Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Exchange'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Windows Server Forum & IT Pro Forum
    • Windows Forum — Clients
    • Windows Forum — Server & Backoffice
    • Windows Forum — LAN & WAN
    • Windows Forum — Scripting
    • Windows Forum — Security
    • Tipps & Links
  • MCSE Forum & Cisco Forum
    • Microsoft Zertifizierungen
    • Cisco Forum — Allgemein
    • Testsoftware & Bücher
    • Off Topic

Blogs

  • MCSEboard.de Blog

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Meine Homepage

Found 18,268 results

  1. Moin Leute, ich habe nach dieser Anleitung IMAP auf meinem Exchange Server aktiviert. Auf dem davor geschalteten KEMP LoadMaster habe ich Templates für IMAP (143)/IMAPS (993) und SMTPS (587) eingerichtet. Der Test über das Cmdlet "Test-ImapConnectivity" verlief erfolgreich. Der Test über die Website Microsoft-Remoteverbindungsuntersuchung läuft auf eine Warnung: Ausnahme: System.IO.IOException: Unable to read data from the transport connection: A connection attempt failed because the connected party did not properly respond after a period of time, or established connection failed because connected host has failed to respond. Wenn ich jetzt aber versuche ein Thunderbird Client mit dem Exchange über IMAP zu verbinden, bekomme ich die Meldung, dass Thunderbird keine Einstellungen für mein E-Mail-Konto finden konnte. Auf dem Exchange kann ich in den Ereignisprotokollen kein Verbindungsversuch ausmachen. Ne Idee wo ich da angreifen kann? Liebe Grüße Andy
  2. Hallo liebes Forum, ich komme leider nicht weiter, daher wende ich mich an euch. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe eine Ressource als room mailbox erstellt "Meeting01" zb. Leider kann keiner sehen welche Person diesen Raum geblockt hat. über die Exchange Shell habe ich die Berechtigungen geprüft und auch die Einstellungen. FolderName User AccessRights SharingPermissionFlags ---------- ---- ------------ ---------------------- Top of Information … Standard {Reviewer} Top of Information … Anonym {None} subject und organizer sollen auch angezeigt werden. Allerdings funktioniert das nicht. Hat jemand eine Idee? RunspaceId : xxxxxx-xxxxxxxxx-xxxxxx-xx-xxx AutomateProcessing : AutoAccept AllowConflicts : False AllowDistributionGroup : True AllowMultipleResources : True BookingType : Standard BookingWindowInDays : 180 MaximumDurationInMinutes : 1440 MinimumDurationInMinutes : 0 AllowRecurringMeetings : True EnforceAdjacencyAsOverlap : False EnforceCapacity : False EnforceSchedulingHorizon : False ScheduleOnlyDuringWorkHours : False ConflictPercentageAllowed : 0 MaximumConflictInstances : 0 ForwardRequestsToDelegates : True DeleteAttachments : True DeleteComments : False RemovePrivateProperty : True DeleteSubject : False AddOrganizerToSubject : True DeleteNonCalendarItems : True TentativePendingApproval : True EnableResponseDetails : True OrganizerInfo : True ResourceDelegates : {} RequestOutOfPolicy : {} AllRequestOutOfPolicy : False BookInPolicy : {} AllBookInPolicy : True RequestInPolicy : {} AllRequestInPolicy : False AddAdditionalResponse : False AdditionalResponse : RemoveOldMeetingMessages : True AddNewRequestsTentatively : True ProcessExternalMeetingMessages : False RemoveForwardedMeetingNotifications : False AutoRSVPConfiguration : Microsoft.Exchange.Data.Storage.AutoRSVPConfiguration MailboxOwnerId : Meeting01 Identity : Meeting01 IsValid : True ObjectState : Changed BG, 5even
  3. Hallo zusammen, nach einem Update von Exchange CU15 auf CU17 unter Exchange 2016 habe ich keinen Zugriff mehr auf /owa oder /ecp. Sämtliche Tricks wie z.B hier erwähnt mit der Rekonfiguration von SharedWebConfig.config (https://www.frankysweb.de/exchange-2016-serverfehler-in-anwendung-owa-und-ecp-nicht-aufrufbar/) habe ich bereits probiert - bringt keinen Erfolg. Auch habe ich von unserem CU15-Exchange die betroffenen Dateien genommen und am CU17-Exchange ausgetauscht, was leider nicht funktioniert hat. Nach iisreset startet IIS neu, die Clients verlieren kurz die Verbindung und anschließend zeigt es wieder die gleiche Fehlermeldung an. Ich weiß leider nicht mehr weiter - hat jemand einen Rat, wo ich schauen kann, um das Problem zu debuggen? In der Ereignisanzeige bekomme ich folgendes angezeigt (ERROR-ID 1003): Danke für Eure Antworten!
