Jump to content

apple.man

Newbie
  • Content Count

    7
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About apple.man

  • Rank
    Newbie
  1. @nobex hi robert, danke fuer die schnelle antwort. frage zu 3. --> die effektiv ist also die "default domain policy" die alle lokal gesetzen dann ueberscreiben tut!? zaehlen andere von mir erstellten domaenen policys auch unter effektiv? noch zu 4. --> also waehre es fuer mich als admin ja sinnvoll die lokalen richtlinien auf dem file-01 zu setzen um evt. oeffnungen, loeschungen o. etc. von dateien/verzeichnisse zu ersehen und zu protokollieren!? diese wuerden dann nur lokal fuer diesen server gelten--> richtig? und die "default domain policy" fuer alle server/clients in der domaene? @alle zu 5. --> wenn jemand eine loesung hat bzw ob es ueberhaut funktioniert, ich bin ganz ohr:p !
  2. moin, nur kleine frage zur ueberwachung von dateinen und ordner in einer domäne im nativemode w2k3. ich denke es wurde schon mehr als genug diskutiert aber ich habe keine genauen antworten auf meine fragen gefunden. situation: -eine domäne unter reinen native mode wsk3 servern -einen file-server w2k (file-01) als mitgliedsserver wo alle daten abliegen nun moechte ich verzeichnisse und dateien auf zugriffe ueberwachen & protokollieren. zur zeit mache ich es so das ich die ueberwachungsrichtlinien lokal auf dem "file-01" aktiviert habe "objektzugriffsversuche ueberwachen" auf erfolgreich und fehlgeschlagen gesetzt habe. die ueberwachung schaue ich mir per mmc auf file-01 ereignisanzeige-->sicherheit an. fragen: -ist dieser vorgang der richtige oder der optimalste? -worin besteht der unterschied "lokale einstellung" und " effektive einstellung"? -wo kann ich die einstellungen für "effektiv" vornehmen? -was ist der unterschied zu den lokalen ueberwachungseinstellungen und der "default domain policy" einstellung wo man auch einen ueberwachung aktivieren kann? -letzte frage wie kann ich in der ereignisanzeige-->sicherheit dann einen filter setzen der mir alle zugriffe anderer benutzer anzeig aber meine eigenen nicht? (grund: da ich viel auf verzeichnisse zugreife wird es dan in der ereignisanzeige schnell unuebersichlich durch die vielen objektzugriffe durch mich selbst) thx im voraus rico
  3. ja das ist die alles entscheidene frage mit welcher aufloesung ich das tft betreibe. es gibt ja nur eine vernuenftige und das ist meist die groesste. wenn ich dann sehe das das display fuer 1280x1024 ausgelegt ist und es mit 1024x768 betrieben wird und dann die aussage kommt es ist unscharf und ich bekomme kopfschmerzen dann...:mad: man kann sowas wirklich nur beurteilen wenn man den selben pc mit der selben grafikkarte und dann das selbe tft einmal mit dvi und einmal mit d-sub unter den gleichen bedingungen testet.
  4. man sollte es nicht abhaengig von der groesse des display machen, sondern es ist viel mehr eine frage was fuer eine grafikkarte bzw welche application betreibe ich mit dem display. fuer mich ist im privaten definitiv wichtig das ich das gekaufte tft, egal welche groesse noch an eine neue grafikkarte anschliessen kann. hier ist das problem, dass die d-sub hd15 schnittstelle aus dem grafikkartensektor immer mehr verschwindet und es mir dann missfallen wuerde eine neue grafikkarte mit super leistung und mit einem dvi- anschluss durch einen konverter auf hd15 analog zu wandeln nur weil der selbe tft ohne dvi 20,-€ billiger war. die sache ob es sinnvoll in einer reinen officeumgebung (betrieblich) ist, ist eine schwierige frage. sieht man da im word oder excel den unterschied so sehr?! jeder mensch empfindet es unterschiedlich und kaufe ich gerade ein ganzes packet an pcs und tfts guenstig ein, weil es nicht das neueste vom neuen ist und keine dvis besitzen. ich stand im privaten auch vor dieser frage und habe ein bissel mehr ausgegeben um einen dvi am tft zu haben aber den unterschied habe ich nach dem kauf des displays (als nicht brillentraeger) nicht bemerkt!:p
  5. moin, nur kleine frage zur ueberwachung von dateinen und ordner in einer domäne im nativemode w2k3. ich denke es wurde schon mehr als genug diskutiert aber ich habe keine genauen antworten auf meine fragen gefunden. situation: -eine domäne unter reinen native mode wsk3 servern -einen file-server w2k (file-01) als mitgliedsserver wo alle daten abliegen nun moechte ich verzeichnisse und dateien auf zugriffe ueberwachen & protokollieren. zur zeit mache ich es so das ich die ueberwachungsrichtlinien lokal auf dem "file-01" aktiviert habe "objektzugriffsversuche ueberwachen" auf erfolgreich und fehlgeschlagen gesetzt habe. die ueberwachung schaue ich mir per mmc auf file-01 ereignisanzeige-->sicherheit an. fragen: -ist dieser vorgang der richtige oder der optimalste? -worin besteht der unterschied "lokale einstellung" und " effektive einstellung"? -wo kann ich die einstellungen für "effektiv" vornehmen? -was ist der unterschied zu den lokalen ueberwachungseinstellungen und der "default domain policy" einstellung wo man auch einen ueberwachung aktivieren kann? -letzte frage :D wie kann ich in der ereignisanzeige-->sicherheit dann einen filter setzen der mir alle zugriffe anderer benutzer anzeig aber meine eigenen nicht? (grund: da ich viel auf verzeichnisse zugreife wird es dan in der ereignisanzeige schnell unuebersichlich durch die vielen objektzugriffe durch mich selbst) thx im voraus rico
×
×
  • Create New...