwei sichtbare Einträge "Alle Öffentlichen Ordner" und "Favoriten" angezeigt. Auch im Verbindungsstatus ist erkennbar, dass eine Verbindung mit dem Server, auf dem das Root Postfach/Primäre Hirarchie der Öffentlichen Ordner liegt, hergestellt wird. Auffällig ist, dass diese Anzeige aber nicht bei allen Benutzern/Postfächern/Outlooks auftritt. Kann jemand weiterhelfen? Beste Grüße, Norman
  13. Einen wunderschönen Guten morgen allerseits. Ich habe ein kleine Problem, mit einem Öffentlich Ordner Kontakt. Die Fehlermeldungen dazu per Rechtsklick : Ich kann diesen Kontakt nicht löschen Es handelt sich dabei um Outlook 2016 aber auch 2010 Exchange 2016 CU 09 Weiß jemand wie ich diesen Kontakt wieder weg bekomme und neu anlegen lassen kann Ursprung wird wohl sein, das 2 Mitarbeiter gleichzeitig an diesem Kontakt versucht haben zu speichern.
  14. Hallo Community, ich stehe gerade vor einer etwas nervigen Situation und ich möchte nicht glauben, dass es da keine handlichere Lösung gibt, als alles manuell zu löschen und neu anzulegen. Folgendes ist die Situation: Wir haben vor kurzem unser Mailing System auf Exchange Online Plan 1 umgestellt. Alle User haben lokal auf Ihrem PC noch Office 2010 mit Outlook 2010 installiert. Jetzt möchten wir unternehmensweit auf Office 2016 umsteigen und dementsprechend auch auf Outlook 2016. Dieses geht allerdings nur mit einer vorherigen Schulung der Mitarbeiter (ist eh mal nötig). Die Situation ist jetzt die, dass wir in unserem Schulungsraum PCs mit Office 2016 bereithalten, und das auf diesen PCs Outlook Schulungsaccounts eingerichtet sind. Es gibt also an jedem PC ein Outlook mit eingerichtetem Exchange Online Postfach. Nun möchte ich nach jeder Schulung aber nicht händisch die PCs und auch die Online Konten löschen und wieder neu anlegen, das treibt mich dann über kurz oder lang in den Wahnsinn. Das muss anders gehen. Ich tippe mal auf eine Powershell Lösung. Kann ich ein Exchange Online Postfach samt Kalender, Kontakten, Aufgaben etc. so resetten, als wäre es gerade frisch angelegt worden (ohne es neu anlegen zu müssen ;-))? Für eure Ratschläge wäre ich euch dankbar, Vielen Dank im Voraus. Grüße sggriesu
  15. Hallo, ich hab vor Kurzem die Betreuung eines Netzwerks übernommen. Dort läuft u.a. ein Exchange 2013. Bei einem User tritt seit kurzem folgender Fehler auf, wenn er auf ein anderes Postfach zugreifen möchte. " Diese Ordnergruppe kann nicht geöffnet werden. Die Anzahl der Elemente, die gleichzeitig geöffnet werden können, wurde vom Serveradministrator begrenzt..." Ich hatte dieses Problem bisher noch nicht. Kann mir jemand sagen, wie ich diese "Begrenzung" wegbekomme? Viele Grüße ag1
  16. GELÖST ActiveSync Anhänge werden nicht verschickt

