Zum Inhalt wechseln


Foto

MCSE im Sonderverkauf?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
43 Antworten in diesem Thema

#31 josh97

josh97

    Member

  • 155 Beiträge

 

Geschrieben 27. September 2004 - 20:01

:confused:
hab ich jetzt was verpasst?
oder wurde was zensiert?
*neugierigbin :suspect:
Support bacteria, they're the only culture some people have

#32 Linadog

Linadog

    Newbie

  • 38 Beiträge

 

Geschrieben 27. September 2004 - 20:55

Hallo zusammen

Habe grade mal ein wenig gelesen und bin einwenig erschrocken.
Habe vor 4 Jahren eine Ausbildung zum IT-Systemelektroniker Abschuss mit 84 Punkten IHK diese habe ich vom Arbeitsamt bezahlt bekommen weil ich in meinem alten Beruf nicht mehr arbeiten konnte übrigens habe ich auch mal Bäcker und dann Schlosser gelernt.
Danach habe ich 4 Jahre als Admin in einem Unternehmen gearbeitet, was von Förderung nichts hält. Also ist alles was ich weiß auf meinem eigenen Misst gewachsen.
Jetzt habe ich ein halbes Jahr in einem renommierten Trainingscenter meine Schulung zum MCSA & MCSE 2003 gemacht, bzw. bin noch in Prüfungsvorbereitung. So jetzt kommt für einige hier der Hammer auch diese ist vom Arbeitsamt gefördert worden. Ich habe natürlich auch festgestellt dass einige Leute dort nichts zu suchen hatten.

Aber alle über einen Kamm Schären finde ich nicht so gut.

Habe jetzt schon einige absagen bekommen. Bei der letzten habe ich dann mal Angerufen um zu frage warum?
Jetzt kommt es, ich habe nur 84 Punkte und habe für meine Qualifikation zu lange gebraucht. Aussage der freundlichen Dame, unsere Mitarbeiter machen den MCSA und MCSE nebenbei da konnte ich mir das Lachen nicht unterdrücken.

Jetzt zu den Braindumps diese finde ich auch nicht so gut. Habe in der Zeit als ich draußen gearbeitet habe auch einige gesehen die ein Zertifikat haben, was kam dabei raus nichts.

Wofür ich wäre, ist das die Leute die gefördert werden eine Eignungstest machen sollten. Werde jetzt 40 und es wird mit Sicherheit nicht einfacher.

Gruß

Linadog
Passed : 70-290 , 70-270, 70-350
Next : 70-291

#33 christian1

christian1

    Member

  • 158 Beiträge

 

Geschrieben 27. September 2004 - 22:15

Hallo,

ich finde diese Diskussionen immer wieder interesant. Und das aus folgendem Gründen:

1. Habe ich heute Abend meinen MCSE abgeschlossen :)

2. Bin ich deshalb stolz, weil ich es nicht durch stumpfes auswändig lernen geschafft habe. Ich hatte zwar nicht die Überflieger Punktzahlen, aber dafür weiß ich, woher die Punkte kommen.

3. Habe ich das Negativbeispiel selbst erlebt: Zeitsoldat (gelernter Dachdecker) hat über BFD den MCSE gemacht. Wurde bei uns eingestellt zur Umschulung. Leider, oder besser gesagt zum Glück, scheiterte er bereits daran, sich den eigenen Benutzer im AD anzulegen. Bei der Aufgabe, eine Diskette auf der Konsole zu formatieren war die Luft dann ganz raus. Nach diesem Auftritt war dieser Titel bei meinem Chef reif für die Tonne :mad: .

4. Weil ich den Kurs neben meiner Ausbildung zum IT-Systemelektroniker gemacht habe. Das ging auch nur, weil ich seit ca. 3 Jahren mit sämtlichen Evaluierungskopien alle Szenarien zu Hause durchgeackert habe. Hinzu kommt die praktische Erfahrung in der Firma und bei Kunden.

5. Weil ich der absoluten Meinung bin, daß eine praktische Prüfung her muss!!! Dann wird erst die Spreu vom Weizen getrennt!

So, das wars von mir.

Gruß Christian
Mir fällt keine Signatur ein!?!

#34 josh97

josh97

    Member

  • 155 Beiträge

 

Geschrieben 28. September 2004 - 07:28

Moin zusammen...

