Zum Inhalt wechseln


Foto

Neu Einsteiger!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
69 Antworten in diesem Thema

#16 winhar01

winhar01

    Senior Member

  • 407 Beiträge

 

Geschrieben 24. Januar 2006 - 15:12

Hallo,

ich geb da mcse_killer vollkommen recht. Der MCSE wird Dich ohne Praxis keine Schritt weiterbringen, selbst wenn Du ihn Dir "nebenzu" beibringst. Die Zeiten, als man nur mit dem Zertifikat wedeln mußte, um einen Job zu bekommen sind vorbei.
Versuch eine Ausbildung zum Fachinformatiker (welche Fachrichtung auch immer) zu bekommen. Da bekommst Du das nötige Basiswissen und kannst dann auch den MCSE draufsetzen. Eine Jobgarantie ist das sicher immer noch nicht, aber Du kannst (je nach Ausbildungsbetrieb) schonmal ein wenig Praxis sammeln und hast außerdem eine Ausbildung und nicht ein Herstellerzertifikat.

Gruß
winhar01

#17 catal82

catal82

    Board Veteran

  • 765 Beiträge

 

Geschrieben 24. Januar 2006 - 16:24

Hallo

leider muss ich mich vielen Vorredner anschließen. Als früherer Projektleiter von 23 Technikern, darunter auch Quereinsteiger kann ich nur eins sagen, es ist verdammt hart. Die Quereinsteiger hatten zum Großteil gute PC Kenntnisse und hatten im Business bereich schwere Probleme, da denen die Grundlagen fehlten. Das aller wichtigste sind Grundlagen und machen, machen, machen. Du lernst nur aus Fehlern und Problemen. Die Hilfestellung erfährst du vielleicht hier. Man kann auch nicht nur aus Büchern alles lernen sondern nur in der Praxis. Denk mal über eine Ausbildung im IT Bereich nach aber stell den Gedanken von MCSE mal zurück. Auf meine Initiative machen aus meinem jetzigen Unternehmen 5 Mitarbeiter eine MCSE (ESF gefördert) mit und die machen alle IT schon seit Jahren. Von denen hat Jeder ganz schön zu tun um das alles zu verinnerlichen. Also besinne dich erstmal auf eine Grundausbildung und dann spezilisiere dich in etwas was dir liegt.

Sammel Erfahrung, das kann ich dir nur mitgeben.

gruß Ronny

#18 dauerpraktikant

dauerpraktikant

    Member

  • 180 Beiträge

 

Geschrieben 24. Januar 2006 - 17:16

Es gibt nur 27.000 MCSE auf der ganzen Erde.

Jung, da liegst du um Faktor 10 daneben. Laut MS gibt es ca. 300.000 MCSE (2000 plus 2003), siehe http://www.microsoft...p/certified.asp

Das alleine besagt schon, dass es nicht einfach ist...

Oder dass nicht jeder bereit (bzw. fähig) ist, dafür (!) Geld auszugeben. Es gibt ja noch Cisco, Oracle, UNIX, ....
MCSE2000, 2003

#19 santiago

santiago

    Newbie

  • 46 Beiträge

 

Geschrieben 24. Januar 2006 - 18:06

Hallo Leute, hallo Volker,
ich lese jetzt seit einiger Zeit im Forum mit und jetzt ist eigentlich ein guter Zeitpunkt um mich hier mal anzumelden und mein erstes Posting zu verfassen :)

Kurz meine Geschichte:
Komme aus Wien, bin 41 und war 20 Jahre im Maschinenbau (Konstruktion) tätig. 2002 ging meine Firma auch pleite und ich wollte so wie Du "was im IT-Bereich machen". Zu der Zeit hatte ich durchschnittliche PC-Kenntnisse welche sich im Laufe der Zeit vom C64, Amiga über diversen PCs halt so ansammeln. Im Grunde wusste ich damals noch gar nicht wie wenig ich weiß :D

Über das Arbeitsamt absolvierte ich 2003 ECDL- und ECDL Advanced-Kurse und eine EDV-Trainerausbildung. Von 10 Leuten bei der Trainerausbildung war ich dann einer von 2(!) die in diesem Bereich ein Job fanden (oder ihn finden wollten und/oder auch geeignet waren?) und leitete 2004 ECDL-Abendkurse. Die Arbeit machte mir zwar Spaß aber der Unsicherheitsfaktor ist dabei sehr groß da man als Neueinsteiger fast nur freiberufliche Angebote bekommt…

2005 sehe ich dann ein Inserat für eine Stelle als Trainer und Netzwerkadministrator. Ich bewarb mich und war plötzlich Alleinverantwortlicher (im wahrsten Sinne des Wortes :p ) für ein desolates Netzwerk mit einem Win2k-Server und Active Directory, 25 PCs und außerdem noch für alle technischen Belange, inklusive Programmierung der Telefonanlage, Fax usw., zuständig.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch nicht wirklich mit Netzwerken zu tun, kannte Server Betriebssysteme nur vom Namen und AD nicht mal das :D
Die Firma gab mir Zeit mich einzuarbeiten und ich kaufte mir sofort Bücher von Netzwerktechnikgrundlagen, über WinServer usw. und kniete mich voll rein.

