Zum Inhalt wechseln


Foto

W2K3 Server: Netzwerkfreigaben hängen sich auf


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
46 Antworten in diesem Thema

#1 teach

teach

    Gast

  • 8 Beiträge

 

Geschrieben 13. Januar 2004 - 16:14

Ich bin am verzweifeln - und das ist nicht gelogen!

Wer mit hilft, der erlöst von 2 Wochen Tag und Nachtschicht. :suspect:

--
Meine User Berichten mir folgendes Problem:

Das Problem aus Clientsicht ist, dass alle zwei bis drei Minuten die Netzwerk-Freigaben hängen und man da nicht mehr zugreifen kann und sich sämtlich von dort geöffnete Dokumente ebenfalls aufhängen oder einfach schließen (egal welche Anwendung). Bei geöffneten Datenbanken hängen sich die Rechner ebenfalls sehr gerne mal komplett auf, so dass ein Neustart nötig ist und danach dauerts dann ewig, bis der/das Desktop wieder erscheint.

Ein net stop netlogon, net start netlogon hilft,
kann aber kaum die Loesung sein! :-)

--
Meine Netzwerkstruktur:

Es handelt sich um ein frisch hochgezogenes Windows 2003 Server Netzwerk mit AD, DNS, DHCP der als Fileserver dient.
Clients melden sich NOCH nicht an der Domäne an, sind aber im AD samt User schon eingerichtet.
(noch aktiv im Netz ist der alte Server mit Linux+Samba, ein WinNT fuer MS SQL, Win2000 fuer IIS und ein weiterer Win2K3 Server fuer Navision).

--
Meine Clientstruktur:

50 WinXP SP1 Clients inkl. alles aktuellen Patches
10 Win2000 Clients inkl. aller aktuellen Patches

--
Im Ereignisprotokoll des Servers ist auffaellig:
Ereignistyp: Warnung
Ereignisquelle: MRxSmb
Ereigniskategorie: Keine
Ereigniskennung: 3019
Datum: 13.01.2004
Zeit: 15:20:35
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer: TITAN
Beschreibung:
Der Redirectordienst konnte den Verbindungstyp nicht erkennen.

--
Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: Userenv
Ereigniskategorie: Keine
Ereigniskennung: 1030
Datum: 13.01.2004
Zeit: 15:44:28
Benutzer: NT-AUTORITÄT\SYSTEM
Computer: TITAN
Beschreibung:
Die Abfrage der Liste der Gruppenrichtlinienobjekte ist fehlgeschlagen. Überprüfen Sie das Ereignisprotokoll auf frühere Fehlermeldungen des Richtlinienmoduls, die die Ursache für dieses Problem beschreiben.

--
Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: Userenv
Ereigniskategorie: Keine
Ereigniskennung: 1058
Datum: 13.01.2004
Zeit: 15:44:28
Benutzer: NT-AUTORITÄT\SYSTEM
Computer: TITAN
Beschreibung:
Auf die Datei gpt.ini des Gruppenrichtlinienobjekts CN={31B2F340-016D-11D2-945F-00C04FB984F9},CN=Policies,CN=System,DC=q-com,DC=local kann nicht zugegriffen werden. Die Datei muss im Pfad <\\q-com.local\sysvol\testname.local\Policies\{31B2F340-016D-11D2-945F-00C04FB984F9}\gpt.ini> vorhanden sein. (Die Konfigurationsinformationen konnten vom Domänencontroller nicht gelesen werden. Mit dem Computer kann keine Verbindung hergestellt werden, oder der Zugriff wurde verweigert. ). Die Verarbeitung der Gruppenrichtlinie wird abgebrochen.