Original geschrieben von Linadog
Aber alle über einen Kamm Schären finde ich nicht so gut.


Das tut in diesem Thread glaub ich keiner so richtig, oder?

Original geschrieben von Linadog
Habe jetzt schon einige absagen bekommen. Bei der letzten habe ich dann mal Angerufen um zu frage warum?
Jetzt kommt es, ich habe nur 84 Punkte und habe für meine Qualifikation zu lange gebraucht. Aussage der freundlichen Dame, unsere Mitarbeiter machen den MCSA und MCSE nebenbei da konnte ich mir das Lachen nicht unterdrücken.


Ja, da kann man nur lachen, aber ich würde es nicht ernst nehmen.
Denn die Leute die sowas sagen, haben nun mal keine Erfahrungen
in dem Bereich. Am besten man macht für die ein Vergleich mit
Fachwirt der IHK während des Jobs. Meist (je nach dem welche
Ausbildung) sind das ca. 2 Jahre dreimal die Woche abends und
Samstags. *hüstl. Soviel zu nebenbei.
"Das hätte auch schneller gehen können, junge Dame, so nicht,
soooo nicht...." *gggggg

Original geschrieben von Linadog
Werde jetzt 40 und es wird mit Sicherheit nicht einfacher.


Da geb ich Dir Recht, vor allem wenn man in diversen Angeboten
sowas liest "Alter 25-30". Und das kommt häufiger vor.
Und wenns nicht konkret drin steht, so kommt man ab 35 langsam
in das Alter wo man von manchen Unternehmen IT-technisch
nix mehr zugetraut bekommt.
Hab ich manchmal jedenfalls den Eindruck.

Original geschrieben von christian1
1. Habe ich heute Abend meinen MCSE abgeschlossen


Herzlichen Glühstrumpf ..ääh...Glückwunsch :p

Original geschrieben von christian1
3. Habe ich das Negativbeispiel selbst erlebt: Zeitsoldat (gelernter Dachdecker) hat über BFD
den MCSE gemacht. Wurde bei uns eingestellt zur Umschulung.
Leider, oder besser gesagt zum Glück, scheiterte er bereits daran,
sich den eigenen Benutzer im AD anzulegen. Bei der Aufgabe, eine
Diskette auf der Konsole zu formatieren war die Luft dann ganz
raus. Nach diesem Auftritt war dieser Titel bei meinem Chef reif für
die Tonne.


Da sprichst Du noch einen Aspekt an, denn durch solche Beispiele
werden "Nichtfachleuten" die Finanzentscheidungen treffen sollen,
nicht gerade animiert Mitarbeiter auszubilden oder gar einzustellen.
Die Gefahr hast Du aber häufig.
Gerade die Konsolenarbeit zeigt inwiefern ein Kandidat wirklich
mit dem Thema firm ist. Denn wenn ich mich nur mit dem
Mausschubsen beschäftige oder gar auswendiglerne, dann komm
ich da nicht mehr weiter.

Original geschrieben von christian1
5. Weil ich der absoluten Meinung bin, daß eine praktische Prüfung
her muss!!! Dann wird erst die Spreu vom Weizen getrennt!


Ja, korrekt.
Wenn ich sehe, was die beim RHCT usw. verlangen
http://www.pl-berich...ichte/rhct.html
das ist mal ne Prüfung (und kostet knapp 900 EUR).
Da Zittern auch vielen LinuxFreaks die Knie, wie ich so hören konnte.

Okay, so hart müsste man es vielleicht nicht machen (vor allem
nicht so teuer....), aber der Ansatz ist richtig.

Aber das wirst Du bei MS und Novell Prüfungen nicht erleben, weil
da viel zu viele Interessen dahinterstehen. Ich glaube MS verdient
gerade an dem Bereich sehr sehr gut, und wenn man da die
Bedingungen zu sehr verschärft, fallen viele potentielle Kunden
durch den Rost (und fangen erst gar keine Ausbildung an).
Und die vielen Bildungsträger die sich auf AA Ausbildungen kon-
zentrieren erst Recht.

gruss
josh
Support bacteria, they're the only culture some people have

#35 marka

marka

    Moderator

  • 5.201 Beiträge

 

Geschrieben 28. September 2004 - 07:50

Aus Gesprächen mit Verantwortlichen von Microsoft kann ich nur so viel sagen, dass man Händeringend daran arbeitet, die MCSE-Exams mit praktischen Elementen zu verfeinern. Als gelungenes Beispiel nennt man die MOUS (Microsoft Office User Specialist)-Examen.

