Zum Inhalt wechseln


Foto

Gehaltsvorstellung MCSE ?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3792 Antworten in diesem Thema

#1 Akai

Akai

    Newbie

  • 3 Beiträge

Geschrieben 28. April 2001 - 14:35

Guten Tag...

Sicher ist mir durchaus bewusst, das das Gehalt auch davon abhängt wie gut man sich verkauft und welche Zusatzquallifikationen jeder einzelne mitbringt. Es wäre aber schon Interssant zu Wissen was ein MCSE heute so auf dem Arbeitsmarkt im Durchschnitt wert ist mit: (Brutto)
(Nun auf mich bezogen)
1 Jahr Berufserfahrung
Zusatzquallifikationen hab ich auch aber mich Interessiert rein der MCSE.
Wenn jemand dazu etwas sagen kann dann wäre mir viel Geholfen...
Vielen Dank.

#2 Lian

Lian

    Moderator

  • 17.157 Beiträge

Geschrieben 28. April 2001 - 15:47

Hallo,

schau mal bei http://www.dvjob.de/...tarbeiter.shtml vorbei. Netwerkadministrator bzw. Netzwerkmanager/CNE gibt Dir eine recht gute Hausnummer.
Ist natürlich zum einen auch abhängig von dem, was Du machen willst und zum anderen von Deinen Arbeitszeugnissen bzw. Referenzen...

cu,
MVP [Data & Storage - Cluster]

#3 connys

connys

    Newbie

  • 1 Beiträge

Geschrieben 08. Mai 2001 - 19:05

Hi,
zum Thema Gehaltsvorstellung. Bin jetzt seit ca.2 Jahren MCSE und habe 3 Jahre Berufserfahrung. Letztes Jahr wars mal wieder so weit nach nem neuen Job Ausschau zu halten, also auch Vorstellungsgespräche. Folgendes ist aufgefallen. Die Firmen wollen keinen MCSE-Papier-Tiger, sondern jemanden mit Erfahrung und Ahnung von der Materie hat. Auch sind die Preise gefallen. Was früher noch angesehen war (MCSE) zählte plötzlich nicht mehr, weil zu viele MCSEs. Hoffe das ändert sich jetzt wieder mit 2000

#4 aladin

aladin

    Newbie

  • 7 Beiträge

Geschrieben 12. August 2001 - 18:08

Hallo und "Grüß Gott" !

:o Ja leider ist es scheinbar so, wie mein Vorschreiber bereits bzeichnet hat. Die Preise für den MCSE (auch 2000 !) sind am Boden !

Ich selber bin zwar erst MCPw2k aber mit 2.500 (Netto) bist im normalbereich. ;)
Habe selber MCSEs in der Bekanntschaft. Die stehen jetzt noch auf der Straße. :eek:

Die meißten Firmen wollen "aktive" Admins und keine Urkundenjäger. Ist eigentlich auch kein Wunder. Selbst bei w2k lässt sich mit etwas Gehirnübung der MCSE2000 machen. Ohne dass man vorher je einen Rechner von innen gesehen hat. :o


Die richtigen BDs und ab geht die Post. Hab selber welche im Bekanntenkreis. Die wollte sogar als CNA (Novell) noch von C:\ über ein CD-ROM-LW die Daten kopieren. :rolleyes:

Keine Ahnung eben. Aber MCSE2000 !! :rolleyes:

Wenn Du allerdings auf Exchange2000 und Oracle "fit" bist ... sind locker ein paar tausender mehr p. M. drin ! :cool:

Lasst es Euch gut gehen !!
Salü :D

"aladin"

#5 Micha

Micha

    Member

  • 132 Beiträge

Geschrieben 17. August 2001 - 06:54

Hy Leute,

ich selbst bin MCP WIN NT 4.0 Workstation und Server. Bereite mich grad auf die 70-210er vor. War aber auch mehr wie ein virtel Jahr arbeitssuchend.
Mein Gehalt beträgt 3.500 DM BRUTTO.

Ich denke, es kommt immer drauf an, in welchem Bereich man tätig ist. Es ist klar das man im Support nicht so viel bekommt wie ein Admin.

Ich kann allen arbeitsuchenden Kollegen nur sagen, bewerben, bewerben, und gucken dass man Praxis bekommt, z. B. mit Praktikas oder meldet euch einfach mal bei einer oder mehrern Zeitarbeitsfirmen.
Das habt ihr auch bessere Berufschcanchen.
Also Leute, schreibt eure Meinungen und Argumente...

CU Micha

#6 aladin

aladin

    Newbie

  • 7 Beiträge

Geschrieben 17. August 2001 - 11:54

Na, 3.500 ist ja noch weniger ! :confused:
Abzüglich 45% Steuern (so ca.) ... von was willst Du denn da leben ? Zuhause bei Muttern wohnen und mit Papas Auto fahren. Dann gehts. Aber so ... 1.000 Dm Miete und der Rest ? Versicherungen, Lebenshaltung ...

