Zum Inhalt wechseln


Foto

W2K3 Server: Netzwerkfreigaben hängen sich auf


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
46 Antworten in diesem Thema

#31 meissner26

meissner26

    Newbie

  • 7 Beiträge

 

Geschrieben 17. Februar 2004 - 19:28

Ich habe einen Siemens Server mit zwei 1,4 GHZ Intel CPUs. Bei Siemens konnte man zu dem Problem auch nichts sagen. Ich habe jetzt meine Eventlogs geschickt und warte auf Antwort.

#32 hback

hback

    Newbie

  • 13 Beiträge

 

Geschrieben 19. Februar 2004 - 14:24

So nun habe ich gestern am Server alle meine gemappten Netzwerklaufwerke entfernt und stattdessen lokale Umleitungen mit subst ... eingerichtet.

Das Ergebnis: Nun habe ich genauso wie früher Netzwerkausfälle für ca. 10 Minuten, nur am Server merkt man davon nichts mehr. Die Netzwerkbelastung geht in dieserZeit auf ca. 0%, aber am Server gibt es keinerlei Problemhinweise (keine Einträge im Ereignisprotokoll oder sonst etwas). Nur alle Clients stehen wie bisher auch immer.


Hat jemand eine Idee?

Viele Grüße

Hermann

#33 Swallie

Swallie

    Gast

  • 5 Beiträge

 

Geschrieben 20. Februar 2004 - 00:21

Moin!

wenn ich mir die Geschichte so anhöre dann würde ich jetzt spontan mal darauf tippen das es 2 domaincontroller im lan mit gleichem netbios domänennamen gibt, die aber nicht zusammengehören / sich nicht synchroniesieren.

Wenn ein client dann eine autorisierungsanfrage schickt, weis er nicht so recht an wen die zu richten ist, da es ja 2 verschiedene domaincontroller gibt die sich nicht grün sind. im prinzip ist es egal an welchen server der client die anfrage schickt... solange das activedirectory synchron ist...

Ich hatte mal den Fall das ich zu einem Unternehmen gebeten wurde da die Rechner sobald sie im Netzwerk hängen immer ewig zum start brauchen. der admin hat ohne es zu wissen 2 domänen hochgezogen. gleicher netbios name aber unterschiedlicher dns name. da gings dann auch drunter und drüber.... sowas kann nicht gutgehen.

HTH

Swallie

#34 hback

hback

    Newbie

  • 13 Beiträge

 

Geschrieben 20. Februar 2004 - 07:01

Hallo Swallie!

Vielen Dank für deine Hinweise.
Ich denke aber, auch das kann es bei mir nicht sein. Ich habe hier ein kleines Firmennetz mit ca. 25 Clients und 1 Server. Früher hatte ich einen Server unter NT4 (Netbiosname FIRMA) und nun habe ich einen Server unter Server2003 (Netbiosname FIRMA2, DNS-Name firma.local). Den alten NT4-Server habe ich auch gleich nach der Umstellung ausgeschalten. Es läuft bei mir also nur 1 Server.


Viele Grüße
Hermann

#35 Kyro

Kyro

    Newbie

  • 21 Beiträge

 

Geschrieben 23. Februar 2004 - 21:56

Ich hatte selbst mal das Problem.... versuch mal das hier:
Alle Netzwerkfreigaben am server löschen - und neu machen, das ganze aber nicht über windows sondern über die command.com ...
Also "Net Share".... und verwende die parameter: /CACHE:NONE
userrechte kannst dann über windows wieder machen... bei mir hats geholfen


ein defekter switch ist aber auch nicht auszuschließen
---------------------------------
Es ist besser nichts zu tun, als mit viel mühe nichts zu schaffen!

#36 Swallie

Swallie

    Gast

  • 5 Beiträge

 

Geschrieben 23. Februar 2004 - 23:28

Ich hab im Moment selbst auf einigen Servern diese Events; zum Glück werden mir aber keine Probleme bei den netzwerkzugriffen berichtet. was nicht heissen soll das ich sie nicht hab. ich weis es nicht....

aber vielleicht hilft folgende lösung:


Das Problem: 
Event ID: 3019
Quelle: MRxSmb
Beschreibung: Redirektordienst konnte Verbindungstyp nicht erkennen
 
 
Die Lösung: 
Installation vom Microsoft Loopback Adapter
 
1. Systemsteuerung - Hardware
2. Gerät hinzufügen/Problem beheben - Weiter
3. Neues Gerät hinzufügen - Weiter
4. Nein, die Hardwarekomponenten selbst aus Liste auswählen
5. Netzwerkadapter - Weiter
6. Microsoft
7. Microsoft Loopback Adapter wählen
8. weiter
9. Beenden  