Ich fänd's prima! Aber bitte keine Klickanleitungen wie auf den MOC-Simulationen!!!

Viele Grüße von der Nordsee
Markus

 

In einem Forum ist es wie bei einem Fototermin - immer recht freundlich!
Kein Support per PN oder E-Mail, bitte im Forum posten, dann haben alle etwas davon ;)


#36 josh97

josh97

    Member

  • 155 Beiträge

 

Geschrieben 28. September 2004 - 08:20

Original geschrieben von marka
Aus Gesprächen mit Verantwortlichen von Microsoft kann ich nur so viel sagen, dass man Händeringend daran arbeitet, die MCSE-Exams mit praktischen Elementen zu verfeinern. Als gelungenes Beispiel nennt man die MOUS (Microsoft Office User Specialist)-Examen.

Ich fänd's prima! Aber bitte keine Klickanleitungen wie auf den MOC-Simulationen!!!



Schön das zu wissen, aber "händeringend"?
das Thema ist ja nun nicht ganz neu. Und die ganze
Zert-Schiene gibts ja nun auch schon mindestens eine
Dekade. MS ist bei anderen Themen ja nun auch nicht
gerade "Ideenlos". Oder man muss sich gegen Widerstände
im eigenen Unternehmen (also MS) durchsetzen. Das würde
es erklären ;)

Wo ist das Problem?
Okay, wahrscheinlich muss man das ganze Programm umstellen.
Aber selbst das wäre nicht unbedingt notwendig.
Man verkürzt den Weg zum MCSE um eine oder zwei Prüfungen
und setzt anstelle dieser eine praktische Prüfung.

Ich denke das Hauptproblem wird sein, die Bildungsträger und
Ausbildungsbetriebe diesbezüglich umzupolen. Man würde ja
doch auch andere Räumlichkeiten und technische Voraussetzungen
brauchen. Und zudem noch zusätzliches Personal vor Ort.
Der Aufwand wäre höher. Das stimmt. Dafür sind die Ergebnisse
dann aber auch qualitativ anders, vor allem wohl besser, wie
ich meine.

gruss
josh
Support bacteria, they're the only culture some people have

#37 marka

marka

    Moderator

  • 5.201 Beiträge

 

Geschrieben 28. September 2004 - 09:02

Die Informationen stammen aus einem Gespräch auf der CeBIT 04.
Ich habe mal die Preview eines solchen Praxisteiles gesehen, es wäre keine Umstellung.
Es kämen lediglich einzelne Fragen, zum Beisp.:

Richten Sie in dem folgenden Fenster ein Stripeset ohne Parität ein. (Sie sehen die Datenträgeverwaltung des Servers FILE-01.XY-CORP.DE)


Bewertet würden dann die Vorgehensweise (klickt der Prüfling suchend wild durch die Gegend oder weiß er, was er tut?) und der Einsatz von Tastaturshortcuts.
Also eine starke Orientierung an den MOUSE-Praxisfragen.

Viele Grüße von der Nordsee
Markus

 

In einem Forum ist es wie bei einem Fototermin - immer recht freundlich!
Kein Support per PN oder E-Mail, bitte im Forum posten, dann haben alle etwas davon ;)


#38 josh97

josh97

    Member

  • 155 Beiträge

 

Geschrieben 28. September 2004 - 10:29

Ah ja.
Na ja, so kann man das natürlich auch machen.

ich fänds in Ordnung.
Allerdings ist das natürlich auch wieder irgendwie
in gewissem Maß vorhersehbar und auch wieder
einbeziehbar von "Auswendiglernern".
Aber besser wie gar nichts in der Richtung.

Wenn man einen wirklichen Praxistest machen würde
(so mit Prüfer, der einen dabei dann beobachtet usw.)
dann ist man zwar auch wieder abhängig von einer
subjektiven Meinung des Prüfers (welche Vorgehensweisen
der für i.O. hält, etc.).
So könnte man aber die Lösung auch individuell anders
machen, wenn die genauso effizient (oder noch besser)
zum Ziel führt.
Das Problem bei den MS Prüfungen ist ja auch, dass
man nach deren Art denken und handeln muss.
Das das nicht immer der wirklichen Praxis entspricht
wissen wir ja.