    Hallo, ich habe ein Problem mit dem Verschicken von Anhängen über die Mobilen Geräte (Egal ob Android oder IOS), >300KB die nicht verschickt werden könen. Es ist ein Exchange Server 2016 - Alle Empfangs und Sendeconnectoren sind auf 30MB eingestellt - Die Postfachrichtlinie für die Geräte sieht so aus: AllowNonProvisionableDevices : True AlphanumericPasswordRequired : False AttachmentsEnabled : True DeviceEncryptionEnabled : False RequireStorageCardEncryption : False PasswordEnabled : False PasswordRecoveryEnabled : False DevicePolicyRefreshInterval : Unlimited AllowSimplePassword : True MaxAttachmentSize : Unlimited WSSAccessEnabled : True UNCAccessEnabled : True MinPasswordLength : MaxInactivityTimeLock : Unlimited MaxPasswordFailedAttempts : Unlimited PasswordExpiration : Unlimited PasswordHistory : 0 IsDefault : True AllowApplePushNotifications : True AllowMicrosoftPushNotifications : True AllowGooglePushNotifications : True AllowStorageCard : True AllowCamera : True RequireDeviceEncryption : False AllowUnsignedApplications : True AllowUnsignedInstallationPackages : True AllowWiFi : True AllowTextMessaging : True AllowPOPIMAPEmail : True AllowIrDA : True RequireManualSyncWhenRoaming : False AllowDesktopSync : True AllowHTMLEmail : True RequireSignedSMIMEMessages : False RequireEncryptedSMIMEMessages : False AllowSMIMESoftCerts : True AllowBrowser : True AllowConsumerEmail : True AllowRemoteDesktop : True AllowInternetSharing : True AllowBluetooth : Allow MaxCalendarAgeFilter : All MaxEmailAgeFilter : All RequireSignedSMIMEAlgorithm : SHA1 RequireEncryptionSMIMEAlgorithm : TripleDES AllowSMIMEEncryptionAlgorithmNegotiation : AllowAnyAlgorithmNegotiation MinPasswordComplexCharacters : 1 MaxEmailBodyTruncationSize : Unlimited MaxEmailHTMLBodyTruncationSize : Unlimited UnapprovedInROMApplicationList : {} ApprovedApplicationList : {} AllowExternalDeviceManagement : False MobileOTAUpdateMode : MinorVersionUpdates AllowMobileOTAUpdate : True IrmEnabled : True AdminDisplayName : ExchangeVersion : 0.1 (8.0.535.0) Name : Mobile Policy DistinguishedName : CN=Mobile Policy,CN=Mobile Mailbox Policies,CN=First Organization,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=firma,DC=local Identity : Mobile Policy Guid : bd8e7b2f-4913-434a-ae89-76a0aca2fa11 ObjectCategory : firma.local/Configuration/Schema/ms-Exch-Mobile-Mailbox-Policy ObjectClass : {top, msExchRecipientTemplate, msExchMobileMailboxPolicy} WhenChanged : 03.11.2018 05:17:06 WhenCreated : 13.01.2010 14:04:59 WhenChangedUTC : 03.11.2018 04:17:06 WhenCreatedUTC : 13.01.2010 13:04:59 OrganizationId : Id : Mobile Policy OriginatingServer : server.firma.local IsValid : True ObjectState : Unchanged - Ausserdem habe ich im ISS folgendes eingestellt: Browsed to configuration editor of IIS ->Microsoft-Server-ActiveSync Virtual Directory -> select ConfigurationEditor -> system.webServer -> serverRuntime -> uploadReadAheadSize. Change value to 15728640 - Da stand noch "Recycle MSExchange ActiveSync AppPool" dazu habe ich aber keinen Befehl gefunden, sondern den Server neu gestartet. Es hängt eigentlich nur noch eine Sophos UTM mit Richtlinien dran, aber die hat keine Einstellugen für Beschränkungen. Hoffe auf Hilfe. Schonmal vielen Dank!
