Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Tags "'Azure'".

  • Suche mithilfe von Tags

    Trenne mehrere Tags mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Windows Server Forum & IT Pro Forum
    • Windows Forum — Clients
    • Windows Forum — Server & Backoffice
    • Windows Forum — LAN & WAN
    • Windows Forum — Scripting
    • Windows Forum — Security
    • Tipps & Links
  • MCSE Forum & Cisco Forum
    • Microsoft Zertifizierungen
    • Cisco Forum — Allgemein
    • Testsoftware & Bücher
    • Off Topic

Blogs

  • MCSEboard.de Blog

42 Ergebnisse gefunden

  1. Servus Kollegen, für einen Kunden suche ich eine kleine Winodws 2016 VM, die auf einem IIS eine selbstentwickelte Applikation hostet. Die Zugriffe schwanken sehr stark, sodass der derzeit verwendete vServer (2C, 4GB) teilweise sehr stark ins strudeln kommt. Einfach einen stärkeren vServer möchte ich hier aber aus Effizienzgründen nicht anmieten. Ich glaube, unter Azure gibt es die Möglichkeit, einer VM dynamisch die benötigten Resourcen zuzuschanzen? Falls ja, wo/wie findet man das, bzw gibt es hier einen Link? Bin natürlich auch für Alternativen offen. Plattenspeicherbedarf ist minimal, <1GB, 4GB RAM sollten auch genügen, wichtig sind Cores, da die Applikation viele Kalkulationen macht. Beste Grüße Guybrush
  2. Hallo, ich habe im Azure AD Connect die Benutzer-Filterung via Gruppen ausgewählt und die Gruppe im lokalen AD angelegt. CN=Office365group, OU=Schule, DC=schulen, DC=schulen.schulenansnetz Die Gruppe wird bei der Einrichtung erkannt und auch sauber aufgelöst (siehe oben). Leider werden die Benutzer, die sich in dieser Gruppe befinden, nicht übertragen?! Woran kann das liegen?
  3. Hallo, ich habe auf meinem Server den Azure AD Connector installiert und das lokale AD online synchronisiert. Soweit hat alles geklappt, alle Benutzer sind online. Dann habe ich den Azure AD Connector deinstalliert und wollte im Azure Admincenter Online die Benutzer löschen, jetzt sagt er mir das ich die auf meinem Server löschen soll. Was kann ich machen um die Benutzer nur Online zu entfernen, auf meinem lokalen Server sollen die aber verbleiben. Wo habe ich bei der Installation beim Azure Connector einen Fehler gemacht, das er die Benutzer nur löschen kann wenn ich sie lokal lösche? Danke, VG
  4. alternative login ID

    Hallo in die Runde. Wir nutzen zur Zeit Office 365 SharePoint,One Drive usw. mit Federation Service. ( Azure AD Connect ) Funktioniert alles Prima. SSO usw. kein Problem. Folgende Situation besteht gerade: meine Dom: Berlin.firma.net / selbe UPN Suffix: @Berlin.firma.net email: Name.vorname@meinefirma.de Die MA müssen sich mit Name.vorname@berlin.firma.net anmelden bei manchen Produkten. Oder auch wenn die nicht am Dom Rechner sind. Bei Dom Rechner ist es kein Problem. Ich hab im Internet gelesen, dass Ich mit -AlternateLoginID mail die Anmeldung mit meiner email Adresse nutzen kann. Viele kennen den Suffix Berlin.firma.net nicht Daher ist jedes Mal der Geschrei groß. Aber wenn Ich zusätzlich noch die Mail als Login mit reinnehmen kann, wäre es ja Prima. Es müssten beide funktionieren, bzw der manuelle Login per Mail Adresse, aber auch der SSO mit dem Dom Computer sollte weiterhin funktionieren. Wie kann Ich das lösen? Danke.
  5. Hi, wir wollen unsere Exchange Postfäche in die Cloud schieben und unser lokales AD behalten. Dafür haben wir ein Hybridkonfiguration auf den Exchange Server 2010 vorgenommen. Um unser lokales AD mit Office 365 zu synchroniseren haben ich Azure AD Sync installiert. Um das ganze zu testen habe ich eine TestOU mit Testbenutzer angelegt und nur diese im AD Sync Tool ausgewählt . Zwar funktioniert die Verzeichnissynchronisation aber die Benutzer erscheinen nicht im Office 365. Woran kann das liegen? In der Ereignisanzeige kann ich nicht dazu finden das irgendetwas mit dem SyncScheduler verkehrt läuft. Später soll es so sein das ich nacheinander alle OUs an verschiedenen Tagen synchroniseren will und nicht alle Benutzer auf einmal.
  6. Kosten für kleine Betriebe