  4. Hallo Zusammen, wir verwenden bisher für unseren Exchange Server ein SAN Zertifikat mit autodiscover.domain.de und mail.domain.de. Wir möchten dafür jetzt ein Wildcard Zertifikat verwenden (*.domain.de), das wir vor einiger Zeit erworben haben. Könnt ihr mir sagen, ob das Funktioniert oder ob es hierbei zu Problemen kommt? Zur Info: Ich habe diese Frage auch im msxforum gepostet. Vielen Dank Sven
  5. Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Migrationstool um Postfächer auf einen lokalen Exchange 2016 Server zu migrieren. Leider erfüllen die bisher gefunden Tools nicht meine Anforderungen, sodass diese ungeeignet sind. Die Quelle ist ein Linux-Mailserver, weshalb eine Migration auf Filesystem-Ebene ausscheidet. Die Quelle muss daher definitiv per IMAP, das Ziel ist ein Exchange 2016 Server On-Premises. Hier würde ich gerne die EWS-Schnittstelle nutzen bzw. die Application Impersonation. Aber auch andere Varianten des Imports wären theoretisch möglich (pst-files z.B.). Die mit wichtigste Anforderung ist aber, dass bestimmte Ordner ausgeschlossen werde können (Folder Exclusion). Ich möchte also vom Altsystem nicht alle Benutzer-Ordner migrieren. Hier sollen explizit Ordner ausgeschlossen werden können. Am einfachsten wäre eine Exclude-List, in die ich einfach Ordnernamen eintragen kann, ggf. sogar mit Wildcards. CodeTwo funktioniert im Test soweit, aber die Folder-Exclusion beherrscht es nicht und scheidet daher leider aus. Hat jemand da eine Tool-Empfehlung für mich? Eine Cloud-Lösung macht hier keinen Sinn, da beide Systeme on-prem sind und ich ehrlich gesagt nicht alle Emails durch eine fremde Cloud laufen lassen möchte. Vielen Dank vorab
  6. Hallo wieder einmal. Ich habe hier ein Problem mit einem Exchange 2010 bei der Annahme von E-Mails von einer einzigen Domain. Alle anderen E-Mails werden ordnungsgemäß angenommen und kommen in die Mailboxen. Das SMTP Log sieht so aus: 75,0,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,+,, 75,1,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,*,SMTPSubmit SMTPAcceptAnySender SMTPAcceptAuthoritativeDomainSender AcceptRoutingHeaders,Set Session Permissions 75,2,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,>,"220 mail.mydomain.com Microsoft ESMTP MAIL Service ready at Wed, 8 Jul 2020 18:18:25 +0200", 75,3,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,<,EHLO mail.senderdomain.com, 75,4,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,>,250-mail.mydomain.com Hello [W.X.Y.Z], 75,5,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,>,250-SIZE 98304000, 75,6,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,>,250-PIPELINING, 75,7,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,>,250-DSN, 75,8,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,>,250-ENHANCEDSTATUSCODES, 75,9,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,>,250-STARTTLS, 75,10,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,>,250-AUTH, 75,11,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,>,250-8BITMIME, 75,12,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,>,250-BINARYMIME, 75,13,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,>,250 CHUNKING, 75,14,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,<,STARTTLS, 75,15,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,>,220 2.0.0 