Zum Inhalt wechseln


Foto

Wie verkaufe ich mich zum Sonderpreis!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
80 Antworten in diesem Thema

#76 Byron

Byron

    Member

  • 187 Beiträge

 

Geschrieben 17. September 2004 - 06:09

Original geschrieben von Sexsi

Aber inwieweit ändert das Jammern daran etwas? Entweder du springst auf den Alles-muss-billig-sein-Zug auf oder du schaust zu wie der Zug ohne dich abfährt oder du suchst dir einen Job, der deinen Erwartungen entspricht. Mit Jammern wird sich aber nichts ändern!
Andy



Denn Job muss man erstmal finden, in unsere Gegend stehen viel gute Leute auf der Strasse. Job sind rar.

Man kann nur hoffen das die Sitation wieder besser wird :mad:
LG
Claudi

70-210, 70-215, 70-224
MCP

#77 Velius

Velius

    Expert Member

  • 5.645 Beiträge

 

Geschrieben 17. September 2004 - 06:23

Original geschrieben von Sexsi


Es gab mal eine Zeit, da wusste ich das überhaupt nicht. Das lag daran, dass man unter OS/2, damit bin ich groß geworden, oft von NetBIOS als Protokoll gesprochen hat. Ja ja. Meinem Wissen nach hat das IBM begrifflich so "definiert". Als ich dann mal über die "wahren Zusammenhänge" aufgeklärt wurde habe ich auch längere Zeit gebraucht bis ich das einigermaßen begriffen hatte. [peinlich] Vor dieser Aufklärung, als mir noch viele Netzwerk-Grundlagen fehlten, waren für mich NetBEUI/ NetBIOS immer das Gleiche, besser gesagt NetBIOS unter OS/2 war für mich das Gleiche wie NetBEUI unter Windows.[/peinlich] Aber man lernt ja bekanntlich nie aus.

Andy




Hi Sexsi

Das muss dir nicht peinlich sein, solange du die Augen offen hältst , und dein erlehrntes Wissen nicht bis zum Tode verteidigen willst.
Meistens sind das genau diese Leute, die ihren Job noch haben, weil sie es geschickt vermeiden, ihr Unwissen aufallen zu lassen.

BTW: Als ich angefangen habe, was noch gar nicht mal so lange her ist, wusste ich nichtmal was NetBEUI ist. Ich hatte damals einen Test zu bestehen, und dort wurde die Frage gestellt (multiple choice), welche der folgenden Protokolle existieren.
Na ja, TCP/IP war mir zu dem Zeitpunkt bekannt, aber ich dachte: "NetBEUI, wer kennt denn schon NetBEUI.....aber gut zu wissen!" :rolleyes: :D

#78 Sexsi

Sexsi

    TrollMal wieder unter Arrest

  • 425 Beiträge

 

Geschrieben 25. September 2004 - 07:18

Original geschrieben von Byron
Denn Job muss man erstmal finden, in unsere Gegend stehen viel gute Leute auf der Strasse. Job sind rar.

Man kann nur hoffen das die Sitation wieder besser wird :mad:


Hoffen? Ja, das kann man auch. Insbesondere weil es "beim Hoffen" so einfach ist die Verantwortung der eigenen Arbeitslosigkeit auf andere zu schieben. Selber kann man ja schließlich nichts dafür, dass es keine Jobs gibt und man deshalb nirgendwo Arbeit findet. Man kann es drehen und wenden wie man will: Jammern und hoffen ändert nichts und niemand anders als der Betroffene selber kann an seiner Arbeitslosigkeit etwas ändern.

Statt nur zu hoffen könnte man aber seine Chancen am Arbeitsmarkt erhöhen, so dass man einen der wenigen Jobs bekommt, wenn mal einer zu haben ist. So lang ein anderer den Job bekommen hat und nicht der Jammernde war der Andere besser, hat seine Chancen besser genutzt und sich besser verkauft.

Warum eigentlich nur "in unsere Gegend"? Wer verbietet denn einem Betroffenen sich dort zu bewerben und dort hin zu fahren/ zu ziehen, wo es den Traumjob gibt?

Andy

#79 snake99

snake99

    Board Veteran

  • 981 Beiträge

 

Geschrieben 25. September 2004 - 10:20

Original geschrieben von Sexsi
... Warum eigentlich nur "in unsere Gegend"? Wer verbietet denn einem Betroffenen sich dort zu bewerben und dort hin zu fahren/ zu ziehen, wo es den Traumjob gibt? ...



@Sexi
So wie du schreibst, gehe ich davon aus, dass du einen Job hast. Sei froh darüber!

Ich denke, gerade hier im Board tun die Leute, die zurzeit auf Jobsuche sind, ALLES um schnellst möglich wieder einen Job zu bekommen, und die Masse derer bewirbt sich dafür auch mit Sicherheit überregional bzw. bundesweit. Einige überlegen vielleicht sogar ins Ausland zu gehen.

