Jump to content

raveman

Abgemeldet
  • Gesamte Inhalte

    17
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Neutral

Über raveman

  • Rang
    Gast
  1. Hi, super Tip jetzt können sich wesentlich mehr Leute anmelden. Nun habe ich nur noch eine einzige Person die sich immer noch nicht anmelden kann. Also das ist ein Tip, der echt Gold Wert war! Danke! Jetzt nur noch der eine :) Kennwort zurückgesezt und den Anmeldenamen geändert. Danach habe ich die AD Replikation durchgeführt über die Standorte und 20 Minuten einfach mal gewartet. Aber... Der eine kann immer noch nicht. Ich habe dann mal 2 neue Accounts angelegt und hier ist es interessant. Der eine kommt drauf der andere nicht.. Ich blick da irgendiwe nicht durch :()
  2. Nachrichten mit bestimmten Betreff umleiten

    Das Problem ist nur, wenn du eine Regel erstellt hast: Verschiebe alle Nachrichten mit SPAM in der Betreffzeile in den Zielordner "\.\Posteingang\SPAM MAILS" und es gibt diesen Ordner bei den Benutzern oder bei einem Benutzer nicht, dann läuft er immer und immer wieder in eine Fehlermeldung hineine. Eine Anleitung wäre da schon das beste. Aber jeder muss hier ja für sich selber entscheiden. Das mit dem Exportieren ist natürlich am bequemsten. Hier kann man die ja auch einfach in den "Gelöschten Ordner" oder in "Junk Email" reinschieben.
  3. So es hat sich was geändert obwohl ich nichts gemacht habe. Es ´können sich mitlerweile unterschiedliche Benutzer mit unterschiedlicher Gruppenzugehörigkeit am OWA anmelden. Andere Benutzer nicht. Diese bekommen die Fehlermeldung: HTTP/1.1 401 Unautorisiert Ich bin baff.... @isotonic: Also wenn der Benutzer sich einloggen will DOMÄNE\BENUTZERNAME KENNWORT Dann kann er 3 mal sein Kennwort eingeben und danach erhält er die Fehlermeldung "HTTP/1.1 401 Unautorisiert" @fluxus: Im IIS Log stehen die Einträge die du aus dem Anhang entnehmen kannst. Hier habe ich jetzt den Zugriff eines einzelnen Benutzers von eben ausgeschnitten. Alle Zugriffe werden über eine ODBC Schnittstelle in eine MS Access DB geschrieben. Username LogTime Service Machine ServerIP ProcessingTime BytesRecvd BytesSent ServiceStatus Win32Status Operation Target Parameters - 25-Okt-04 W3SVC1 PGO-EX01 10.10.10.253 0 233 307 401 -2146893042 GET /exchange - ASGTE\aye 25-Okt-04 W3SVC1 PGO-EX01 10.10.10.253 60 296 412 401 0 GET /exchange - ASGTE\aye 25-Okt-04 W3SVC1 PGO-EX01 10.10.10.253 70 288 412 401 0 GET /exchange - - 25-Okt-04 W3SVC1 PGO-EX01 10.10.10.253 0 394 307 401 -2146893042 GET /exchange - ASGTE\aye 25-Okt-04 W3SVC1 PGO-EX01 10.10.10.253 51 449 412 401 0 GET /exchange - ASGTE\aye 25-Okt-04 W3SVC1 PGO-EX01 10.10.10.253 0 449 412 401 0 GET /exchange - ASGTE\aye 25-Okt-04 W3SVC1 PGO-EX01 10.10.10.253 10 449 412 401 0 GET /exchange -
  4. Problem bei uns ist, dass sich nur die Admins über owa auf dem ex einloggen können. Für die Benutzer wurde der OWA Zugriff über den Reiter Exchange-Featuren expliziet erlaubt. Muss ich die Benutzer noch ein eine spezielle Gruppe implementieren, damit die darauf zugriff haben?
  5. Hi zusammen, ich habe ein PRoblem mit dem Logging über eine ODBC Schnittstelle im IIS 6.0 von W2k3 Unter anderem laufen einige virtuelle Webseiten auf dem Server und ein Exchange mit OWA für Aussendienstler. Nun sollte ich eine PRotokollierung auf dem Server einrichten der die Zugriff mitlogt und das bitte m Access Format. Gemacht getan. Schnell bei MS informiert welchen Aufbau die Tabelle haben muss und danach die ODB Schnittstelle zur Access DB eingerichtet. Danach habe ich auf der Standard Webseite (unter dieser liegen alle anderen virtuellen Verzeichnisse unter anderem auch der OWA wie alle wissen) das Protokollieren aktiviert und die ODBC Schnittstelle ausgewählt. Das Logging funktioniert definitiv. Alle Zugriffe die auf das Virtuelle Verzeichnis vom Exchange also "http://server.domain.tld/exchange/ gemacht werden, werden zu 100% mitprotokolliert. Aber kein Zugriff von den anderen Verzeichnissen wird mitgezeichnet. Danach bin ich hingegangen und habe das W3C Format aufgewählt. Hier protokolliert er alles mit auch die Unterverzeichnisse. Alles eben. Nur in meine ODBC Schnittstelle kommen die alle anderen virtuellen Verzeichnisse nicht ein eben nur das Exchange. Hat jemand eine Idee oder eine Lösung für mich. In den MS Newsgroups hat mir keiner geantwortet und in der Technet von MS bzw. in der KB ovn MS steht darüber nichts drin. die Zugriffsprotokollierung der Unterverzeichnisse habe ich aktiviert. Ich bin dann hingegangen und habe parallel einen anderen Webserver eingerichtet und das dort getestet. Hier habe ich nur ein virtuelles Verzeichnis angelegt und eine extra Access DB eingerichtet. ODB Schnittstelle aktivirt. Aber auch hier protokolliert er keine Zugriff. Weder von intern noch von extern... Ich bin ein wenig aufgeschmissen. Problem ist, dass Access von der GL gewollt ist. Die wollen mit der Access DB arbeiten und nicht mit anderen Logfiles oder so... Ich bin am Boden zerstört ;(
  6. TC wollte nicht. Habe mir das DIr über Knopix gemounted aber auch da konnte ich es nicht löschen..... Der Typ war gut :)
  7. Thema hat sich erledigt. Server wird so wie so nächstes Jar neu aufgesetzt und mit W2k3 ;)
  8. Sus clients werden nicht upgedatet

