Jump to content
  • Einträge
    85
  • Kommentare
    34
  • Aufrufe
    195.805

Über diesen Blog

Das MCSEboard.de Blog zu Windows Server & IT Pro Themen

Einträge in diesem Blog

Thomas K.

blog-0325701001433924175.jpgAb sofort ist es möglich Office 2016 als Preview zu laden und zu testen.

Anfang Februar ist bereits aus Versehen ein Link zum Download der Office 2016 Preview auf den Microsoft Webseiten veröffentlicht worden. Dieser Downloadlink wurde jedoch schnell wieder entfernt.

Inzwischen gibt es eine offizielle Webseite für die Office 2016 Preview. Dort kann sie ganz einfach herunter geladen werden. Dabei wird zuerst ein nur 2,6 MB großer Downloader geladen, welcher dann die komplette Office Installation bei Ausführung nachlädt.

wirdgeladen.JPG

Nach der Installation werden die neuen Applikationen im Startmenü angezeigt

Startmenue.JPG

Zum Test starte ich Word.

StartWord.JPG

Den Product Key gibt es auf der Office 2016 Downloadseite.

ProductKey.JPG

„Das wichtigste zuerst“ scheint nicht viel zu sein, also kann ich dem bedenkenlos zustimmen. ;-)

DasWichtigsteZuerst.JPG

Viel Spaß beim Testen.

Wichtig ist immer zu berücksichtigen, dass es sich hier um eine BETA Version von Office 1016 handelt. Diese sollte nicht auf produktiven Systemen genutzt werden, da sie potentiell noch Fehler enthält, welche kritisch sein können.

Den Download von Office 2016 Preview findest du hier.

Thomas K.

blog-0949631001433506288.png

Ein interessantes Feature unter Windows 10 sind virtuelle Desktops. Wir zeigen wie sie funktionieren.

 

Mit Windows 10 wird Microsoft ein Feature einführen, dass viel schon lange erwarten: Mehrere virtuelle Desktops für denselben Benutzer.
Das kann verschiedene Vorteile haben: So ist es für mich nützlich auf dem einen Desktop meine normalen Office Applikationen wie Outlook, Word oder Excel laufen zu haben und auf einem weiteren meine Applikationen für Videobearbeitung.

 

Um einen neuen virtuellen Desktop zu erzeugen gibt es zwei Wege:

 

Mit der Maus auf das Icon für die virtuellen Desktops in der Taskleiste klicken.

 

1.JPG

 

Daraufhin öffnet sich ein Menü.

 

2.JPG

 

Ein Klick auf das "+" Zeichen erzeigt einen neuen Desktop. Noch schneller geht es mit der Tastenkombination: [Win]+[Strg]+[D]

 

3.JPG

 

Ein Klick auf den neuen Desktop wechselt dort hin.

 

Um einen virtuellen Desktop wieder zu beenden genügt wahlweise ein Klick auf das Taskleistensymbol für virtuelle Desktops 4.JPG , dann mit der Maus über die Vorschau des Desktops hovern, der geschlossen werden soll, und dort auf das "x" in der rechten oberen Ecke klicken.
Alternativ lässt sich der aktuell genutzte virtuelle Desktop auch mit der Tastenkombination [Win]+[Strg]+[F4] beenden.
Allerdings lässt sich der virtuelle Desktop erst beenden, wenn die darin aktiven Programme vorher geschlossen oder auf einen anderen virtuellen Desktop verschoben wurden.

 

Der Wechsel zwischen den virtuellen Desktops erfolgt wahlweise wieder über das Taskleisten Symbol 4.JPG und den Klick auf die Vorschau der aktiven virtuellen Desktops - oder mittels der Tastenkombination [Win]+[Strg]+[Pfeil nach links/rechts]. Wer über einen Touchscreen verfügt kann hier auch mit einer horizontalen Wischgeste zwischen den virtuellen Desktops wechseln.

 

Als Alternative zu dem Klick auf das Taskleistensymbol für die virtuellen Desktops kann deren Vorschau auch mit der Tastenkombination [Win]+[Tab] aufgerufen werden.

 

Beim Hovern über die Vorschau der virtuellen Desktops wird auch direkt der Inhalt des jeweiligen virtuellen Desktops angezeigt.

 

5.JPG

 

Das neben dem für mich gerade sichtbaren Desktop noch weitere virtuelle Desktops existieren erkenne ich an dem Taskleistensymbolen der geöffneten Programme. Wenn mehrere virtuelle Desktops aktiv sind erscheint am unteren Rand der Taskleistensymbole ein grauer Rand. Dieser weist darauf hin, dass es noch weitere aktive virtuelle Desktops gibt.

 

6.JPG

 

Um eine geöffnete Applikation auf einen anderen virtuellen Desktop zu verschieben muss wieder über das Taskleistenicon für virtuelle Desktops deren Vorschau geöffnet werden. In der Vorschau des jeweiligen virtuellen Desktop öffnet ein Rechtsklick auf die geöffnete Applikation ein Menü, über welches die Applikation auf einen anderen virtuellen Desktop verschoben oder auch geschlossen werden kann.