Ich bin selber auf Jobsuche und kann nur betonen, dass es im Moment sehr schwierig ist einen Job zu bekommen, da die Bewerberzahlen auf beispielsweise eine Adminstelle bei ca. 300 bis 400 Bewerber pro Stelle liegen. Und das ist kein regionales Problem sondern ein bundesweites, wie ich durch zahlreiche Gespräche mit Personalchefs erfahren habe!

#80 Sexsi

Sexsi

    TrollMal wieder unter Arrest

  • 425 Beiträge

 

Geschrieben 25. September 2004 - 18:45

Original geschrieben von snake99
@Sexi
So wie du schreibst, gehe ich davon aus, dass du einen Job hast. Sei froh darüber!


Wenn man es genau nimmt habe ich nicht "einen Job". Ich bin selbständig und muss täglich unter Beweis stellen was ich tauge.

Ich denke, gerade hier im Board tun die Leute, die zurzeit auf Jobsuche sind, ALLES um schnellst möglich wieder einen Job zu bekommen, und die Masse derer bewirbt sich dafür auch mit Sicherheit überregional bzw. bundesweit. Einige überlegen vielleicht sogar ins Ausland zu gehen.


Ich werde nicht großartig darüber spekulieren, wer hier im Board wie viel tut um etwas zu erreichen. Allerdings fällt mir schon auf, dass einige in erster Linie anstatt zu handeln lieber rumjammern und die Schuld bei anderen suchen.

Ich bin selber auf Jobsuche und kann nur betonen, dass es im Moment sehr schwierig ist einen Job zu bekommen, da die Bewerberzahlen auf beispielsweise eine Adminstelle bei ca. 300 bis 400 Bewerber pro Stelle liegen. ...


Dann solltest du so gut sein, die anderen 299 bis 399 Bewerber ausstechen und den Job bekommen. Wenn nicht dann dort anrufen und nachhaken woran es gescheitert ist. Manchmal bekommt man wirklich hilfreiche Antworten.

BTW: Ich weiß nicht, mit welchen Personalchefs du dich unterhalten hast, aber wenn man eine Stelle qualifiziert ausschreibt bekommt man keine 400 Bewerbungen. Na gut, in Berlin, Hamburg und München vielleicht doch. Aber oft werden "Mitarbeiter zur Systemadministration mit Windows-Kenntnissen" gesucht und da bewirbt sich natürlich auch die Hausfrau, die schon mal einen Computer gesehen hat. Dann kommen auch mal die 400 Bewerbungen zusammen, von denen man 390 gleich wieder zurückschicken kann. Arbeitgeber glauben oft genug, dass sie billige Anfänger bekommen, die sie mal eben anlernen können und dann einen teuren Administrator fürn Appl und n Ei bekommen haben.

Andy

#81 Wuschel

Wuschel

    Newbie

  • 13 Beiträge

 

Geschrieben 26. September 2004 - 12:42

Hallo Tron,

erstmal nicht versagen du bekommst wieder einen Job.
Mir ist es genauso ergangen. Ich arbeitet gerade an meinen Netinstallserver als ich zu meinen Chef gerufen wurde. Mir wurde, mit Einhaltung der Kündigungsfrist, das Arbeitsverhältnis gekündigt.
Der Schock war groß und ich glaubte, dass jetzt alles vorbei seit. Ich hatte mich gerade von meinen Freund getrennt, eine neue Wohnung bezogen und wollte endlich Leben und dann dass (Schiff unter). Trotz MCP/MCSE 2000 wurde mir gekündigt und dass mit der Begründung, "Es sei kein Geld mehr da und wir hätten keine Aufträge mehr". Mit mir wurden 12 Kollegen und Kolleginnen entlassen.
Ich habe dann zirka 60 bis 70 Bewerbungen für den IT-Bereich geschrieben und nur etwa 12 Vorstellungsgespräche gehabt. Ich habe mich dann auch auf Stellen beworben, die nicht im IT - Bereich lagen.
Und in einer dieser fachfremden Stelle bekam schon ich nach kurzer eine Zusage. Mit gleichen Gehalt und Arbeitsbedingungen. Von dem wenigen Arbeitslosengeld könnte ich nicht Leben also habe ich diese Stelle angenommen. Natürlich habe ich mich weiterhin auf IT - Stellenausschreibungen beworben. Du hast mir glauben, wenn erstmal der Druck, keine Arbeit zu haben weg ist, bekommst du eine ganz andere Einstellung. Es hat zwar dann noch etwa ein halbes Jahr gedauert, aber jetzt bin ich wieder in einer super Firma im IT - Umfeld beschäftigt.

Was ich dir damit sagen will, lass erstmal die Angst der Arbeitslosigkeit los, dann schau mal was es noch an Möglichkeiten für dich gibt und suche dann in aller Ruhe nach deinen Traumjob.

Es ist nicht leicht, dass muss ich dir schon sagen aber ich liebe die Arbeit im IT - Bereich und dieses Ziel habe ich nie aus den Augen verloren auch als ich fachfremde Arbeit ausgeführt habe.

Versuch es mal!