SMTP server ready, 75,16,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,*,,Sending certificate 75,17,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,*,CN=mail.mydomain.com,Certificate subject 75,18,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,*,"CN=RapidSSL RSA CA 2018, OU=www.digicert.com, O=DigiCert Inc, C=US",Certificate issuer name 75,19,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,*,0A87BA2835F7542AE08DCF092CB8CCBF,Certificate serial number 75,20,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,*,FFF09C45D3CFA388CF98458AA91A4CB1DF400E56,Certificate thumbprint 75,21,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,*,mail.mydomain.com,Certificate alternate names 75,22,192.168.1.3:25,W.X.Y.Z:14803,-,,Remote Der absendende Mailserver versucht immer wieder die Nachricht zuzustellen. Beim Ansender steht als letzter Fehler. "452 4.3.1 Insufficient system storage" Auf dem Exchange Server bei läuft noch Kaspersky Securtity for Exchange Server 8 - Die IP Adresse des Absenders habe ich dort bereits auf die Whitelist gesetzt. # Speicherplatz am Exchange Server: sowohl am Systemlaufwerk als auch auf den Datenbank und Logpartitionen ist sehr viel Platz. Hat jemand eine Idee? besten Dank im Voraus Gerald
  7. Hallo, wir haben eine Exchange Server 2013 im Einsatz, bei dem ein SSl Zertifikat im Einsatz ist, bei dem die Namen Autodiscover.Domain.de und Mail.Domain.de hinterlegt sind. Nun haben wir für ein anders Projekt ein Wildcard SSL Zertifikat gekauft, bei dem *.Domain.de als Name hinterlegt ist. Kann ich ohne Probleme das Wildcard Zertifikat auch für meinen Exchange Server benutzen, da das erstgenannte Zertifikat demnächst ausläuft?
  8. Hallo Ich habe folgendes Problem: Nach einem Serverneustart können keine externen Mails mehr empfangen werden. Ausgang und intern funktioniert es. Wenn ich Telnet ausführe, erhalte ich den Fehler 550 5.7.1 Message rejected as spam by Content Filtering Wie kann ich tmeporär den ContentFilter ausschalten, damit ich es zuminest mit Telnet testen kann. Viele Grüße Andreas Nachtrag: habe jetzt die Anti-Spam deinstalliert. Mit Telnet kommen die Mails jetzt an, von extern leider immer noch nicht :( Gruss Andreas
  9. Hallo zusammen, ich habe einen Exchange 2010 nach Exchange 2016 (CU17) migriert und bin dabei strikt der Anleitung/HowTo von Franky gefolgt. Die virtuellen Verzeichnisse sind angepasst und am Server ist Split DNS eingerichtet, OWA und Smartphone Abgleich funktionieren tadellos. Es ist auch erst nicht aufgefallen, da mein Testbenutzer mit Outlook 2010 (aktuellster Patchstand) nach der Migration auf den Exchange 2016 CU17 keine Probleme hatte. Der Zugriff war nach Eingabe der Anmeldedaten und einem Neustart direkt gegeben, daraufhin habe ich alle Benutzer verschoben, ein letztes Mal mit meinem Testuser getestet und dann den alten Exchange 2010 sauber deinstalliert. Als ich dann weitere Benutzer testen/einrichten wollte, musste ich feststellen das Outlook 2010 keine Verbindung herstellen konnte. Outlook 2010 hängt eine Weile bei dem Punkt "Profil wird geladen" und kommt dann mit der Fehlermeldung "Der Server ist nicht verfügbar". Das betrifft so wie es aussieht alle anderen ca. 60 Benutzer. Erstelle ich ein neues Profil für den entsprechenden Benutzer funktioniert Outlook problemlos, aber die persönlichen