Jump to content

curcuma

Members
  • Posts

    329
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by curcuma

  1. @Windowsbetatest Also ich würde Lenovo grundsätzlich nicht als Billigstgerät bezeichnen. OK, werde das mit der Treibereinbindung ausprobieren...sprich nicht nur die Chipset-Treiber & Matrix Storage Manager einbinden sondern auch die der Grafikkarte, Netzwerkkarte usw. Danke! Ergebnis werde ich dann etwas später posten.
  2. @ Esta Was heißt denn hier "Geiz ist geil" ?!? Das hat mit Geiz überhaupt nichts zu tun sondern mit vorausschauendem und logischem Denken! Wer sollte auch wissen, dass es so ein Gezeter gibt hinsichtlich Installation von XP auf einem System auf dem Windows 7 vorinstalliert war ?!?!?? Ich habe hier 2 XP-Lizenzen aber keine Windows 7. Das preiswertere Gerät hat 3 GB RAM und Windows 7 und das teurere 2 GB und XP - was liegt daher wohl nahe sich zu kaufen (vor allem wenn man noch 2 XP Pro Lizenzen herumfliegen hat) ???
  3. @ Dr. Melzer Bevor ich MS 75 Euro für eine Anfrage in den Rachen schiebe da würde ich mir lieber eine "normale" (nicht OEM) XP-Version in der Bucht für ca. 50 Euronen holen - soweit mir bekannt nach erstmaliger Aktivierung innerhalb von 30 oder 60 Tagen 2 kostenlose Anfragen. @LukasB Bei dem vorhandenen Notebook handelt es sich nicht um ein ThinkPad sondern um die "billige" Consumer-Variante G550. Hatte Lenovo auf Downgrade angesprochen aber das bieten die gar nicht an (XP Recovery CD oder so was in der Art). Lenovo ist halt auf dem Trip, dass Windows 7 im Lieferumfang und daher auch nur dieses supportet wird :( Werde morgen noch mal bischen bis dem nLite und Treibern rumspielen - vielleicht kriege ich es doch noch zum laufen. Auch die Möglichkeit der Deinstallation mittels Windows 7 Datenträger werde ich durchspielen. Wenn alles nichts hilft dann geht das Teil halt zurück zu Amazon und ich werde mir dan in der Bucht das gleiche Modell mit XP für 20 Euro mehr holen (bevor ich noch mehr Zeit und Nerven investiere).
  4. @Esta Warum, warum, warum: 1. weil sogar 29 Euro billiger wie mit XP, 2. weil Modell mit Windows 7 mit 3GB und XP "nur" mit 2GB RAM ausgeliefert wird und 3. weil ich in 1-2 Jahren vielleicht auf Windows 7 wechseln möchte oder muß. Fragen wg. SATA-Treibern und XP-CD mit SP3 habe ich weiter oben im Thread doch schon beantwortet ?!? Ja, ist vorinstallierte OEM jedoch kann ich mit integriertem Tool Recovery-DVDs herstellen. Übrigens ist mir kein Notebook älter wie mindestens 10 Jahre bekannt, welches mit Diskettenlaufwerk ausgeliefert wird :) Da aber schon wie erwähnt mit nLite der Treiber in die XP Installations-CD integriert wurde, erübrigt sich das mit dem manuellen Laden des Treibers. Die Lenovo-Hotline ist ein Witz (kein Vergleich zu früher die sehr kompetente IBM-Hotline!) und MS will pro telefonische oder email-Anfrage direkt 72 Euro abknüpfen - höchstwahrscheinlich weil OEM-Version :(
  5. Heute neuer Notebook angekommen...und...es funktioniert auch nicht ! :cry: Somit liegt es nicht an einem Defekt des Gerätes (RAM o. ä.) sondern offensichtlich hat was mit der Konfiguration/Gerätetreiber während dem starten von der XP Installations-CD zu tun. :mad::cry::mad: Habe gehört, dass man zum deinistallieren von Windows 7 die zugehörige Installations-CD benötigt und as erst DANACH möglich sein soll, XP oder anderes BS problemlos zu installieren. Ist da was dran ???