    Hallo zusammen, ich werde leider überhaupt nicht schlau aus dem Azure Kostenrechner, deswegen würde ich hier mal um Erfahrungswerte bitten. Mich würde mal interessieren, welche Kosten ungefähr bei jährlicher Reservierung entstehen würden für einen Terminalserver (Server 2016) in der Azure Cloud mit bis zu 15 Usern die zeitgleich zugreifen. Wir haben momentan folgenden Server on premise: Dell T430, E5 2620v3 2,4 Ghz, 16 GB Ram, 300 GB Speicherplatz Mich würde nur mal ein sehr grober Rahmen interessieren, da ich komischerweise bei dem Kostenrechner, sobald ich als Region Deutschland angebe keine reservierten Instanzen mehr wählen kann. LG
  7. Azure AD Domäne und Hello

    Hallo, ich habe eine Azure AD Domäne ohne lokalen DC (halt alles in Azure). Nun kommt bei Benutzern die sich anmelden möchten immer "Ihre Organisation benötigt Windows Hello". Allerdings möchten die Benutzer die PIN Eingabe nicht. Ich habe im Internet gefunden das man Hello über GPO oder Inunte abschalten kann. Allerdings habe ich mangels GPO (dazu bräuchte ich ja ein Abo für einen virtuellen 2016 Server so weit ich das verstanden habe) Probleme mit Intune. Ich habe unter Intune -> Gerätekonfiguration -> Benutzerdefinierte Einstellung -> OMA-URI - ./User/Vendor/MSFT/PassportForWork/UUID/Policies/UsePassportForWork mit false angelegt. Aber das funktioniert nicht. Hat jemand von Euch schon mal Hello abgeschaltet bei einer Azure AD Domain ? Vg Carsten
  8. Hallo zusammen, ich möchte gerne meinen Kunden eine Übersicht über die Cloud-Anbieter (Telekom, Amazon, Microsoft usw.) zur Verfügung stellen. Bei Amazon konnte ich auf der Webseite die Zertifizierungen herausfinden. Bei Microsoft bin ich leider nicht fündig geworden. Hat jemand einen Tipp für mich wie ich an sowas rankomme? Gruß Da Flo
  9. Hallo aktuell zerschelle ich an einem Azure-Thema, das mich überrascht: Wenn man ein Image (Abbild) erstellt von einer Windows VM, wie üblich via sysprep behandelt, so ist das auch in Azure möglich und es gibt dafür ein Feature namens Image/"Bilder". Soweit so gut und bekannt. Nur ist ein so erstelltes Image nur bezogen und beschränkt auf eine Region, das heisst ich erstelle ein Image einer VM in West Europe, dann kann ich damit nur VMs in West Europe erstellen. Will ich VMs aus diesem Image in anderen Regionen erstellen, müsste ich den Vorgang manuell jeweils wiederholen, was fehleranfällig ist oder das Image herunterladen und wieder hochladen. Soll heissen: Es gibt keine einfache und praktische Möglichkeit dieses Image auch in anderen Regionen zu hosten. Gibt es eine elegante Möglichkeit ein so erstelltes Image in anderen Regionen bereitzustellen? Ich stelle mir ein In-Azure-Copy vor oder einen anderen Mechanismus, den ich nach dem Capture ausführe... Danke
