Zum Inhalt wechseln


Foto

Exchange 2003 - Postfachgröße


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
29 Antworten in diesem Thema

#16 Christoph35

Christoph35

    Expert Member

  • 3.624 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 06:48

Hi,

bei uns gibts 100 MB pro Postfach, max. sind 200 MB. Userhome hat normal 500 MB, max. 1GB. Speichern in PSTs wird gemacht, aber auf eigene Gefahr. So haben wir den PST Wildwuchs in den Griff bekommen.

Wer unbedingt seine PSTs braucht, bekommt die schon mal auf DVD gebrannt. Machen aber nicht soo viele von Gebrauch.

Christoph
MCSE+M+S, VCP, MCITP Enterprise Admin.
Always look on the bright side of life!

#17 weg5st0

weg5st0

    Board Veteran

  • 2.924 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 06:51

Ich lese immer pst - bin ich denn der Einzige Gegner dieses Unkrauts?
Das ist doch ein Schimpfwort dachte ich...
Gruss Götz
--------------------------------------------------------------------
englische Knowledgebase Artikel lassen sich rechts oben auch auf deutsch anzeigen: Article Translations - german

#18 Squire

Squire

    Board Veteran

  • 3.374 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 07:21

Hi,

normalerweise (in einer überschaubaren Umgebung) halt ich auch alles in der Exchange DB. Allerdings muss man auch Umgebungen im Auge haben die dreistellige und mehr Userzahlen auf den Exchangeserver/n haben und da machen "kleine" Postfächer und PSTs schon Sinn.

Hab mal 100 User und jeder will 2 GB Postfach ...

"Every once in a while, declare peace. It confuses the hell out of your enemies"


#19 weg5st0

weg5st0

    Board Veteran

  • 2.924 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 07:35

da machen "kleine" Postfächer und PSTs schon Sinn.
Hab mal 100 User und jeder will 2 GB Postfach ...


Kleine Postfächer: Ja OK!
PST - NEIN NEIN NEIN! Gerade bei vielen Usern hat das niemand mehr im Griff - Wildwuchs total!
100 User mit 2GB Mailbox: Wo ist das Problem? 200 GB - Das kann ich mit 3 Mailbox-Datenbanken sogar auf nem Standard Server abfackeln (nicht zu empfehlen, aber es geht).
Gruss Götz
--------------------------------------------------------------------
englische Knowledgebase Artikel lassen sich rechts oben auch auf deutsch anzeigen: Article Translations - german

#20 Christoph35

Christoph35

    Expert Member

  • 3.624 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 07:40

Allerdings muss man auch Umgebungen im Auge haben die dreistellige und mehr Userzahlen auf den Exchangeserver/n haben und da machen "kleine" Postfächer und PSTs schon Sinn.


Exakt. Bei uns sind das fast 1700 User (incl. Ressource-Mailboxen). Denen kann man nicht jeweils 2 Gig geben, selbst wenn man sie auf mehrere (hier 3) Exch.-server verteilt.

Ich weiß von anderen Unternehmen, die da noch erheblich knausriger sind mit der PF-Größe als wir.

Christoph
MCSE+M+S, VCP, MCITP Enterprise Admin.
Always look on the bright side of life!

#21 Christoph35

Christoph35

    Expert Member

  • 3.624 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 07:41

Kleine Postfächer: Ja OK!
PST - NEIN NEIN NEIN! Gerade bei vielen Usern hat das niemand mehr im Griff - Wildwuchs total!
100 User mit 2GB Mailbox: Wo ist das Problem? 200 GB - Das kann ich mit 3 Mailbox-Datenbanken sogar auf nem Standard Server abfackeln (nicht zu empfehlen, aber es geht).


Exch 2003 Standard lässt nur eine Postfach- und eine ÖO-DB zu ;) Oder meinst Du "Standard-Hardware" ?

Christoph
MCSE+M+S, VCP, MCITP Enterprise Admin.
Always look on the bright side of life!

