Zum Inhalt wechseln


Foto

Netzlaufwerkverbindungen verschwinden


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
78 Antworten in diesem Thema

#16 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.475 Beiträge

 

Geschrieben 03. Juni 2006 - 10:55

Nun gut, ich lasse mich da gerne eines Besseren belehren.

Es soll keine Belehrung sein, lediglich ein Rat.

Ich kann ja da nicht reinschauen, stochere ja mit der langen Stange im Nebel, versuche einen Schalter zu finden. Ob dieser existiert, welche Aufgabe er hat, ist mir völlig unbekannt.

Schon aber die Tatsache, ein Loginskript wird über ein Netzlaufwerk gestartet, deutet auf das Fehlen von Grundkenntnissen, auf Unerfahrenheit des Einrichtenden hin.

Loginskripte dienen Konfigurationszwecken, Netzlaufwerke sollen dem User den Zugriff auf Netzwerkressourcen transparenter machen, erleichtern.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#17 joeauge

joeauge

    Junior Member

  • 67 Beiträge

 

Geschrieben 08. Juni 2006 - 13:21

Das die Batch sich auf einem Netzlaufwerk befindet begründet sich in der Historie der Batch. Sie ist quasi eine Relikt aus alten Zeiten, lange bevor ich den Job hier hatte. Damals sollte jeder User in der Lage sein diese Batch von seinem Client (Win95/98, NT4, W2K, ...) aus von Hand zu starten. Und man ist/war der Meinung, es wäre besser, wenn sie zentral abgelegt ist. Sobald ich dazu komme, werde ich dies ändern und den weiteren Ablauf beobachten.

#18 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.475 Beiträge

 

Geschrieben 08. Juni 2006 - 13:52

Das die Batch sich auf einem Netzlaufwerk befindet begründet sich in der Historie der Batch. Sie ist quasi eine Relikt aus alten Zeiten, lange bevor ich den Job hier hatte.

Hallo,

mit meiner Kritik war niemand persönlich gemeint. :) Natürlich sind solche Dinge oft Altlasten.

Gruß

Edgar

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#19 joeauge

joeauge

    Junior Member

  • 67 Beiträge

 

Geschrieben 08. Juni 2006 - 14:12

Genauso sieht´s aus. Die Batch habe ich jetzt nach

systemroot%\System32\GroupPolicy\User\Scripts\Logon\

gepackt. Habe ich das richtig verstanden, dass das System die dort enthaltenen Batchs automatisch als Login-Scripts erkennt, ohnen Angaben in den Gruppenrichtlinien.

Gruß
Hajoe

#20 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.475 Beiträge

 

Geschrieben 08. Juni 2006 - 14:23

Habe ich das richtig verstanden, dass das System die dort enthaltenen Batchs automatisch als Login-Scripts erkennt, ohnen Angaben in den Gruppenrichtlinien.

Nein, so einfach ist das nicht. Das herkommliche Loginskript von PreWin2000 wurde in der Kontokarte Profil des Users unter Login eingetragen, einfach nur mit dem Namen. Das kann man unter 2k(3) auch machen. Für das Ändern von Bulk`s eignet sich ADModify.

Heute ziehen viele die Gruppenrichtlinie vor.

Die Startskript mit Gruppenrichtlinie wird aber nur bei funktionierender Namensauflösung über DNS abgearbeitet. Beim Eintrag in der Kontokarte ist die Namensauflösung per DNS nicht wichtig.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#21 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.475 Beiträge

 

Geschrieben 08. Juni 2006 - 14:31

Genauso sieht´s aus. Die Batch habe ich jetzt nach

systemroot%\System32\GroupPolicy\User\Scripts\Logon\

gepackt.


Auf den Servern hier sieht der Pfad so aus:

C:\WINDOWS\SYSVOL\sysvol\2Lubeca.loc\scripts

Der Ordner Scripts ist als NETLOGON freigegeben, auf die Freigabe kommt es an.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#22 joeauge

joeauge

    Junior Member

  • 67 Beiträge

 

Geschrieben 08. Juni 2006 - 14:54

ok! Der Pfad und die Freigabe stimmt. Leider funktioniert es nicht :confused:

#23 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.475 Beiträge

 

Geschrieben 08. Juni 2006 - 16:53

ok! Der Pfad und die Freigabe stimmt. Leider funktioniert es nicht :confused:

Du meinst, da Skript wird nicht ausgeführt per GPO?

