Jump to content

Mouseman

Abgemeldet
  • Posts

    119
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Mouseman

  1. Hallo, das Problem haben alle User im Netz (ca. 20) und der Domänen Admin auch. Bisher haben wir das Problem nur in einem Ordner, eben mit Kontakten. Wir haben nebenher noch eine Menge weiterer Ordner (Typ eMail), die normal funktionieren. Das Problem tritt sowohl unter Outlook 2007 (ist die einzige Version im Netz) als auch mit OWA auf. Bei OWA ist die Meldung eine andere. Speichern geht hier aber auch nicht. Der Server ist ein Server 2003 R2 x64. Zusätzlich installiert sind noch GFI Faxmaker und GFI Mailessentials. Gruß, Mouseman
  2. Hallo, die Größe dieses Ordners beträgt 7439 KB mit 5011 Elementen, nachdem ich eines entfernt habe. Hat jemand eine Idee ? Gruß, Mouseman
  3. Hallo, Outlook meldet folgenden Fehler: "Das Element kann in diesem Ordner nicht gespeichert werden. Der Ordner wurde gelöscht oder verschoben, oder Sie verfügen nicht über die erforderlichen Berechtigungen. " Kontakte können gelöscht werden, allerdings kann ich dann trotzdem keinen neuen anlegen. Es können bestehende Kontakte geändert werden. In anderen Ordnern in der gleichen öffentliche Ordner Datenbank können Elemente erstellt werden. Die Clientberechtigungen dieses Ordners habe ich überprüft. Es haben alle "Author" Berechtigungen. Das müsste normalerweise doch reichen. Gruß, Mouseman
  4. Hallo, wir haben in einem öffentlichen Ordner Firmenkontakte gespeichert. Inzwischen sind es 5012 Kontakte und wir können keine neuen Kontakte mehr anlegen. Das Ändern von vorhandenen Kontakten ist möglich. Gibt es ein Limit bei öffentlichen Kontaktordnern ? Wir haben einen Exchange 2007 SP1 mit den aktuellen Update Rollups laufen. Als Client haben wir Outlook 2007 und OWA im Einsatz. Gruß, Mouseman
  5. Hallo, es geht nur darum sich arbeit zu ersparen, denn wir haben etliche Freigabe- und NTFS-Berechtigungen auf den Servern ind Domäne A. Bei diesen haben wir leider keine Domänen lokale Gruppe verwendet, sondern eben die Domänen-Benutzer. Daher würden wir uns eine Menge Arbeit sparen, wenn wir die Domänen-Benutzer aus Domäne B in die Domänen-Benutzer aus Domäne A aufnehmen könnten. Vielleicht auch über den Umweg einer weiteren globalen / universellen Gruppe ? Gruß, Mouseman
  6. Moin Leute, stehe vor folgender Situation: Habe zwei Domänen: Domäne A 2k und Domäne B 2k3, jeweils mit 2000 pur Funktionslevel. Zwischen den Domänen besteht eine bidirektionale nicht transitive externe Vertrauensstellung, die soweit auch funktioniert. Ich möchte folgendes erreichen: Da die Domänen mehr oder minder "gleichberechtigt" neben einander existieren, würde ich gerne um mir Arbeit zu ersparen u.a. "Domänen-Benutzer" aus B in "Domänen-Benutzer" A aufnehmen und umgekehrt. Da diese Gruppen aber globale Gruppen sind kann ich diese nicht verschachteln. Wie kann ich dies Problem am einfachsten lösen? Viele Dank schon mal im Voraus Mouseman
  7. Das wäre nur hilfreich, wenn ich mehrere TS Server hätte und die User entsprechend aufteilen würde. Aber bei eineme Server würde dann nur die GPO wirken, für die der Server entsprechende Rechte hat. Die anderen GPO's wären überflüssig und würden niemals verwendet werden. Gibt es denn niemanden, der ein solches Problem mal lösen musste ?
  8. Also die Option beim User funktioniert eben nicht. Es scheint tatsächlich nur für ICA Sitzungen zu sein. Die Hilfe (?) sagt es so. Ich bräuchte dies aber in einer normalen TS Umgebung. Ein Budget für Citrix ist nicht drin. Hat jemand damit Erfahrung ? Wie handhabt ihr lokale Laufwerke in WTS Umgebungen ? Gruß, Björn
  9. Hallo, die GPO Einstellung liegt im Computerzweig ist wird damit nur auf Computer angewendet. Daher fällt diese Möglichkeit aus. Übrigens ist es die gleiche Einstellung wie in der Terminaldienstekonfiguration. Meine Frage bezog sich auf den Reiter "Umgebung" in den Benutzereigenschaften. Bezieht sich die Option "Bei Anmeldung Verbindung zu Clientlaufwerken herstellen" tatsächlich nur auf ICA Verbindungen ? Gibt es keine Einstellung, die es einem User verbietet lokale Laufwerke zu verbinden ? Gruß, Mouseman
  10. Danke für die Info. Was ist mit der Option in den Usereinstellungen im AD ? Wenn 2003 WTS dies nicht selbst kann, gibt es Software die mir dies ermöglicht ? Gruß, Mouseman