 

7.JPG

Thomas K.

blog-0243058001433401038.pngMicrosoft hat versehentlich Pläne von WiFi Accesspoints für Office 365 Kunden veröffentlicht

Unter https://www.microsoftwifi.com hat Microsoft gestern kurzzeitig eine Webseite mit einem Angebot über freien WiFi Zugang für Office 365 Abonnenten veröffentlicht.

Aktuell ist die Webseite wieder abgeschaltet, lediglich "comming Soon" ist dort aktuell zu lesen

MicrosftWiFi.JPG

Mit Skype verfügt Microsoft ja bereits über ein Netzwerk von über zwei Millionen WiFi Hotspots weltweit, da liegt es nach dieses Angebot auszuweiten und als Benefit für Produkte wie Office 365 anzubieten.

Möglicherweise wird das WiFi Angebot von Skype dann in den "Microsft WiFi" genannten Dienst übernommen.
Geplant ist offensichtlich Microsoft WiFi als standalone App für iOS, Android, Windows, Windows Phone und Mac OS X anzubieten, so die Informationen auf der inzwischen wieder abgeschalteten Webseite, die aber bis vor kurzem noch über Googles caching Service zu finden war.

"Microsoft WiFi had coverage at over 10 million hotspots across 130 million countries, including airports, hotels, restaurants and other public spaces" stand dort im Bereich "Microsoft WiFi for Business" zu lesen. Es ist also davon auszugehen, dass es auch ein Business Paket im Rahmen von Office 365 geben wird.


Quelle

Thomas K.

blog-0917493001433397145.pngMicrosoft hat ein Update für den Windows Update Client für Windows 7 bereitgestellt

Von dem Windows Update Client für Windows 7 gibt es seit heute Nacht eine neue Version.

Als neue Funktionen nennt J.C. Hornbeck, Solution Asset Program Manager für Microsoft's Management and Security Division, die Beseitigung eines "Out of Memory" Fehlers bei Rechnern mit sehr wenig physikalischen Arbeitsspeicher und einige grundsätzliche Verbesserungen, was den Support zukünftiger Windows Versionen angeht.

Den Download und weitere Informationen dazu gibt es hier.

Thomas K.

blog-0533531001433361185.pngSkype lässt sich mit einer Textnachricht zum Absturz bringen und ist anschließend unbrauchbar. Innerhalb weniger Stunden hat Microsoft das Problem behoben.

Wie heute Morgen hier berichtet lässt sich Skype mit einer speziellen Text Nachricht zum Absturz bringen. Selbst eine Neuinstallation von Skype behebt das Problem nicht.
Überraschend schnell haben die Skype Entwickler bei Microsoft eine neue Skype Version (Version 7.6.64.102) bereit gestellt, welche das Problem behebt.

Wessen Skype noch funktioniert kann die neue Version über das Menü "Hilfe" und dann "auf Aktualisierungen prüfen aufrufen und installieren.

SkypeUpdate.JPG

Wessen Skype Version bereits betroffen ist und sich nicht mehr starten lässt, sollte Skype deinstallieren und dann die Version ohne den fehler von hier laden und neu installieren.

Die Updates für die iOS und Android Versionen von Skype werden jeweils über die entsprechenden Stores ausgeliefert.

Thomas K.

blog-0005120001433316704.pngÄhnlich wie bei iMessage ist jetzt auch bei Skype eine Zeichenkette bekannt geworden, welche Skype komplett zum Absturz bringt

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass sich iMessage von Apple durch eine spezielle Text Nachricht zum Absturz bringen lässt. Gestern Nacht wurde so ein Fehler auch für Skype bekannt.
Genauso wie bei IMessage bringt die Nachricht (nein wir werden die Zeichenfolge hier nicht posten um Missbrauch nicht zu unterstützen) den Skype Client so zum Absturz, dass er sich auch nicht mehr neu starten lässt.

Aktuell betroffen sind alle Clients von Skype für den Windows Desktop, die Android Apps und die Windows App. Soweit bisher bekannt betrifft der Fehler die iOS Variante von Skype nicht.

Interessant dabei ist, dass es keine besonders kryptische Zeichenfolge ist, sondern eine Zeichenfolge die (mit geringer Änderung) so hundertfach jeden Tag benutzt wird. Bekommt der Empfänger diese Nachricht stürzt sein Skype Client beim Öffnen ab und lässt sich auch nicht mehr starten. Grund ist der Chatverlauf, welcher bei jeder Anmeldung geladen wird und damit diese Nachricht, und ihre Folgen, auch wieder aktiviert.
Selbst eine Neuinstallation bringt nichts, da auch hier der Chatverlauf neu geladen wird.

Bisher lässt sich das Problem nur dadurch beheben, dass der Absender der Nachricht diese löscht. Dadurch wird sie auch aus dem Chatverlauf des Empfängers entfernt und nicht mehr geladen.

Microsoft kennt das Problem und arbeitet an einem Fix, der bald veröffentlicht wird.