Die Skript per GPO werden per Voreinstellung verborgen ausgeführt.

Die GPO wird nur wirksam, wenn die Namensauflösung funktioniert.

Ob die GPO wirksam, ausgeführt wird, kann mit GPRESULT oder RSOP geprüft werden.

Mit was ist den die GPO für das Skript verknüpft, mit der Domäne, ist es die Default Domain Policy oder ist es einer GPO zu einer OU?

Ist es eine Computer-OU oder eine Benutzer-OU?

Die einfachste und schnellste Möglichkeit das Skript erstmal zum Laufen zu bringen, ist der Eintrag im Benutzerkonto. Das Skript wird in diesem Fall sichtbar ausgeführt. Es wird nur der Name des Skriptes eingetragen: Login. In Wirklichkeit heisst sie Login.bat. Man trägt dort normal keinen Pfad ein. Die Login.bat befindet sich im Ordner Scripts, dieser ist als NETLOGON freigegeben.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#24 joeauge

joeauge

    Junior Member

  • 67 Beiträge

 

Geschrieben 09. Juni 2006 - 05:40

Guten Morgen Lefg,

danke für Deine Geduld und Hilfe.

Du meinst, da Skript wird nicht ausgeführt per GPO?

Die Skript per GPO werden per Voreinstellung verborgen ausgeführt.

Die GPO wird nur wirksam, wenn die Namensauflösung funktioniert..


Hier war ich wohl zu ungeduldig. Da ich heute Morgen keinen Aufruhr verursachen wollte, hatte ich wieder den alten historischen Weg wieder hergestellt. Damit heute Morgen wieder jeder wie gewohnt seine Mappings hat

Ob die GPO wirksam, ausgeführt wird, kann mit GPRESULT oder RSOP geprüft werden..


Hier das Ergebnis von GPRESULT:

Microsoft Windows XP [Version 5.1.2600]
© Copyright 1985-2001 Microsoft Corp.

H:\>gpresult

Betriebssystem Microsoft ® Windows ® XP Gruppenrichtlinienergebnis-Tool v2.0

Copyright © Microsoft Corp. 1981-2001

Am 09.06.2006 um 07:25:21 erstellt


RSOP-Ergebnisse für GIA\hja auf NBK00303XP : Protokollierungsmodus
-------------------------------------------------------------------

Betriebssystemtyp: Microsoft Windows XP Professional
Betriebssystemkonfiguration: Mitglied der Domäne/Arbeitsgruppe
Betriebssystemversion: 5.1.2600
Domänenname: GIA
Domänentyp: Windows 2000
Standortname: Leverkusen
Zwischengespeichertes Profil: \\srv00010.gia.local\Userprofile\HJA
Lokales Profil: C:\Dokumente und Einstellungen\hja.GIA.000
Langsame Verbindung? Nein


COMPUTEREINSTELLUNGEN
----------------------
CN=NBK00303XP,OU=Testclient_OU,OU=Clients,DC=gia,DC=local
Zeit der letzten Gruppenrichtlinienanwendung: 09.06.2006 at 07:01:01
Gruppenrichtlinie wurde angewendet von: SRV00001.gia.local
Gruppenrichtlinienschwellenwert für langsame Verbindung: 500 kbps

Angewendete Gruppenrichtlinienobjekte
--------------------------------------
Bei Anmeldung warten auf Netzwerk
Default Domain Policy
Richtlinien der lokalen Gruppe

Die folgenden Gruppenrichtlinie werden nicht angewendet, da sie herausgefilt
ert wurden.
----------------------------------------------------------------------------
------------
LoginscriptFürUser
Filterung: Deaktiviert (Gruppenrichtlinienobjekt)