Jetzt 2006 haben wir schon eine recht nette technische Infrastruktur und ich administriere zusätzlich noch ein anderes Netzwerk. Da ich auch 3 Kinder habe reduziere ich heuer meine Stunden etwas um einerseits meinen Sohn (8 Monate) etwas zu betreuen und anderseits mit den MS-Zertifizierungen zu beginnen.

Langer Rede kurzer Sinn:
Geh dem Arbeitsamt auf den Wecker und lass Dir die Kurse bezahlen. Wenn das nicht möglich ist kauf Dir die Bücher selbst, beschaff Dir einige alte PCs und bau Dir zuhause ein Netzwerk zum testen auf.

IMHO brauchst Du am Anfang bei kleineren Netzwerken keine 5 Programmiersprachen und BS perfekt beherrschen. In der Praxis ist hier oft wichtiger dass Du schnell herausfindest warum ein Drucker Probleme macht oder "das Internet nicht funktioniert"...
Mit Gruppenrichtlinien, Softwarezuweisungen, WSUS oder Scripts kannst Du Dich dann immer noch beschäftigen wenn ein akutes Problem behoben ist ;)

Wenn Du es machen willst und bereit bist viel zu lernen und zu lesen versuch es!
Der MCSE ist nur die Eintrittskarte und selbst die brauchst Du nicht unbedingt wenn Du etwas Glück hast und andere überzeugen kannst das Du Dir fehlendes Wissen aneignen willst.

Gruß
santiago

(Sorry für das lange Posting - ich hatte wenig Zeit :) )

Nachtrag:
Eine Methode die ich in der Arbeit möglichst oft anwende um neues Wissen aufzubauen - wie würde ich ein Problem lösen würde wenn ich jetzt nicht 25 sondern 250 PCs zu verwalten hätte :D

#20 snake99

snake99

    Board Veteran

  • 984 Beiträge

 

Geschrieben 24. Januar 2006 - 18:54

.... Es gibt sogar einen eigenen Studiengang an der Universität. Administration ...


Prima, ich kenne genug Informatikstudenten die halten das Active Directory für eine Wissensdatenbank im Internet und LDAP für einen Fußballverein. Ich kann viel studieren, d.h. aber noch lange nicht dass ich es auch verstanden habe bzw. weis es in die Praxis umzusetzen. Wenn ein gut ausgebildeter FISI vom AD spricht, kann ich zu 98% sicher sein, dass er weis wovon er da spricht.

Um sich wirklich Administrator nennen zu können, ist folgender Wissensstand zwingend erforderlich:
Programmiersprachen:
-----------------------------
1.PHP
2.Perl
3.JAVA
----------------------
HTML /CSS
-------------------
MySQL
----------------------
Umfassende Kenntnisse in Netztwertechnik.
Damit meine ich: Mit Lötkolben und Zinn, die Elektronik eines Routers reparieren können.. :o
Selbstverständlich, sind natürlich die vollen Kenntnisse der grünen MS- Bücher, um das vollständige planen von Subnetzen mit Clustern und managen der aktiven Directory zu beherrschen.
70-270
70-290
70-291
70-293
70-294
70-298
70-299


Gut, dann werde ich schnell morgen Kündigungsempfehlungen an die Firmen schreiben, deren Admins ich kenne und die dies alles nicht können. 3-5 Programmiersprachen zu beherrschen ist auch sicherlich besser, als in der Lage zu sein innerhalb von 20 Minuten einen gecrashten E2k3 mit 250 Postfächern zu recovern.

Wunder mich ein bisschen, dass ich offensichtlich der erste bin dem die hier zitierten Aussagen sehr schwer im Magen liegen ....

PS: Sorry vorab für den evt. zu scharfen Ton, aber irgendwie fühle ich mich auf den Schlips getreten.

#21 olly_a

olly_a

    Newbie

  • 31 Beiträge

 

Geschrieben 24. Januar 2006 - 19:19

Wunder mich ein bisschen, dass ich offensichtlich der erste bin dem die hier zitierten Aussagen sehr schwer im Magen liegen ....