Thomas K.

blog-0615458001433228946.pngEine der Neuerungen unter Windows 10 wird sein, dass die Home Version für Privatanwender Update nur noch automatisch ausgeliefert und installiert bekommt.

Wer die Webseite mit den Spezifikationen für Windows 10 aufmerksam gelesen hat wird neben der Information, dass Floppy Laufwerke nur noch mit separat zu installierendem Treiber funktionieren werden, auch über die Information gestolpert sein, dass Windows 10 Home Updates ausschließlich automatisch geliefert und installiert bekommt.

Dort findet sich die Formulierung: "Unter Windows 10 Home werden Updates automatisch von Windows-Update installiert. "

Für Kunden der anderen Windows 10 Versionen wird es weiterhin die Wahlmöglichkeit geben, selbst zu entscheiden wie und ob Updates installiert werden könne. Gerade für Firmenkunden ist es zwingend notwendig hier die Möglichkeit zu haben auf Updates zu verzichten, wenn sie mit eigenen Line of Business Applikationen kollidieren.

Sicher wird das die Diskussion auslösen, dass hier Benutzer von Microsoft bevormundet werden - aber aus meiner Erfahrung wissen die meisten Heimanwender nicht einmal, dass es so etwas wie Updates gibt geschweige denn, dass diese immer so schnell wie möglich installiert werden sollten. Insofern ist es für das gesamte PC Ökosystem besser, wenn für diese Kundengruppe die Updates einfach im Hintergrund automatisch installiert werden. Die Verbreitung von Botnetzen und anderer Schadsoftware dürfe diese Vorgehensweise deutlich erschweren, da die Einfallstore dafür dadurch deutlich reduziert werden.

Darüber hinaus bin ich mir sicher, dass es bald findige Leute geben wird, welche die notwendigen Registry Optionen finden, um die automatische Update Installation abzuschalten und dafür auch Tools bereit stellen. Ob das sinnvoll ist wage ich zu bezweifeln, aber so wird es wohl am Ende aussehen.

Thomas K.

blog-0527306001433222175.pngMit Windows 10 vereinfacht Microsoft es Apps zum Testen am Windows Store vorbei zu installieren.

Bisher war es ziemlich umständlich eine App unter Windows 8.x zu installieren, ohne sie zuvor über den Windows Store veröffentlicht zu haben.

Entwicklern war es möglich ihr Gerät in einen so genannten Developer Mode zu versetzen und so Apps zu installieren und zu testen ohne diese über den Windows Store installieren zu müssen.
Unter Windows 10 wird dies deutlich einfacher: Hier wird es in den Systemeinstellungen einen Schalter geben mit welchem der Developer Unlock einfach bewerkstelligt werden kann.

Nach aktuellen Informationen wird dies für alle Windows 10 Geräte, auch Tablets und Smartphones, gelten. Smartphones mit Windows 10 sind dabei allerdings auf maximal 20 so installierbare Apps beschränkt.

Interessant ist das vor allem auch um eigene Unternehmensapps installieren zu können ohne sie für den Windows Store zertifizieren zu müssen.

Mehr zum Sideloading findest du in diesem Artikel von Microsoft

Thomas K.

blog-0432621001433222407.pngMicrosoft gibt bekannt welche zum Upgrade qualifizierten Betriebssysteme, welche Windows 10 Version bekommen.

Nachdem Microsoft heute bekannt gegeben hat ab wann Windows 10 für die upgradeberechtigten Geräte verfügbar ist und ausgeliefert wird, gab es heute auch die Information darüber welches Quellbetriebssystem welche Windows 10 Version als Upgrade geliefert bekommt.

Am 29. Juni wird das neueste Betriebssystem aus dem Hause Microsoft an Besitzer upgradeberechtigter Geräte ausgeliefert.

Welches Gerät das Upgrade verkraftet ist auf der Microsoft Webseite mit den Spezifikationen für die notwendige Hardware nachzulesen.

Dort findet sich auch die Auflistung der länderspezifischen Featuresets des Sprachassistenten Cortana und welche Features von Windows 7 udn 8 bei dem Upgrade verloren gehen, wie zum beispiel das Windows Media Center, oder die Möglichkeit DVDs abzuspielen.

Am Ende der Seite findet sich dann die Matrix. Aus welcher erkennbar ist welche Version von Windows 7 oder Windows 8 das Upgrade auf welche Windows 10 Version bekommt:

windows10%20Upgradematrix.JPG

- Windows 7 Starter, Windows 7 Home Basic und Windows 7 Home Premium bekommen Windows 10 Home

- Windows 7 Professional und Windows 7 Ultimate bekommen Windows 10 Pro

- Windows 8.1 und Windows 8.1 mit Bing bekommen Windows 10 Home

- Windows 8.1 Pro und Windows 8.1 Pro for Students bekommen Windows 10 Pro.

