Zum Inhalt wechseln


Foto

Wie wichtig ist der MCSA/MCSE bei Jobsuche?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
56 Antworten in diesem Thema

#46 ALCx

ALCx

    Newbie

  • 52 Beiträge

 

Geschrieben 30. März 2004 - 19:59

Und es wird sicher demnächst noch ne ganze Menge mehr MCSE's geben, weil es vielen so wie dir und mir geht. Was bleibt auch die Alternative, wenn man einfach keinen Job findet...man versucht seine Chancen zu verbessern, indem man sich in der vielen freien Zeit weiterqualifiziert.

Rein interessehalber, hast du eine Ausbildung zum Informatiker/Service Techniker? 2 Jahre Berufserfahrung sollten eigentlich reichen, um gute Chancen auf einen Job zu haben(heisst doch immer mind. 2 Jahre Berufserfahrung). Bei mir liegts an der fehlenden Berufserfahrung...

#47 Makaveli

Makaveli

    Member

  • 148 Beiträge

 

Geschrieben 30. März 2004 - 20:07

HI

alecX


dem job bei IBM/CSG hab ich durch beziehungen OHNE Kentnisse und Schule bekommen,während der zeit merkte ich ich kann mehr als nur Thinhkpads,TFT s austauschen....danach IBM Learning Service MCSE kurs ....(selbstzahler)...tja jetzt steh ich da ..und der hammer:meine Bekannte bei IBM wodurch ich den Job bekommen habe ist an krebs verstorben...tz tz tz somit ist eine rückkehr UNMÖGLICH bei IBM kennst ja den standard MIN:STUDIUM,Abi 1,1 etc ... :rolleyes:


wegen der berufserfahrung..ich hab 2 jahre nur mit HARDWARE zu tun gehabt ...bringt mir wenig im netzwerk..ich habe pläne mit einer ICH ag vom arbeitsamt Webhosting aber davon gibts in deutschland genug ..


gruß :cool:
Bei Linux muß man wissen was man tut... Bei Windows muß man wissen, was man evtl. noch probieren könnte

MCSE 2000,MCSA 2003,A+,linux+

#48 Sexsi

Sexsi

    TrollMal wieder unter Arrest

  • 425 Beiträge

 

Geschrieben 30. März 2004 - 20:40

Original geschrieben von Makaveli
:mad:
hi @ all und explizit@BLUE SHADOW :confused:


tja ich bin MCSE,A+,CNA,LPI,2 Jahre bei IBM als Service Techniker gearbeitet und sitze TROTZDEM auf 170 ABSAGEN


erklär mir das erstmal!!!!


Es kommt eben nicht nur auf reine Fachqualifikationen an. Sogenannte Soft Skills oder auch einfach der Stil der Bewerbung sind ebenso ausschlaggebend. Man muss sich seinen potentiellen Arbeitgebern ordentlich verkaufen und nicht einfach nur seine Zertifikate vorzeigen!

Andy

#49 ALCx

ALCx

    Newbie

  • 52 Beiträge

 

Geschrieben 30. März 2004 - 20:57

Original geschrieben von Makaveli
HI

alecX


dem job bei IBM/CSG hab ich durch beziehungen OHNE Kentnisse und Schule bekommen,während der zeit merkte ich ich kann mehr als nur Thinhkpads,TFT s austauschen....danach IBM Learning Service MCSE kurs ....(selbstzahler)...tja jetzt steh ich da ..und der hammer:meine Bekannte bei IBM wodurch ich den Job bekommen habe ist an krebs verstorben...tz tz tz somit ist eine rückkehr UNMÖGLICH bei IBM kennst ja den standard MIN:STUDIUM,Abi 1,1 etc ... :rolleyes:


wegen der berufserfahrung..ich hab 2 jahre nur mit HARDWARE zu tun gehabt ...bringt mir wenig im netzwerk..ich habe pläne mit einer ICH ag vom arbeitsamt Webhosting aber davon gibts in deutschland genug ..


gruß :cool:



Das erklärt dann auch die vielen Absagen. Eine entsprechende Ausbildung wird fast immer vorrausgesetzt, es sei den man kennt sich in einem speziellen Gebiet sehr gut aus, bzw. arbeitet schon sehr lange in dem Gebiet.

Das es nicht nur auf die Qualifizierungen ankommt ist auch klar. Meistens wird erstmal gesiebt nach Alter, Wohnort, Form der Bewerbung usw. , dass ist aber unterschiedlich. Einem sind die Qualifikationen sehr wichtig, ein anderer sortiert die Bewerbungen erstmal nach dem äusseren Erscheinungsbild aus.

