Jump to content

Das MCSEboard.de hatte am 19.07.18 Netzwerk-Probleme, die inzwischen behoben wurden. Wir bitten um Verständnis.

Blogs

Unsere Benutzerblogs

  1. blog-0566604001516025414.jpg

    Obwohl es schon lange nicht mehr erlaubt ist Personen ohne deren Einwilligung aufzurufen um ihnen etwas zu verkaufen, passiert dies doch immer wieder. Dem ist man nicht schutzlos ausgeliefert, eine Meldung der anrufenden Telefonnummer bei der Bundesnetzagentur kann den Spuk beenden.

    Immer wieder bekomme ich Anrufe von Firmen, die mir irgendetwas verkaufen wollen. Neulich war es wieder einmal jemand, der mir einen neuen Stromtarif verkaufen wollte. Dabei hatte ich erst vor wenigen Wochen meinen Stromanbieter gewechselt.

    Meistens ist die erste Frage danach wer man sei, um richtig zu stellen, dass die erwartetet Person diejenige ist, die auch ans Telefon gegangen ist und dann die Frage ob man denn mit seinem Telefonvertrag, Stromanbieter, Internetanbieter, etc. zufrieden sei.

    Meine Gegenfrage ist dann erstmal wer denn am anderen Ende der Leitung ist und woher der Anrufer meine Telefonnummer hat. In der Regel nennt der Anrufer dann seinen Namen und den der Firma in deren Auftrag er anruft und sagt dann auch, dass er (beziehungsweise die Firma in deren Auftrag er anruft) die Nummer aus einem Gewinnspiel hat.

    Dies kann nicht sein, da ich für Webformulare, die meine Telefonnummer als Zwangseingabe verlangen, eine spezielle Telefonnummer habe, welche ich dann angebe.

    Die Frage ist was man, außer auflegen und die Telefonnummer zu sperren, gegen solche Anrufe unternehmen kann.

    Vergeben und verwaltet werden Telefonnummern von der Bundesnetzagentur mit dem Sitz in Bonn, womit sie Ansprechpartner/in für Beschwerden und Schlichtungen ist.

    Dafür hat die Bundesnetzagentur eine Webseite eingerichtet, über die das relativ einfach zu machen ist.

     

    1.PNG

     

    Hier können vielfältige Verstöße gemeldet werden. Unter anderem unerwünschter Telefonanrufe, wie weiter unten auf der Webseite beschrieben ist.

    Der entsprechende Link führt weiter zu der Seite auf der diese sogenannten "Cold Calls" gemeldet werden können.

     

    2.PNG

     

    Über diesen Link ist die Webseite direkt erreichbar, wenn nur Cold Calls gemeldet werden sollen.

    Hier müssen jetzt die notwendigen Angaben zu dem eigentlichen Anruf eigetragen werden.

     

    3.PNG

     

    Am Ende der Seite geht es dann mit "weiter" zu dem Formular, in welches noch die eigenen persönlichen Daten eingegeben werden müssen.

     

    5.PNG

     

    Um dann nach erneutem Klick auf "Weiter" einer Übersicht der eingegebenen Informationen zur Kontrolle angezeigt zu bekommen.

     

    6.jpg

     

    Mit dem "Absenden" Button werden die Informationen an die Bundesnetzagentur zur Untersuchung übermittelt.

×