Zum Inhalt wechseln


Foto

SBS2003 / maximale Postfachgröße Exchange


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 grave

grave

    Gast

  • 47 Beiträge

 

Geschrieben 20. Dezember 2004 - 11:56

Hallo zusammen!

Gibt es eine Möglichkeit Exchange unter SBS2003 derart "aufzubohren", dass auch Postfachgrößen von > 2GB verwaltet werden können?

Mein Chef weigert sich leider, seine Mailbox aufzuräumen und ebenfalls seine Mails zu archivieren und nun darf ich eine Lösung finden um zu ermöglichen, dass seine Mailbox nicht zum Jahresende komplett überläuft (super Sache!)...

Hoffe es findet sich der ein oder andere Rat oder Tipp für mein Problem. Ich hoffe auf Feedback :)

#2 GuentherH

GuentherH

    Super Moderator

  • 19.428 Beiträge

 

Geschrieben 20. Dezember 2004 - 12:09

Hi.

Wenn du keine Beschränkungen der PF Größe konfiguriert hast, kann das PF 16 GB groß werden, dann können halt keine anderen PF mehr verwendet werden.

Du beziehst dich wahrscheinlich auf den PST (Persönlichen Ordner bis Outlook XP) dieser konnte nur 2 GB groß werden.

LG GÜnther

#3 grave

grave

    Gast

  • 47 Beiträge

 

Geschrieben 20. Dezember 2004 - 12:31

uih... heißt das, dass alle mailboxen, bzw. "persönlichen ordner" nur max. 16 GB zusammen ausmachen dürfen? gut zu wissen :)

aber abgesehen davon, ich meine schon die maximale dateigröße von den exchange-postfächern, die ich den jeweiligen usern (u.a. mein chef) eingerichtet habe. exchange sagt mir, ich kann max. 2GB dem benutzer-postfach nur zuteilen.

als mail-client setzen wir übrigens outlook2003 ein und das kann meines wissens mehr als 2GB pro persönlichen ordner oder irre ich mich da? aber dennoch wird es ja durch exchange eingeschränkt (2GB max. postfachgröße)...

#4 GuentherH

GuentherH

    Super Moderator

  • 19.428 Beiträge

 

Geschrieben 20. Dezember 2004 - 13:20

Hi.

Das Limit für die 16GB gilt nur für den Postfachspeicher. Persönliche Ordner haben mit Exchange egentlich nichts zu tun.

Ich möchte dich an dieser Stelle warnen, dass es gefährlich ist ohne Postfachlimits zu arbeiten. Wenn der Store die 16 GB überschreitet, kannst du ihn nicht mehr mounten.

Andere Gründe für ein Postfachlimit.

A - es könnte dich jemand zuspammen, und dann siehe oben
B - eine Mailschleife könnte passieren, dann siehe oben.

exchange sagt mir, ich kann max. 2GB dem benutzer-postfach nur zuteilen


Das ist richtig, wenn du denn Wert über das GUI eingibst (MS weiß schon warum). Du kannst das aber über ADSIEdit ändern.
Es sind dies die Parameter:

mDBOverHardQuotaLimit - Senden/Empfangen verbieten
mDBOverQuotaLimit - Senden verbieten
mDBStorageQuota - Warnen

Schildere deinem Chef einmal die Probleme, die da auftreten können, und frage ihn, ob es wert ist, dass der Exchange hops geht oder er doch nicht lieber alte Mails löscht.

LG Günther

#5 Ralle

Ralle

    Registered User

  • 179 Beiträge

 

Geschrieben 20. Dezember 2004 - 13:23

Hi Grave,

du hast prinzipiell schon recht das die Postfächer bei Outlook nur 2GB groß sein dürfen aber wenn du einen exchange hast solltest du im normalfall nicht mit den .pst files arbeiten sondern dem outlook sagen er soll direkt das postfach auf dem server öffnen dann bekommst du auch keine beschränkung von 2 gb.

gruß
Ralle

#6 GuentherH

GuentherH

    Super Moderator

  • 19.428 Beiträge

 

Geschrieben 20. Dezember 2004 - 13:43

@Ralle

von 2 GB nicht, aber von 2,097151 GB :D

LG Günther

#7 grave

grave

    Gast

  • 47 Beiträge

 

Geschrieben 20. Dezember 2004 - 13:43

Das Limit für die 16GB gilt nur für den Postfachspeicher. Persönliche Ordner haben mit Exchange egentlich nichts zu tun.