--
Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: Winlogon
Ereigniskategorie: Keine
Ereigniskennung: 1218
Datum: 12.01.2004
Zeit: 17:44:21
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer: TITAN
Beschreibung:
Der Terminalserver-Profilpfad konnte nicht geladen werden. Bedenken Sie, dass der Profilpfad maximal 256 Zeichen lang sein darf. Benutzername: Administrator Domäne: TESTNAME

--
IPCONFIG liefert:

C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator>ipconfig /ALL

Windows-IP-Konfiguration

Hostname . . . . . . . . . . . . : titan
Primäres DNS-Suffix . . . . . . . : testname.local
Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid
IP-Routing aktiviert . . . . . . : Nein
WINS-Proxy aktiviert . . . . . . : Nein
DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : testname.local

Ethernet-Adapter LAN-Verbindung:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung . . . . . . . . . . : Intel® PRO/1000 MT Network Connection
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-03-47-32-1E-62
DHCP aktiviert . . . . . . . . . : Nein
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.0.100
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . :
DNS-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.0.100
Primärer WINS-Server . . . . . . : 192.168.0.100

Ethernet-Adapter LAN-Verbindung 2:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung . . . . . . . . . . : Intel® PRO/100 Network Connection
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-03-47-32-1E-61
DHCP aktiviert . . . . . . . . . : Nein
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 62.138.xxx.xxx
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.248
Standardgateway . . . . . . . . . : 62.138.xxx.xxx
DNS-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.0.100

--
Ich habe das halbe Netz schon nach der Lösung durchforstet,
scheinbar ist das Problem noch nicht so sehr bekannt!

Falls jmd. mir vor Ort helfen möchte - das ganze befindet sich in Wiesbaden. Alles weitere dann per Mail!

Danke und Grüße,
Tobi

#2 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.301 Beiträge

 

Geschrieben 13. Januar 2004 - 16:39

Gehe mal auf diese Seite:

http://www.eventid.net/search.asp

und gib dort mal die EreignisID´s der Fehler ein.
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#3 teach

teach

    Gast

  • 8 Beiträge

 

Geschrieben 13. Januar 2004 - 16:52

Das habe ich schon alles mir angesehen und alle mir "sinnvoll" erscheinenden Dinge ausprobiert. Ich wälze schon seit Tagen google, ms-pages, event-id, Bücher... sogar schon den Hotfix KB Article Number(s): 810907 von MS zuschicken lassen. Nichts!

Jetzt ist sogar die Katastrophe perfekt das nahezu garnichts mehr geht. Selbst vom Server kann ich NICHT auf die Netzwerkfreigaben zugreifen.

Über Explorer komme ich aber problemlos drauf.

Im Protokoll kommt NICHTS dazu, ausser ab und an
Warnung Ereignisquelle: MRxSmb
Der Redirectordienst konnte den Verbindungstyp nicht erkennen.

Ich bin total ratlos jetzt. Sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht?

#4 Rolf.99

Rolf.99

    Newbie

  • 12 Beiträge

 

Geschrieben 14. Januar 2004 - 16:49

Patentlösung habe ich nicht.

Ereignis 1030 kommt mir stark bekannt vor.

Bei mir war es einmal, ein hängender DFS-Dienst, ohne den kann die AD wohl nicht auf die Gruppenrichtlinien zugreifen.

Und zum anderen hatte ich ähnliche Meldungen beim Hereinnehmen des zweiten DC in der Domäne und ich ihm nicht genug Zeit lies sich zu replizieren.

Mensch von MS meinte dazu, die Server müssen sich erst einschwingen.
In dem Fall ist das schlechteste was man machen kann, wild booten und einstellungen ändern.

Mit Zugriffen auf Freigaben hatte ich schon Probs weil der Zeitservice nicht sauber arbeitete, bei Zeitabweichungen geht nix mehr mit Freigaben.


Sonst unbedingt den DNS überprüfen.


Hoffe du findest bald dein Prob, vielleich kann ja noch jemand was genaues aus den Meldungen erkennen.

Gruß

Rolf

#5 lumy

lumy

    Newbie

  • 13 Beiträge

 

Geschrieben 14. Januar 2004 - 17:29

Hallo forum.

Es würde mich mal interressieren ob die GP schon konfiguriert sind.

Ich hatte heute den gleichen Fehler 3019.


