Zum Inhalt wechseln


Foto

Neu Einsteiger!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
69 Antworten in diesem Thema

#61 Thuroc

Thuroc

    Member

  • 129 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2006 - 18:29

Das sagte ich ja bereits, sozusagen "Eigenmarke". Aber immerhin staatlich anerkannt.

#62 jensmg

jensmg

    Member

  • 286 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2006 - 18:37

Wenn du mir ne "kleinere" Stelle besorgst nehm ich die gerne an.

Aber für jemanden, der in der Richtung überhaupt keine Chancen hat (in rund 75 km UMKREIS!) was zu finden, weil einfach der Mart wo anders angesiedelt ist, der muss halt auf sollche Angebote zurückgreifen. Ich bin ja bereit für einen Job umzuziehen, aber während einer Lehre oder einem Studium ist da ja auch noch das Problem mit dem lieben Geld. Und es kann mir keiner sagen, das es günstiger wäre ein Vollzeitstudium anzufangen, als einen Fernstudiengang zu belegen, auch wenn dieser auf den ersten Blick sehr teuer erscheint.
.


Da gratuliere ich dir meine Arbeitsstelle ist weiter weg und ich fahre se jeden Tag. Während meines Studiums habe ich mir auch Geld verdienen müssen um klar zu kommen. Da muss man halt für sich entscheiden wie seine Zukunft später aussehen soll

Und das Arbeitsamt wird mir leider nicht weiterhelfen, da ich noch Arbeit habe.... aber versuchen werde ich es auf jeden Fall mal..


Das wäre ja noch schöner du hast ja einen erlernten Beruf und ich wurde während meines Studiums auch nicht vom Staat gefördert.


Ich muss dann ja auch nicht direkt als alleinverantwortlicher Admin für 100 PCs anfangen. Das möchte ich auch garnicht. Mein Ziel wäre viel eher eine Arbeitsstelle, wo man im Team arbeitet. Das ist eher meine Sache. Wobei hier auch gerne die gesamte Verkabelung dazu gehören darf..


Okay aber meinst du etwa das es für kleinere Netzwerke Admin Teams gibt? Verkablung, sehr interessant. Dieses Thema wird immer so als Easy Task unterbewertet. Du bist also in der Lage LWL und sowas zu verlegen professionell mit Kabelkanal, Hut ab.

Ich habe bereits vor 12 Jahren meinen ersten PC bekommen und bin seit dem nur noch da dran. C/C++ und HTML/PHP sind mir (aus Selbststudien) ebenfalls keine Fremdwörter mehr..


Okay ich habe mit 8 meinen ersten C64 gekriegt aber bis jetzt hat mich das nicht wirklich wetergebracht. Konnte auch schon vor meinem Berufseinstieg etwas C so DOS Fenster Anwendung und so, aber glaub mir das reicht nie um als Programmierer zu arbeiten

Meinen eigenen kleinen Webserver mit Apache, MySQL, FTP Server und Mail-Server betreibe ich auch schon..


Du glaubst deswegen schreit jeder:"Juhu wir wollen Sie haben. ******* auf Berufsausbildung der Mann hat so unglaublich Erfahrung.

Kleine LAN-Partys (Bis zu 50 Personen) hab ich ebenfalls (inkl. Stromversorgung) zum laufen gebracht..


Also ich habe ein 12 Jahre altes Patenkind der kann das auch.


Desweiteren "spiele" ich bereits Admin in der Firma wo ich als Bürokaufmann arbeite. Es gab in den letzten 6 Jahren bisher kein Problem was ich nicht lösen konnte, und das bei 3 verschiedenen OS auf 3 verschiedenen Rechnertypen (vom Alter her). Egal ob Hardware oder Software oder einfach nur nen Drucker der spinnt. Bisher alles kein Problem...


Genau das was du da ansprichst sind sachen die ein Techniker so den Tag über macht aber oh Gotteswillen kein Admin oder jemand der MCSE oder sonst was ist zumindest nicht in der Regel

Klar, ich bin mit der Sache gerade mal ganz am Anfang des Möglichen und hab damit höchstens ein ganz klein wenig in den Beruf schnuppern können, aber genau das möchte ich gerne Hauptberuflich umsetzten, und da kam mir die Werbung von ILS gerade recht. Nur weiss ich ahlt nicht, was dieses Diplom wirklich Wert ist.