Einstellungen der Benutzer gehen verloren, was ich unbedingt vermeiden möchte. Gibt es eventuell eine Möglichkeit das Outlookprofil zu reparieren oder die falschen Verbindungsdaten Daten zu resetten? Restart-WebAppPool MSExchangeAutodiscoverAppPool => wurde bereits durchgeführt, genauso wie ein Serverneustart des Exchange 2016, leider hat beides nicht geholfen. Test-OutlookConnectivity -RunFromServerId *Servername* -ProbeIdentity OutlookMapiHttpSelfTestProbe ergibt folgendes Ergebniss: OutlookMapiHttp.Protocol\OutlookMapiH... 04.07.2020 1... 04.07.2020 1... Succeeded Auch die Verschlüsselungseinstellungen in Outlook habe ich bereits per Richtlinie eingestellt (Daten zwischen Microsoft Outlook und Microsoft Exchange verschlüsseln), hat aber auch keine Abhilfe gebracht. Ich würde mich freuen wenn noch jemand eine Idee hat wie ich Outlook dazu bringe sich wieder mit dem eigentlichen Profil zum Exchange zu verbinden. Mit freundlichen Grüßen Michael
  10. Hallo zusammen Wir haben von einem Kunden die Meldung erhalten, dass die Outlook suche nicht korrekt läuft. Outlook findet z.B einen Kontakt nur wenn ich den kompletten Namen schreibe. Es ist ein Exchange 2019 Server (CU4) und 2 RDS Host mit Windows Server und Office 2019 Standard. Die Probleme sind auf jeden RDS Host und bei jeden User vorhanden. Im Outlook erscheint beim Indizierungstatus immer nur "Wird geladen..." In den Indizierungsoptionen immer nur "Auf Empfang des Indizierungstatus wird gewartet ...." Die Server wurden schon neu gestartet. Die Windows Suche deinstalliert und neu installiert. Ebenfalls wurde der Suchindex im Exchange neu erstellt. im OWA läuft die Suche problemlos.
  11. Hallo zusammen, hinsichtlich der Einführung einer neuen Software im Unternehmen soll das Verhalten der Mailkommunikation aus dieser Software heraus getestet werden. Es soll also irgendwie temporär umgesetzt werden, dass alle E-Mails, die von einem dedizierten, internen Server, auf dem dann ein Office Client (Microsoft 365) installiert ist, gesendet werden, an ein bestimmtes, internes Postfach umgeleitet werden, und somit auch intern bleiben, und nie nach außen gelangen. Jetzt stell ich mir nur die Frage, wie man das am sinnvollsten umsetzt? Über die Nachrichtenfluss-Regeln im ECP kann ich zwar ein Absender-Filter auf die IPv4 Adresse setzen, aber diese Regel greift nicht, da im Header wahrscheinlich keinerlei Angaben zu dieser Source IP gemacht werden. Zumindest funktioniert diese Regel nicht. Könnt man das noch irgendwie anders umsetzen?, eventuell über die Exchange Konsole? Oder alternativ mit Postfix?, wobei ich da keinerlei Erfahrung zu habe.
  12. Hi zusammen, ich habe eine kurze Verständnisfrage in Bezug auf einen Exchange Server 2010 und das CAS Array. Das CAS Array wird im Exchange 2010 benötigt um vom lokalen FQDN des Exchange Servers wegzukommen und die Outlook Verbindung auf z.B. den Servernamen mail.domain.de zu konfigurieren. Oder natürlich um Lastenausgleich zu konfigurieren. Nun ist ein Exchange 2010 Server vorhanden, welcher kein CAS Array und kein SPLIT DNS konfiguriert hat und somit auf den lokalen FQDN "server1.domain.local" verweißt. Es soll eine Migration von Exchange 2010 auf 2016 durchgeführt werden und danach auf 2019. Fragen hierzu: 1.) Nach welcher Reihenfolge geht ihr in Bezug auf die DNS Einstellungen vor, wenn noch kein SPLIT DNS konfiguriert ist und ihr migrieren müsst? Also z.B. zuerst SPlitDNS auf EX2010 + CAS Array konfigurieren, neue Outlook Profile und dann die Migration angehen? 