  10. Guten Morgen, wir sind vor einigen Monaten mit unseren Mail Accounts in die Microsoft Cloud gegangen. In diesem Zug haben wir auch unser Office von 2010 auf Office 365 2016 aktualisiert. Einige unserer Mitarbeiter haben in ihren lokalen Kontakten einige von Kollegen. Diese werden nun seit der Umstellungen zwischen Outlook und dem GAL (Global Adress List) nicht mehr synchronisiert. Dies geschah früher automatisch und wenn man ein Kontakt geöffnet hatte, wurden die entsprechenden Änderungen angezeigt (wann und welche Änderungen). Heute muss der User aktiv einen Kontakt öffnen und auf den Button aktualisieren klicken, dadurch wird der Kontakt mit den Informationen aus dem Adressbuch aktualisiert. Wir hätten diese Funktion gerne wieder automatisch im Hintergrund. In den GPO Einstellungen habe ich diverse Einstellungen ausprobiert, aber ich steige nicht dahinter, ob es die richtigen sind. Denn das was ich Einstelle, scheint nicht zu passen. z.B. habe ich folgende GPO auf 1 Minute, später mal 10 Minuten gesetzt und es findet keine Synchronisierung in dieser Zeit statt. Bei dem einen Test nach 30min, bei einem anderen nach 50min (warum auch das immer unterschiedlich passiert). Es hat aber zumindest nichts mit der Zeit zu tun, die ich in der GPO hinterlegt habe. https://getadmx.com/?Category=Office2016&Policy=outlk16.Office.Microsoft.Policies.Windows::L_SetGALContactSynchronizationInterval Bin ich bei den GPO Einstellungen überhaupt richtig unterwegs, oder teste ich hier an einer ganz falschen Stelle? Wie funktioniert über die Synchronisierung der lokalen Kontakte mit dem GAL? Welches Kriterium wird zur Überprüfung herangezogen und welche werden dann aktualisiert? Gibt es eine Protokollierung der Synchronisierung auf Datei Ebene oder Eventlog? Besten Dank für die Aufklärung und Unterstützung!
  11. Hi, ich habe ein paar Fragen zu Azure AD (Connect) Folgendes ist vorhanden: 2 Lokale ADDS server (Server 2012 Standard R2) Office 365 Konten Jetzt würde ich gerne das lokale AD mit den Konten im Office 365 synchronisieren. Ich habe das zu Testzwecken, als das on premise AD und Office 365 noch nicht produktiv war bereits synchronisiert gehabt. Dann hatte das AD aber irgend ein Problem woraufhin ich das AD neu aufgesetzt hatte. Als Konsequenz habe ich dann in O365 alle Konten auf cloud Konten umgestellt. Im AD gibt es logischerweise mehr Nutzerkonten als im Office 365. Wenn ich jetzt das AD Connect installiere und die Verbindung herstelle, erkennt das AD Connect dann, dass die Konten, die in Office 365 sind, mit den Konten im AD übereinstimmen? Bisher habe ich in jedem Konto im AD auch die Mail Adresse hinterlegt, die auch im O365 verwendet wird. Was passiert mit den Konten, die über keine Mailkonten verfügen? Werden die als "Konto ohne Lizenz" angelegt? Noch eine weitere Frage: Soweit ich gelesen habe, ist die normale Synchronisierung gratis. Ist das richtig? Ich will wirklich nur die Passwörter und Konten synchronisieren. Alles andere ist mir egal.
  12. Hallo ich versuche erfolglos das .Net Framework 3.5 auf einen Windows Server 2016 (Pay-as-you-go ohne BYOL) in Azure zu installieren. Das bedeutet ich habe keinen Datenträger um diesen als Quelle anzugeben. Wie kann ich das realisieren? Danke
  13. GELÖST Azure AD Connect - Verständnisfrage