Also ich bin der Meinung das das mit ILS nur sinnlos Geld machen ist. Wenn du etwas in die Richtung machen willst dann mache eine Ausbildung oder gehe studieren.

Eine Sache noch: Ich finde es auch im Allgemeinen erstaunlich, dass Leute die nicht studiert haben immer über Leute von der Uni herziehen.
Warum nur?

#63 santiago

santiago

    Newbie

  • 46 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2006 - 20:07

Hallo Leute!

Desweiteren "spiele" ich bereits Admin in der Firma wo ich als Bürokaufmann arbeite. Es gab in den letzten 6 Jahren bisher kein Problem was ich nicht lösen konnte, und das bei 3 verschiedenen OS auf 3 verschiedenen Rechnertypen (vom Alter her). Egal ob Hardware oder Software oder einfach nur nen Drucker der spinnt. Bisher alles kein Problem...

Genau das was du da ansprichst sind sachen die ein Techniker so den Tag über macht aber oh Gotteswillen kein Admin oder jemand der MCSE oder sonst was ist zumindest nicht in der Regel

Als Anfänger möchte ich jetzt den Mund zwar nicht zu voll nehmen aber zumindest was das Berufsbild eines Administrators betrifft scheint es hier sehr unterschiedliche Ansichten zu geben. Leute die Großrechner administrieren werden über meine kleinen Netzwerke sicherlich berechtigt schmunzeln aber da in meiner Arbeit die "IT-Abteilung" :) nur aus meiner Wenigkeit besteht habe ich keine Möglichkeit "niedrige Tätigkeiten" wie Papierstaus im Netzwerkdrucker an einen Techniker zu delegieren :rolleyes:

Eine Sache noch: Ich finde es auch im Allgemeinen erstaunlich, dass Leute die nicht studiert haben immer über Leute von der Uni herziehen.
Warum nur?

Ich glaube das liegt oft am geringen Praxiswissen und dem großen Selbstvertrauen der frischgebackenen Uni-Absolventen. Im Maschinenbau läuft das auch so - die Diplomingenieure wissen wie es theoretisch funktioniert und wir Ingenieure haben es dann in der Praxis zum Laufen gebracht :D
(ist nicht ganz ernst gemeint, IMHO hat jede Ausbildungsstufe, vom Uniabsolvent bis zum Facharbeiter, spezifische Stärken und ist für den Gesamterfolg wichtig)

Gruß
santiago

#64 Thuroc

Thuroc

    Member

  • 129 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2006 - 20:21

@ jensmg

Einfach nur LOL

PS: Ist ja toll, das dein Patenkind das kann. Super, fein, brav :D

LOOOL

Man kann auch alles niedermachen, was einem in den Weg kommt.

#65 jensmg

jensmg

    Member

  • 286 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2006 - 20:34

Das hat nix mit niedermachen zu tun. Ich kriege nur Pickel wenn ich sowas lesen denn solche Leute sorgen dafür dass jeder Personalchef mitlerweile 2 Mal nachdenkt bevor er einen EDV Mitarbeiter einstellt.

Denn ich mir sicher so wirklich vorstellen was Systemadministrator bzw Systems Engineer macht weist du nicht oder

#66 jensmg

jensmg

    Member

  • 286 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2006 - 20:41

Hallo Leute!


Als Anfänger möchte ich jetzt den Mund zwar nicht zu voll nehmen aber zumindest was das Berufsbild eines Administrators betrifft scheint es hier sehr unterschiedliche Ansichten zu geben. Leute die Großrechner administrieren werden über meine kleinen Netzwerke sicherlich berechtigt schmunzeln aber da in meiner Arbeit die "IT-Abteilung" :) nur aus meiner Wenigkeit besteht habe ich keine Möglichkeit "niedrige Tätigkeiten" wie Papierstaus im Netzwerkdrucker an einen Techniker zu delegieren :rolleyes:


Ich glaube das liegt oft am geringen Praxiswissen und dem großen Selbstvertrauen der frischgebackenen Uni-Absolventen. Im Maschinenbau läuft das auch so - die Diplomingenieure wissen wie es theoretisch funktioniert und wir Ingenieure haben es dann in der Praxis zum Laufen gebracht :D
(ist nicht ganz ernst gemeint, IMHO hat jede Ausbildungsstufe, vom Uniabsolvent bis zum Facharbeiter, spezifische Stärken und ist für den Gesamterfolg wichtig)