  17. Hi Leutz, ich habe ein Problem mit meinen Samsung Handy nachIch kann die Postfächer auf den Handy einrichten nur wenn er dann syncronisieren soll dem Update auf Android Oreo Samsung Experience 9.5 das mein Mailabruf nicht mehr funktioniert. Könnt Ihr mir sagen welches Protokoll ich zur Fehlersuche nutzen kann? gruß orkon
  18. Problem mit SID/Sicherheitsgruppe

    Hallo Zusammen, ich brauche ein Expertentipp bzw. Hilfe betzüglich einem merkwürdigen Phänomän. Wir haben einen User: Frank Müller mit folgenden Eigenschaften. - Exchange 2010 Postfach mit Namen "Frank Müller", Email: Frank.Mueller_DE@xyz.de, Mitglied der Universal-Sicherheitsgruppe ALLE_DE -SMTP Kontakt mit identischem Namen "Frank Müller", E-Mail:Frank.Mueller@xyz.de, Mitglied der Universal Sicherheitsgruppe Alle_COM Vor ca. 2 Monaten wurde der SMTP Kontakt ausversehen gelöscht und uznter identischem Namen neu erstellt, das Exchange Postfach ist unverändert. Problem: Mails an die Gruppe ALLE_DE kommen nicht beim Exchangepostfach Frank Müller an. Exchange Verfolgungseditor zeigt "delivered" an. Ich habe den User schon mehrfach aus der Gruppe entfernt und erneut hinzugefügt. Ich vermute ein Problem mit der SID. Hat mir jemand einen guten Tipp woran es noch liegen könnte? Vielen Dank im Voraus, Gruß Goat
  19. Guten Tag, bitte beantwortet mir folgende Frage. Mein Exchange arbeitet derzeit noch mit dem bei der Installation selbst ausgestellten Zertifikat. Mit iOS 12 können aber selbst signierte Zertifikate nicht mehr akzeptiert werden. Die ganzen "Tricks" wie Neustart, Zugangsdaten erst falsch dann richtig eingeben usw. funktionierten nur bis iOS 11. Da es aber sowieso nicht schön ist selbst signierte Zertifikate öffentlich zu verwenden bekommt der Exchange jetzt ein eigenes Zertifikat. Die Konfiguration an sich ist gut dokumentiert und sollte keine Probleme bereiten. Hier https://docs.microsoft.com/en-us/previous-versions/exchange-server/exchange-150/mt595782(v=exchg.150) heißt es: "We recommend that your certificate's common name match the primary SMTP domain for your organization." Was will mir das sagen? Hier: https://www.frankysweb.de/exchange-2016-smtp-connector-und-wildcard-san-zertifikate/ werden die Probleme beschrieben die auftreten wenn das nicht so ist. Meine Domäne heißt intern leider anders als extern. Der Exchange hört intern auf den Namen exchange.firma.local extern auf exchange.firma.de. Den DNS konfiguriere ich intern so, dass der externe Name auf die interne IP aufgelöst wird. Mein Zertifikat wird ein SAN-Zertifikat mit CN=exchange.firma.de und als weiteres Attribut autodiscover.firma.de. Es sollte doch völlig egal sein wie der interne Name des Exchange ist, so lange die Verbindung über den externen Namen auch intern verwendet wird. Der Exchange kann blabla.xyz.local heißen wenn das Zertifikat auf exchange.firma.de lautet und die Verbindung auch so aufgebaut wird. Konkret denke ich darüber nach ob es mir Probleme bereitet, wenn der Exchange exchange.firma.local heißt das Zertifikat auf exchange.firma.de lautet und meine Standard SMPT Domain nicht die *.de sondern die *.local ist. Wird das Probleme machen? Danke
  20. Hallo zusammen, bei uns tritt zurzeit bei einzelnen Postfächern folgende Fehlermeldung auf, beim Versuch in Outlook eine automatische Antwort zu erstellen: Das Problem tritt nur in Outlook auf. Ein erstellen der automatischen Antwort in OWA und über Powershell ist auch für die betroffenen Postfächer möglich. Bis jetzt kann ich leider noch kein Schema feststellen, welche Postfächer betroffen sind. Es ist egal... ...auf welcher Datenbank sie liegen ...