2.) Muss für eine Migration das Cas Array auf dem alten Exchange 2010 konfiguriert werden, bzw. für eine Koexistenz? 3.) Angenommen es werden alle Dienste auf "autodiscover.domain.de" und "mail.domain.de" konfiguriert und kein CAS Array erstellt. Gibt es dann Probleme mit dem Zertifikat im Outlook? Es wird natürlich ein neues Zertifikat für die beiden genannten Domains erstellt, allerdings verbindet sich Outlook ja noch auf den lokalen FQDN. Der SCP würde man in diesem Fall dann vorerst auf dem lokalen FQDN lassen und erste wenn die Postfächer auf dem EX2016 sind auf mail.domain.de konfigurieren. Es handelt sich um 15 Postfächer. Vorerst soll autodiscover und mail.domain.de auf den neuen Exchange 2016 zeigen, welcher Proxy für die auf Postfächer auf dem Exchange 2010 spielt. Am Wochenende werden dann die Postfächer auf einen Rutsch auf den Exchange 2016 migriert und der lokale SCP vom lokalen FQDN auf mail.domain.de umgestellt. Danke euch Grüße Phil
  13. Hallo, ich habe folgendes Problem: Auf ein am Exchange (2016 Version 15.1 ‎(Build 1713.5)‎) angelegtes Freigabe-Postfach haben 22 Benutzer Vollzugriff. Nur ein Benutzer kann dieses Postfach in seinem Outlook (2019) nicht öffnen (Meldung, dass keine Berechtigung besteht). Der Vollzugriff besteht, da der User das Postfach via WebAccess öffnen kann. Nur über Outlook nicht. Folgendes wurde geprüft: - WebAccess ==> Freigabe-Postfach lässt sich öffnen - Profil neu angelegt ==> Keine Änderung - Outlook neu installiert ==> Keine Änderung - An anderem PC getestet (beim Haupt-User dieses anderen PCs funktioniert der Zugriff auf das Freigabe-Postfach) ==> Gleicher Fehler - ein anderes Freigabe-Postfach erstellt ==> Gleicher Fehler An was kann das liegen? Hat noch jemand eine Idee? Vielen Dank im Voraus! Gruß Andreas
  14. Hallo, kann in einem Exchange 2016 nachgeguckt werden ob eine vor 12 Monaten gesendete Mail "tatsächlich den Server verlassen hat" (es ginge nur darum zu beweisen das die Mail gesendet wurde, so dass Uhrzeit, Betreff, Absender, Empfänger sichtbar wären) Diese TXT Logs z.B. in solchen Pfaden sind ja editierbar, es müsste vor Gericht etwas belastbarer sein. Vermute ein Exchange hat ab Werk keine Langzeitlogs für sowas... C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V14\TransportRoles\Logs\ProtocolLog\SmtpSend C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V14\TransportRoles\Logs\ProtocolLog\SmtpReceive Besten Dank!
  15. Hallo zusammen, wir haben folgendes Setup 365 Hybrid mit zentralisiertem Mailflow MX -> Nospamproxy -> interner ONPremExchange 2016 -> Exchange Online Mir ist aufgefallen, dass alle Mails eine SCL -1 (intern) haben. Jetzt habe ich mir eine Exchange Online Transportregel erstellt. Wenn die Nachricht... Diese Muster in der „Von“-Adresse enthält: 'Testadresse' Gehen Sie wie folgt vor... Dem Betreff 'NOSP SET SCL ON : ' voranstellen Und Schweregrad der Überwachung auf 'Hoch' festlegen Und SCL (Spam Confidence Level) auf '6' festlegen Und Verarbeiten weiterer Regeln beenden Nachrichtenablaufverfolgung sagt "Transportregel SCL-Bewertung (Spam Confidence Level) festlegegen" Komisch, Mail kommt an mit dem modifizierten Betreff aber weiterhin SCL -1. Eine Beispiel Header habe ich mal angehängt Ich suche da jetzt schon länger danach und sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Vielleicht hat noch jemand eine Idee für mich wo ich suchen kann. Danke schon mal dafür. Header.txt