Ich möchte dich an dieser Stelle warnen, dass es gefährlich ist ohne Postfachlimits zu arbeiten. Wenn der Store die 16 GB überschreitet, kannst du ihn nicht mehr mounten.



wo richte ich diese maximale größe denn ein? oder muss ich aufpassen, dass alle user-postfächer nicht mehr als 16GB zusammen groß sein dürfen?

du hast prinzipiell schon recht das die Postfächer bei Outlook nur 2GB groß sein dürfen aber wenn du einen exchange hast solltest du im normalfall nicht mit den .pst files arbeiten sondern dem outlook sagen er soll direkt das postfach auf dem server öffnen dann bekommst du auch keine beschränkung von 2 gb.


machen wir ja auch, wie gesagt, nur Exchange lässt nicht mehr als 2GB Postfachgröße pro User zu (über GUI-Konfiguration), darum ging es mir :) bzgl. "persönliche Ordner", war es ein kleines missverständis, gemeint war das jeweilige Postfach des Users... :)

danke auf jedenfall für das bisherige feedback, auch wenn immer mehr fragen (siehe oben) auftauchen...

#8 dmetzger

dmetzger

    Expert Member

  • 2.588 Beiträge

 

Geschrieben 20. Dezember 2004 - 17:07

Der Exchange in SBS 2003 ist standardmässig so eingerichtet, dass ein Postfach nur bis 200 MB gross werden darf; bei 175 MB setzt es eine Warnung ab.

Bei allein stehenden Outlook-Versionen vor 2003 (also ohne Exchange) war bei 1,8 GB Schluss, und zwar plötzlich, ohne Reparaturmöglichkeit. Diese Beschränkung ist bei Outlook 2003 aufgehoben ,allerdings können ältere Outlook-Versionen die neuen PST-Daten nicht mehr lesen.
MCT, MCM Windows Server 2008 R2 Directory

#9 DannyWood

DannyWood

    Newbie

  • 45 Beiträge

 

Geschrieben 01. Dezember 2005 - 08:59

Hallo!

Auch wenn der Thread vielleicht schon etwas älter ist habe ich noch eine Frage dazu:

Wie sieht das mit der Größenbeschränkung aus, wenn der User Outlook 2003 mit einer Offline Folder Datei nutzt, also sein Exchange-Postfach "unterwegs" dabei haben möchte? Kann er das auch noch synchronisieren wenn im Exchanger via adsiedit ein Wert von z.B. 4GB eingetragen wurde? Oder weigert sich OL2003 dann die Offline-Kopie anzulegen?

Spricht ansonsten etwas dagegen auf einem Exchange 2003 nach SP2 das Postfachlimit für einzelne User auf 3-6GB hochzuschrauben? Bei 75GB Gesamtplatz ist das ja durchaus drin und spart das Geld für eine Lösung, die die Exchange-Daten auf einen MSSQL-Server auslagert...

Dank und Gruß,

Daniel

#10 GuentherH

GuentherH

    Super Moderator

  • 19.428 Beiträge

 

Geschrieben 01. Dezember 2005 - 10:07

Hi.

Wenn Outlook 2003 die OST Datei im neuen Dateiformat erstellt, dann spielt die Größe der OST Datei keine Rolle.

Bevor du das Datenbanklimit wirklich auf 72 GB hochschraubst, überlege sehr sorgfältig wie lange die Sicherung und vor allem der Restore einer Exchange Datenbank mit 70 GB braucht.

Weiters überlege einmal wie lange bei einem Defekt der OST Datei eine neue Synchronisation bei einer Postfachgröße von 6 GB braucht (über den Daumen gepeilt 6-8 Stunden)

Meine persönliche Meinung zum Datenbanklimit von 72 GB beim Standard Exchange ist sehr gespalten. In meinen Augen ist das ein Marketing Gag, der unerfahrenen Admins noch Riesenprobleme bereiten wird.

LG Günther

#11 DannyWood

DannyWood

    Newbie

  • 45 Beiträge

 

Geschrieben 01. Dezember 2005 - 19:16

Hi!