- Windows Phone 8.1 bekommt Windows 10 Mobile

Für die Windows 7 Varianten ist jeweils Service Pack 1 Voraussetzung und für Windows Phone 8.1 ist das Upgrade vom jeweiligen Mobilfunkanbieter und der genutzten Hardware abhängig

Kein Update bekommen Windows 7 Enterprise, Windows 8.1 Enterprise, Windows 8 RT und Windows 8.1 RT.

Thomas K.

blog-0449155001433152334.pngDie Microsoft Corporation hat heute das Datum für die Verfügbarkeit von Windows 10 für Privatkunden sowie kleine und mittelständische Unternehmen bekanntgegeben.

Windows 10 ist ab dem 29. Juli 2015 für alle qualifizierten Windows 7 und Windows 8.1 Geräte kostenlos für ein Jahr als Upgrade erhältlich. Geräte mit diesem Upgrade erhalten kostenlose Aktualisierungen auch nach Ablauf der Jahresfrist bis zum Ende der unterstützten Lebensdauer des Geräts.

Wer möchte kann sich jetzt schon für das Upgrade registrieren, so dass er es automatisch bekommt. Das geht entweder über die seit heute ausgerollte Ankündigung als Systemnachricht, oder über diese Webseite.

Die Keyfeatures von Windows 10 sind das neue Startmenü, der sprachassistent Cportana, der neue Browser Edge (vormals Project Spartan), die universal Apps und der neue App Store.

Thomas K.

blog-0199368001433138975.pngMicrosoft hat damit begonnen Benutzer von zum Update auf Windows 10 berechtigten Computern eine Reservierung für das kostenlose Upgrade auf Windows 10 anzubieten.

Einige von euch werden heute morgen nach den Hochfahren des Rechners dieses Icon in der Taskleiste gesehen haben:

windows10UpgradeangebotTaskleiste.JPG

Seit heute Nacht hat Microsoft damit bekommen ein Icon in der Taskleiste anzuzeigen, welches auf das bevorstehende Upgrade auf Windows 10 hinweist. Bei Mousover wird angeboten Windows 10 herunterzuladen.
Wer sich jetzt schon auf das Update freut wird leider enttäuscht, ein Klick auf das Icon startet einen Dialog um sich für das bevorstehende Update auf Windows 10 zu registrieren.

windows10Upgradeangebot.JPG

Dabei wird eine Prüfung durchgeführt inwieweit die Komponenten das Gerätes mit Windows 10 kompatibel sind, ähnlich wie es die Upgrade Assistenten bis Windows Vista und Windows 8 bereits getan haben.
Wenn das Upgrade dann verfügbar ist wird es automatisch heruntergeladen. Nach dem Download wird der Benutzer über die Möglichkeit der Installation informiert und kann Windows 10 dann installieren.
Für den Download und die Installation werden ca. 3GB freier Speicher auf dem Rechner benötigt.

Zuständig für diesen Hinweis ist das Update Update KB3035583. Wer den Hinweis für das Upgrade nicht bekommen möchte, sollte das Update KB3035583 deinstallieren.

Thomas K.

blog-0590751001432968345.pngZum Wochenende veröffentlicht Microsoft das Build 10130 für Windows 10

Damit euch am Wochenende nicht langweilig wird hat Microsoft am Freitagabend das Build 10130 von Windows 10 veröffentlicht.

Für alle Teilnehmer des Windows Insider Programms, welche sich für den Fast Ring entschieden haben, ist es ab sofort verfügbar. Wer sich im Slow Ring befindet muss sich weiterhin mit dem Build 10074 begnügen.

Als Iso Datei gibt es das Build 10130 dieses Mal nicht, es wird lediglich über Microsoft Update ausgeliefert.

Die Neuerungen des Build 10130 im Überblick:

- Das Startmenü lässt sich jetzt personalisieren
- Überarbeitetes Design der Icons
- Verbesserter Tablet Modus
- Verbesserungen in Edge/Spartan
- Vollbildwiedergabe in der Video App


Mehr dazu schreibt Gabe Aul im Windows Blog.

Thomas K.

blog-0736496001432216740.pngGestern Nacht hat Microsoft die Build 10122 der Windows 10 Preview veröffentlicht.

Als eine der wahrscheinlich letzten Vorabversionen von Windows 10 hat Microsoft gestern Nacht die Build 10122 im so genannten fast Ring veröffentlicht.

Eine der Neuerungen sind die neue Anordnung des Startmenüs, speziell die Schaltflächen für den Explorer und für das Ausschalten sind jetzt schneller zu erreichen. Ebenso wurde im Continuum Modus die Liste der zuletzt verwendeten Apps in das sog. "Hamburger" Menü (Navigation Drawer) verlagert

In dem neuen Browser "Edge", ehemals Project Spartan, wurde die Seite "neue Tabs" eingebaut. Die Funktion wurde ja bereits auf der "Build" vorgestellt. Darüber hinaus gibt es in Edge jetzt auch einen "private Mode" der Webbrowsen ohne Tracking erlaubt.

Im Hintergrund des Systems wurde der Umgang mit zu öffnenden Dateien und Link angepasst. Die bisher dafür verwendeten Menüs sind verschwunden und Windows regelt jetzt selbst wie damit umgegangen wird.