Na da braucht sich auch keiner wundern, wenn man lieber einen auf AL macht. 1.700 Netto. Hat vielleicht noch vor 20 Jahren was dargestellt ... :(

Ne. Nicht als MCP-Level3.
Alleine die verantwortung die Du normalerweise in einer vernünfigen Abteilung trägst ... :rolleyes:


MhG
;) :rolleyes:

#7 Da_PoLi

Da_PoLi

    Newbie

  • 4 Beiträge

Geschrieben 20. August 2001 - 08:19

Also ich bin zur Zeit dabei, meinen MCSE2000 zu machen. Was heißt dabei. Das ganze beginnt in 2 Wochen. Da ich den Kurs komplett privat bezahle, frage ich mich mittlerweile ob sich der ganze Aufwand überhaupt lohnt. Da ich z.Zt. im Support OHNE MCSE bereits 4.000,- Brutto verdiene.
Würde mich interresieren was Ihr dazu meint. Soll ich mir den Kurs dann noch antunt?
Oder meint Ihr, es kann auf keinen Fall schaden?

Gruß

Da_PoLi

#8 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 25.161 Beiträge

Geschrieben 20. August 2001 - 13:31

Ich denke, daß sich die Zertifizierung auf alle Fälle lohnt.
Viele Arbeitgeber legen Wert darauf und ich finde man bekommt einen globaleren Überblick über ein Betriebssystem, als wenn man sich alles nur in der Praxis aneignet.
Spitzengehälter sind allerdings nur dann drin, wenn zusätzlich zum MCSE auch mehrjährige Berufserfahrun und ein entsprechendes Auftreten kommen. Als popliger Hardwareschrauber der zwar seine Rechner beim Vornamen kennt, aber den man nicht zu einem Kunde schicken kann, weil er nicht über die notwendige soziale Kompetenz verfügt, kann man natürlich kein Spitzengehalt erwarten. Richtig gut wird meistens eh nur in den Bereichen Consulting, Projektmanagement oder Vertrieb (Provisionen und Umsatzbeteiligungen) gezahlt.
Wer als Quereinsteiger, ohne Berufserfahrung einsteigt muß logischerweise erheblich niedriger einsteigen.

Die Diskussion ob 12 oder 13 Monatsgehälter sowie Aussagen über Nettogehälter zeugt von fehlender Erfahrung. Den Arbeitgeber interessiert lediglich das Brutto-Jahresgehalt. Das was der Mitarbeiter davon Netto ausgezahlt bekommt hängt ja von sehr vielen Faktoren wie Lohnsteuerklasse oder Freibeträgen ab. Auch ob er das Jahresgehalt auf 12 oder 13 Monate verteilt auszahlt ist ihm egal. Interessant ist nur die Frage: Was kostet mich der Mann (oder die Frau) im Jahr.

Ergo: überlegt euch was ihr netto haben wollt, errechnet daraus, anhand eurer persönlichen Daten, das dafür benötigte Bruttojahresgehalt und nennt dieses eurem potentiellen Arbeitgeber.
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#9 Da_PoLi

Da_PoLi

    Newbie

  • 4 Beiträge

Geschrieben 20. August 2001 - 13:41

Das MCSE alleine kein Garant für ein Traum-gehalt ist, sollte eigentlich klar sein.
Da ich aber den Kurs nun mal aus eigener Tasche finanziere frage ich mich ob ich die immerhin 16.000,- DM auch in irgendeiner Art und Weise wieder zurückbekomme. Resprektive duchr höheres Gehalt. :confused:
Da ich mit meinen gerade mal 23 Jahren auch noch nicht wahnsinnig viel Erfahrung auf dem Arbeitsmarkt sammel konnte interresiert mich auch, welche Zertifikate ausser dem MCSE sollte ich zusätzlich erwerben???

Greetz

Da_PoLi

#10 aladin

aladin

    Newbie

  • 7 Beiträge

Geschrieben 20. August 2001 - 15:27

Hallo Da_PoLi !

Na, Du traust Dich was !
Aus eigener Tasche. Respekt, respekt !

Ich kann Dir nur von Kollegen aus meiner Klasse berichten und nur für den Bereich München.

Wir sind von 19 Teilnehmern erst 8 mit MCSEw2k. Aber eine Anstellung hat bis dato noch keiner von denen. Die sind ja schon froh, wenn Sie jetzt ein Praktikum bekommen haben.