    Hallo zusammen, Ich habe mir jetzt schon diverse Anleitungen von Microsoft durchgelesen aber noch ein Verständnissproblem. Folgende Situation: Wir besitzen aktuell eine kleinere lokale AD-Infrastruktur die ich seit Oktober betreue. Da wir sowieso schon über einen Office 365 Plan verfügen möchte ich auch gerne die Vorteile der Azure DS für uns nutzen, wie z.B. die Connectoren für SSO für diverse Plattformen wie Salesforce oder auch Atlassian. Mein Vorhaben ist nun erst einmal einen saubere Synchronisation zwischen den lokalen AD-Benutzern und den Benutzern in der Azure bzw. Office 365 herzustellen. Ich habe den Azure AD Connect installiert, mir eine Test OU mit meinem Benutzer angelegt und bin dann erstmal in den Fehler gelaufen das mein lokaler Benutzer nicht den gleichen UPN wie der Benutzer in der Cloud hatte. Sprich vorname.nachname@xxx.local anstatt vorname.nachname@yyy.de und hatte dann doppelte Benutzer. Soweit so gut, Sync beendet, UPN lokal auf vorname.nachname@yyy.de angepasst und das Ganze nochmal von vorne. Nun meldet die Azure mir aber einen Sync Fehler aufgrund eines doppelten Attributes? Und zwar das die ProxyAdresse gleich lautet. Ich dachte er bezieht sich auf den UPN ? Sehe Screenshot anbei. Ich benötige den Wert der Email aber im lokalen AD für eine andere Anwendung. Wie kann ich den Fehler beheben? Mein endgültiges Ziel ist es, das sich alle Benutzer mit ihrer Emailadresse vorname.nachname@yyy.de bei allen Diensten und auch im Windows anmelden können.
  14. Active Directory mit Azure AD - DNS?

    Hallo wie sieht eigentlich die DNS Struktur aus, wenn man sein Active Directory in die Cloud erweitert? Das AD DS ist on premise, man verwendet dann Azure AD und AD Connect, soweit so gut, das habe ich verstanden. Wie sieht das damit aus, dass man virtuelle Maschinen in Azure betreibt, die domain joined sind? Die DNS Server sind integriert in den DCs on prem, das bedeutet ich gebe als primären und sekundären DNS Server in den Azure VMs jeweils einen DC an, der dann eine public facing IP benötigt. Richtig? Danke
  15. GELÖST Azure AD Connect in Gesamtstruktur

    Hallo. Ich habe wie immer ne Anfängerfrage. Ich habe 2 zunächst unabhängige Firmen/Standorte mit eigener Domain. Diese sollen nun zu einer Gesamtstruktur zusammengeführt und eine Vertrauensstellung gebildet werden. Firma 1 wird von Exchange on premise zu Office 365 migrieren und nutzt Azure AD Connect zur Kennwort und Benutzersynchronisation (DE Cloud). Firma 2 soll nach Bildung einer Gesamtstruktur nach Möglichkeit ebenfalls via Azure AD Connect zu Office 365 migrieren. Synchronisiere ich dann die Benutzer aus Firma 2 via AADConnect von Firma 1 mit, oder braucht Firma 2 einen eigenen Azure AAD Connect mit eigenem Syncuser zum gleichen Tenant? Vielen Dank schonmal.
  16. Hallo Leute, da ich nur Hobby Admin bin und mir der zeitliche Aufwand mittlerweile zu groß wird meine Server für meine kleine Firma selbst zu pflegen, habe ich vor mein Active Directory auf Office 365 bzw. Azure umzustellen. Vor einem halben Jahr hatte ich bereits meinen Exchange auf Office 365 erfolgreich migriert und das AD wird bereits synchronisiert. Nun habe ich letzte Woche im nächsten Schritt die Dokumentenverzeichnisse auf den SharePoint von Office 365 verschoben und diese über onedrive eingebunden. Der letzte Schritt wäre nun meinen AD Server endgültig ebenfalls an 365 zu übergeben, was muss ich hierfür tun? Kann ich ihn einfach so "abschalten"? Oder muss man hier irgendwie die Rolle des PDC übergeben? Habt ihr zufällig irgendwo hierzu eine Anleitung zur Hand?
  17. Datenarchivierung in der Cloud/Azure