  16. Hallo zusammen, ich habe einen Exchange Server 2016 neu ausgesetzt auf Windows Server 2016 und in unsere bestehenden Infrastruktur integriert: nun erhalte ich die Fehler 3018 und 3025. Beide haben damit zu tun, dass der Exchange die Killbit-Liste nicht von MS aktualisieren kann. Gebe ich die URL (https://store.microsoft....) in den Brower ein, wird aber die XML-Datei erreicht. Im Internet habe ich bereits gesucht und die dortigen Hinweise geprüft. Scenario[ServiceHealth]: GetKillBit. CorrelationId: bf70f261-dc1e-40f2-aa64-b9b439737fab. The request failed. Mailbox: Url: https://store.office.com/appinfo/query?rt=XML&corr=bf70f261-dc1e-40f2-aa64-b9b439737fab Exception: System.Net.WebException: Die zugrunde liegende Verbindung wurde geschlossen: Unerwarteter Fehler beim Senden.. ---> System.IO.IOException: Von der Übertragungsverbindung können keine Daten gelesen werden: Eine vorhandene Verbindung wurde vom Remotehost geschlossen. ---> System.Net.Sockets.SocketException: Eine vorhandene Verbindung wurde vom Remotehost geschlossen bei System.Net.Sockets.Socket.EndReceive(IAsyncResult asyncResult) bei System.Net.Sockets.NetworkStream.EndRead(IAsyncResult asyncResult) --- Ende der internen Ausnahmestapelüberwachung --- bei System.Net.TlsStream.EndWrite(IAsyncResult asyncResult) bei System.Net.ConnectStream.WriteHeadersCallback(IAsyncResult ar) --- Ende der internen Ausnahmestapelüberwachung --- bei System.Net.HttpWebRequest.EndGetResponse(IAsyncResult asyncResult) bei Microsoft.Exchange.Data.ApplicationLogic.Extension.BaseAsyncOmexCommand.<>c__DisplayClass18_0.<EndGetResponseCallback>b__0() Scenario: GetKillBit. Failed to download killbit list from OMEX server. Exception: System.Net.WebException: Die zugrunde liegende Verbindung wurde geschlossen: Unerwarteter Fehler beim Senden.. ---> System.IO.IOException: Von der Übertragungsverbindung können keine Daten gelesen werden: Eine vorhandene Verbindung wurde vom Remotehost geschlossen. ---> System.Net.Sockets.SocketException: Eine vorhandene Verbindung wurde vom Remotehost geschlossen bei System.Net.Sockets.Socket.EndReceive(IAsyncResult asyncResult) bei System.Net.Sockets.NetworkStream.EndRead(IAsyncResult asyncResult) --- Ende der internen Ausnahmestapelüberwachung --- bei System.Net.TlsStream.EndWrite(IAsyncResult asyncResult) bei System.Net.ConnectStream.WriteHeadersCallback(IAsyncResult ar) --- Ende der internen Ausnahmestapelüberwachung --- bei System.Net.HttpWebRequest.EndGetResponse(IAsyncResult asyncResult) bei Microsoft.Exchange.Data.ApplicationLogic.Extension.BaseAsyncOmexCommand.<>c__DisplayClass18_0.<EndGetResponseCallback>b__0()
  17. Hallo Wir haben einen lokalen Exchange 2016, die Postfächer werden nach Office365 synchronisiert Nun haben wir ein Gerätepostfach in Office365 erstellt, welches wir im Outlook (lokal) als Kalender öffnen möchten Leider sehen wir dieses Postfach im Outlook lokal nicht Wenn wir im https://outlook.office365.com das Gerätepostfach öffnen sehen wir es "Aus Adresslisten ausblenden" wurde nicht aktiviert Was machen wir falsch ?