Mehr dazu gibt es in diesem Blogbeitrag von Gabe Aul.

Thomas K.

blog-0719989001432127674.jpgJared Spataro, General Manager des Office 365 Marketing Team, hat die Verfügbarkeit der "Office für Android" Preview bekannt gegeben.

Unter Satya Nadella öffnet sich Microsoft immer mehr anderen Plattformen und Systemen. Dazu gehört auch die eigenen Software Produkte auf die Systemplattformen der Wettbewerber zu portiern. Was früher nur recht lieblos mit Office für MAC gemacht wurde ist jetzt ein strategisches Ziel und wird konsequent voran getrieben.

Office für Android ist da ein konsequenter Schritt und mit der aktuellen Preview wir deutlich wo die Reise hingehen wird.

OfficeforAndroid.png

Der Fokus liegt dabei auf einer konsistenten User Experience über alle Plattformen hinweg, mobilem Arbeiten an Dokumenten, dem Teilen und dem gemeinsamen Bearbeiten von Dokumenten auch über Plattformgrenzen hinweg.

Um die Preview testen zu können musst du der Office for Android community beitreten, dann die jeweiligen Apps für Word, Excel und PowerPoint aufrufen und darauf warten dass Google dir die Genehmigung erteilt die Preview Apps zu installieren. Innerhalb von vier Stunden sollte die Genehmigung erteilt sein. Anschließend noch einmal die Links zu den jeweiligen Apps aufrufen und die Apps dann aus dem Google Play Store heraus installieren

Thomas K.

blog-0427050001432125736.pngInnerhalb des ersten Jahres nach dem Launch von Windows 10 wird es das Produkt für qualifizierte Systeme als kostenloses Update geben. Wie sehen aber die Upgradepfade dazu aus?

Wie Microsoft im Januar diesen Jahres angekündigt hat wird es zum ersten Mal in der Geschichte des Softwareriesen Vollversionen von Windows 10 Home, Windows 10 Mobile und Windows 10 Professional als kostenloses Upgrade für qualifizierte Windows 7, Windows 8.1 und Windows Phone 8.1 Systeme geben.
Dieses Angebot gilt für einen Zeitraum von einem Jahr nach dem Launch von Windows 10.

Inzwischen hat Microsoft im Partnerportal näheres über die Upgrade Pfade hin zu Windows 10 bekannt gegeben.

Während dem ersten Jahr nach dem Release von Windows 10 wird es kostenlose Upgrades für qualifizierte Windows 7, Windows 8 und Windows Phone 8.1 Systeme geben. Nach Ablauf des ersten Jahres werden diese Upgrades dann kostenpflichtig als boxed "FPP" (Full Packaged Product) Lizenz oder Volumenlizenz Upgrades geben.

Welche qualifizierten Systeme können auf welche Windows 10 Versionen upgedatet werden:

- Windows 8.1, Windows 7 Home Basic und Windows 7 Home Premium Systeme bekommen ein Upgrade auf Windows 10 Home

- Windows 8.1 Pro, Windows 7 Professional und Windows 7 Ultimate Systeme bekommen ein Upgrade auf Windows 10 Professional

- Nach Ablauf des ersten Jahres bekommen so upgegradete System weitere Windows 10 Updates kostenlos, während der Lebensdauer des Gerätes

- keine Upgrades auf Windows 10 wird es für Windows Enterprise Installationen und Windows RT Geräte geben

- Das kostenlose Upgrade auf Windows 10 kann über Windows Update installiert werden. Systeme die Mitglied einer Windows Domäne sind können das Update manuell über Windows Update installieren. Eine Verteilung per WSUS ist aktuell nicht vorgesehen.

Auf der Ignite wurde der kostenlose "Windows Update for Business" Service angekündigt. Über ihn soll es Kunden mit Windows Professional und Windows Enterprise Installationen ermöglicht werden Ihre Systeme aktuell zu halten. Mehr Informationen zu dem Service gibt es in einem Blogbeitrag von Terry Myerson.

Thomas K.

blog-0236384001432122393.jpgIn Windows 10 wird es keinen Mediacenter mehr geben. Eine Gruppe rund um den MVP Udo Sachanski hat jetzt eine Petition ins Leben gerufen, um Microsoft dazu zu bewegen das Mediacenter nicht sterben zu lassen.

Eigentlich war es schon seit Windows 8 klar, dass Microsoft das Windows Mediacenter nicht weiterentwickeln wird. Unter Windows 7 noch als Bestandteil des Betriebssystems mitgeliefert, war das Windows Mediacenter unter Windows 8 nur noch als zusätzliches Paket installierbar. Darüber hinaus auch mit deutlich weniger Funktionen als noch in Windows 7.

Mediacenter.jpg

Für Windows 10 wird es kein Windows Mediacenter mehr geben, weder als Bestandteil des Betriebssystems noch als zusätzliches AddOn. Da ist sehr schade, den es gab wohl kaum ein entsprechendes Produkt, welches so einfach zu bedienen war und so das nahezu perfekte Home Entertainment System bot.

