Jump to content

ZEN-Master

Gast
  • Content Count

    16
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About ZEN-Master

  • Rank
    Gast
  • Birthday 12/03/1972
  1. Hmm, laut Mottek wird die Aktivierung aber im BES angeschoben: Wer hat nun recht? :(
  2. Also an Konnektivitätstests ist mir nichts begegnet, sonst wär ich auch nicht so unsicher, wie denn mein Status eigentlich ist :-)Ich kenne bisher also nur die Screens des Setups. Da ich dort Dinge wie SRP ID, SRP Authentication Key, CAL ID, CAL Authentication Key eingeben mußte und keinerlei Fehlermeldungen erhielt, gehe ich derzeit davon aus, daß die Connectivität nach draußen gegeben ist (Port 3101 hab ich freigeschaltet in der Firewall). Also die Dienste ansich laufen ja bei mir wie oben erwähnt unter dem Adminsitratorkonto. Der Connect zum Exchange jedoch erfolgt über ein Mapi-Konto (das ich beim Setup angeben mußte). Und diesem Mapi-Konto (hinter dem natürlich letztendlich auch ein AD-User steckt, bei mir heißt er z.B. BB_Exch_Connect) habe ich die Rechte (unter anderem SendAs und ReceiveAs) gegeben wie hier beschrieben: BlackBerry , Modul 1 -> Konfigurieren eine Nachrichtenumgebung -> Konfigurieren sie die Exchangeberchtigungen für das MS Exchange Konto. Einfach am Bold die 1234 wählen? Ist das eine Vodafone-ServiceHotline? Der Testuser ist einfacher Domänenbenutzer.
  3. Aktiviert habe ich noch nichts, da ich A) erstmal diese Initialiserung durchlaufen lassen wollte B) im Kontextmenü am Benutzer derzeit keinen Punkt finde der "aktivieren" heißt Anbei mal ein Screenshot, damit zu sehen ist, wo ich feststecke.
  4. Hallo Leute, ich habe einen gut funktionierenden W2k3-Exch2k3-Server (soweit so gut :D ), nun möchte ein Anwender gern BB-Funktionalität haben. Zum Testen und für erste Gehversuche habe ich mir bei RIM heruntergeladen: - BB 4.1.4 Prof. Edition mit einer (kostenlos integrierten) BB-User-Cal Nun ist mir als BB-Anfänger schon mal nicht klar, ob dieses BB Prof. Edition baugleich mit BB Enterprise-Server ist (und nur im Funktionsumfang reduziert) oder ob das ein komplett eigenständiges Programm ist. Das ist z.b. für Knowledgebaseartikel bei RIM wichtig: Ich bin dann immer unsicher, ob Ratschläge zum BB-Enterprise-Server auch auf "mich" zutreffen. Aber das nur am Rande. Die Installation verlief ohne besondere Vorkommnisse (bis auf den mir unangenehmen Punkt, daß ich erst hinterher las, daß man die Installation mit dem Dienstkonto machen soll, mit dem der BB-Dienst später laufen soll. Ich hab als Administrator installiert und es läuft auch erstmal (denke ich), bei den Startarten der BB-Dienste kann ich ja bei Gelegenheit das BESAdmin-Dienstkonto eintragen ...). Die folgenden Schritte hab ich sozusagen als absoluter BB-Neuling gemacht: - Blackbarry Manager gestartet - auf Register "Benutzer" geklickt - Rechtsklick->Benutzer hinzufügen, AD-Benutzer ausgewählt Nun steht da seit 2 Tagen: Der Benutzername + Status: WIRD INITIALISIERT :shock: Da hänge ich fest, da ich nicht weiß, warum die Initialiserung nicht beendet wird, bzw. was ich unternehmen kann/muß um sie zu beenden. :confused::confused: Dazu muß ich noch sagen, daß ich keinerlei Kentnisse über den Tarif und die providerseitige Freischaltung des BB-Handgerätes habe. Ich weiß nur: - es ist ein BB Bold - der Endanwender hat die Tarifierung und den D2-Mobilfunkvertrag selbst (also ohne mich) gemacht, dazu weiß ich also derzeit gar nichts - er kann telefonieren und möchte nun als nächstes, das Mails und Kalendereinträge aus seinem Exchangepostfach auf dem Bold erscheinen Was kann/muss ich als nächstes prüfen/machen? :( Aus den Logs des BB werde ich leider nicht schlauer.