Gruß
santiago


Ja aber sowas ist ja weis Gott nicht die Regel. Das einzige was ich hier zu sagen versuche ist folgendes:

Der MCSE nützt ohne Erfahrung gar nix. Leute die es ernst meinen investieren auch die Zeit in eine fundierte Berufsausbildung und nicht in irgendeinen drittklassigen Fernlehrgang.
Musste mich da ich in unserer Firma für die Azubis zuständig bin schon öfter damit auseinandersetzen weil einer meiner Schützling sowas auch mal machen wollte. Ich habe den Ausbildungsplan gesehen, die Art wie die Prüfung gemacht wird und gelacht. Die wollen nur Geld verdienen.
Ich weis auch das es Arbeitsvermittler gibt die sagen:
PREISE DEN HERRN, WERDE MCSE UND ES ÖFFNET SICH DIE TÜR IN DAS LAND IN DAS HONIG UND GELD FLIEßT EGAL WAS DU GEMACHT HAST.

Das ist aber leider schon lange nicht mehr so.

#67 santiago

santiago

    Newbie

  • 46 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2006 - 23:08

Hallo,
ja alles klar aber weißt eh wie das in kleineren Firmen so läuft...

Damit Honig oder was anderes fließt gibt es ja auch noch Alternativen zum MCSE: http://members.chell...go/pumboldt.jpg :D

Gruß
santiago

#68 mcse_killer76

mcse_killer76

    Gast

  • 2.035 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2006 - 09:16

Hallo zusammen,

mir ist auf den letzen 2 Seiten aufgefallen, dass sehr viel von Zertifikaten und Co. gesprochen wird, als Voraussetzung um überhaupt eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch zu bekommen. Dies sehe ich mittlerweile nicht mehr so als entscheidend.
Zur Erklärung:
Ich arbeiten bei einem IT Dienstleister im technisch / beratenden Bereich. Unsere Kunden kommen aus allen Berufsparten von A wie Arzt bis Z wie Zimmerer. Ich habe schon sehr häufig Gespräche mit den Chefs und Personalentscheidern unserer Kunden gehabt, und einfach mal gefragt was Ihnen bei einem Bewerber wichtig ist. Bis dato hatte ich auch gedacht, dass als erstes alle angegebenen Qualifikationen erfüllt sein müssen, doch dem war nicht so! Das Erscheinungsbild und der Lebenslauf des Bewerbers war viel mehr wert als erwartet. Zum Beispiel wurde Auslandserfahung viel höher bewertet, als eine vorhandene Qualifikation, denn die kann der Bewerber vielleicht noch nachholen sofern sie fehlt.
Im Endeffekt habe ich festgestellt, dass es das Gesamtpaket ausmacht. Was nützt es einem Unternehmen jemanden einzustellen der durchzertifiziert ist bis zum geht nicht mehr, jedoch nicht in der Lage ist einen zusammen hängenden Satz zu formulieren. Oder jemanden einzustellen, der in 30 Min. Vorstellungsgespräch 5 Zigartetten raucht und vom Erscheinungsbild selber aussieht wie eine Zigarette.



Es ist richtig, dass die Softskills eine entscheidende Rolle spielen. Gut "ausgeprägte" Softskills können manchmal sogar fehlende Hardskills ausgleichen.
ABER: die Softskills kommen doch erst beim Bewerbungsgespräch ins Spiel. Wie soll man diese denn auch vorher "prüfen" können? Bis zum Bewerbungsgespräch muss ein Personaler bzw. Entscheider doch ganz einfach nach den Hardskills orientieren. Erst danach kommen die Softskills ins Spiel.
Aber ich gebe Dir recht, dass das Gesamtpaket stimmen muss. Das entscheidet dann letztendlich über Job oder nicht Job. Um jedoch überhaupt in die letzte Runde zu kommen müssen die Papiere einfach stimmen...

#69 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2006 - 09:54

.... müssen die Papiere einfach stimmen...

Auch Grammatik, Interpunktion und Stil müssen passen.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#70 mcse_killer76

mcse_killer76

    Gast

  • 2.035 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2006 - 09:58

Mit "Papiere müssen stimmen" habe ich vor allem gemeint, dass man als Bewerber den Anforderungen entspricht, also in Hinblick auf Ausbildung, Alter, Zerts, Berufserfahrung etc.