Warum Microsoft ein so erfolgreiches Produkt einstellt ist unklar, die Fanbasis scheint groß zu sein, was auch einige sehr erfolgreiche Communities rund um das Produkt zeigen.

Der MVP Udo Sachanski hat jetzt mit einigen Mitstreitern eine Petition ins Leben gerufen, deren Ziel es ist Microsoft hier zu einem Umdenken zu bewegen. Seit Satya Nadella an der Spitze von Microsoft steht scheint Microsoft ja deutlich mehr Rücksicht auf die Wünsche der Kunden zu legen. Ein guter Zeitpunkt um hier etwas Druck von unten aus Sicht der Kunden zu machen.

Jeder Fan des Windows Mediacenter kann hier lesen worum es geht und die Petition mitzeichnen.

Thomas K.

blog-0372453001431718398.pngTony Prophet von Microsoft hat heute in einem Blogpost bekanntgegeben welche Windows 10 Versionen es geben wird.

Im Sommer wird Windows 10 in 190 Ländern in 111 Sprachen veröffentlicht. Ziel ist es dabei die gleiche User Experience auf allen Geräten mit Windows 10 sicherzustellen. Dabei wird ein weites Feld an Geräten von PCs, Tablet Computern, Windows Phones über die Xbox One, Microsoft HoloLens und Surface Hub bis hin zu Devices für das Internet of Things unterstützt.

Für Windows 10 wird es im Sommer folgende Editionen geben:

- Windows 10 Home: Die Version für Privatanwender, wird gut auf PCs, Notebooks, Tablets und All in One Geräten laufen
- Windows 10 mobile: Für kleine mobile Geräte mit Touchscreen, wie Telefone oder kleine Tablets
- Windows 10 Pro: Ebenfalls für PCs, Notebooks, Tablets und All in One Geräte aber mit der Fähigkeit Domänenmember zu werden
- Windows 10 Enterprise: Die Volumenlizenzversion von Windows 10. Ebenfalls domänenfähig und mit erweiterten Fähigkeiten für Automatisierung, Rollout und Updateverteilung
- Windows 10 Education: Das Windows 10 Enterprise für den Academic Sektor, wird über die Volumenlizenzverträge der Academic Kunden verfügbar sein. Windows 10 Home und Windows 10 Pro werden auf Windows 10 Education aufrüstbar sein.
- Windows 10 Mobile Enterprise: Die Volumenlizenzversion für Smartphones und kleine Tablets. Ein Windows 10 Mobile erweitert um besseres Patchmanagement in Unternehmen.

Für Industrie-Geräte wie Geldautomaten, POS-Handhelds oder Industrieroboter wird es spezielle Windows 10 Enterprise und Windows 10 Mobile Enterprise Versionen geben sowie Windows 10 IoT für sehr kleine Geräte.

Wie angekündigt wird es, innerhalb des ersten Jahres nach Launch, für qualifizierte Windows 7, Windows 8.1 und Windows Phone 8.1 Systeme ein kostenloses Update auf Windows 10 geben. Diese Geräte verfügen dann über eine saubere und legale Windows 10 Lizenz.

Thomas K.

blog-0865876001431275247.jpgNicht immer liefern Hardwarehersteller signierte Treiber aus. Manchmal ist es daher notwenig unsignierte Treiber unter Windows 8 zu installieren.

Eine Treibersignierung macht Sinn, weshalb Windows 8 damit auch deutlich restriktiver vorgeht als alle Windows Versionen davor. Trotzdem kann es vorkommen, dass es notwendig ist, einen nicht signierten Treiber zu installieren.

Ich hatte das Thema neulich bei einem Freund, der Pilot ist. Er besitzt einen USB Funkempfänger mit dazugehöriger Software, um die aktuelle Position von Flugzeugen anzuzeigen. Wie so oft bei solchen Lösungen ist der Treiber nicht signiert und lässt sich daher unter Windows 8.1 erstmal so nicht installieren.

Bei Windows 8 und 8.1 ist die Option zur Installation von nicht signierten Treibern nicht einfach zugänglich. Mit der folgenden Vorgehensweise lassen sich unsignierte Treiber auch unter Windows 8.1 installieren:

1. Die [Shift] Taste gedrückt halten und den Rechner neu starten

2. Dann die Option "Problembehandlung" wählen

1.JPG

3. Anschließend "Erweiterte Optionen" anklicken

2.JPG

4. Dann "Starteinstellungen" auswählen

3.JPG

5. Und anschließend neu starten

4.JPG

6. Nach dem Neustart kommt diese Auswahl:

5.JPG

Hier ist die Bezeichnung "Nummerntasten" irreführend, tatsächlich sind die Funktionstasten damit gemeint. Mit [F7] wird nach dem Neustart erzwungen, dass auch nicht signierte Treiber akzeptiert werden.

Bei der eigentlichen Treiberinstallation dann die Option "Diese Treibersoftware trotzdem installieren" auswählen.