  5. Erstmal danke Harald für deine ausführliche Antwort. Einige Anmerkungen seien mir jedoch gestattet. Hast du eine Quellenangabe, wo ich dies nachprüfen könnte? Denn es erscheint mir doch etwas unlogisch. Von den 3 Lizenzarten "OEM/SB", "Volume" und "FPP" ist FPP ja nun mit Abstand die teuerste Lizenz. Und gerade DA sollte es kein Downgraderecht geben?? Damit (Vista->XP) habe ich mich bereits beschäftigt und bin fündig geworden. Wie schon angedeutet, kommt Volume nicht in Betracht. Der PC hat ein Windows vorinstalliert und Exchange ist nicht im Einsatz. Es wird also nach wie vor nur EINE einzige Lizenz für O2k3 benötigt. Das sollte doch möglich sein. :rolleyes: Ich werde mir jetzt wohl als nächstes einen EULA eines O2k7 FPP besorgen müssen, denn das ist offenbar die einzige zuverlässige Informationsquelle. Wenn es dort wirklich kein Downgraderecht geben sollte, wird OpenOffice eingeführt. :mad:
  6. Hallo Freunde der Lizensierung, folgende Situation: Es existieren 5 PCs mit Office 2003 SBE. Nun bekommt ein neuer 6. Mitarbeiter dazu, der ebenfalls mit Office 2003 arbeiten soll. Office 2003 gibt es aber im Fachhandel nicht mehr zu kaufen. :( Welche Office 2007 - Version muß ich kaufen, damit ich das Recht habe Office 2003 zu installieren? Natürlich habe ich schon versucht, die Informationen zu ergooglen. Habe aber nur folgendes gefunden: - Office im Volumenlizenzprogramm -> Downgrade erlaubt - Office im OEM-/Systembuilder-programm -> Downgrade NICHT erlaubt Aber wie es mit dem "normalem" Boxed bzw. FP-Product aussieht, finde ich nirgends. :( Wenn es denn mit dem Boxed-Product rechtlich zulässig ist (was ich derzeit halt nur vermute und nicht weiß), wäre noch interessant mit welchem Key das Office 2003 installiert werden muß, der Office 2007er Key wird wahrscheinlich nicht funktionieren. Alten Key nehmen und zur Aktivierung dann bei MS anrufen?
  7. Wie hier schon mehrfach erwähnt, empfiehlt der KB912414 den Start der Dienste unter LocalSystem. Nun ist es bei mir so, daß die Dienste schon mit diesem Konto laufen und trotzdem bekommen ich obige Fehlermeldung. :( Wäre für neue Vorschläge dankbar! Hier Infos zur Entstehung des Fehlers: HP ML310 G4, vor ca. 2 Monaten aufgesetzt mit SBS2003 SP2 Eine Instanz der SQL 2000 MSDE (8.00.2039) "SBSMonitoring" am laufen (die Sharepoint-Instanz wird nicht benötigt und ist daher deaktiviert). NTBackup lief die 2 Monate klaglos durch (Systemstatus, Dateien, Exchange-Store alles in einem Job). Vor ca. 1 Woche hat eine Drittfirma eine Applikation installiert, die eine SQL 2005 Express (9.00.3042.00) mitbringt installiert. Seitdem schlägt das Backup fehl mit: ============================= Sicherungsstatus Vorgang: Sicherung Aktives Sicherungsziel: Datei Mediumname: "Freitag.bkf erstellt am 18.01.2008 um 21:00" Volumeschattenkopie-Erstellung: Versuch 1. "MSDEWriter" hat einen Fehler 0x800423f4 gemeldet. Dies ist Teil des Systemstatus. Die Sicherung kann nicht fortgesetzt werden. Beim Erstellen der Volumeschattenkopie wurde ein Fehler ermittelt:800423f4 Die Sicherung wird abgebrochen. ---------------------- Der Vorgang wurde nicht ordnungsgemäß ausgeführt. ============================= Bemerkenswert: Sichere ich den Systemstatus alleine, klappt alles. Nur wenn man Systemstatus und die Datenbanken in einem Job hat, schlägt es fehl. Habe daher das Backup momentan in 2 Jobs aufgeteilt, damit es überhaupt läuft. Interessant auch, daß mir Windows-Update das SP2 für den SQL2005 Express (KB921896) anbietet, obwohl der "Installateur" der Drittfirma Stein und Bein schwört, das er das bereits installiert hätte. :confused:
  8. Das ist nicht ganz richtig formuliert. Es gibt durchaus auch OEM-Versionen mit Downgraderecht: Zitat: "Die OEM-Versionen von Windows Vista Business und Windows Vista Ultimate beinhalten Downgrade-Rechte auf Windows XP Professional Edition, Windows XP Professional x64 Edition und Windows XP Tablet PC Edition. Andere im OEM-Kanal erhältliche Windows Vista-Produkte umfassen kein Downgrade-Recht." nachzulesen hier: http://members.microsoft.com/partner/germany/sb/produkte/downgrade.mspx (Memberlogin erforderlich) oder auch hier: http://www1.microsoft.at/includes/Image.aspx?type=1&dl&ID=18563 (PDF, englisch) Das Problem des Threadstartes ist also nicht, daß er eine OEM-Lizenz hat, sondern daß er eine OEM-Lizenz mit Vista Home Premium hat.
  9. Erstmal danke für die freundliche Antwort. Nachdem sich die ersten Wogen gelegt haben, werden wir wohl auch besser miteinander auskommen :wink2: Das hab ich doch von Anfang an vermutet. :) Ich wollt es nur endlich mal genau wissen. (Bitte folgende Frage nicht gleich wieder als Provokation/Ketzterei werten!): Warum geht es technisch? Waren beim Erscheinen der Software noch beide Varianten erlaubt? Kann eigentlich auch nicht sein, denn spätestens bei Exchange 2003 hätte man diese Umschaltmöglichkeit rausnehmen können (der erlaubt ebenfalls TECHNISCH das Umschalten). Oder ist das eine regionale Sache? Gibt es andere Länder auf dieser Welt in denen die ProServer-Zählung erlaubt ist? Das ist nämlich der Grund für die ganze Aufregung, als Administrator sitzt man doch eher vor seiner Konsole als vor einem Stück Papier (z.B. Lizenzdokument). Und wenn man dann in den Lizenzmanager reinschaut und dort steht "MS Exchange Server unterstützt ZWEI Lizensierungsmodi" sehe ich keinen Grund diese Aussage von vornherein in Zweifel zu ziehen. Dann jedoch liest man in diversen Foren andere Sachen und kommt ins Grübeln ... :suspect: Und solche Threads wie dieser (und der vorherige) sind dann das Ergebnis :( Je nach Sichtweise: ja/nein/vielleicht :D
  10. Da ja nicht alle so fit in Lizenzierungsfragen sind (und manche generell keinen Widerspruch dulden) :) , muß ich die Frage leider nochmals stellen: Immer wieder hört man Gerüchte, daß Exchange2k keine Pro-Server-Lizensierung erlaubt, kann dazu aber keine stichhaltige URL finden. (Hier im Forum und auf MS-Seiten bisher vergeblich gesucht) An meinem Testserver ist per default "Pro Arbeitsplatz" eingestellt aber ich kann durch Mausklick auf "Pro Server" umstellen. Ist das also ein Gerücht, daß Pro Server "nicht geht"? Oder kann man es technisch und darf es rechtlich nicht? Bitte da mal um Aufklärung. Vor kurzem wurde ich darauf hingewiesen: dies würde sowieso nur beim WINDOWS-Server gehen. Das steht jedoch in Widerspruch zu meinem Testsystem (s. Screenshot-Anhang) Kann jemand den gordischen Knoten lösen?