Gefunden auf: http://213.144.8.10/...rvice/33/33.htm


Ich bin im Moment noch am abwarten auf das Resultat einiger anderer Umstellung. Wenn ich Morgen allerdings wieder 3019er bekomme werde ich das mit dem Loopback-Adapter probieren und ggf. die Ergebnisse hier berichten.


greetz
Swallie

#37 Swallie

Swallie

    Gast

  • 5 Beiträge

 

Geschrieben 24. Februar 2004 - 19:20

Bei mir ist der Fehler mit EventID 3019 MrxSmb behoben. Es war Cheffes Noteboook höchstpersöhnlich dessen Uhr falsch lief. Beim Zugriff auf Netzwerkshares gabs dann immer wieder zugriffsprobleme. Besonders beim Speichern. Ich hab jetzt bei ihm einen NTP Dienst installiert der die Zeit mit einem Server im Internet abgleicht.

http://www.argosoft....tions/timesync/

greetz
Swallie

#38 higlaender

higlaender

    Newbie

  • 1 Beiträge

 

Geschrieben 21. März 2004 - 13:37

Hallo Leute,

als newbie habe ich zumindestens erstmal eine Möglichkeit gefunden den Fehler abzuschalten. Leider ist mir die Ursache noch immer unklar!

Also der Fehler tritt nur bei WINXP-Prof Clients auf, WIN2K Clients haben keine Probs. Habe das ausprobiert! Nach dem ein WINXP auf die Freigabe zugegegriffen hat und abgestürtzt ist, konnte ich trotzdem noch mit WIN2K auf die Freigabe zugreifen.

Habe dann in der Netzwerkverbindung des WINXP die Authorisierung des Computers abgeschaltet. (Smartcard, Zertifikat).

Einmal neu gestartet und es geht ;) :-)!!!

Jetz brauch ich nur noch mal einen der mir die Ursache erklärt! :-(

#39 supersense

supersense

    Newbie

  • 3 Beiträge

 

Geschrieben 31. März 2004 - 07:46

Hi,
deaktiviert mal auf den XP Clients den Webclientdienst.

#40 hback

hback

    Newbie

  • 13 Beiträge

 

Geschrieben 01. April 2004 - 09:40

Ich habe das Problem mit den 10 Minuten Netzwerkstillstand für mich erledigt.

Vor ca. 14 Tagen habe ich den Server komplett neu unter Win2000Server aufgesetzt und seither läuft alles problemlos.

Damit ist für mich das Thema Server2003 vorübergehend beendet.

#41 Pesti

Pesti

    Newbie

  • 54 Beiträge

 

Geschrieben 05. April 2004 - 12:43

falls es sich nicht erledigt hat


moin


also hab grade das gleiche problem gelösst

problem herkunft :

defekter ram im "pdc " ich weis das gibts in 2003 nicht aber ich denke so its klarer

gelösst : alle 5 betriebsmaster rollen auf die anderen dcs verteilt dann den ram ausgetauscht

danach den ntfrs speicherbereicht hochgestellt 660 mb -> 3 gb

danach den dateirep dienst neu angeschoben

danach 2 tage gewartet

probleme weg


in dem zusammen hang gibt es noch 2 zusatz parameter die interesant sind

1. dns server muss korrekt installed sein und zusätzlich wenn ein mrxsmb fehler im eventlog ist sollte der computer suchdienst auf allen anderen rechner deaktiviert werden

hilfe zu allen unterpunkten gibts hier im forum ( suche benutzen )

ansonsten immer schön reg ecc ram für dcs kaufen :)


mfg


Pesti

#42 nemo5000

nemo5000

    Newbie

  • 1 Beiträge

 

Geschrieben 09. April 2004 - 17:09

Hi @all

für alle die das Problem und eine IntelLan Karte haben!

Ich hab auf meinem w2k3 Server im Prog. IntelProSet
die Energiesparfunktionen nicht ganz ausschalten können.
Habe dann das Prog. einfach nicht mehr mitlaufen lassen und
in den Win Energiesparfunktion (Konfiguration der Netzwerkkarte)
das abschalten der Netzwerkkarte zum Energiesparen verboten.


Ab jetzt keine Verbindungsabbrüche mehr und Netzlaufwerke auf allen WS immer korrekt da.