  6. Mit nLite habe ich eine modifizierte XP Installations-CD mit den SATA-Treibern erzeugt - leider auch ohne Erfolg. Nach 2 längeren Telefongesprächen mit Lenovo (Hersteller Notebook) wird ein Hardwaredefekt (Speichermodule) vermutet. Ich habe daher den Austausch des Geräts veranlasst und bin sehr gespannt, ob wirklich etwas im Eimer ist oder aber an der installations-CD liegt d. h. noch immer nicht die bzw. alle benötigten Treiber integriert sind. In 1-2 Tagen sollte ich schon das neue Gerät hier haben und dann werde ich das Ergebnis posten !
  7. @Necron Danke für den Hinweis. Werde gleich Lenovo (Hersteller Notebook) anrufen und fragen, wie ich XP auf die Kiste installieren kann - schließlich gibt es das Modell teilweise sogar noch mit XP direkt ab Werk vorinstalliert zu kaufen bzw. Treiber für XP auf der Lenovo-Homepage @Dr. Melzer Ich will nicht 7 gegen XP ersetzen sondern ich "muß" - liegt daran, dass mein Onkel (für den das Notebook ist) ein User mit sehr, sehr, sehr eingeschränkten PC-Kenntnissen ist, er mit XP mittlerweile halbwegs zurecht kommt und ich Ihm (und auch mir - da ich dann mit 100 Fragen a la "wie geht das denn" konfrontiert werde) aus diesem Grund Windows 7 nicht vorsetzen kann. Wenn es eine Möglichkeit gibt unter 7 exakt XP-Design darzustellen (nicht virtuellen XP-Modus!!!) wie z. B. unter XP für Windows 2000, dann bitte ich um Info, wie ich das anstellen kann - in diesem Fall könnte ich mir die Installation von XP natürlich sparen !
  8. STOP: 0x0000007E (0xC0000005, 0xF748E0BF, 0xF78DA208, 0xF78D9F08) PCI.SYS – Address F748E0BF base at F7487000, DateStamp 3b7d855c Habe im BIOS den SATA-Controller mal im IDE-Modus laufen lassen (SATA Mode Selection - IDE oder AHCI einstellbar) - hat aber leider auch nichts geholfen. Ich habe Installation mit einer XP Prof. CD ohne SP sowie auch einer Corporate Edition mit SP3 versucht und beides scheitert. Bei XP ohne SP kommt die oben aufgeführte Fehlermeldung und bei der Corporate Edition mit SP3 nur folgendes: STOP: 0x0000007B (0xF78D2524, oxC0000034, 0x00000000, 0x00000000) Fehler ist immer identisch d. h. die Adressen ändern sich nicht (außer zwischen der CD ohne SP und mit SP3).
  9. Bekomme immer Bluescreen wenn ich versuche auf meinem neuen Notebook mit Windows 7 per XP Installations-CD zu booten. Ich möchte Windows 7 löschen und XP draufspielen. Windows 7 ist vorinstalliert und es wurden keine Installations-CD´s mitgeliefert. Wie muß ich hier vorgehen um Windows 7 komplett von der Platte zu killen - kein Multiboot-System oder ähnliches d. h. Platte, besser nur die Windows7-Partition (Wiederherstellungs-Partition von Windows7 soll nach möglichkeit erhalten bleiben) soll gelöscht werden und Windows XP als einziges Betriebssystem installiert werden. Für alle Antworten im voraus vielen Dank !!!