GP:
Benutzerkonfiguration -> Admin. Vorlagen -> IE -> Dauerhaftigkeitsverhalten-> ...Intranet +...lokale Z..

Wenn ich diese Einstellungen aktiviere.
-> Fehler 3019

Bei nicht konfigurierter Einstellung verschwindet der Fehler.

Gruß, lumy

#6 teach

teach

    Gast

  • 8 Beiträge

 

Geschrieben 15. Januar 2004 - 01:36

Erst einmal danke für die immerhin schon drei Antworten! Ist ja nicht so ein "offensichtliches" Problemchen.

Ich habe mittlerweile weiter probiert. Das Problem tritt umso heftiger auf, je mehr Clients auf die Freigaben des Servers zugreiften. D.h. wenn ich Nachts alleine auf die Freigaben zugreife, hat man Zugriff so schnell wie nie!

Ich habe jetzt mal die zweite Netzwerkkarte deaktiviert und auch den Hotfix von Microsoft (siehe oben) auf allen Clients installiert. Bis jetzt laeuft es stabil. Aber 100% weiss ich es natuerlich erst in ein paar Tagen!

Kann es den sein, dass einige fehlerhafte Clientanfragen die Freigaben so blockieren, dass ALLE Clients im Netzwerk darunter leiden muessen und keinen ordentlichen Zugriff mehr auf das Share bekommen?

Zu den Anfragen mit den AD-Einstellungen: ich habe da noch gar nichts konfiguriert - alles noch Standard! Eingerichtet ist lediglich DHCP und DNS - AD ist noch wie vom Wizzard eingestellt. Ich habe nur die User und die Computer angemeldet - das wars!
Laeuft auch noch im Win2000 mixed mode.

Gruesse,
Tobi

#7 Baumpaul

Baumpaul

    Newbie

  • 68 Beiträge

 

Geschrieben 20. Januar 2004 - 14:40

hallo!

hatte das gleiche problem!!
geh mal in deine terminaldienste-konfiguration und in die rdp-tcp einstellungen!
ändere dann bei den berechtigungen die berechtigung deiner terminaluser von gastzugriff auf benutzerzugriff!!

dann ist das problem bei mir behoben gewesen!!

hoffentlich fetzt´s bei dir, viel glück!!

gruss, Baumpaul

#8 blub

blub

    Moderator

  • 7.605 Beiträge

 

Geschrieben 20. Januar 2004 - 15:38

Hi,
Hast du dir z.b. mittels netmon mal deinen Nettraffic angesehen. Ein Broadcaststurm von einer kaputten Netzkarte könnte sowas auch verursachen.

cu
blub

#9 olist73

olist73

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2004 - 11:00

wir hatten ein ähnliches Problem daß netzlaufwerke aufeinmal deaktiviert waren und beim zugriff kam die meldung daß das netzlaufwerk schon benutzt wird.
eine netzwerkverbindung einer isdn karte oder eines bluetooth adapers waren die ursache. versuche mal wenn du sowas hast, diese zu deaktivieren. viel glück

#10 hback

hback

    Newbie

  • 13 Beiträge

 

Geschrieben 02. Februar 2004 - 14:14

Ich habe leider das gleiche Problem mit den Warnungen MrxSmb 3019 und dann stehen alle Freigaben für ca. 10 Minuten und das mehrmals täglich!

Ich habe auch einen Server 2003 mit gemischter Clientumgebeung W2K und WXP. Es ist der einzige Server im Netz.

Ich habe schon die Netzwerkkarte im Server und den zentralen Switch gewechselt, alle nicht unbedingt notwendigen Programme deinstalliert, usw.

In der GPs habe ich alle SMB Signierungen deaktiviert und nichts hilft.

Jetzt habe ich übers Wochenende den Server unter Windows2000Server mit Ersatzplatten völlig neu aufgesetzt und am Abend hatte ich in der Ereignisanzeige schon wieder diese MRxSmb 3019 Fehler. Ob die Freigaben gehängt wären konnte ich nicht feststellen, da noch keine Clients im Netz waren.