Genau das selbe habe ich auch gedacht. Ich bin gelernter Informatikkaufmann, wobei der Kaufmann bei mir recht kurz kommt.

Ich bin der selben Meinung wie du. In der Praxis ist die Hauptaufgabe meiner Meinung nach eine schnelle Problemlösung. Dies wird mir hier auch jeder bestätigen. Dafür benötige ich keine Programmiersprachen, außer man Betreut eine Warenwirtschaft, die auf einer dieser Programmiersprachen beruht.
Wichtig ist doch die tägliche Problemlösung, dass die User Ihre Arbeit verrichten können.
Und diese Problemlösung muss so schnell wie möglich erfolgen, da sonst dem Unternehmen einfach Geld verloren geht.
Das heißt: Betreuung der Server, Clients, User und Hardware (wie Drucker)....

Das sehe ich als Aufgabe eines Administrators.

Ebenfalls kenne ich kaum einen Administrator der mehrere Programmiersprachen kann und auch weiterhin Admin bleiben, auch wenn Sie diese o.g. Sprachen nicht lernen.

Vielleicht etwas Offtopic.....

Zurück zur Ausbildung von Volker!
next: 70-291
passed: 70-270, 70-290
status: MCP

#22 dauerpraktikant

dauerpraktikant

    Member

  • 180 Beiträge

 

Geschrieben 24. Januar 2006 - 21:29

Etwas OffTopic "Arbeitslosigkeit weltweit auf Rekordstand" siehe http://www.spiegel.d...,397125,00.html
MCSE2000, 2003

#23 Volker77

Volker77

    Gast

  • 11 Beiträge

 

Geschrieben 24. Januar 2006 - 22:07

Hallo

Also ertmal vielen Dank das ihr mir hier so gut helft!

Aber ich möchte doch sagen das ich ich nicht denke das Man so "eben" den mcse schein macht!!!!!! Auf gar keinen Fall!!!!!!!!!!

Das posting von santiago zeigt doch das es geht (Hut ab)!!
Ich wollte erstmal bei einer Fernschule einen Kurs machen für NetzwerkAdmin. damit ich in die Sache erstmal rein komme! Ich denke da ist es doch besser das mit ein wenig hilfe zu machen!!

Und ich muß auch sagen was hier einige an Ausbildung vorschreiben ist doch ein wenig aus der luft gegriffen,SORRY!!
In meinem Beruf gab es meister und techiker und die konnten nicht mehr als ein Monteur!!!!!

Ich denke es ist so wie es schon hier von einem geschrieben worde. Den fehler finden und beheben und das schnell!!!!
Wenn ich dann alle Prog. Sparchen kann dann finde ich auch bringt mir das nix!!!!

Könnt ihr mir noch was empfehlen wie und mit was ich da am besten anfangen soll??!! :(

#24 jensmg

jensmg

    Member

  • 286 Beiträge

 

Geschrieben 24. Januar 2006 - 22:13

Weist du die Sache ist halt die:

Elektroinstallateur hat doch so wirklich gar nix mit IT zu tun. Wenn du jetzt auf irgendwelche Art und Weise den MCSE machst, was hast du davon?

Du hast keinerlei Praxis Erfahrung, keine Projekterfahrung gar nix und glaubst du dann lässt dich eine Firma auf ihr Netzwerk los?

Sorry dass ich so hart bin ich möchte dich nur davor bewahren viel Geld für nix auszugeben. Lass dich vom Arbeitsamt erstmal auf einen IT Beruf umschulen, danach sammle Erfahrung. Sorry aber so sieht die Realität aus

#25 Volker77

Volker77

    Gast

  • 11 Beiträge

 

Geschrieben 24. Januar 2006 - 22:29

Das stimmt das ist die Realität!
Aber "ALLE" haben mal angefangen und es kommt immer auf die Firma an!! Es gibt welche die setzten auf alte hasen und es gibt die anderen...!!

#26 schusterharry

schusterharry

    Board Veteran

  • 855 Beiträge

 

Geschrieben 24. Januar 2006 - 22:58

Hallo Volker,

nun mal meine Meinung: bin gelernter Fernsehtechniker und arbeite zur Zeit als Medizigerätetechniker.........

Vor 5 Jahren hab ich nichtmal nen Ornder anlegen können so mies waren meine PC Kenntnisse und ich hab mir gedacht ich unternehm was dagegen.

genau wie dir wurde uach mir geraten " lass die Finger davon" "unterschätz das nicht" usw
Zum glück bin ich jemand der seine Ziele verfolgt-egal was andere meinen......................