  10. Habe ein kleines Problem mit Outlook 2000 (SP3 9.0.0.6627) unter Windows XP (SP3). Wenn ich eine email z. B. um 00:40 Uhr versende, dann wird mir im Ordner "Gesendete Objekte" die korrekte Uhrzeit der versendeten email angezeigt. Beim Empfänger (egal welcher d. h. auch wenn an mich selbst versende) erscheint als Uhrzeit 23:40 Uhr! Auch die Uhrzeit der eingehenden emails von anderen Absendern wird falsch dargestellt d.h. eine Stunde zu spät. Unter Windows ist die korrekte Zeitzone GMT+1 eingestellt jedoch die Option für die automatische Umstellung auf Sommer/Winterzeit (aufgrund mehrerer Systeme auf einer Platte und damit eventuellen mehrfachen Zeitumstellung) deaktiviert. Wenn ich die automatische Umstellun Sommer/Winterzeit aktiviere, dann wird stimmt die Uhrzeit beim versenden ABER alle ganztägigen Termine in Outlook werden dann an ZWEI Tagen angezeigt ! Wie kann ich das Problem beheben - ohne auf eine andere Version von Outlook zu wechseln! Hier wird zwar das Problem im Kalender beschrieben aber keine passende Lösung angeboten: Alle Tag-Ereignisse werden als zwei Tage in anderen Zeitzonen in Outlook angezeigt. Für alle Antworten im voraus vielen Dank !
  11. Sorry aber die Antwort geht total an meiner Frage vorbei! Ich habe nicht nach Booten von USB-Sticks gefragt! Von USB-Stick mit BartPE o. ä. booten ??? Ist doch noch komplizierter ! Dann würde ich lieber die ca. 20 Euro für ein externes USB-Laufwerk zahlen als stundenlang irgend ein abgespecktes XP auf ein USB Stick zu ziehen welches zudem superlangsam ist.
  12. Netbooks haben bekanntlich kein CD/DVD-Laufwerk. Um dort z. B. das Betriebssystem neu aufzuspielen, ist in der Regel (falls die Wiederherstellungsdateien nicht auf einer geschützten Partition der Platte liegen) ein CD- oder DVD-Laufwerk notwendig. Ich möchte mir nicht extra ein externers Laufwerk nur für den Netbook zulegen da ich es höchstwahrscheinlich sehr, sehr selten benutzen werde. Es gibt doch sicherlich eine Software mit welcher man das Laufwerk des normalen PC über USB (!!!) anderen Rechnern zur verfügung stellen kann ?!?!? Wichtig dabei ist, dass es über USB läuft damit der Netbook bereits nach dem POST darauf zugreifen kann und von dieser CD oder DVD booten kann - sonst könnte man ja das Laufwerk einfach über das Netzwerk freigeben aber das ist für diesen Zweck ungeeignet. Kennt jemand eine Lösung über USB ??? Für alle Infos im voraus vielen Dank !!!
  13. Naja ich suche halt nach der optimalsten Lösung (jedenfalls für mich bzw. nach meiner Ansicht). Das mit den Icons habe ich jetzt schon - nur möchte ich sowenig Icons wie möglich auf dem Desktop haben (sind jetzt schon so ca. 40-50 Stück) und das macht immerhin 4 Icons nur für Runterfahren/Neustart/Suspend/Standby.
  14. Danke...aber da ich den Ruhezustand sehr häufig nutze ist dieses Tool leider nichts für mich - offensichtlich kann damit Ruhezustand nicht aktiviert werden.
  15. Häää ? Willst mich auf den Arm nehmen ? Ich weiss schon das man unter Start-->Ausschalten bei XP an die Buttons für Standby (mit Shift Ruhezustand), Ausschalten, Neustart gelangt aber das ist mir einfach zu umständlich. Ich will mit einem click direkt die gewünschte Aktion wählen und nicht Start dann Ausschalten und dann eventuell noch Shift bevor ich die gewünschte Option anclicken kann !
  16. Suche ein Tool welches im Systemtray verbleibt und das schnelle/einfache Auswählen der Funktionen zum Herunterfahren, Hibernate (Suspend), Neustart und Standby von XP dient. Wer kennt so ein Tool bzw. wo kann man es herunterladen ? Danke !