    Ich habe bei einem Kunden auch den SUS eingeführt und hier dauert das teilweise 2 Tage bis ein Patch auf die Clients verteilt wird. Beispiel: Montag bringt Microsoft KB987645 raus. SUS lädt sich den Montag Abend um 18:00 aber die Clients haben den erst frühestens Dienstag Abend oder gar Mittwoch! Warum das so ist weiß ich nicht. Server bietet aussreichend Performance und die clients eigentlich auch... Deshalb warte einfach was ab!
  9. Wie gesagt, ich darf nichts. Nicht umbennen, nicht ändern, nicht löschen, keine Berechtigungen ändern nichts. Ich kann Dateien reinschaufeln, und auch wieder löschen. Kann neue Unterverzeichnisse einrichten udn löschen das geht. Aber ich weiß, was für Dir's das sind. Die werde mit irgendwelchen ÁSCII Zeichen erstellt und gelten somit als defekt und können nicht mehr gelöscht werden. FTP etc. wurd direkt gesperrt. Alle Benutzer musste ihren Kennwörter ändern. Vieln Dank der Gruppenrichtlinie! Es wurden keine Files transferiert oder ähnliches, dass kann ich anhand unserer LOG*s der FW nachvollziehen. Es wurden lediglich die Verzeichnisse erstellt und dabei habe ich den Übeltäter erwischt und alles gesperrt. Doch wie bekomme ich es weg? Ich weiß, dass ich mit Linux mit das ganze Mounten kann und ich es mit RM -F weg bekommen kann. Aber ich habe keinen Bock auf Linux ;) DR DOS hat mir auch schon immer bei so etwas weiter geholfen mit RMDIR -f -s bla sülz doch leider fehtl es in meinem Sortiment :( Hat jemand noch ein altes DR DOS zu Hause?
  10. Es gab da anscheinend jemand ganz lustigen, der meinte die bekloptesten Verzeichnisse auf unserem Server anzulegen: C:\ \ . %d .lpt3 3.74 \ . %d .com1 2.56 \. %d .aux 3.57 \ ;[[scan By Maitre Char'z]]; C:\ \ . %d .lpt3 3.74 \ . %d .com2 4.14 \. %d .aux0 3.26 \ ;[[scan By Maitre Char'z]]; Und so weiter.. die Verzeichnisse können alle nicht gelöscht werden. Windows zeigt mir sie zwar an aber ich kann sie nicht ändern, löschen geschweige denn verschieben. Kann mir jemand sagen, wie ich die Verzeichnisse auf dem Server wieder gelöscht bekomme?
  11. IP Adressen über Telnet auslesen