  18. Hallo, ich habe mit einem Exchange 2016 das Problem, das ein Kalender der von User X für User Y freigegeben. Bei User Y zwar verbunden werden kann, allerdings steht dort dann "Keine Verbindung". Die passenden Rechte hat natürlich User Y von User X erhalten. Das selbige passiert auch für Raumpostfächer. Wenn ich rechte Maustaste auf den verbundenen Kalender mache und Eigenschaften anklicke, kommt eine Fehlermeldung das die Eigenschaften nicht angezeigt werden können, der Ordner gelöscht oder Verschoben oder woanders gespeichert wäre und ich nicht die erforderlichen Rechte dazu hätte. (Was aber natürlich nicht stimmt) OS ist Server 2016 Der Exchange hat die Version 15.1 (Build 1591.10) Hat dazu jemand eine Idee? Grüße Marco Update1: Wenn ich den Benutzer der auf einen freigegebenen Kalender zugreifen möchte, beim entsprechenden User in die Postfachstellvertretung reinsetze unter "Vollzugriff", dann kann auf den freigegebenen Kalender zugegriffen werden. Nehme ich ihn da wieder raus, ist der Zugriff nach X-Minuten wieder auf "keine Verbindung". Natürlich ist klar, das dies keine Option ist (Datenschutz etc.). Sollte nur ein Hinweis sein.
  19. Hallo und frohe Ostern, ich wollte die Osterzeit und das schöne Wetter nutzen um unsere internen Server zu Patchen. Dabei ist mir aufgefallen das unser Exchangeserver 2013 sehr sehr lange nicht geupdatet worden ist. Aktuell ist der Exchange auf Cumulative Update 14 (CU14) 15.0.1236.3. Durch das passive Mitlesen hier im Forum weiß ich ja das es Probleme beim Update vom Exchange und des Dot.Net Framework gibt. Daher will ich hier kurz nachfragen, bevor ich Ostersonntag ein Recovery starten muss J Auf dem Server (Windows Server 2012R2) ist aber schon das Dor.Net Framework 4.8 installiert, kann ich deshalb das aktuellste CU drüberinstallieren oder muss ich noch mehr beachten? Danke für eure Hilfe. Gruß Thorsten
  20. Hallo, kennt jemand eine komfortable, zentrale Signaturverwaltung (Outlook 2007, Exchange 2007), die auch die Personalabteilung pflegen kann, ohne daß sie auf dem Server rumturnen müssen? Gruss lamu
  21. Moin, ich hab da ein etwas korioses Problem. Ich soll bei eine Kunden eine Mailkonto auf einem Laptop eines Externen freien Mitarbeiters einrichten. Das Konto ist auf dem Exchangeserver 2016 (neuestes CU) eingerichtet und kann sowohl über OWA und Iphone Activesync abgerufen werden. Wenn ich versuche, das Konto unter Outlook365 bekomme ich die Fehlermeldung "An Exchange ActiveSync-E-Mail-Server anmelden (EAS): Der Server wurde nicht gefunden." Auf dem Client, hab ich auch schon outlook365 mit Regeinträgen und Hostdatei Einntrag blockiert. Keine Besserung. Hant jemand eine Idee? Gruß DVbuddy
  22. Hallo allerseits, als technisch halbgebildeter Datenschützer muss ich mich mit einer Frage an euch wenden. Die Übertragung von E-Mails mit personenbezogenen Daten ist nur dann erlaubt, wenn neben der Transportverschlüsselung auch der Empfänger seine Adresse per DNSSEC zertifiziert hat. Kann ich als sendender Mail-Server denn prüfen, ob hier ein entsprechndes DNSSEC Zertifikat beim Empfänger vorhanden ist? Danke schon mal Pitti
  23. Hallo zusammen, wir haben vor einiger Zeit ein Trust zwischen 2 Forests erstellt, da die Firmen der Forests fusioniert. Unser Forest nenne ich hier mal Forest A und die Gegenseite Forest B. Der Trust funktioniert wunderbar. Forest A stellt für die User von Forest B einen Terminal Server (RDSH Server 2016) zur Verfügung, damit Applikationen die auf Seiten von Forest A zur Verfügung stehen, die User von Forest B nutzen können. Die User von Forest B melden sich mit Ihren Forest B Accounts am Terminal Server von Forest A an. Dazu habe ich entsprechende GPO's eingerichtet. Wie schon gesagt funktioniert