Der Computer ist Mitglied der folgenden Sicherheitsgruppen:
-----------------------------------------------------------
Administratoren
Jeder
Benutzer
NETZWERK
Authentifizierte Benutzer
NBK00303XP$
WSUS
Notebooks
Domänencomputer


BENUTZEREINSTELLUNGEN
----------------------
CN=Hans-Jörg Augustin,OU=IT,OU=GIANET,OU=Leverkusen,DC=gia,DC=local
Zeit der letzten Gruppenrichtlinienanwendung: 09.06.2006 at 07:03:03
Gruppenrichtlinie wurde angewendet von: SRV00001.gia.local
Gruppenrichtlinienschwellenwert für langsame Verbindung: 500 kbps

Angewendete Gruppenrichtlinienobjekte
--------------------------------------
Default Domain Policy
LoginscriptFürUser
Richtlinien der lokalen Gruppe

Der Benutzer ist Mitglied der folgenden Sicherheitsgruppen:
-----------------------------------------------------------
Domänen-Benutzer
Jeder
Administratoren
Benutzer
INTERAKTIV
Authentifizierte Benutzer
LOKAL
GIAnet
Admin
Unternehmensgruppe_GIA
MITARBEITER
Zugriff_GF_Gia
it_gianet
Domänen-Admins
SQLAdmins
Leverkusen

H:\>rsop
Der Befehl "rsop" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden.

H:\>


#25 joeauge

joeauge

    Junior Member

  • 67 Beiträge

 

Geschrieben 09. Juni 2006 - 05:42

Mit was ist den die GPO für das Skript verknüpft, mit der Domäne, ist es die Default Domain Policy oder ist es einer GPO zu einer OU?

...mit der Domäne.

Ist es eine Computer-OU oder eine Benutzer-OU?.

...beides! Macht das Sinn?

Die einfachste und schnellste Möglichkeit das Skript erstmal zum Laufen zu bringen, ist der Eintrag im Benutzerkonto. Das Skript wird in diesem Fall sichtbar ausgeführt. Es wird nur der Name des Skriptes eingetragen: Login. In Wirklichkeit heisst sie Login.bat. Man trägt dort normal keinen Pfad ein. Die Login.bat befindet sich im Ordner Scripts, dieser ist als NETLOGON freigegeben.

...das wird meine Aufgabe für diesen Tag werden.

#26 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.475 Beiträge

 

Geschrieben 09. Juni 2006 - 05:50

...das wird meine Aufgabe für diesen Tag werden.

Falls du eine grössere Menge Benutzerkonten bearbeiten musst, sehe dir ADModify an! Benutze die Boardsuche und Google!

Viel Erfolg

Edgar

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#27 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.475 Beiträge

 

Geschrieben 09. Juni 2006 - 06:26

...beides! Macht das Sinn?

Man muss die Frage stellen, was brauche, ich was will ich, was kann ich, womit bin ich vertraut?

Falls ich als Administrator mit den Gruppenrichtlinien nicht vertraut bin, es nur ein einheitliches Loginskript für alle Benutzer gibt, konfiguriere ich den Aufruf des Skriptes im Bnutzerkonto.

Organisationseinheiten sind ein Hilfsmittel der Administration zum Konfigurieren der Einstellungen für Gruppen von Rechnern und Benutzern. Die Administration soll damit vereinfacht werden.

Was hat eine Gruppe, ein Pool von Rechenern gemeinsam? Das kann sein die Drucker des Pools, der einzustellende Standarddrucker, die zu installierende Software.
Die Software soll unabhängig vom Benutzer, vor dessen Anmeldung, nach Start des Rechners und Herstellen der Netzwerkverbindung zugewiesen werden. Also schaffe ich eine OU Pool214, verschiebe die dazugehörigen Rechner aus dem Container Computers in die OU. Auf der OU erstelle ich eine Richtline zur Installation vom Office2003, benenne diese Richtlinie auch so. In der Softwareinstallation der Computerkonfiguration weise ich das Programmpaket zu. Nach dem nächsten Neustart erfolgt die Installation. Wird ein Rechner aus der OU entfernt, wird die Software ebenfalls entfernt.
Die Installation der Drucker kann mit einem Startskript in der Computerkonfiguration erfolgen. Das Skript wird in der Voreinstellung verborgen ausgeführt.
Auch der Standarddrucker für den Pool kann per Startskript eingestellt werden, allerdings muss dieses in der Benutzerkonfiguration geschehen.