  11. Da würde ich mich sehr über eine URL freuen, die diese Aussage stützt, denn meine Testmaschine verhält sich ganz und gar nicht nach deiner Aussage: Nur den Windows Server, nicht den Exchange. Willst du mir erzählen was auf dem Monitor meiner Maschine steht?? Hier mal eine kleine Anregung für Dich: 1. Start->Programme->Verwaltung->Lizensierung->Server 2. Server auswählen und Doppelklick auf das Produkt "MS Exchange2k Server" - es öffnet sich das Dialgofeld "Lizensierungsmodus wählen": "MS Exchange2k Server untzerstützt 2 Lizensierungsmodi: Pro Server ... Pro Client ..." Das Umschalten ist also durchaus möglich. Das ist ein Irrtum, jeder User oder Rechner braucht eine Exchange CAL wen er den exchange nutzt, unerheblich davon wie viele es zeitgleich machen. 10 rechner = 10 Exchange CALs, auch wenn immer nur einer gleichzeitig drauf zugreift. Was ist ein Irrtum? Und wie kommst du auf gleichzeitig? Geht doch gar nicht bei einem Clientgerät, daß sich mehrere User teilen. Da geht nur nacheinander (zb. durch Schichtbetrieb) Also nochmal extra für Dich von http://www.microsoft.com/austria/windowsserversystem/exchange_lizenz.mspx (MS Austria hat wenigstens solche Seiten online, bei MS-Deutschland sucht man vergeblich nach Lizenzinformationen für Exchange :mad: ) "Geräte-CAL (Device CAL): Eine Geräte-CAL gestattet einem Gerät (von einem beliebigen Nutzer verwendet), auf die Serversoftware zuzugreifen oder diese zu verwenden." Dh. um der Einfachheit halber bei dem Bespiel zu bleiben: Wenn ich 10 User habe die sich EINEN Rechner teilen, wäre ich sehr verschwenderisch 10 User-CALs zu kaufen, denn genau EINE Geräte-CAL ist ausreichend. Da sbetrifft nur den Windows Server, nicht die anderen! Das sehe ich anders und glaube es erst, wenn ich es beim Hersteller nachlesen darf. Wie schon oben erwähnt hält sich MS-Deutschland bei Lizenzinformationen im Internet sehr zurück, vielleicht gelingt es dir als GURU ja, mir eine URL auszugraben. Oder ist das Internet jetzt nicht mehr Informationsmedium Nr.1? ;-) Wenn ich schreibe, dann meine ich das auch so. Bin durchaus in der Lage eine Suchmaske zu bedienen, aber vielleicht kannst du mir ja die magischen Zauberwörter vermitteln, die zu einem Ergebnis führen sollen. Gerade bei Themen "Pro Server" bei Exchange und wann welche Art der User-CAL, scheinen ja viele unsicher zu werden. Es betrifft letztendlich einen Kunden mit Lizenzen im 3 stelligen Bereich. Da möchte ich es schon genauer wissen und nicht die Beispiele anderer solange auf mich umdeuten bis es logisch erscheint und dann ggf. doch daneben liegen. Ja, ich weiß ein Lizenzansprechpartner bei MS wird mir weiterhelfen. Das Telefonat wird auch geführt werden aber vorher kann man ja wenigstens versuchen sich schlau zu machen mit der geballten Wissenskraft des Forums :)
  12. Hallo Leute, wurde neulich nach Exchange-Lizenzen gefragt und konnte keine Auskunft geben. Nun würde ich gern meine Lücken hinsichtlich der Exchange-Lizensierung schließen. Als Beispiel habe ich einen W2k-Server mit Exch2k zum Testen aufgesetzt. 1) Ich habe gehört, daß Exchange2k keine Pro-Server-Lizensierung erlaubt, kann dazu aber keine stichhaltige URL finden. Auch auf MS-Seiten habe ich vergeblich gesucht. An meinem Spielserver ist per default "Pro Arbeitsplatz" eingestellt aber ich könnte durch Mausklick auf "Pro Server" umstellen. :shock: Ist das also ein Gerücht, daß Pro Server "nicht geht"? Oder kann man es technisch und darf es rechtlich nicht? Bitte da mal um Aufklärung. 2) Desweiteren bin ich völlig durcheinander gekommen, als ich bei Distributoren folgende Begriffe fand: "Exchange CAL 2000 User" und "Exchange CAL 2000 Device" Mir ist schon klar, daß ich CALs für den Zugriff auf Exchange brauche. Aber wieso gibt es da verschiedene CALS? Wenn ich mehrere Benutzer habe, die NACHEINANDER an einem Rechner arbeiten ist es doch genau mein Vorteil nur EINE CAL erwerben zu müssen. Zitat aus Hilfe W2k-Lizenzmanager Thema Lizenzgruppen: "Wenn 10 Benutzer einen Computer verwenden, benötigen Sie nur eine Clientzugriffslizenz. Der Gruppe würden dann alle Benutzer angehören, wobei jedoch nur eine Lizenz benötigt wird." Wozu also die Unterscheidung von CAL User und CAL Device? Und wann brauch ich welche?? 3) Und zu guter letzt: Gibt es Unterschiede zwischen Exchange2k und Exchange2k3 hinsichtlich der Lizensierung?