die Anmeldung am RDSH Server einwandfrei. Nun zu meinem eigentlichen Problem. Beide Forests besitzen eine Exchange Umgebung mit jeweils einem Exchange Server. Forest A hat einen Exchange 2010 im Einsatz und Forest B einen Exchange 2016. Die User von Forest B haben natürlich Postfächer, die weiter genutzt werden sollen. Über Exchange OWA können die User ohne Probleme am RDSH Server Ihre Postfächer nutzen. Was nicht klappt ist die Postfach Einrochtung der User von Forest B. Wenn ich Outlook starte, dann erkennt Outlook Automatisch die Mail Adresse des Users von Forest B (Anzeige auf der Startseite des Assistenten). Wenn ich auf weiter klicke, dann erscheint aber plötzlich das Zertifikat unserers Exchange Servers (für die Serverauthentifizierung) statt des Exchange Server Zertifikats von Forest B. Das ist für mich ein Indiz, dass Autodiscover von Outlook nicht an den Exchange von Forest B geht sondern von Forest A. Ist es überhaupt möglich, die Exchange Postfächer des Forest B auf dem RDSH Server / Outlook von Forest A einzurichten. Zur Info: Für den Trust haben ich im DNS des Forst A und B jeweils ein Conditionel Forwarding eingerichtet, was auf die jeweiligen DNS Server zeigt. Liegt es am DNS, oder gibt es auch sowas wie ein Exchange Forest Trust? Danke
  24. Hallo, gibt es eine Möglichkeit mittels PWS oder mit anderen Boardmitteln von Exchange 2016 eine Abfrage zu machen, um rauszufinden, ob eine x-beliebigen User mit welchem Postfach und ordentlich an dem Server angemeldet ist (Zeit, Datum und mit welchem Konto)? Gruss, Musa
  25. Hallo zusammen, ein Kollege an einem unserer Standorte hat mich gestern wg eines Problems angesprochen. Wie lange das Problem schon existiert ... keine Ahnung das Konto hat auch schon mehrere Migrationen 2003->2010->2016 durch. Wer, wann und warum die Rechte gesetzt wurden entzieht sich unserer Kenntnis auf einer Mailbox hat die Gruppe Builtin\Administratoren Vollzugriff, deshalb taucht bei den Admins das Konto in der EnterpiseVault Suche auf ... und die Postfachrechte können in der EAC nicht verwaltet werden - es kommt eine Fehlermeldung und die Bitte es in ein paar Minuten zu versuchen ... Get-Mailbox vorname.nachname@domain.com | Get-MailboxPermission -User builtin\administrators Identity User AccessRights IsInherited Deny -------- ---- ------------ ----------- ---- xxx.yyy... BUILTIN\Administr... {FullAccess, DeleteItem, ReadPermission, ChangePermission, ChangeOwner} False False soweit so ungut ... die Berechtigungen lassen sich jedoch nicht entfernen ... Get-Mailbox vorname.nachname@domain.com | remove-MailboxPermission -User builtin\administrators -AccessRights FullAccess -InheritanceType All Confirm Are you sure you want to perform this action? Removing mailbox permission "addomain.domain.ads/Domain_Users_Win10/xxxxx" for user "builtin\administrators" with access rights "'FullAccess'". [Y] Yes [A] Yes to All [N] No [L] No to All [?] Help (default is "Y"): y Multiple objects with Sid S-1-5-32-544 were found. + CategoryInfo : NotSpecified: (:) [Remove-MailboxPermission], NonUniqueRecipientException + FullyQualifiedErrorId : [Server=YYYYYYYYYY,RequestId=6d2a6748-46f0-41f7-b525-799ea93e0ea5,TimeStamp=02.06.2020 09:01:47] [FailureCategory=Cmdlet-NonUniqueRecipientException] 7623CF9B,Microsoft.Exchange.Management.Recipie ntTasks.RemoveMailboxPermission das Problem ist "Multiple objects with Sid S-1-5-32-544 were found." Ich hab gestern auch mal gesucht aber nix gefunden, was geholfen hätte ... Egal wie wir das drehen und wenden - die Berechtigung lässt sich nicht rausschmeißen ... Hat hier jemand schon mal was ähnliches gehabt? Oder kann nen Tipp geben wie wir das gerade ziehen können? Nachtrag: Exchange 2016 CU15
×
×
  • Create New...