Ein für die ganze Domäne geltendes Loginskript kann iner einer Loginrichtlinie für die ganze Domäne konfiguriert werden, in der Benutzerkonfiguration.
Oftmals ist es aber nötig für Kollegien ein zusätzliches Skript auszuführen z.B. zum Mappen von Laufwerken. Es wird also eine OU angelegt, die Konten der Kollegen hingeschoben, eine Richtlinie erstellt, ein Skript in der Benutzerkonfiguration aufgerufen.

Ich konfiguriere auch Abmeldeskripts und Shutdownskripts. Beim Abmelden oder Herunterfahren lasse ich eventuell noch in der warteschlange vorhandene Druckaufträge löschen.

Das verborgene Ausführen der Skripts kann übrigen abgestellt werden, in den Administrativen Vorlagen, Skripts.

Als ich anfing mit Gruppenrichtlinien und Skripts zu arbeiten, habe ich mir ein einfaches Skript gebaut, es enthielt nur den Pause-Befehl zum Anhalten der Bearbeitung, ich wollte die Ausführung beobachten.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#28 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.475 Beiträge

 

Geschrieben 09. Juni 2006 - 06:36

COMPUTEREINSTELLUNGEN
----------------------

Angewendete Gruppenrichtlinienobjekte
--------------------------------------
Bei Anmeldung warten auf Netzwerk
Default Domain Policy
Richtlinien der lokalen Gruppe

Die folgenden Gruppenrichtlinie werden nicht angewendet, da sie herausgefilt
ert wurden.
----------------------------------------------------------------------------
------------
LoginscriptFürUser
Filterung: Deaktiviert (Gruppenrichtlinienobjekt)

Mir scheint, da wurde der Aufruf des Loginskriptes für den Benutzer in der Computerkonfiguration eingerichtet. Das macht keinen Sinn

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#29 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.475 Beiträge

 

Geschrieben 09. Juni 2006 - 06:39

BENUTZEREINSTELLUNGEN
----------------------
CN=Hans-Jörg Augustin,OU=IT,OU=GIANET,OU=Leverkusen,DC=gia,DC=local
Zeit der letzten Gruppenrichtlinienanwendung: 09.06.2006 at 07:03:03
Gruppenrichtlinie wurde angewendet von: SRV00001.gia.local
Gruppenrichtlinienschwellenwert für langsame Verbindung: 500 kbps

Angewendete Gruppenrichtlinienobjekte
--------------------------------------
Default Domain Policy
LoginscriptFürUser
Richtlinien der lokalen Gruppe

Demnach wird die Richlinie in der Benutzerkonfiguration angewand. Die Frage ist aber, wird das Skript ausgeführt? Ich würde mal versuchen, die Ausführung zu beobachten, dazu in der Benutzerkonfiguration, Administrative Vorlagen, Skripts die die sichtbare Ausführung aktivieren!

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#30 joeauge

joeauge

    Junior Member

  • 67 Beiträge

 

Geschrieben 09. Juni 2006 - 07:41

Mir scheint, da wurde der Aufruf des Loginskriptes für den Benutzer in der Computerkonfiguration eingerichtet. Das macht keinen Sinn


Eigentlich nicht. Ich bin wir folgt vorgegangen:

1. neue OU angelgt -> Testclient_OU
2. rechte Maustatst auf OU "Testclient_OU" -> Eigenschaften -> Gruppenrichtlinie öffnen
3. in der Struktur die OU "Testclient_OU" auswählen -> dort liegt die Verknüpfung zur GPO
4. rechte Maustaste auf die Verknüpfung -> bearbeiten
5. Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> System -> Anmeldung -> "Beim Neustart des ..." aktivieren

Somit bin ich davon ausgegangen, dass ich die GPO für Clients der OU aktiviert habe.
Falsch??