Aber nun denn....man wird ja mal "träumen" dürfen.

gruss
josh
Support bacteria, they're the only culture some people have

#39 yamc

yamc

    Member

  • 126 Beiträge

 

Geschrieben 01. Oktober 2004 - 19:52

Original geschrieben von marka

Bewertet würden dann die Vorgehensweise (klickt der Prüfling suchend wild durch die Gegend oder weiß er, was er tut?) und der Einsatz von Tastaturshortcuts.
Also eine starke Orientierung an den MOUSE-Praxisfragen.



Das heißt, ich muss sowohl die GUI (schon manchmal verwirrend ) als auch die entsprechenden Short-Cuts und dann noch die Kommandozeilen-Befehle kennen.
Tolle Wurst.
Ein Hauptgrund, weshalb mir Linux immer besser gefällt ist, dass es
einen zentralen Punkt gibt, wo ich meine Einstellungen mache und gut isses.

#40 Boehmer

Boehmer

    Newbie

  • 13 Beiträge

 

Geschrieben 02. Oktober 2004 - 16:48

Erstmal gut, das es jemand mal angesprochen hat,
Ich bin zurzeit Umschüler zum FISI, 34 Jahre alt und mit der Ausbildung fast fertig (noch 1 Modul, 2 Praktika, dann IHK-Prüfung) und im Selbstudium dabei, den MCSA zu machen.
Wenn ich mir unsere Klasse so ansehe, sind da 3-4 (von 10) Mann in der Lage, dem Unterichtsstoff zu folgen. Die restlichen haben ihre Umschulung von AAmt (nach dem Motto:"Sie haben einen Computer zuhause?-Toll, dann werden Sie Fach-informatiker!) bekommen. Krebsen sich durch die Klausuren knapp am Durchfallen und schaffen vielleicht nach 4 wöchiger-intensiv-betreuung-kurz-vor-der-ihk-prüfung den Abschluss, damit das Auszubildende Institut ne' gute Bilanz hat.
Womit kann ich mich dadurch unterscheiden?
Mit einem Zertifikat ist man zwar auch nicht der Allwissende, doch denke ich, das das Zertifikat schonmal den Fuß in der Tür darstellt, insbesondere, wenn man es sich selbst erarbeitet hat.
Den Job, denke ich, bekommt man eh' erst durch das persönliche Gespräch und gerne auch durch eine praktische Prüfung.
Zu den gern "verdammten" Prüfungssimulationen möchte ich noch eines sagen, sie sind sehr gut um auf die MS Fragestellung vorbereitet zu sein, nicht mehr und nicht weniger.
Leider noch nix erreicht

#41 Pipp

Pipp

    Newbie

  • 21 Beiträge

 

Geschrieben 21. Oktober 2004 - 08:44

Hallo

Ich weiß nicht was soll das ganze! Glaubt Ihr das niemand darf etwas neues versuchen und das Quereinsteiger wird keiner Chance gegeben? Habt Ihr alle so viel Angst vor Konkurenz und habt Ihr so wenig Selbstvertrauen um keinem anderem Mut zu machen?

Es gibt viele die haben Mut und Wille was neues zu machen und werden für viel Arbeit belohnt. Ich bin ein Quereinsteiger und habe ich zwei Prüfungen hinter mir positiv abgeschlossen und dahinter stehen viele 100 Stunden von Arbeit und lernen. Ich bin sehr stolz darauf und werde weiterhin brav arbeiten und Job auch finden.
Wäre nett wenn sich jemand wenigstens entschuldigen für diese all die Meldungen wurde! Ich ahne das sich um ein Machogehabe handelt, sonst nichts. Ja, stellt Euch vor ich bin ausser Quereinsteiger auch eine Frau! Ein Faux-pas oder was?!