Nach einem Neustart werden nicht signierte Treiber wieder vom System abgelehnt.

Alternativ kann das Akzeptieren unsignierter Treiber auch per Kommandozeile erzwungen werden.
Dazu muss eine administrative Kommandozeile geöffnet werden. Hier erst den Befehl:

"BCDEDIT –Set LoadOptions DDISABLE_INTEGRITY_CHECKS" absetzen und anschließen den Befehl: "BCDEDIT –Set TESTSIGNING ON"

Anschließend lassen sich auch unsignierte Treiber installieren.

Die Befehlsfolge: "BCDEDIT –Set LoadOptions EENABLE_INTEGRITY_CHECKS" und dann "BCDEDIT –Set TESTSIGNING OFF" machen das dann wieder rückgängig.

Das Menü mit den Bootoptionen kann auch über die Shutdown.exe aufgerufen werden. Dazu muss sie mit den Parametern /r /o /f /t 00 ausgeführt werden: shutdown.exe /r /o /f /t 00

/r ist neu starten, /o ruft das Optionen Menü für den Neustart auf, /f startet direkt neu und beendet alle geöffneten Programme und /t 00 bedeutet dass sofort neu gestartet wird (mit einer Wartezeit von 0 Sekunden).

Disclaimer:
Es ist wichtig das Akzeptieren unsignierter Treiber anschließend wieder abzuschalten. Bei der Vorgehensweise über das Menue für die Problembehandlug passiert das nach einem Neustart automatisch. Wenn die Option mit den Kommandozeilenbefehlen gearbeitet wird, muss es über die Kommandozeile auch wieder rückgängig gemacht werden.

Thomas K.

blog-0629795001430401942.pngMicrosoft hatte angekündigt dass es Windows 10 auch in einer sehr abgespeckten Version für IoT Devices geben wird. Jetzt ist es verfügbar.

Kleinstrechner wie der Raspberry Pi waren bisher für das Windows Ökosystem nicht verfügbar. Zum einen lag es an den sehr geringen Hardwareausstattungen wie zum Beispiel Prozessorleistung und verfügbarem Arbeitsspeicher, aber auch daran dass die zugrundeliegende Prozessorarchitektur nicht für das Ausführen von Windows geeignet war.

Schon vor einiger Zeit hatte Microsoft die Kooperation mit der Raspberry Pi Foundation bekanntgegeben und angekündigt dass Windows 10 auch auf einem Raspberry Pi II lauffähig sein wird.
Still und leise hat Microsoft jetzt die Windows 10 IoT Core Insider Preview auf Github veröffentlicht. Verfügbar sind Installationsmedien für den Raspberry Pi II, MinnowBoard Mac und den Intel Galileo. Für Arduino Boards gibt es Laufzeitbibliotheken um die Arduinos aus Windows Apps heraus zu steuern. Ebenfalls können damit Arduinos auf die in Windows Phone verbauten Sensoren zugreifen und sie auslesen.

Microsoft möchte mit Windows 10 IoT Core den Wildwuchs der Windows embedded Varianten eindämmen. Verfügbar wir Windows 10 IoT Core in drei Versionen sein: Für Industrial Devices, für Mobile Devices und für Small Devices. Selbstverständlich wird es Windows 10 IoT Core auch möglich sein Verbindung in die Microsoft Cloud aufzunehmen und dort Daten abzulegen oder aufzunehmen.

Thomas K.

blog-0755852001430398604.pngAndroid und iOS Apps werden mit minimalen Anpassungen auf Windows Phone laufen

Bisher war es für Entwickler aufwändig ihre Apps auf mehreren Plattformen zu adaptieren. Zumindest für Windows Phone wird es jetzt ganz einfach sein:

Terry Myerson erwähnt in einem Blogpost, dass es zukünftig ohne großen Aufwand möglich sein wird iOS und Android Apps auf Windows Phone zu portieren.

Dazu hat Microsoft neue SDKs bereit gestellt, welche die Code Basis von Windows Phone unter anderem für Android Java/C++ und iOS Objective C zugänglich machen. Als erste App wurde vor kurzem die Candy Crush Saga des Entwicklerstudios King auf diese Weise, mit nur minimalen Anpassungen, über das Objective C SDK für Windows Phone im Microsoft App Store bereitgestellt.

Adobe hat ebenfalls bereits angekündigt Photoshop Elements und Premier Elements so auf Windows Phone zu bringen.

Das ist ein großer Wurf für Microsoft, denn so bekommen sie das Problem mit den fehlenden Apps gut in den Griff. Entwickler die Apps für iOS oder Android entwickeln werden dann auch direkt die Windows Phone Variante kompilieren können. Die Zeiten in denen Windows Phone User schmerzhaft wichtige Apps vermisst haben werden wohl der Vergangenheit angehören...

Thomas K.

blog-0609002001430392304.pngWindows 10 Continuum für Phones ermöglichst es dir dein Windows Phone wie einen PC zu benutzen.