#50 Falke

Falke

    Newbie

  • 5 Beiträge

 

Geschrieben 30. März 2004 - 21:24

hallo zusammen

ja, der it-stellenmarkt ist katastrophal aber nicht nur in deutschland. ich komme aus österreich und arbeite in der schweiz. bei uns ist es noch etwas schwieriger da die regionen ziemlich klein sind und es nicht so grosse konzerne gibt wie in deutschland. das arbeitslosenproblem bleibt aber gleich, egal wo man wohnt oder arbeitet. der arbeitsmarkt generell ist sehr bedenklich, ihr in deutschland seit ja nicht gerade in einer rosigen situation. da ich vor 1 1/2 jahren auch arbeitslos wahr kann ich hier im forum viele sehr gut verstehen. eine absage nach der anderen, ist sehr frustrierend. habe auch ab und zu kontakt zu arbeitslosen bzw. auch zu personalvermittler, was die alles so berichten lässt einen nicht gerade hoffen. da muss man sich schon fragen wo das noch enden soll? was ich aber nicht verstehe das viele immer noch in die informatik umsteigen obwohl der it markt komplett überschwemmt ist. sie machen die situation nur noch schlimmer. glaube auch, dass es in zukunft immer schwerer wird eine stelle im informatikbereich zu bekommen, es wird ein sehr hoher ausbildungsgrad mit einigen jahren berufserfahrung erwartet, da können viele nicht mehr mithalten. studienabgänger aber auch informatiker die eine it lehrabschluss haben werden immer mehr und die ehemaligen quereinsteiger bleiben immer öfters auf der strecke. bei uns haben sie auch gerade 4 stellen ausgeschrieben, hierbei wurde wieder mal die eierlegende wollmilchsau gesucht die es ja nicht gibt. aber die firmen können aus dem vollen schöpfen da ist ja nichts anderes zu erwarten. das blatt wird sich aber wieder einmal zu gunsten des arbeitnehmers drehen und ich hoffe dann kommt die retourkutsche für die unternehmer. viele sachen die heute im bezug auf stellenbewerber ablaufen sind eine ungerechtigkeit aber was kann man dagegen machen. bei uns suchten sie einen studienabgänger für supportarbeiten, mehr muss ich ja nicht mehr dazu sagen, oder? es wird immer mehr ausbildung verlangt aber wer soll das bezahlen, es geht doch keiner nur für weiterbildungskurse arbeiten besonders nicht wenn man eine familie hat. die unternehmer wollen sich oft vor finanziellen beteiligungen drücken, man sollte halt alles schon mitbringen. weites ist mir aufgefallen, dass von den unternehmern eine breite ausbildung verlangt wird aber schlussendlich nur ein minimaler teil gebraucht wird.

Falke

#51 Makaveli

Makaveli

    Member

  • 148 Beiträge

 

Geschrieben 30. März 2004 - 21:53

hi

@alcX

da hast leider recht °!! mit 23(mittlerweile 24 ) ein quereinsteiger OHNE Ausbildung ist schon Hart in der IT Welt Fußzu fassen ... :mad: ..



@glaser_ruder


was schlägst du vor ...ich hab nur die zertificate...hmmm was soll ich sonst senden ?? jetzt sitz ich auf dem K.,,.MCSE rum seit 13 Monaten das kanns doch net sein oder.....



gruß
MAKAVELI
Bei Linux muß man wissen was man tut... Bei Windows muß man wissen, was man evtl. noch probieren könnte

MCSE 2000,MCSA 2003,A+,linux+

#52 günterf

günterf

    Moderator

  • 5.156 Beiträge

 

Geschrieben 30. März 2004 - 22:16

Hi!

Den Mehrwert, den die Firma durch Deine Einstellung hat!
Günter

Wissen ist Macht!
Wissen weiter zu geben schafft Lösungen!
Ich grabe gern, aber nur dort wo Erde ist!

www.ServerHowTo.de - Das MCSEboard.de HowTo Projekt ist online!


#53 Falke

Falke

    Newbie

  • 5 Beiträge

 

Geschrieben 31. März 2004 - 08:12

hallo makaveli

es gibt hier leider kein allerheilmittel was stellenbewerbung betrifft da die unternehmen unterschiedliche schwerpunkte setzen. was bei der einen frima gut ankommt kann dir bei einer anderen firma eine absage einbringen. als ich mich einmal bei einer bank als pc-supporter beworben habe, wurde mir mitgeteillt, dass ich einer von 400 berwerbern sei, wahnsinn oder? vor einigen jahren war es noch so, dass man vom ausgeschriebenen Profil ca. 60% erfüllen musste um reale chancen zu haben in die engere auswahl zu kommen, heute muss man 100% erfüllen und wenn man dann noch qualifikationen mitbringt die der betrieb eingentlich garnicht benötigt, hat man gute chancen zum vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. es ist aber nicht immer so, man kann auch glück haben und auf anhieb eine zusage bekommen, ist aber so wie ein lotto sechser. es sind oft kleinigkeiten die eine absage nachsichziehen.
habe mich mal bei einem konzern beworben, bekam auch glatt einen vorstellungstermin. als ich mich vorstellte kammen halt die üblichen fragen wie z.B.: „warum sollen wir gerade sie einstellen?“ oder „was haben sie was andere nicht haben?“ (solche fragen sind ja eh bescheuerd da keiner von sich selbst was schlechtes sagen wird, also überfüssige fragen meiner meinung nach). nach ca. 20 min. wurde mir mitgeteilt, dass das restliche vorstellungsgespräch nur noch in englisch geführt wird. da mein englisch nicht reicht um über gott und die welt zu quasseln musste ich passen und bekam auch anschliessend eine absage. dabei sehe ich den fehler auf meiner seite, ich wahr ein-fach nicht optimal vorbereitet auf das vorstellungsgespräch. später habe ich dann erfahren, dass der support grösstenteils auf englisch geführt wird und sehr gute englischkenntnisse eine unab-dingbare voraussetzung sei, ist auch verständlich. es sind oft wirklich kleinigkeiten die über absage oder zusage eintscheinden. um eine optimale bewerbung zu erreichen bzw. das interesse eines unternehmens zu wecken sollte man meiner meinung nach folgende punkte berücksichtigen:

- vollständiger lebenslauf (keine lücken), kein standard-lebenslauf wie ihn die meisten versenden
- gut formuliertes bewerbungsschreiben, sollte das interesse des lesers wecken
- vollständige zeugniskopien, vielleicht in farbe nicht wie die meisten schwarz weiss, optisch gute kopien, habe schon einige bewerbugnsunterlagen anderer gesehen, was da so ver-schickt wird kann sich keiner vorstellen.
- anständige kleidung beim vorstellungsgespräch nicht overdressed (kommt bei vielen nicht gut an)
- anstandsregelen beachten, auf eigene mimik und gestik achten (teilweise wird das verhalten eines bewerbers genau analysiert)
- usw...

was ich zum MCSE noch sagen wollte, der MCSE allein nützt nicht viel wen man das wissen nicht in die prazis umsetzen kann. bei vielen ist es doch so, dass sie den mcse machen um ihre eigene qualifikation anzuheben. wann sie dann eine stelle aufgrund ihres mcse bekommen stehen sie dann leider auf verlorenem posten, da ihnen die parxis fehlt bzw. weil schon viel wissen wieder verloren gegangen ist. weiters wird von einem mcse viel zu viel erwartet. das ganze ist nicht realistisch ausser man hat jede menge praxis. die einzelnen gebiete in einer komplexen w2k umgebung werden immer komplizierter bzw. undurchsichtiger. das heisst, man kann sich nur noch auf teilbereiche spezialisiern und hoffen, dass diese bereiche bei einer berwerbung auch gefragt sînd. man muss auch eines beachten, desto mehr ausbildung, desto mehr erwartet ein arbeitgeber von einem bewerber egal ob er das wissen auch umsetzen kann. ausbildung bzw. viel weiterbildungsnachweise bzw. zertifikate sind sicherlich nützlich bei bewerbungen aber genau diese zertifikate können einem (der keine praxis hat) nach einer einstellung zum verhängnis werden wenn es nähmlich darum geht im it-betrieb zu bestehen. ein erfahrener abteilungsleiter sieht nach kurzer zeit sofort was einer kann und was nicht. dabei kommt es sicherlich für einige zu überraschungen in der probezeit.


Falke

#54 Makaveli

Makaveli

    Member

  • 148 Beiträge

 

Geschrieben 31. März 2004 - 12:20

Hi @@FALKE

endlich mal ein beitrag der konstruktiv und SEHR Informativ ist !!! ;)


Vielen Dank

das hört sich an als ob du ein alter Hase wärst ??



Gruß
Bei Linux muß man wissen was man tut... Bei Windows muß man wissen, was man evtl. noch probieren könnte

MCSE 2000,MCSA 2003,A+,linux+

#55 blub

blub

    Moderator

  • 7.605 Beiträge

 

Geschrieben 31. März 2004 - 16:02

Aber mal ganz ehrlich:
Wer heute noch glaubt, mit keinem oder einem schlechten Schulabschluss einen qualifizierten Job in Deutschland zu erreichen, der befindet sich auf dem Holzweg. Leider hat sich dieser Fakt noch nicht bis zu den Jugendlichen rumgesprochen Nicht wenige meinen, ohne oder mit nur einem schlechten Schulabschluss tolle Jobs zu bekommen, wie Unternehmensberater, IT-Spezialist, Mechatroniker etc. Ehrenwerte Berufe wie Friseur oder Bäcker liegt dagegen weit unter deren Niveau.
(Quelle: Frontal21 gestern im ZDF).

MCSE etc. ist halt eine Zusatzqualifikation, aber kein Ersatz für eine Qualifikation!

cu
blub

#56 Makaveli

Makaveli

    Member

  • 148 Beiträge

 

Geschrieben 31. März 2004 - 16:55

Hi

@Blub

wie wahr.......

da geb ich dir 110% recht...deshalb mach ich nebenher auch mein Abi nach
.......mit hauptschule oder reAL WIRDS nix
:-)
Bei Linux muß man wissen was man tut... Bei Windows muß man wissen, was man evtl. noch probieren könnte

MCSE 2000,MCSA 2003,A+,linux+

#57 Sexsi

Sexsi

    TrollMal wieder unter Arrest

  • 425 Beiträge

 

Geschrieben 31. März 2004 - 20:39

Original geschrieben von günterf
Hi!

Den Mehrwert, den die Firma durch Deine Einstellung hat!


Wie wahr! Mehr Worte benötigt es wirklich nicht.

Andy