über welchen der beiden Exchangeserver zugegriffen wird ...welcher Arbeitsplatz/Outlook verwendet wird Folgendes habe ich bereits getestet: - Neueinbindung des Postfachs - Zugriff auf https://exchange.domain.com/ews/exchange.asmx ohne Zertifikatsmeldung möglich. Hier erscheint direkt die Login-Abfrage. - Reduzierung der zugehörigen AD-Gruppen des betroffenen Benutzers - Erhöhung des Wertes HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\HTTP\Parameters "MaxFieldLength" und "MaxRequestBytes" von "65534" auf "65536" inkl. Neustart der Server Zur Umgebung: - Kemp-Loadbalancer mit der Version 7.1.34.1.12802 - 2x Exchange 2013 (Build 1367.3) in der DAG - Outlook Standard 2013 Habt ihr Ideen, was ich noch testen kann, um dieses Problem zu lösen? Viele Grüße ehcm
  21. Hallo, wir nutzen einen Dell MD3420 auf dem ein RAID10 mit 3320GB für unseren virtuellen Exchange 2016 CU10 mit 160 Postfächern inkl. Verteiler und Ressourcen läuft. Aktuell haben wir die Laufwerke C (OS), E(DB) und F(LOG). Microsoft empfiehlt die Postfachdatenbank bei nicht DAG Installation auf 200GB zu begrenzen. Nun frage ich mich welchen Vorteil es außer einer ggf. kürzen Wiederherstellung hat? Performance? Hat jemand Erfahrung mit mehreren Postfachdatenbanken auf dem schlussendlich gleichen darunterliegenden Volumen? Grüße
  22. Moin zusammen, mein Outlook löscht Mails vom Exchange ohne sie vorher heruntergeladen zu haben sobald sie mehr als 10MB Anhang beinhalten. Man kann die Mail in OWA sehen und beim Abruf per POP vom Server sieht man wie die Mail in OWA verschwindet und nicht in Outlook auftaucht. Als Client und Server Konstellation haben wir folgendes: Einen Windows 10 Client (Notebook, 64 bit, englisch, 8GB RAM, i5, 250GB SSD) mit Office 2010 Home & Business (32 bit). Das Office ruft per POP3 Mails von einem Exchange ab (leider nicht zu ändern). Der Exchange ist ein Server 2008R2 mit Exchange 2010 SP3 letztem CU. Auf anderen Clients ist das Verhalten nicht zu reproduzieren (Windows 10 mit Office 2016 werden die Mails richtig heruntergeladen) Vielen Dank für Tipps!
  23. Hallo, ich versuche für unser Unternehmen (10 Mitarbeiter) eine gemeinsame Email Ablage zu organisieren. Wir verwenden aktuell eine Hosted Exchange Lösung, bei der wir einzelne Mailpostfächer bei einem Dienstleister buchen, den Exchange Server also nicht selbst administrieren, sondern nur über eine Konfigurationsoberfläche verwalten. Für die gemeinsame Ablage verwenden wir aktuell eine zusätzliche Mailbox, bei der für die anderen Mitarbeiter ein Ordner (+ Unterordner) mittels Zugriffsrechten freigegeben wurde. Diese Mailbox ist für die Mitarbeiter bei Outlook 2013 als zusätzliches Postfach eingerichtet. Der Exchange-Cache-Modus ist eingeschaltet. Das Problem liegt darin, dass Outlook im Cached-Mode nur 500 Ordner verwalten kann (siehe z.B.: https://support.microsoft.com/en-us/kb/3115602 ) und bei einer Cache-Dateigröße von mehr als 50 GB (70GB)(siehe: https://support.microsoft.com/en-us/kb/832925) streikt. An diese Grenzen stoßen wir leider seit einiger Zeit immer wieder. Aktuell lösen wir das, indem wir Ordner archivieren, bzw. die Sichtbarkeit von Ordnern auf die absolut erforderlichen Mitarbeiter beschränken. Als dauerhafter Lösungsweg fällt mir aktuell nur die projektweise Aufteilung der Ablage auf mehrere (zusätzlich zu buchende) Postfächer ein. Diese Postfächer könnten dann als zusätzliche primäre(!) Postfächer in Outlook eingerichtet werden und hätten jeweils eine eigene OST Cache Datei, damit jeweils die 500 Ordner / 50 GB. Grenzen. In diesem Fall gäbe es im Outlook aber eine Reihe von unerwünschten Ordnern, die für diese Ablagepostfächer mit anzeigt würden (Posteingang, Postausgang, etc.). Gibt es eine Möglichkeit, diese zu verbergen? Wie könnte man das Problem auf anderem Weg lösen, ohne Sharepoint anzuschaffen und/oder selbst zu hosten? Besten Dank im Voraus!