  17. Hallo XP-Fan, ich hatte den Drucker auf dem Vista-Client lokal installiert jedoch standardmäßig wurde USB übernommen. Ich bin jetzt nicht direkt beim Kunden vor Ort aber ich glaube da stand was von "USB Emulation" oder so was in der Art letztendlich in der Druckerfreigabe ohne das ich etwas verändert habe. Letztendlich weiss ich aber auch nicht wie ich Vista "beibringen" soll, dass der Drucker nicht am USB-Port hängt sondern am anderen XP-Client im Netzwerk. Versuche ich nach der Treiberinstallation am Vista-Client über das Netzwerk auf die freigegebenen Ressourcen des einen XP-Clients zuzugreifen und dort auf den freigegebenen Drucker zu drucken, dann kommt halt die Fehlermeldung, dass der Drucker nicht bereit ist - was aber nicht der Fall ist da Drucker eingeschaltet und andere XP Clients auf diesem drucken können. – Problem gelöst ! Treiber nur entpacken und nicht installieren - Vista sucht den Treiber automatisch von der Festplatte beim ersten Verbinden mit dem Drucker über das Netzwerk sowie installiert und konfiguriert diesen richtig
  18. Obwohl ein Printserver sicherlich die sinnvollste Alternative währe, soll dieser auf Kundenwunsch nicht eingesetzt werden sondern ein XP-Client weiterhin als Printserver fungieren. Trotzdem danke für die Info.
  19. Wir haben folgendes Problem: Netzwerk bestehend aus 6 Clients davon einer Vista und Rest alle XP. Auf einem XP-Rechner hängt ein Canon Drucker (iP4200), welcher im Netzwerk freigegeben wird (also kein Drucker mit eingebauten Ethernet-Anschluß, WLAN, Printserver o. ä. sondern einfache Windows Druckerfreigabe). Versucht der Vista-Client auf dem XP Client mit freigegebenem Drucker zu drucken dann kommt die Meldung, dass Installation von Treibern notwendig ist um drucken zu können. Es werden jedoch keine Standard-Treiber o. ä. angeboten. Die Installation des Druckertreibers speziell für Vista brachte auch nichts d. h. es konnte weiterhin nicht auf dem Drucker über das WLAN-Netzwerk gedruckt werden. Alle anderen XP-Clients können jedoch problemlos auf dem Drucker drucken. Ist das ein Kompatibilitätsproblem der XP-Druckerfreigabe in Verbindung mit Vista-Client ? Gibt es spezielle Tools um das Problem in den Griff zu bekommen ? Für alle Antworten im voraus vielen Dank !!!
  20. Problem hat sich schon erledigt, trotzdem danke !
  21. Läßt sich bei der Installation von XP die unattend-Datei umgehen so dass die Infos daraus bei der Installation NICHT verarbeitet werden ?
  22. Wenn ich sie (noch) hätte, dann würden sich meine Fragen hier wohl erübrigen.
  23. Ich habe eine XP Home Edition OEM CD bei welcher während der Installation NICHT der Installations-Key abgefragt wird. Ich möchte jedoch, dass während der Installation entweder der Key manuell abgefragt wird oder nach der Installation den Key ändern. Ist das möglich und wenn ja, wie ? Hintergrund: möchte meinen, neuen Key verwenden, welcher noch nicht bei MS registriert ist - weil ich nicht weiss, wie sich das mit dem Key auf der OEM CD (welcher offensichtlich automatisch installiert wird) verhält.
  24. Mein "Problem" liegt darin, dass ich nicht nach/während der Installation feststellen will, dass XP Home eventuell gar nicht DualCore-CPUs unterstützt und damit die ganze Arbeit für die Katz war. Ferner wollte ich mich nur vergewissern, dass mit XP Home nicht nur EIN Core angesprochen wird und seitens XP Home der andere "deaktiviert" wird...oder wie auch immer man das ausdrücken kann. Ich denke aber, dass die Antworten meine Bedenken zerstreut haben und ich XP Home daher installieren kann. @ALL: vielen Dank für Euere Antworten !!!
  25. OK, es werden also nur physische Anzahl der Prozessoren und nicht Anzahl der CPU-Kerne berücksichtigt. Also wird der X2 auch voll unterstützt und von der Performance her nicht ausgebremst ?
×
×
  • Create New...