#22 weg5st0

weg5st0

    Board Veteran

  • 2.924 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 07:53

Keine Frage - limits sind sinnvoll, pst aber nicht. Und imho - Exchange Organisationen mit 1700 Usern sind groß - keine Frage - aber nicht außerordentlich.
s.a.:
You Had Me At EHLO... : How does your Exchange garden grow?
Gruss Götz
--------------------------------------------------------------------
englische Knowledgebase Artikel lassen sich rechts oben auch auf deutsch anzeigen: Article Translations - german

#23 weg5st0

weg5st0

    Board Veteran

  • 2.924 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 07:56

Exch 2003 Standard lässt nur eine Postfach- und eine ÖO-DB zu ;) Oder meinst Du "Standard-Hardware" ?

Christoph


Schon Standard-Hardware.
Gruss Götz
--------------------------------------------------------------------
englische Knowledgebase Artikel lassen sich rechts oben auch auf deutsch anzeigen: Article Translations - german

#24 Christoph35

Christoph35

    Expert Member

  • 3.624 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 08:00

Keine Frage - limits sind sinnvoll, pst aber nicht. Und imho - Exchange Organisationen mit 1700 Usern sind groß - keine Frage - aber nicht außerordentlich.


Klar, in meinem Exchange Kurs war jemand dabei mit 6000 Usern an Exchange, von MS selbst mal ganz zu schweigen :D, soweit ich weiß, haben die noch nicht mal ein Limit auf ihren Postfächern, oder ein sehr hohes.

Christoph
MCSE+M+S, VCP, MCITP Enterprise Admin.
Always look on the bright side of life!

#25 weg5st0

weg5st0

    Board Veteran

  • 2.924 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 08:19

Ebend, drum...

rechne mal bei 1700 Usern und jeder eine pst mit im Schnitt vielleicht 500 MB:
850 GB aufs Band täglich im diffbackup - schöne teure library ...
Gruss Götz
--------------------------------------------------------------------
englische Knowledgebase Artikel lassen sich rechts oben auch auf deutsch anzeigen: Article Translations - german

#26 Christoph35

Christoph35

    Expert Member

  • 3.624 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 08:27

PSTs werden bei uns auf eigene Gefahr von den Usern erstellt und nicht gesichert. Das ist Policy des Unternehmens. Diejenigen, die ihre PST meinen sichern zu müssen, schieben sie auf ein Abteilungsshare, das gesichert wird. Aber mir sind von den 1700 Usern nur ganz wenige bekannt, die das machen; ausserdem haben wir Quotas auf diesen Verzeichnissen. Und ein paar lassen sich halt CDs/DVDs brennen.

Christoph
MCSE+M+S, VCP, MCITP Enterprise Admin.
Always look on the bright side of life!

#27 weg5st0

weg5st0

    Board Veteran

  • 2.924 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 08:32

Aber es kann doch nicht Sinn der Sache sein, die User quasi zu zwingen wichtige Daten (das unterstelle ich mal, obwohl ich weiss, daß es selten so ist) unsicher abzuspeichern.
Firmendaten haben lokal nichts verloren.
Und das DVDs oder CDs keine geeigneten Archivmedien sind wurde ja auch schon oft genug diskutiert.

Mich überzeugt die Strategie nicht. Für mich macht das den Eindruck: Es ist halt einfacher eine grösserer Tape-Lib zu kriegen, als nen Enterprise zu installieren.

Ich sehe da keinen Ansatz der wirklich argumentiert. Das ist doch keine Startegie, sondern vielmehr ein Workaround. Vermutlich geerbt aus Exch5.5 Zeiten, wo auch Plattenplatz beschränkt war.
Gruss Götz
--------------------------------------------------------------------
englische Knowledgebase Artikel lassen sich rechts oben auch auf deutsch anzeigen: Article Translations - german

#28 Christoph35

Christoph35

    Expert Member

  • 3.624 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 08:41

Ich gebe Dir ja eigentlich recht ;). Übrigens haben wir Exch. Enterprise und ne Tape-Lib. Aber hier läuft manches nicht so, wie ich es gerne hätte, leider bin ich aber nicht der einzige Admin und auch nicht der Entscheider ... :rolleyes:

Christoph
MCSE+M+S, VCP, MCITP Enterprise Admin.
Always look on the bright side of life!