Leider ist es hier so, dass man max. 30 J. sein soll, ledig, am besten ohne festen Wohnsitz, weiblich, blond und viell. etwas gefügig. Das ganze gepaar mit Berufserfahrung am besten schon im Embrionalstadium. So zu sagen eine weibliche Eierlegenewollmilchsau. :o

Selbst die eigentlich üblichen 6.500 Brutto sind für einen MCSEw2k schon Mangelware. Wobei ich selber die Arbeitgeber auf dieser Seite auch verstehe. Wir haben selber eine MCSE dabei, die wollte schon als CNA (Novell) von Lw C:\ auf einen Rohling kopieren und wunderte sich dann, warum das nicht funktioniert. :D

Aber wenn Du die Sachen alle selber zahlen willst/musst, dann möchte ich Dir zum CNI von Novell, zum gelichwertigen Abschluss unter Linux (RedHat od. Linux), etwas HTML & XML sowie auf alle Fälle einem gleichwertigem (MCSE) Zertifikat von Cisco raten. Wenn Du das alles hast, dann sind Dir 100.000 Dm im Monat durchaus realistisch Sicher. Denn dann bist Du eine Eierlegendewollmilchsau ! :p

Die Krönung des gnazen wäre dann noch ein BWL & Informatik-Studium.

:rolleyes:

MhG
Aladin

#11 Da_PoLi

Da_PoLi

    Newbie

  • 4 Beiträge

Geschrieben 21. August 2001 - 08:08

Jaja, die Eierlegendewollmilchsau. Wird die denn nicht überall gesucht?
Da ich ja wie gesagt nocht recht jung bin (23) ist MCSE für mich auch nur der Anfang. Das Problem wiederum ist, das die meisten Firmen, wie weiter oben zu lesen, keine Zertifikat-Sammler, sondern Leute mit Berufserfahrung wollen. Aber wie soll man denn Berufserfahrung sammeln UND gleichzeitig noch Wissen ansammeln???
Ein Tag hat nun mal nur 24 Stunden.

Naja, wir werden sehn. Ich bin in der Hoffnung, das die Investition MCSE nicht vergeblich ist und mich irgendwie weiter bringt.

Greetz Da_PoLi

#12 Guest_Samojede_*

Guest_Samojede_*

Geschrieben 21. August 2001 - 14:38

Es kommt darauf an, wie man sich verkauft! Wenn man in einem Projekt arbeiten will, sollte man Projekterfahrungen aufweisen können. Will man als Administrator arbeiten, sollte man dies schon längere Zeit gemacht haben. ....

Ergo: Solltet Ihr überlegen, welche Eigenheiten der gesuchte Job mit sich bringt und solltet versuchen diesen (ohne groß zu übertreiben) bei euch hervorzuheben. Dann solltet ihr euch überlegen, welche Erfahrungsstufe ihr euch geben würdet und diesen dann in eurer Gehaltsvorstellung wiederspiegeln. Eure Zertifikate sind nur der Schlüssel zum Job, aber kein Garant für eine neue Stelle. Es liegt nur an eurer Persönlichkeit, was ihr aus euch macht. Also Kopf hoch und macht einfach das Beste daraus. Außerdem, wer stellt schon negativ eingestellte Leute ein.


CU Samojede
(EDV- Techniker, technischer Betriebswirt, CNA, MCP, MCSE ,MCT)

PS: Zertifikate sind nichts Wert, wenn man nichts mit oder aus ihnen machen kann. Im Notfall kann man immer noch den Ofen heizen.

#13 aladin

aladin

    Newbie

  • 7 Beiträge

Geschrieben 21. August 2001 - 17:07

Hallo Samojede !
Es freut mich, dass sich auch mal ein "Profi" zu Wort meldet. :)

Na ja, das mit der positiven Einstellung ist schon ganz OK.
Nur wenn man beim durchlesen von div. Zeitungen (besonders Süddeutsche) nur noch "Informatik..., BWL... oder verglb. Studien" findet, bleibt der Frust der verwendeten Energie aus 11 Monaten Entbehrungen (1.200 DM Al-Geld) und der Zusatzschulung einfach nicht aus.

Ich für meinen Teil hab ja eine Stelle. Grundsätzlich ist das ja "pfundig :rolleyes: ". Als neuer MCP-Level 4 und schon mit der Beschaffung und Migration von 4.0 auf w2k betraut zu werden.
Muss gestehen, ich hab auch noch immer etwas "bammel" davor.
Was aber nicht schadet, man bleibt Vorsichtig, mit dem was man tut ! :p

Mir sagt das "Junge Du hast Dich gut verkauft". Nur wenn das Gehalt nur noch von der Hand in den Mund reicht ... und so garnix mehr übrig bleibt ... (2.500 Netto, mit 40 Jahren) ... ich weis nicht so recht. :rolleyes:

Wenn ich mir meine Kollegen aus der Klasse so anschaue. Fertige MCSEw2k & CNA und mit hängen und würgen gerade mal ein Praktikum bekommen ... einer davon hat Zuhause schon mehrere Server verschiedenster Betreibssysteme (Novell, Unix, MS) stehen und für andere in Betrieb und ... ? Hat nicht mal ein Praktikum bekommen ! Der steht heute noch auf der Straße. Spricht Englisch wie seine 2. Muttersprache, HTML schreibt der auf dem Texteditor, mit Linux (RedHat) arbeitet der aus der Hosentasche ...