Danke erstmal für deine Antwort! Der Kunde bekommt demnächst einen LTO2-Autoloader, so dass die zusätzliche Backupgröße vernachlässigbar ist (ob nun 1 oder 1,05 TB ist egal).

WAs die Rücksicherung angeht hast du natürlich recht. Allerdings tu ich mich schwer die Chefs des Kunden zu überzeugen. Sag einem Amerikaner, dass er nicht seine gesamte Kommunikation im Zugriff haben kann und auch nicht unterwegs auf seinem Laptop... Er springt im Dreieck ;)

Aber wie ich schon angedeutet habe, wir sind gerade in Verhandlungen für das System xBase von Easy Software, welches die kompletten Exchange-Daten in einem SQL-Server hält und lediglich Verweise im Exchange speichert. Dadurch bleiben die eigentlichen Postfächer klein oder man lagert die Daten auf den SQL-Server aus. Lokal kann eine MSDE abgeglichen werden, so dass auch der Offline-Betrieb gewährleistet ist. Vermutlich bekommen wir demnächst eine Teststellung installiert, ich bin schon gespannt drauf, vor allem wie die Macs reagieren...

Es handelt sich bei der Anhebung bei dem Kunden lediglich um eine temporäre Lösung, bis das finale System im Einsatz ist. Wir haben alles versucht dem Kunden klar zu machen, dass er Anhänge im Dateisystem ablegen und aus den Mails löschen soll, aber als Antwort kam dann, dass sie nicht erst eine Mail und dann noch die dazugehörigen Anhänge suchen möchten... :(

Aber wenn du ein paar Argumentationshilfen parat hast, ich versuch es gern nochmal, mir ginge es auch wohler wenn sie sich ein wenig beschränken.

Ansonsten find ich die Anhebung auf 72GB klasse, da dadurch zwei etwas größere Kunden auf einen Umstieg auf den Enterprise-Server verzichten können. :)

Dank und Gruß,
Daniel

#12 mirki

mirki

    Senior Member

  • 404 Beiträge

 

Geschrieben 01. Dezember 2005 - 20:19

xBase von Easy Software


Kleine Anmerkung nebenbei.

Denke an die GdPDu !!!! Soweit ich weis ist diese Software nicht GdPDu konform !!! Sonst bekommt ihr Ärger mit dem Finanzprüfer ( sind zwar noch keine referenzfälle bekannt, aber das Gesetz ist gültig ).


mirki

#13 dermario2

dermario2

    Board Veteran

  • 1.421 Beiträge

 

Geschrieben 01. Dezember 2005 - 22:05

ich find die anhebung auch gut. gerade für mittelbetriebe von 15-40 mitarbeitern sind die 16GB öfter schon knapp geworden. das liegt aber nicht an dem fortschritt der technik, sondern vielmehr an der absoluten ***ie, dass alles - ja sogar der papierkorb - griffbereit bleiben muss. wir haben einen kunden mit knapp 30.000 Nachrichten in seinem Postfach, das 1,74 GB benötigt. Wir hatten aber auch mal einen Kunden mit nur 1000 Nachrichten und 1,7 GB - der hatte eine irre große Signatur mit TIF-Bildern - und es ist ihm nicht aufgefallen. - Ein Graus für alle seine Empfänger und zuletzt auch für Ihn... :-)

die leut wollen einfach nix mehr wegschmeißen. wenn das so weitergeht wird das noch ein ordentliches durcheinander. :rolleyes:

#14 DannyWood

DannyWood

    Newbie

  • 45 Beiträge

 

Geschrieben 01. Dezember 2005 - 22:14

Nicht GdPDu-konform? Die haben auf der Cebit kräftig Werbung damit gemacht, dass sie sämtliche rechtlichen Vorschriften was die Aufbewahrungszeit und die Unveränderbarkeit einzelner Dateiversionen angeht erfüllen? Weißt du da vielleicht was genaueres, bzw. eine Quelle, in der belegt ist, dass die Software nicht konform mit dem geltenden Recht in dieser Hinsicht ist???

Würde mich interessieren, denn dann müssen wir uns nach nem anderen Anbieter solch einer Lösung umsehen... kennst du da was?

Gruß,
Daniel