Wer kann mir helfen??


Gruß
Hermann

#11 teach

teach

    Gast

  • 8 Beiträge

 

Geschrieben 02. Februar 2004 - 18:19

Hi Leute,

also ich habe das Problem immer noch nicht im Griff.
Es frieren alle offenen Office Anwendungen ein, wenn über das Netzwerk geöffnete Dateien in Verwendung sind.

Der komplette Clients scheint überlastet zu sein. Es geht erst einmal gar nichts.

Ich habe jetzt auch beobachtet, dass nach einigen Tagen es Fehlermeldungen gibt am Server. Und zwar das der DHCP Dienst keinen Verzeichnisdienst zur Autorisierung finden konnte.

Wenn man den Server dann neu startet ist der Spuk fuer einige Zeit vorbei - aber es kommt wieder - das ist leider gewiss.

Muss wohl ein Problem mit dem SMB Protokoll sein. Leider kenne ich mich hier nicht aus. Die Auswirkungen auf die Arbeit sind jeden Falls hoechst dramatsich (kein Zugriff aufs Netzwerk+Absturz alles Office Programme).

Wer Rat weiss - immer noch sehr willkommen!

Tobi

#12 alir

alir

    Gast

  • 30 Beiträge

 

Geschrieben 02. Februar 2004 - 21:32

Hallo tietsch,

bin mir nicht ganz sicher ob ich auf dem richtigen dampfer bin, aber bei mir war es mal sehr ähnlich:

Wir setzen zwar kein Samba ein sondern W2k3 / W2k und eines schönen tages trat genau dein Problem auf: Office hängt sich auf, Laufwerke nicht mehr zu erreichen....

Problem war damals vom Virenscanner (NAV) der Echtzeitschutz. Der hat die Datein auf dem server offen gehalten und war dann irgendwann scheinbar überfordert. Echtzeitschutz deaktiviert, offene Dateien geschlossen und set dem funzt es.

NAV war übrigens schon immer drauf und machte nie Probleme...

Hoffentlich hilfts dir.

alir

#13 teach

teach

    Gast

  • 8 Beiträge

 

Geschrieben 04. Februar 2004 - 00:04

Naja, das Problem tritt ja zeitgleich auf allen Clients auf. Das heisst zu einem Zeitpunkt x geht gar nix mehr. Die Echtzeitueberwachung vom NAV laeuft ja auf den Clients autonom, dass wuerde dann ja nicht diesesn ploetzlichen Totalausfall erklaeren, oder?

Mittlerweile ueberlege ich, ob es eventuell an den onboard NICs liegen koennte. Ist eine 1000 mbit Intel.

Naja, ich suche weiter - wenn ich die Loesung gefunden habe poste ich sie hier. Mittlerweile sind schon drei Leute am Zaehne ausbeisen an diesem Problem. :-)

Wenns nicht so dramatisch fuer die Kunden waere, koennte man ja schon fast wieder darueber lachen...

Tobi

#14 alir

alir

    Gast

  • 30 Beiträge

 

Geschrieben 04. Februar 2004 - 09:37

Hast mal Versucht den Echtzeitschutz zu deaktivieren??
Gehts dann?

alir

#15 hback

hback

    Newbie

  • 13 Beiträge

 

Geschrieben 05. Februar 2004 - 12:45

Ich habe heute bei allen OPCs im NAV den Echtzeitschutz von alle Typen auf ausgewählte Erweiterungen heruntergeschraubt und die .doc, .dot und .xl? zusätzlich aus der Liste genommen (da haupsächlich die Office Anwendeungen Probleme verursachen).

Wie sich gerade zeigte, hat das aber nicht geholfen. Die Probleme, dass die Netzwerkfreigaben auf einmal an allen Rechnern (inkl. Server) hängen und nach einigen Minuten wieder weitermachen sind gerade wieder aufgetaucht.


Viele Grüße
Hermann