Mittlerweile hab ich eine Ausbildung zum Netzwerktechniker (knapp 300Stunden für Win XP und 2003 Server) gemacht, hab vor wenigen Tagen meinen MCSA für Win 2000 fertiggestellt ( 1 Jahr hab ich dafür gebraucht) hab das EDV Dienstleistungsgewerbe angemeldet, betreue nun 2 Firmen und ca 20 Privatuser welche alle sehr zufrieden sind und sich freuen das auch mal jemand was zusammenbringt ( und nicht nur redet und zb für ne Virenscannerinstallation 600€ !!!!!! verlangt) und bereue keinen € den ich reingesteckt hab

Ich mach das ganze in meiner Freizeit, nebenberuflich-hab so weder Stress noch Druck-wähle meine Kunden so aus das ich auch nur das angehe was ich mir zeitlich wie auch vom Wissensstand her zutraue und lernen so "im Feld" täglich dazu.....................

Auch hat meine Firma wo ich hauptberufilch tätig bin den "Braten gerochen" und mir schon 2 Prüfungen bezahlt und so geh ich ganz langsam aber unaufhaltsam " in Richtung EDV Beruf".....................

So war der Plan, so hab ichs gemacht und so rennt das ganz gut...und ICH rate dir: lass dir nix einreden-willst dus machen und hast die Kohle und das INteresse-dann machs einfach.............es wird immer ein für und wieder geben aber wenn dus nicht versuchst.............

Übrigens wird hier immer wieder geschrieben es würd keine Jobs geben usw....
Ich selber hab michs chon 3 mal bei Firmen beworben die EDV Leute gesucht haben und wär auch 3mal genommen worden und da hatte ich noch KEINE MS Zertifikate....................vielleicht kann ich mich gut verkaufen-keine Ahnung.
bei allen 3 Firmen wär ich jedoch ALLEINVERANTWORTLICH gewesen und da mir das dann doch zu gross war hab ich ABGELEHNT , mag sein das das in Deutschland anders aussieht aber hier in at findest mit IT Kenntnissen so gut wie sicher nen Job................

Ausserdem: was hast du zu verlieren? Wenn du nun ein jahr lernst hast du TROTZDEM WISSEN das dir keiner mehr nehmen kann-das kann nie schaden und für weitere Jobsuche nur gut sein.................................................

Mein Rat-machs, machs richtig und VIEL VIEL GLÜCK UND ERFOLG

mfg

harry

#27 Trommeltier24

Trommeltier24

    Senior Member

  • 372 Beiträge

 

Geschrieben 25. Januar 2006 - 07:05

Und ich muß auch sagen was hier einige an Ausbildung vorschreiben ist doch ein wenig aus der luft gegriffen,SORRY!!
In meinem Beruf gab es meister und techiker und die konnten nicht mehr als ein Monteur!!!!!


Das liegt doch an Dir, was und wieviel Du nach der Ausbildung kannst. Es gibt auch MCSE, die nichts können. Aber um beim Beispiel Elektroinstallation zu bleiben: Würde z.B. ein Arbeitgeber jemanden Leitungen verlegen lassen, der nicht weiß was der Unterschied zwischen Volt, Watt und Ampere ist oder nnicht weiß was Phasen sind? So ähnlich mußt Du das in der IT sehen: Keiner lässt Dich an sein Netzwerk, wenn Du nicht DNS von DHCP unterscheiden kannst. Und diese Grundlagen vermittelt nun mal am besten eine Ausbildung (in welcher Form diese auch immer geartet ist. Arbeitsamtkurs oder IHK-Ausbildung, Studium...). Der MCSE ist quasi das Sahnehäubchen obendrauf. Naja, auch nicht mehr ganz heutzutage... Oder mit anderen Worten: Wenn man den Mount everest besteigen will, lässt man sich auch nicht mit nem Hubschrauber 10 Meter unter dem Gipfel absetzen, sondern fängt ganz unten an und kraxelt dann hoch. Und um bei diesem Beispiel zu bleiben: Der MCSE würde dann im Vergleich irgendwo die Mitte des Berges sein.

Und was das anfangen angeht: Lern erstmal die Basics. Beschäftige Dich erstmal mit Betriebssystemen wie XP, 2000 oder 2003. Dann Netzwerkbasics. Und das ist richtig viel Stoff. Nicht umsonst dauert so eine Ausbildung in diesem Bereich 3 Jahre (und Studium noch wesentlich länger). Und danach weiß man nur einen Bruchteil dessen, was in der IT-Landschaft so vorkommt.