  13. Danke sehr. :) Das war die eine Sache. Die zweite Sache ist, das Win 2k und Win XP automatisch alle lokalen Drucker im Netzwerk promoten, obwohl diese gar nicht von mir freigegeben wurden. Scheint der "Plug&Play"-Dienst zu sein. Weiß jemand mehr über diesen Dienst?
  14. Hallöchen, Vielleicht weiß ja jemand Antwort auf meine 2 Probleme: - In der Netzwerkumgebung sind lokale Drucker an meiner Arbeistation sichtbar, obwohl ich sie(die Drucker) NICHT freigegeben habe :( - Der 2003-Server versucht diese Drucker bei einer Terminalsession automatisch einzurichten, was von mir aber nicht gewünscht wird :( Erläuterungen: - habe lokal Windows XP (bzw. W2k verhält sich genauso) - schalte mich mit Remotedesktopverbindung auf einen W2003 Server (bzw. W2k Server, verhält sich genauso) Dann bekomme ich im Ereignisprotokoll des Servers plötzlich Fehlermeldungen, weil der Server die Drucker installieren will, die lokal auf meiner Arbeitstation eingerichtet sind. Das empfinde ich eher als Bug, denn als Feature. Wenn z.B. der Server eine Kundenmaschine ist, möchte ich da keine Fehlermeldungen drauf erzeugen, nur weil der Server mit vorauseilendem Gehorsam versucht, irgendwelche Drucker zu installieren. Gibt es Schalter, um dieses Verhalten zu unterbinden? Die Verwirrung wurde noch größer, als ich mal nachschaute, WELCHE Drucker während meiner Terminalsession vom Server angemault werden. Ich habe lokal einige Netzwerkdrucker über Queues installiert und teilweise auch auf LPTs gemappt sowie einen physisch an LPT1-hängenden Drucker. Ich beendete die Terminalsession und browste lokal auf meiner XP-Maschine durchs MS-Netzwerk, bis ich meine eigene Maschine fand. Dann ein Klick auf Drucker und siehe da: es wurden Drucker an meiner Maschine angezeigt, obwohl ich KEINEN von ihnen freigegeben habe. Merkwürdigerweise nur die lokalen oder auf LPT gemappten Drucker. Und das sind auch genau diejenigen, die der Server bei einer Terminalsession versucht zu installieren. :shock: Wenn also dieses Problem (automatische nicht gewünschte Freigaben) gelöst wäre, würde auch der Server nicht mehr maulen, da er dann keine Drucker mehr an meiner Maschine sieht, die er einrichten könnte :)
  15. Hi Leute, biete/suche Hilfe im Raum Rostock. Bin von der Sache her schon ein alter Hase aber beim MCSE 2000 (den ich grad absolviere) sind auch mir einige Dinge neu. Wenn ihr also Unterstützung braucht oder auch geben könnt, bin ich im Raum MV gern dabei. Grüße Alex von der Küste
×
×
  • Create New...