Bisher waren Apps, die auf Tablets und Mobile Phones liefen, zwar von der Namensgebung identisch wie ihre großen Geschwister auf dem PC, aber aus Sicht der User Experience lagen oft Welten dazwischen. Eine der spannenden Folgen davon, dass in der Basis das gleiche Windows 10 auf allen Geräteklassen läuft, sehen wir jetzt bei Continuum für Phones.

Basisfunktionen wie Mail lesen und schreiben gingen bisher auch auf Phones, mal abgesehen von der etwas umständlichen Tipperei auf dem Display, recht gut, aber alles was darüber hinausging, wie zum Beispiel das Editieren eines Word Dokumentes, oder einer Excel Tabelle waren nur frustrierend.

Mit Windows 10 wird es aber möglich sein klassische Peripheriegeräte wie Mäuse, Tastaturen oder große Monitore mit dem Windows 10 Phone zu verbinden und es so fast wie einen richtigen PC zu benutzen. Der angeschlossene Monitor skaliert ordentlich und das Display des Phones kann weiterhin autonom genutzt werden. Der mobile PC für die Hosentasche.

Joe Belfiore zeigt das hier in dem Video:

[media]http://www.youtube.com/watch?v=-oi1B9fjVs4&f[/media]

Thomas K.

blog-0013884001430386752.jpgAus "Project Spartan" wird "Edge", der neue Browser für Windows 10

Bisher war der Internet Explorer der Standard Browser für alle Windows Betriebssysteme. Obwohl er sich schon seit vielen Jahren zu einem stabilen und schnellen Browser entwickelt hat, haftet ihm immer noch das Image an unsicher, langsam und veraltet zu sein.

Mit dem neuen Browser von Windows 10 soll sich das alles ändern. Bisher nur als „Project Spartan“ bekannt wurde gestern der offizielle Name des neuen Browsers bekannt gegeben. „Edge“, so wird der neue Browser final heißen, soll das Image des Microsoft Browsers weg von unsicher und altbacken, hin zu frisch und modern drehen.

Für mich ist dabei allerdings unverständlich, warum das Logo den neuen Browsers so deutlich am Logo des Internet Explorers angelehnt ist…

[media]https://www.youtube.com/watch?v=iH1D31YHsgY[/media]

Außer der Information, dass sich Erweiterungen anderer Browser wie Chrome oder Firefox mit wenig Aufwand an Edge anpassen lassen, wurde gestern nichts relevantes dazu bekannt gegeben.

Für alle die tiefer in das Thema eintauchen wollen veranstaltet Microsoft kommende Woche den kostenlosen Microsoft Edge Web Summit, für interessierte Entwickler.

Thomas K.

blog-0245798001430383588.gifFür alle die gestern Nacht lieber geschlafen haben gibt es die Keynote der Build Conference jetzt zum Ansehen bei Channel9.

Wer gestern nicht die Gelegenheit hatte sich den Stream der BUILD Konferenz Keynote anzusehen, kann dies jetzt nachholen. Die Aufzeichnung steht auf Channel9 zum Abruf bereit.
Wenn Du Dir ca. drei Stunden Zeit nimmst, kannst Du die komplette Keynote ansehen. Die erste Hälfte ist eher etwas für Entwickler, mit deutlichem Schwerpunkt auf Azure. Die BUILD ist eine Entwicklerkonferenz, insofern ist das auch wenig überraschend.

Ab der zweiten Hälfte geht es dann mit den Consumer Themen weiter. Mein persönliches Highlight sind die Demos von HoloLens - ab ca. 2:28:30 starten die Demos, welche live auf der Bühne gezeigt wurden.

Ansehen kannst du dir die Aufzeichnung der Keynote hier.

Thomas K.

blog-0512893001430381761.pngDas Build 10074 von Windows10 ist seit gestern Nacht verfügbar und wird ab sofort "Insider Preview" genannt.

Seit dem Start der BUILD Konferenz in Los Angeles ist eine neue Build von Windows 10 verfügbar. Neu ist auch der Begriff, mit dem die Preview bezeichnet wird. Anstelle von "Technical Preview" wird das Release jetzt "Insider Preview" genannt.

Der Download des Build 10074 von Windows10 ist hier als ISO Datei verfügbar.

Thomas K.

blog-0279135001430379659.jpgMicrosft zeigte auf der BUILD Keynote eine weiter Demo der 3D VR-Brille HoloLens

Gestern Nacht startete die BUILD Konferenz im Moscone Center in San Francisco. Teil der Keynote war auch eine Demonstration der VR-Brille HoloLens. Microsoft zeigte die Anwendung der Brille in den Bereichen Industrie, Medizin und im privaten Raum.

Gerade Features wie das Folgen von Anwendungen durch den Raum finde ich ziemlich interessant und darüber hinaus, dass dies mit quasi jeder Universal App möglich sein soll.

Dieses Video hier zeigt einen Teil davon:

[media]https://www.youtube.com/watch?v=8t3dNIl0AeU[/media]

Die komplette Demo kannst Du dir in der Aufzeichnung der Keynote ansehen. So ab Minute 2:28:30 geht es mit der HoloLens Demo los.

×