    Alles in allem war es etwas komplizierter als ich dachte, jedoch habe ich mir einen befehl (endlich habe ich ihn, endlich) rausgesucht, oder eer gesagt gefunden der mir genau das sagen kann was ich schon immer wissen wollte: show mac-address-table address Schaust du hier: http://www.cisco.com/univercd/cc/td/doc/product/lan/c3550/1214ea1/3550cr/cli2.htm#xtocid2574222 mit dem Befehl kann man das ganz einfach raussuchen. Nun habe ich mir einfach eine kleine routine mit den IP Adressen der Switche gebastelt, die einfach hingeht, die einzelnen Werte ausliest und diese in eine Text datei reinschreibt. Was ein glück gibt es ja auch VB. Mit VBs habe ich mir dann ein script geschrieben welches die IP Adressen samt Portzuordnung einfach sauber wegschreibt ohne den ganzen anderen kram. zack zack fertig wars im Endeffekt. Fazit, wer suchte der findet.
  12. IP Adressen über Telnet auslesen

    @ Jim di Griz : Ich unterstelle dir einfach mal, dass du mein Projekt in keinster Weise kennst und du aus dem Grund deiner Unwissenheit diesen Kommentar losgelassen hast. Wüsstest du worum is im Gesamtumfeld geht und was der vorherige IT Partner gemacht hat, würdest du sicherlich anders denken. Aber ich werde hier jetzt nicht hingehen und alles ausplaudern. Soviel zum Thema: Problem ist gelöst und ich weiß nun wo welches Endgerät an welchem Switch angeschlossen ist! Danke
  13. IP Adressen über Telnet auslesen

    Ich arbeite an der Lösung in 1 Woche bin ich wieder beim Kunden. Dann wird sich zeigen was es gebracht hat die ganze Arbeit!
  14. IP Adressen über Telnet auslesen

    Ich merke richtig wie ich vom Internet abhängig bin (Hab immer noch keine DSL Flat toller T-Online Laden) @Jim di Griz: Also das mit der Visio Zeichnung ist nicht so falsch. Es sind über 10 große Patchfelder verteilt in den Produktionshallen. Das größte Patchfeld steht natürlich in einer Sammelstelle. Die Visiozeichnungn würden sich auf jedes Patchfeld einzelnd beziehen. Verbindungen würden nur grob skizziert aber in Excel detailliert beschrieben. @Mosche: Das sieht sehr gut aus. Ich werde mir das mal durchlesen und schauen was ich mir daraus basteln kann. Wenn das Funktioniert, werde ich meine Lösung hier posten, so dass auch andere davon partizipieren können. Ich werde wieder einige lange Nächte vor mir haben!
  15. IP Adressen über Telnet auslesen

    Sorry das ich nicht früher antworten konnte aber die telekom hat einfach meine flat rate gekündigt und in der firma war ich in den ketzten tagen recht wenig. Also ich danke erst mal für eure Beiträge. @grizzly999: Habe ich schon gefunden, allerdings bringt er mir nicht so wirklich die Infos die ich haben will. @himbidas: hab mich auf den cisco seiten schon tot gesucht habe unter anderem den befehl show cdp ent * gefunden. dieser zeigt mir alle direkten nachbarn an. Aber leider nur Cisco Nachbarn an den Uplink Ports.... Auf den CD's hab ich noch nicht geschaut werde ich mal direkt machen! Stellt euch mal folgende Situation vor, ihr habt einen neuen Kunden gewonnen. Der Kunde hat keine Dokumentation über sein, ca. 500 Client starkes in einem RZ zusammengefassten Serverschrank, Netzwerk. Aufgabe ist, alles zu dokumentieren. Wie wollt ihr da vorgehen? Es dürfen keine Ausfallzeiten durch die Dokumentation entstehen..... Wie geht ihr da vor? So gehts mir ich weiß zwar wo was hingeht, aber ich weiß nicht an welchen Port und dass muss ich eben wissen!
×