Ich weiß nicht so recht. :o

Und unsere Dozis (MCTs) hatten uns allen Gehälter von mind. 100-150.000 DM vorgegaukelt. :mad:

Na ja, bei den jungen hat das ja funktioniert.
Ich bin nach wie vor immer noch der einzige, der seine Bewerbungsunterlagen, neben der Präsentation auf einer selbstlaufenden Visitenkarten-CD-ROM auch online bereit hält.

Aber irgendiwe wollen die Firmen alle ganz was anderes.
Ich fahre jetzt täglich 200 KM mit dem Auto. Hatte nach 14 Tagen schon 17 Überstunden. Im letzten Job waren es 257 (!) nach 6 Monaten.

Hier stimmt doch irgendwas nicht mehr ... oder ?

Herzlichst

Aladin aus Schliersee (derzeit Mü.-Schwabing)

#14 Nic

Nic

    Gast

  • 651 Beiträge

Geschrieben 21. August 2001 - 17:54

Hi!

Ich denke auch, dass das zum grössten Teil von den Fähigkeiten abhängt.

Ich hab im Rahmen einer Weiterbildungsmassnahme erst NT WS und NT Server gemacht und anschliessend im "Selbststudium" NT Server in Enterprise abgeschlossen.

Nach kurzen Praktika (3 Monate insgesamt) hat mich die Bildungseinrichtung eingestellt, in der ich die Ausbildung gemacht habe. (Als Fachdozent)

Allerdings kann ich mich da auch nicht auf den Zertifikaten ausruhen. Ich hab da schon Win2K-Unterricht gemacht (Selbststudium), einen "Moc-ähnlichen" NT-Kurs gehalten und bin auch sonst für so ziemlich jedes Betriebssystem 98/98/Me DOS halt noch für den Einstieg) und Office einsetzbar (nur Linux überlass ich meinem Kollegen).

Zusätzlich zu durchschn. 2 U-Tagen betreue ich dort noch das NT-Netzwerk (60 Clients, NT 4.0 Srv/Win2kSrv, Exchange,Proxy).

Wir hatten hier mal nen MCSE NT 4.0 als Gastlehrer, der hat den LILO nicht von der Festplatte bekommen, (Preisfrage wie gehts??)

Um dem Poster jetzt mal genaue Zahlen zu nennen (das wollte er wohl) hatte ich dort die ersten 3 Monate 4000,- danach 4500,-Brutto.

Man muss dazusagen, dass wir hier nicht die "Großstadt" haben und ich nur 7,5min zum Arbeitsplatz zu fahren habe, was mich im Anbetracht der geschilderten Tatsache, dass in München 8 MCSE arbeitslos sind, recht zufrieden erscheinen lässt.

Der Arbeitgeber hat interesse an einem MCSE, deswegen kriegen wir alles an Büchern und Mietrechnern (für die Heimtests) sowie Arbeitsfreistellungen zur verfügung gestellt.

Für den Schulungsbereich ist so ne Zertifizierung denke ich mehr wert, da halt auch die "Schulmeinung" gefragt ist. In der "freien Wildbahn" muss der Praktiker her, da würd ich auf die Zerts nicht so abfliegen...

Ich hoffe ich habe Dir geholfen...

;-)


Nic

#15 Thomas P

Thomas P

    Newbie

  • 54 Beiträge

Geschrieben 21. August 2001 - 19:52

Original geschrieben von Nic
Wir hatten hier mal nen MCSE NT 4.0 als Gastlehrer, der hat den LILO nicht von der Festplatte bekommen, (Preisfrage wie gehts??)
Nic


Na, da würde ich doch die gute alte Windows 98 Startdiskette in Verbindung mit "fdisk /mbr" verwenden ;)

Ansonsten sehe ich die Zertifizierung zum MCSE als Zusatzqualifikation, die auf eine schon bestehende IT Erfahrung aufbauen sollte. Mit dem Zertifikat zeigt man dem zukünftigen Arbeitgeber auch, daß man gewillt ist dazuzulernen und sich auf dem laufenden zu halten.
Der Rest ist imho Verhandlungssache. Wie angesprochen sind die Unterschiede in den div. Regionen durchaus gravierend (Kleinstadt<->Großstadt), das macht auch einiges aus.