Hoffe es hilft.....
:D
----------------------------------------
greetz
Sebastian

#43 andba

andba

    Newbie

  • 11 Beiträge

 

Geschrieben 07. September 2004 - 06:37

ich habe den fehler 3019 auch und das nicht wenig. ich habe schon verschiedenes probiert aber es hat noch nichts geholfen.
bei mir ist es so das praktisch alle user auf dem terminal arbeiten. die user beklagen sich das der terminalzugriff immer wieder hängt. sie können sich dan auch nicht mehr abmelden oder trenne. habe schon diverse patch von ms angefordert und installiert. alles nichts gebracht.
der einzige fehler im log ist aber der 3019. wenn aber wie hier beschrieben die freigaben nicht mehr zur verfügung stehen ist natürlich klar das die terminalaplikationen hängen da diese auf die freigaben (muss so sein wegen der brachenlösung) zugreifen.
falls ich eine lösung finde werde ich das hier melden. froh wäre ich natürlich wenn jemand eine lösung hat und dies hier veröffentlicht.
wie spät es ist, ist eine frage der zeit.

MCSA 2000: 70-210, 70-215, 70-216, 70-218

#44 hoe

hoe

    Newbie

  • 22 Beiträge

 

Geschrieben 02. November 2004 - 09:40

Hi,
habe auch das gleiche Problem, dass sich Netzfreigaben aufhängen. Mein Server hat keine Intel Karten, sondern zwei 3Com Karten. Es handelt sich um einen Dual PIII System. Ich habe das Gefühl, dass es sich um ein Problem mit HP Druckern und oder dem Spool Service von W2K3 handelt. Wer den Fehler findet kann viele User und Admins glücklich machen.

#45 Kyro

Kyro

    Newbie

  • 21 Beiträge

 

Geschrieben 02. November 2004 - 23:12

Ich bin zwar im sektor Server-fehleranalysen recht neu, also hab ich nix gegen korrekturen....

... jene die sich mit dem selben problem abquälen wie ich einst musste.... kann ich nur einige anhaltpunkte fürs suchen der Fehlerquelle geben.....

1. Guter anfang sind die ganzen logs (Eventvwr, file-logs) zu durchstöbern...
Hier könnte - wird man höchstwahrscheinlich- weitere anhaltspunkte finden - leider ist dass korregieren dieser fehler meist - durch noch nicht vorhandene guter praktischer lösungen zu den einzelnen id's??? - nicht unbedingt ein leichtes spiel!!

2. Hardwarekonfiguration....
*Lasst mal einen Speichertest durchlaufen - gibts etliche Freeware tools!- schaden tuts nicht- inansprucht auch nicht unbedingt sehr viel zeit (30min - 2 stunden)
(Ich bevorzuge die Bootfähigen disketten mit solchen tests)
*SCSI Controller - passend zur dazu-gepluggten hardware konfiguriert? W2K3 Treiber dafür gefunden/installiert!? W2000/WXP treiber mögen zwar laufen - aber sind als solche nicht für serverbetrieb getestet.
*Netzwerkkarten - auch hierfür gibts benchmarks (Peer-to Peer benchmarks) - einfach mal googlen so sollte man kabelschäden - routerkonfig, switch usw usw ausschließen können
*Weitere hardware - keine frage - kann auch solche fehler verursachen.... leider bleibt da ausser langer herumsucherei-austesten kein anderer ausweg!?
*Slots - ich schließe auch nicht defekte Slots (PCI usw) aus - (alles schon gehabt) - einfach mit anderer karte testen klappt da auch nicht immer - das böse wort in diesem falle heisst dann "inkompatibilität"

3. Prozess-analyse...
Welche Prozesse laufen am server - verursacht einer speziell vermehrt CPU/Speicher/Netzwerkauslastung ?
rausfiltern welche dienste immo für den jeweiligen prozess dafür verantwortlich sind!

4. Prozess-monitoring
Mittels Registry und file-monitoren kann man prima herausfiltern welche prozesse aktuell zugriff auf eine der HDD's oder auf registry hat

Zu dem problem an sich selbst zurück -....
ich denke nicht dass es speziell an einer hardware liegt, das problem tritt ja recht "allgegenwertig" auf.... auch nicht welcher virenscanner drauf ist, ich glaube auch dass es jeweils immer eine andere ursache hat - so wie das hängenbleiben -nerviger programme - das passiert einfach - aber meist wegen einer anderen ursache

Wünsche euch dennoch der erkenntnis - das euch wohl nicht anderes überbleibt ausser testen-testen und testen - einen schönen abend!
---------------------------------
Es ist besser nichts zu tun, als mit viel mühe nichts zu schaffen!