  24. Exchangeserver migrieren

    Hallo Zusammen, wir haben eine virtualisierte Exchange 2010 DAG/Server 2008R2. Die Postfächer sollen auf eine neue Niederlassung, sprich neue Umgebung, neuer 2012R2 Server, anderes Exchange umziehen. VPN Verbindung besteht zwischen den beiden Standorten, Domaintrust nicht. Wie wäre die einfachste Lösung die Postfächer auf den neuen Server umzuziehen? Es stand im Raum die Postfächer als PST zu exportieren und über eine Netzfreigabe zu importieren, falls möglich? Der Zugriff erfolgt dann von Site1 zu Site2 über Citrix. Wobei einige Dienste (Webserver usw) von Site2 über Site 1 zur Verfügung gestellt werden (loopback). Das ist halt so, weil nicht alle Dienste ausgesourced werden können. Gruß und Danke Goat
  25. Guten Morgen zusammen folgendes Szenario: Ein Exchange Server 2010 wurde auf 2016 migriert. Sämtliche Postfach- und Public Folder Migrationen liefen reibungslos.Nach der Migration wurden verschiedene User stichprobenartig getestet - und da alles wunderbar lief, wurde der Exchange Server 2010 ordnungsgemäß deinstalliert.Nun sind jedoch einige User aufgetaucht, die über ihr Outlook (wichtig!) keinen Zugriff auf die Public Folder haben (ich sage deshalb "wichtig", da der Zugriff über OWA bei ausnahmslos allen Usern einwandfrei funktioniert).Es erscheinen bei den betroffenen Usern die üblichen Meldungen:Nun das kuriose: Alle User arbeiten auf dem gleichen System - einem Windows Server 2008 R2 Terminalserver mit Office 2010. Outlook arbeitet entsprechend NICHT im Cache-Mode. Bei manchen Usern auf besagtem TS klappt der Zugriff auf die Public Folders einwandfrei, bei anderen nicht.Nach endloser Recherche bin ich u.a. auf diesen Artikel hier gestoßen: https://www.petenetlive.com/KB/Article/0001295Und siehe da - in den Datenbanken war tatsächlich beim Attribut msExchHomePublicMDB noch ein Verweis auf die Public Folder Database vom (nicht mehr vorhandenen) Exchange 2010. Die Einträge habe ich entfernt, gebracht hat es jedoch leider nichts. Gleiches Spiel wie vorher. OWA Zugriff auf die Public Folder bei allen Usern gegeben, über's Outlook nur bei manchen.Sonstige eventuell hilfreiche Infos:-Wildcard-Zertifikat-Autodiscover funktioniert ordnungsgemäß-Problem betrifft nicht nur den Terminalserver mit Office 2010. Auch Client-PCs mit Office 2016 haben teils keinen Zugriff auf die Public Folders.-Problem scheint nicht User-bezogen zu sein. Ein User, der auf dem TS mit Office 2010 Zugriff hat, hat auf seinem PC mit Office 2016 keinen Zugriff.-Bei den Usern, die keine Verbindung zu den PFs haben, taucht auch kein entsprechender Eintrag im Verbindungsstatus auf-Während wir den Eintrag bei den Usern mit Zugriff wie erwartet finden-Nach der Migration wurde der PF-Zugriff wieder entsprechend auf lokal eingestellt-Eine zum Testen vorübergehende Umstellung eines Profils auf Cache-Mode brachte ebenfalls keinen Erfolg-Bei Office 2010 tauchen die Public Folders zwar in der Liste auf, lassen sich jedoch wie oben erwähnt (Fehlermeldung) nicht öffnen - während bei Office 2016 die Public Folders gar nicht erst gelistet werden (bei den betroffenen Kollegen)-Problem ist unabhängig von den Postfach-Datenbanken. Innerhalb einer Datenbank gibt es User mit Zugriff und jene, bei denen es nicht funktioniert. -Neueinrichtung des Outlook-Profils brachte ebenfalls keinen ErfolgLangsam bin ich mit meinem Latein am Ende und um jeden Tipp dankbar. LG Philzip
×