    Hi, ich habe da eine noch nicht ganz ausformulierte Anfrage für Archivierung von Produktionsdaten/Aufzeichnungsdaten. Die Daten sind Einzeldateien (CSV) und auch als SQL-DBs. Welche sind die richtigen Fragen (neben Laufzeit, welche Daten) die man stellen sollte bzw. welche Fragen würdet ihr stellen wenn ihr so eine Anfrage reinbekommen solltet? Würde so etwas ungern on premise lösen. Gibt es hierfür eine „Universal“/“Standard“-Lösung in der Cloud/Azure? Wie löst ihr das (Automobilzulieferer)?
  18. Fehler bei Azure Backup

    Hallo zusammen, ich habe nach langer Suche noch keinen Ansatz gefunden, der mir geholfen hat mein Problem zu lösen. Ich bekomme beim Ausführen eines Backupjobs folgende Fehlermeldung : Unerwarteter Fehler im Modul. Weitere Details finden Sie in den Ereignisprotokollen. Im Fehlerprotokoll steht dann folgendes: Die Verbindung des Microsoft Azure Recovery Services Agent mit dem OBEngine-Dienst konnte nicht hergestellt werden. Stellen Sie sicher, dass der OBEngine-Dienst in der Anwendung "Dienste" in der Systemsteuerung vorhanden und der Port NO_PARAM verfügbar ist. (0x186D4) Bei einem Blick in das Ereignislog des Servers ist folgendes zu finden : Name der fehlerhaften Anwendung: cbengine.exe, Version: 2.0.9077.0, Zeitstempel: 0x59262390 Name des fehlerhaften Moduls: unknown, Version: 0.0.0.0, Zeitstempel: 0x00000000 Ausnahmecode: 0xc0000005 Fehleroffset: 0x0000002000000000 ID des fehlerhaften Prozesses: 0x12c4 Startzeit der fehlerhaften Anwendung: 0x01d30a08697f5d2a Pfad der fehlerhaften Anwendung: C:\Program Files\Microsoft Azure Recovery Services Agent\bin\cbengine.exe Pfad des fehlerhaften Moduls: unknown Berichtskennung: cd44eeb8-75fb-11e7-80d0-68b5996c9a82 und : Name der fehlerhaften Anwendung: cbengine.exe, Version: 2.0.9077.0, Zeitstempel: 0x59262390 Name des fehlerhaften Moduls: MSVCR110.dll, Version: 11.0.51106.1, Zeitstempel: 0x5098826e Ausnahmecode: 0xc0000409 Fehleroffset: 0x00000000000740c4 ID des fehlerhaften Prozesses: 0x1cc Startzeit der fehlerhaften Anwendung: 0x01d30a06b1a26012 Pfad der fehlerhaften Anwendung: C:\Program Files\Microsoft Azure Recovery Services Agent\bin\cbengine.exe Pfad des fehlerhaften Moduls: C:\Windows\SYSTEM32\MSVCR110.dll Berichtskennung: 3682aa93-75fa-11e7-80d0-68b5996c9a82 Ich habe shcon versucht Azure Backup neu zu installieren, die Dienste neu zu starten auch mit unterschiedlichen Anmeldungen. Leider hat bisher nichts zum Erfolg geführt. Ich hoffe, dass ihr mir eventuell helfen könnt. Beste Grüße Eno
  19. Hallo, wir schützen einige Server mit Microsoft Azure Backup Server ("DPM light"). Dies funktioniert schon seit geraumer Zeit ganz gut. Aus Platzgründen haben wir an einem Server über ein NAS (QNAP TS-453A) ein iSCSI LUN attached welches als Laufwerk (E:) verwendet wird. Dieses ist auch als Laufwerk einwandfrei verwendbar, jedoch MABS kann diese Daten nicht mitsichern. Das Volume ist NTFS formatiert und es sind soagar >50% frei. VSS läuft auch auf dem Server. (Allerdings muß ich zugeben, daß ich bzgl. VSS nur rudimäntere Kenntnisse habe) Somit sind eigentlich alle Anforderungen für geschützte Computer bzgl. MABS erfüllt lt. https://msdn.microsoft.com/de-de/library/hh757757(v=sc.12).aspx Kennt jemand von euch evtl. diese Situation? Kann mir hier jemand weiterhelfen, hatte evtl. schonmal das selbe Problem und es gelöst. Ich kann mir kaum vorstellen, daß ich der erste mit so einem Setup bin ;-) mit bestem Dank vorab lg D.
  20. GELÖST Office 365 und Azure AD Connect