  11. Hallo, wie kann ich möglichst zentrale steuern welche User lokale Laufwerke ihres PC's in eine Terminalserver Sitzung verbinden ? Ich habe mehrere 2003 Terminalserver und einen Haufen unterschiedlicher Clients. Viele Client-PC's sind nicht Mitglied der Domäne. Ich möchte nun erreichen, das ausgewählte User aus ihrer WTS Sitzung zugriff auf ihre lokalen Laufwerke erhalten. Für alle anderen möchte ich es verhindern. Bin für jede Hilfe dankbar! Gruß, Mouseman
  12. Pingen ist kein Problem, wie gesagt auch OWA geht.
  13. Hallo, ich habe einen Außendienstler, der per VPN eine Verbindung in die Zentrale herstellt. Auf seinem PC, der nicht Mitglied der Domäne ist, soll er mit Outlook 2003 auf einen Exchange 2003 Server in der Zentrale angebunden werden. Beim Einrichten des Kontos meldet Outlook immer, das er keine Verbindung bekommt bzw. den Server nicht finden kann. Outlook Web Access von diesem PC funktioniert allerdings. Hat jemand eine Idee ?
  14. Hallo, eine Frage zum Zeitdienst im Server 2003: Was passiert wenn der PDC Emulator der Domäne keine externe Zeitquelle hat mit der er sich syncronisieren kann ? Können dann die Clients keine Uhrzeit mehr von ihm beziehen ? Würde mich über eine Info freuen.. Mouseman
  15. Die billigen Controller haben keinen Hardwarechip, der die Raidinformationen berechnet bzw. steuert. Dies wird komplett vom Treiber / OS gemacht. D.h. es wird Rechenleistung auf der CPU beansprucht. Diese Controller sind natürlich keine reinen Softwareraids, es steckt ja ein Stück extra Hardware drin, allerdings sind es aber auch keine echten Hardwareraids. Ein deutliches Anzeichen für einen solchen Controller ist z.B. wenn Tools wie Acronis die einzelnen Festplatten erkennen. Ein Hardwareraidcontroller versteckt die physikalischen Platten und diese Tools sehen nur das virtuelle Raidlaufwerk. Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, das diese Controller zwar besser sind als das reine OS basierte Raid, aber sie sind ebenfalls sehr anfällig und instabil. Probleme des OS wirken sich sehr häufig auf das Raid aus und haben schon oft für eine Neusynchronisation nach einem Windowsabsturz gesorgt. Bei den echten Hardwareraids hat das OS normalerweise keinen Einfluß auf die Konsistenz des Raids. Eine Spiegelung z.B. bleibt OK auch wenn das Windows mal hängt.
  16. Sind evtl. in deiner Forward DNS Zone falsche Einträge drin ? Prüf diese mal auf alte oder falsche Einträge.
  17. Moin, ich gehe mal davon aus, das der Server2 bereits neu gestartet wurde. Hast du die angegebenen Tools dcdiag und repadmin mal laufen lassen ? Welche Meldungen erhältst du ? Gruß
  18. Moin, hast du in den Eigenschaften des Öffentlichen Ordners die Replikation explizit eingerichtet ? Wurde am 2. Exchange dieser öffentliche Ordner manuell erstellt nachdem dieser auf dem 1. EX bereits vorhanden war ? Gruß
  19. Wurden die PC's neu gestartet ? Manche Computereinstellungen werden nur beim Neustart übernommen.
  20. IDE/SATA Raidcontroller unter 100€ sind auch nichts weiter als Software Raids. Nur das man dafür keine Dynamischen Datenträger braucht. Die Erstellung und Verwaltung des Raids läuft aber komplett in Software (Treiber & OS), daher gelten die gleichen Einschränkungen & Probleme. Echte Hardware Raidcontroller kosten auch mit SATA deutlich über 200 €.
  21. Hallo, ich suche ein Beispielscript, mit dem ich Mailanhänge aus einem Exchange Öffentlichen Ordner extrahieren kann und in einem normalen Ordner in einer Freigabe speichern kann. Hat da jemand was passendes ? Danke Mouseman
  22. Hallo, wenn Windows weiterhin nur eine physikalische Platte in der Datenträgerverwaltung anzeigt, dann ist es so OK. Denn deine Partitionen werden ja nicht automatisch vergrößert, wenn du das Raid5 erweiterst. Du mußt im 2. Schritt entweder eine weitere Partition anlegen oder über ein Plattentool die vorhandene Partition vergrößern, z.B. Acronis Diskdirector o.ä.. Gruß, Mouseman
  23. Hallo, das vorgehen ist für alle Streamertype gleich. Ich habe in der letzten Zeit verschiedene Typen auf diese Weise installiert und am laufen, so z. B. DAT72 (SCSI und USB), SLR, DLT & LTO. Wie gesagt, der Streamer ist immer ganz normal im Gerätemanager von Windows eingerichtet. Gruß, Mouseman
  24. Hallo, welche Serverhardware verwendest Du ? Welchen Chipsatz hat das Mainboard ? Normalerweise solltest du vom Chipsatzhersteller die Treiber installieren, z.B. Intel, da die USB Ports ja auf dem Board drauf sind. Dadurch wird auch der Chipsatz selbst besser unterstützt und das System sollte dann stabiler sein. Gruß, Mouseman
×
×
  • Create New...