Zum Inhalt wechseln


Foto

Server mit Lizenzen für zwei Unternehmen betreiben


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 mo301080

mo301080

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 09. November 2017 - 13:26

Hallo,

 

wir haben folgende Konstellation.

 

Die Beteiligungsverhältnisse am Unternehmen A sind wie folgt.

Unternehmen B besitzt 50%

Unternehmen C besitzt 50%

 

Unternehmen B und C haben untereinander keine Beteiligungen.

 

 

Das Unternehmen A soll dem Unternehmen B und Unternehmen C Server incl. Benutzer- bzw. Serverlizenzen zur Verfügung stellt.

 

Konkrete es solle eine Virtuelle Umgebung mit 5 physischen Server betrieben werden. Hier sollen MS Windowsserver 2016 Datacenter mit RDS betrieben werden. Zusätzlich sollen 150 RDS Cals für Unternehmen B und 170 RDS Cals für Unternehmen C zur Verfügung gestellt werden.

 

Wir hätten hierzu Volumenslizenzen erworben. Die Lizenzen soll wenn möglich über Unternehmen A gekauft werden. Ist dies möglich? 

 

Danke.



#2 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.262 Beiträge

 

Geschrieben 09. November 2017 - 15:27

Hallo,

 

wir haben folgende Konstellation.

 

Die Beteiligungsverhältnisse am Unternehmen A sind wie folgt.

Unternehmen B besitzt 50%

Unternehmen C besitzt 50%

 

Unternehmen B und C haben untereinander keine Beteiligungen.

 

 

Das Unternehmen A soll dem Unternehmen B und Unternehmen C Server incl. Benutzer- bzw. Serverlizenzen zur Verfügung stellt.

 

Konkrete es solle eine Virtuelle Umgebung mit 5 physischen Server betrieben werden. Hier sollen MS Windowsserver 2016 Datacenter mit RDS betrieben werden. Zusätzlich sollen 150 RDS Cals für Unternehmen B und 170 RDS Cals für Unternehmen C zur Verfügung gestellt werden.

 

Wir hätten hierzu Volumenslizenzen erworben. Die Lizenzen soll wenn möglich über Unternehmen A gekauft werden. Ist dies möglich? 

Die kurze Antwort:

 

Nein es ist nicht möglich!

 

Die ausführlichere Antwort:

 

Lizenzen darf nur der Lizenznehmer, oder ein Verbundenes Unternehmen nutzen. Ein  Verbundenes Unterhemen ist ein Unternehmen an dem der Lizenznehmer MEHR als 50% Beteiligung hat. Das ist in deinem Szenario nicht der Fall.

 

Unternehmen A hat gar keine Beteiligung an den beiden anderen Unternehmen.

 

Hintergrund ist, dass der Lizenznehmer im Vertrag bestimmten Regeln zur Nutzung der Lizenzen zugestimmt hat. Wenn er die Lizenzen an ein anderes Unternehmen zur Nutzung weiter gibt, muss er in der Lage sein das Unternehmen an welches er die Lizenzen zur Nutzung weitergibt zur Einhaltung dieser regeln zu zwingen. Dies geht nur wenn die Beteiligung mehr als 50% beträgt.

 

 

Welches Ziel soll denn mit dem von dir beschriebenen Konstrukt erreicht werden?


Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#3 testperson

testperson

    Board Veteran

  • 4.602 Beiträge

 

Geschrieben 09. November 2017 - 16:40

Hi,

 

könnte A nicht als Service Provider agieren und somit mittels SPLA lizenzieren?

 

Gruß

Jan


Good morning, that's a nice TNETENNBA!

#4 lizenzdoc

lizenzdoc

    Expert Member

  • 1.531 Beiträge

 

Geschrieben 09. November 2017 - 18:08

Hi Mo301080,

haben Unternehmen B und C den selben Inhaber?

VG, Franz


18 Jahre MS-Beratungs-Erfahrung in OPEN,SELECT+EA+BMI (bei 3 LARs/1 Distributor) nun beim SAM-Gutachter.
Expert-Member of MS-BSC, MCP 70-671-3(SAM) zertifizierter Absolvent der MS-SAM-Academy,
u.a. kurzzeitig bei MS direkt als EMEA-Licensing-Specialist "Embedded Server" u. im ISV-Partnerbetreuung tätig,


#5 mo301080

mo301080

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 10. November 2017 - 12:28

@LizenzDoc: Es sind nicht die selben Inhaber. B und C sind unabhängig Unternehmen, die im Bereich IT zusammenarbeiten.

 

@Dr. Melzer: Wir wollen die Hardware im Unternehmen A zentralisieren und damit einfach Resourcen sparen. Wie ist es wenn die Lizenz vom Unternehmen B und C jeweils gekauft werden und auf der Hardware genutzt werden?


@Testperson: SPLA ist m. E. einfach zu teuer, wir würden Volumenslizenzen ohne Softwareassurance kaufen.



#6 Nobbyaushb

Nobbyaushb

    Board Veteran

  • 2.737 Beiträge

 

Geschrieben 10. November 2017 - 12:54

@Testperson: SPLA ist m. E. einfach zu teuer, wir würden Volumenslizenzen ohne Softwareassurance kaufen.

Ohne SA ist meistens eine Milchmädchenrechnung, für bestimmte Sachen ist das sogar zwingend Voraussetzung (z.B. W10 als VM)

 

;)


Mfg aus Bremen

 

Norbert (der andere :))

MVP Exchange Server


#7 lizenzdoc

lizenzdoc

    Expert Member

  • 1.531 Beiträge

 

Geschrieben 10. November 2017 - 16:10

Hi,

in der Konstellation kommt Ihr nicht am SPLA (Hosting-Thema) vorbei.
Unternehmen-A muss als Hoster auch noch zusätzlich Microsoft-Partner sein (jährlicher Partner-Beitrag)
dann benötigt er den SPLA-Vertrag und stellt B + C die monatlichen Miet-Nutzungsrechte zur Verfügung.

 

VG, Franz


18 Jahre MS-Beratungs-Erfahrung in OPEN,SELECT+EA+BMI (bei 3 LARs/1 Distributor) nun beim SAM-Gutachter.
Expert-Member of MS-BSC, MCP 70-671-3(SAM) zertifizierter Absolvent der MS-SAM-Academy,
u.a. kurzzeitig bei MS direkt als EMEA-Licensing-Specialist "Embedded Server" u. im ISV-Partnerbetreuung tätig,