Alles Gute wünsche Euch obwohl Eueren Texten nach umgekehrt ist nicht so, aber schauen wir was die Zukunft bringt

LG Pipp

#42 Tomcat

Tomcat

    Gast

  • 345 Beiträge

 

Geschrieben 21. Oktober 2004 - 18:26

Hi

Also ich habe ebenfalls eine vom AA gesponserte MCSA Ausbildung genossen :-) Generell sind solche Kurse nicht schlecht solang die Leute dabei sind, die unbedingt in die IT wollen bzw. sich weiterqualifizieren wollen.

Ich glaube generell das auch mal die Empfehlung von Microsoft beachtet werden sollte, in der ja empfohlen wird das z.B. ein MCSA mindest 12 Monate praktische Erfahrung haben sollte.

Ich denke das potenzielle Arbeitgeber sowieso danach geht, ob der Kandidat eine Zertifizierung UND entsprechende Erfahrung hat.

Was die Fragestellung der Prüfungen angeht, so find ich es sehr gut, das Microsoft vorhat, die Frageform zu verändern.

http://www.microsoft...innovations.asp

Denn diese Art der Frageform ist praxisortientierter und interaktiver.

Bin mal gespannt wann mir so eine "neue" Prüfung über den Weg läuft :-)

Grüße
Tomcat
MCP, MCSA
To do:292, 293,294, 298
Done: 215, 210, 216, 218

#43 Perin

Perin

    Senior Member

  • 318 Beiträge

 

Geschrieben 21. Oktober 2004 - 19:08

Hi Tomcat, hi Leute,

ich finde es ehrlich gesgt wichtiger, dass mir jemand erklären kann, warum er ein Stripeset mit Parität einrichtet, als eine GUI bedienen zu können. Die MCP 2003-Prüfungen kann man nicht mehr so einfach mit Auswendiglernen bestehen (größerer Fragenpool, der schneller wechselt). Bei den OfficeSpecialist-Prüfungen (also das, was früher mal MOUS war) arbeitet man zwar mit dem entsprechenden Programm, muss aber immer klare Anweisungen ausführen (Einen Absatz in Fett formatieren, eine Besprechungsanfrage senden usw.), es geht also um die reine Bedienung eines Programms, nicht um das warum.

Da finde ich im Großen und Ganzen die MCP-Prüfungen gerechter.

cu,

Perin
(bisher 14 MCP- und 2 OfficeSpecialist-Prüfungen)
MCT, MCITP, MCSE, MCSA, MCDBA, SCJP, ITIL Service Manager und last, not least, Papa 4.0 :)

#44 Pipp

Pipp

    Newbie

  • 21 Beiträge

 

Geschrieben 22. Oktober 2004 - 08:08

Hallo Leute
Also, es ist mir schon klar das der potenzielle Arbeitgeber nach Praxis fragen wird, aber irgendwie muss man auch anfangen. Niemand hat mir Muttermilch die Praxis erworben. Oder wie habt Ihr angefangt?! "Wo ist die Wille.."; das stimmt doch. So naiv bin ich nicht das ich gleich bekomme eine überdrüber Stelle.
Man sollte es mit Realität betrachten, man kann doch ziemlich viel erreichen wenn man es wirklich will.
Es gibt die Leute die im Pension anfangen zu studieren, kenne einen guten Beispiel. Und die haben auch genug von Selbstvertrauen in Hörsaal mit jungen zu sitzen obwohl hinter denen Rücken wird heimlich gelächelt.
Ich lasse mich von den ganzen nicht einschüchtern!
Was die Fragen anbelangt, die kann man schon auswendig lernen, aber da muss man so ein Glück haben das sich echt nicht auszählt die auswendig zu lernen. Spätestens bei der nächsten Prüfung merkt man es und ist ein wenig spät weil so viele Grundlagen fählen. Ich persönlich würde mich mit der neuen Methode leichter tun als wie jetzt für die Prüfung wirklich in dem Moment genau wissen wo was steht. Die Fragen sind oft lustig etwas wie "Was machen sie als nächstes?"
Das Geld für die Ausbildung hab ich nicht und bin sehr dankbar das wird mir bezahlt, kostet sehr viel. Und alle die haben es schon vom Arbeitsgeber bezahlt bekommen oder die haben so viel Geld haben wirkliches Glück. Von AA wird man nicht immer als Mensch behandelt und jeder der das über AA macht hat scweren Weg von sich. Glaubt mir!
Liebe Grüsse Pipp