Wie mcsekiller schon schrieb: Microsoft empfiehlt 2 Berufserfahrung. Berufserfahrung. Das heißt, dass das Wissen schon vorhanden ist und nur noch vertieft wird.

Beispiel: Nur weil man zu Hause oder Bekannten und Verwandten AOL installieren kann und die dann auch noch mit 2 PC gleichzeitig ins Internet können hat man noch lange keine Netzwerkkenntnisse.

Aber nun ja. Ich sag immer: Jeder soll nach seinem gut dünken glücklich werden. Wenn Du es durchziehen willst hält Dich hier bestimmt auch keiner davon ab oder versucht es Dir auszureden. Ich sag halt nur: Fang unten am Berg an Dich hochzukraxeln und nicht direkt in der Mitte oder 10 Meter unter dem Gipfel ;) Das wird dir dann später bei der Ausübung Deiner Admin-Tätigkeit viel weiter bringen.
Drummer, Bassist, Mac-User, Microsoft- und EC-Council zertifiziert :)

#28 Volker77

Volker77

    Gast

  • 11 Beiträge

 

Geschrieben 25. Januar 2006 - 08:50

Aber um beim Beispiel Elektroinstallation zu bleiben: Würde z.B. ein Arbeitgeber jemanden Leitungen verlegen lassen, der nicht weiß was der Unterschied zwischen Volt, Watt und Ampere ist oder nnicht weiß was Phasen sind?

Da muß ich Dir leider sagen "JA" :mad: !!! Das ist aber so!!!!!!!!! Kabel ziehen kann JEDER ohne Ausbildung!!!!!

Und ich denke die 2 Jahre beziehen sich nur auf die MCSE Scheine!!

Und nochmal ich will die nicht "SOFORT" machen!!! Es ist mein ziel! Ich habe meinen heuten Beruf auch nicht angefangen um nur Steckdosen einzusetzen!!!!! Und auch das kann man in 5 min. lernen!!!!!
Die Feinheiten muß man dann schon selber sich irgendwo herholen und nachlesen von alleine geht das nicht!!!

Ich kenne jetzt zwei die diese sache hier machen als Freiberufler! Und das sehr erfolgreich (auch ohne mcse)!!! Die sind jetzt bei Vodafone in D'dorf!! Und die haben vorher damit nix am hut gehabt!!!!

#29 Volker77

Volker77

    Gast

  • 11 Beiträge

 

Geschrieben 25. Januar 2006 - 09:03

Kann man mir denn sagen ob diese Fernlehrgange Ok?
Wer später bremst ist länger schnell! ! !

#30 mcse_killer76

mcse_killer76

    Gast

  • 2.035 Beiträge

 

Geschrieben 25. Januar 2006 - 10:01

Und ich denke die 2 Jahre beziehen sich nur auf die MCSE Scheine!!

Falsch! MS sagt explizit, dass man 2 Jahre Berufserfahrung haben sollte, BEVOR man eine Zertifizierung ANFÄNGT! Über die Dauer, bis man MCSx ist wird KEIN Wort verloren!

Wir möchten Dich doch nicht mit Gewalt von Deinem Weg abbringen, sondern wir möchten Dir unsere Erfahrungen zeigen, die wir in diesem Bereich gemacht haben! Und derzeit ist es halt nun mal verdammt schwer! Ich habe damals nach meinem Studium die Erfahrung gemacht, dass man ohne Berufserfahrung sehr sehr schlechte Karten hat! Und die Chancen schwinden immer weiter, je weiter man als Bewerber vom idealen Kandidaten weg ist. Ein Personaler bekommt heutzutage pro Stellenausschreibung bestimmt 100-200 Bewerbungen. So, und nun muss selektiert werden. Daher wird besonders auf Faktoren Ausbildung, Berufserfahrung, Alter, Variabilität, Zertifikate usw. geschaut. Da gibt es kein "den überzeug ich schon" oder so, da fällt man einfach durch das Netz weil mein kein 95% der Anforderungen erfüllt. So "einfach" ist das!
Vor ein paar Jahren sah das noch anders aus, heute ist es nun mal so.
Heutzutage haben Quereinsteiger ohne Berufserfahrung meiner Meinung nach nur die Chance bei einer kleinen Klitsche um die Ecke anzufangen und Kunden mit 5-8 PCs zu verwalten (wenn überhaupt). Dass man da alles andere als ein gutes Gehalt bekommt dürfte wohl klar sein. Da solltest Du in Deinem jetzigen Beruf (z.B. wenn Du Dich weiterbildest) besser dran sein...