    Hallo! Wir haben nun die alte Synchronisierungssoftware zwischen lokalem AD und der Office365 Onlinekopie auf die neue Version von "Azure AD Connect" aktualisiert. Die Synchronisierung erfolgt über die Mitgliedschaft in der AD-Gruppe "Office365". Das funktioniert auch, lege ich neue Benutzer an, werden nur die synchronisiert, die auch in der Gruppe sind. Jetzt wäre nur meine Frage, wie bekomme ich die anderen aus der Onlinekopie raus, die es zwar noch gibt, die aber nicht Mitglied der Office365-Gruppe sind. Löschen im lokalen AD funktioniert, ist aber keine Lösung, da die Konten benötigt werden. Online lassen sie sich nicht löschen, da sie mit dem lokalen AD verknüpft sind. Würde gerne nur die im Office 365 sehen, die auch aktuell synchronisiert werden und keine Leichen. LG
  21. Hallo zusammen, wir betreiben in unserem Firmennetzwerk einen 2012 R2 Essentials Server mit div. Clients aus Win 7 und 10 Prof. Da ich mich zwischen den Feiertagen mal etwas mehr mit dem Thema Datensicherung beschäftigt habe, habe ich nun einen Azure Account für eine Online-Datensicherung erstellt, da ich das ewige umstöpseln von USB Platten leid war. Die Einrichtung hat gestern gut funktioniert und ein erstes Backup ist heute nacht gelaufen. Da ich relativ wenig Einstellmöglichkeiten am Server gefunden habe, ist mir das schon fast zu Einfach für ein so heikles Thema gegangen... Mir stellen sich jetzt div. Fragen, zu denen ich im Netz keine befriedigende Antworten finde. Das wäre A) wie werden die Backups ausgeführt ? Das Erste Backup waren jetzt 39GB die zu Azure geschaufelt wurden. Wie wird das zweite aussehen ? Ist das dann inkrementell, so dass es nur noch marginale Änderungen sein werden, die übertragen werden oder werden das wieder 39GB -also ein Vollbackup werden ? Daraus ergibt sich Frage B) nach den Kosten der Sicherung. Wenn ich in den "Azure-Preisrechner" die 39GB eingebe, dann komme ich auf monatliche Kosten von ca. 5€ ? Ist das realistisch für 39 GB und was bedeutet das dann ? Ist das für ein einmaliges Backup oder kann ich jeden Tag hin- und herladen und bezahle nur die max. Kapazität auf dem Azure-Speicher - also ähnlich einer Festplatte und die Nutzung bzw. der Traffic spielt dabei keine Rolle ? Daraus ergibt sich dann Frage C) nach den sinnvollen Einstellungen um das Backup möglichst "klein" zu halten und den Platzbedarf auf Azure zu minimieren ? Aktuell sind drei 1TB USB Platten für die Sicherung verantwortlich, die alle drei mit ca. 800GB gefüllt sind. Danke vorab für eure Antworten & einen guten Rusch in 2017 wünscht Daniel
  22. welche Server in die Cloud?