#29 weg5st0

weg5st0

    Board Veteran

  • 2.924 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 08:43

Ich gebe Dir ja eigentlich recht ;).


Da bin ich aber froh, daß ich nicht ganz alleine dastehe.... :D
Gruss Götz
--------------------------------------------------------------------
englische Knowledgebase Artikel lassen sich rechts oben auch auf deutsch anzeigen: Article Translations - german

#30 mymicha

mymicha

    Junior Member

  • 106 Beiträge

 

Geschrieben 25. August 2006 - 10:06

Hallo Zusammen,

dann möchte ich mich doch auch noch mal an der Diskussion beteiligen.

Ich betreue mehrere Exchange Organisationen in kleineren Unternehmen im Mittelstand. Die Bandbreite reicht von 5 Useren auf einem W2k3 SBS Server bis hin zu 500 Usern auf drei Exchange Enterprise Servern (2 Back-End und 1 Front-End).

Bei Servern, die ich alleine betreue und über Exchange Themen alleine Entscheiden kann, gibt es keine MailBox Limits. Wir haben versucht beim User lieber ausführlich Aufklärung zu betreiben, was z.B. das Speichern von "Lustigen" PowerPoints, Videos usw. angeht, die NICHT zum Alltagsgeschäft gehören. Private E-Mails sind bei den meisten generell NICHT verboten. Dafür legen sich die User KEINE PST Ordner an, sondern ziehen die E-Mail als Datei (MSG Datein ==> E-Mailinformationen + Anhang bleiben vollständig erhalten) auf einen Share. Damit fällt nämlich *SCHWUPS* das Problem mit der Sicherung der PST Datei (Quasi immer Vollsicherung bei kleinen Dateiänderungen) weg. Die meisten User legen sich solche E-Mails auf die lokale Festplatte ab oder brennen bei Gelegenheit ne CD. Keine Frage gibt es hier auch ein paar schwarze Schafe, aber der generelle Postfach-Größen-Schnitt wird gedrückt.

Meiner Auffassung und Erfahrung nach ist es für die Mitarbeiter zeitsparender und effizienter, wenn ALLE geschäftsrelevanten E-Mails im Postfach liegen und z.B. bei Notebook Usern (Vertrieb) immer dabei sind, per OWA eingesehen werden können (Was mache ich, wenn ich unterwegs eine E-Mail aus meiner PST brauche? ZEITAUFWAND!!??) und schnell durchsucht werden können. Hierzu haben wir auf den Clients Lookout installiert, um eine ordentliche Suchfunktion zur Verfügung zu stellen. Super Ressonanz.

Bei den größeren Kunden (> 100 Usern) sieht es etwas anders aus. Hier gibt es ein Limit bei 250MB und auf Anfrage ein größeres Postfach. Generell wird es niemanden verweigert, aber erst mal versucht den User etwas unter Druck zu setzen, seine E-Mail doch bitte per PSTs zu archivieren. Es gibt leider auch keine Richtlinien bezüglich Ablage der PST Dateien auf Server Shares bzw. lokalen Datenträgern. Leider habe ich hier kein großartiges Mitspracherecht, sondern agiere nur bei Serverproblemen bzw. anstehenden Updates. Ich bin quasi nur Zuschauer. Dieses Thema wird aber nicht wirklich als "Thema" angesehen und auch nicht weiter verfolgt. Es funktioniert und somit sieht damit keiner ein Problem. Mein Einwand, was passiert wenn eine Festplatte crashed und alle E-Mails des Users weg sind: Antwort "Sein Problem. Er trägt die Verantwortung (Also der User)." Finde ich keine gute Einstellung.

So, langes Statement. Mein Postfach ist mittlerweile 2,4GB groß und ich habe KEINEN Müll daran (Lässt sich sicherlich streiten). Ich bin froh, dass ich gerade in alten E-Mails suchen konnte, um an Informationen zu kommen die eigentlich verloren gegangen wären. Auch aus Beweispflicht gegenüber Kunden usw. musste ich da schon mal ältere E-Mails raus kramen. Ein Dank an Lookout.

Wünsche ein erfolgreiches Backup.
Gruß
Michael

Der Weg ist das Ziel