    Ich übernehme ja nun eine neue Stelle ab 1. Januar (realistisch gesehen 2. Januar...) die Umgebung ist momentan komplett im azure abgebildet, ich soll jetzt Struktur reinbringen und es sortieren. Exchange in der Cloud - ok, Office - ok... Persönlich hab ich nichts gegen einen DC in der Cloud - hätte aber auch gern einen phys. am Standort. Den Fileserver hätte ich auch gern lokal, Backup gern in der Cloud. Wie seht ihr des? Welche Server sollen in die Cloud, welche dürfen und welche unter keinen Umständen. Die Firma bietet steuervorbereitende Buchführung an. Vielen Dank für die Deankanstöße.
  23. Hai Alle für einen Azure Cloud Deployment Point und die Verbindung zum Config Manager (current branch) hab ich auf unserer PKI das Webserver Template dupliziert, benannt und konfiguriert. Die Berechtigungen zum "enroll" wurden gesetzt. Jetzt will ich das ausrollen, es erscheint aber nicht in meiner Template Liste. Zuerst war ich der Meinung ich muss auf die Replikation warten, aber warten hat nicht geholfen. Wenn ich in der CA auf Certificate Templates gehe und dort mit der rechten Maustaste den "new" -"certificate template to issue" auswähle sehe ich in der Liste die Templates (zumindest die auf denen ich Berechtigung zu ausrollen hab) aber mein dupliziertes Template nicht. Die Berechtigungen zum Ausrollen hab ich schon 1000x geprüft.... es will nicht erscheinen. Dienste und Server hab ich zwischendurch schon durchgestartet, hat aber nichts gebracht. Irgendwer ne Idee zu dem Problem? Wo stell ich mich bucklig an? Weiß das wer? Danke und Gruß Rainer Testweise nochmal ein Template dupliziert und konfiguriert. Das erscheint in meiner Templateliste und kann auch ausgerollt werden. Ich raffs nicht.... Ich lösch beide Certis nochmal und mach das nochmal und berichte dann nochmal. kurzes Zwischenupdate: Also was komisch ist ist die Tatsache das den Domänenadmins direkt das "Enroll" Recht mitgeben muss. Setze ich das nachträglich erscheint mein Template nicht in der Liste...vom Server 2008r2 kenn ich sowas nicht.... schon komisch.
  24. Azure AD Connect

    Hallo zusammen, Ich beschäftige mich gerade etwas mit der Office365 Sync Funktion. Ich habe soeben testweise eine Synchronisation eingerichtet, die User werden korrekt und einwandfrei synchronisiert. Allerdings ist mein AD UPN mit der AD Domain „ad.domain.com“ konfiguriert, dadurch lautet die Mailadresse in Office365 dann hans.muster@ad.domain.com, korrekt wäre aber hans.muster@domain.com. Heisst das für die Synchronisation muss zwingend meine interne AD Domain mit meiner SMTP Domain übereinstimmen, oder gibt es hier eine Einstellung? Liebe Grüsse, Claudio
  25. Hai ich verteile ein paar myApps auf die die User im Office365 Portal zugreifen können, d. h. das sind meist externe Webseiten mit irgendeinem Service die dort angesteuert werden. Die meisten über SAML 2.0 mit gültigen Token und das klappt auch super. Für ein paar Webservices hab ich einen gemeinsamen Login, d. h. ich möchte das wenn der User auf die myApp im Office Portal klickt soll sich die Webseite öffnen und er wird dort automatisch angemeldet und ist "drin" ohne SAML oder LDAP etc.... Das funktioniert leider nicht immer. Azure erfasst die Metadaten wenn ich die Anmeldung konfiguriere und nachdem ich die Login Daten eingegeben hab erhalte ich die Meldung das die Metadaten gespeichert wurden. Ich weise das dann einer Gruppe zu und die sehen die App dann im Portal oder im myapp.microsoft.com Portal. Klickt man dann drauf landet man auf der Webseite.... aber nix passiert, oder die Login Daten sind im Login Fenster eingetragen aber es erfolgt keine Anmeldung. Bei einer anderen Webseite funktioniert es. So langsam bin ich verwirrt. Hat mal jemand einen Link zur Azure Doku wo erklärt wird wie man eine App einrichtet für Gruppen die gemeinsame Login Credentials nutzen sollen ohne diese zu kennen? Hab mich durch die Azure Referenzen gequält ohne wirkliches Ergebnis. google half mir auch nicht. Danke :)
×