Zum Inhalt wechseln


Foto

Windows 10 LTSB 2016 und WSUS


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.472 Beiträge

 

Geschrieben 03. November 2017 - 15:50

Hi,

 

wir haben einen WSUS  unter  2012R2.

Welche Produkte muss man auswählen, damit diese Version die kumulativen Updates bekommt?

Das  Produkt "Windows 10 LTSB" scheint irgendwie nicht zu reichen.

Jedenfalls bekam ist so das 2017-10 Update nicht, sondern nur Online.

 

Danke im Voraus.

 

-Zahni


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#2 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.184 Beiträge

 

Geschrieben 03. November 2017 - 16:21

Keine Produkte, Klassifizierungen. Updates bzw. Sicherheitsupdates. In https://support.micr...ices-changes-in findest Du die Updates des Jahres 2017. Such dir das richtige aus, da steht auch die Klassifizierung dabei.

 

EDIT: Ganz unten sind die KB-Artikel Nummern der vergangenen Jahre zu finden.


Bearbeitet von Sunny61, 03. November 2017 - 16:21.

Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#3 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.472 Beiträge

 

Geschrieben 06. November 2017 - 08:37

Danke Dir,.

 

Das  Problem: haben eine  Gruppe  von PCs als "Test-Gruppe" spezifiziert mit automatischer Freigabe von Updates.

Wir wollen nur Updates für LTSB 2016 herunterladen, also Build 1607. Was müssten wir dann auswählen?.

 

-Zahni


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#4 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.184 Beiträge

 

Geschrieben 06. November 2017 - 12:08

Nur für die 1607 kannst Du nicht eingrenzen. Du kriegst alles und kannst es später ablehnen. Besser noch, nur die Updates genehmigen, die auch von den Clients angefordert werden. An so ein Szenario denkt bei MSFT niemand, deshalb gibt es auch keine Empfehlung dazu. ;)

Kritische Updates, Sicherheitsupdates und evtl. Updates sollte ausreichen.
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#5 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.472 Beiträge

 

Geschrieben 06. November 2017 - 16:11

ok, wir haben jetzt "Windows 10"  als Produkt ausgewählt und die automatische Freigabe deaktiviert. Die Funktion kann MS dann aus dem WSUS  streichen.

Mist: Natürlich war der Haken bei den Upgrades drin... ;)


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#6 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.184 Beiträge

 

Geschrieben 06. November 2017 - 20:21

Welche Funktion kann MSFT streichen?

 

Mir wäre es auch lieber, wenn wir einzelne Builds aktivieren/deaktivieren könnten.


Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#7 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.472 Beiträge

 

Geschrieben 06. November 2017 - 20:39

Na die automatische Freigabe. In der Regel hat man ein Build im Einsatz. Heruntergeladen werden aber Updates für alle supporteten Builds.

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#8 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.825 Beiträge

 

Geschrieben 06. November 2017 - 20:53

Ja, das ist leider so, weil MS an der Stelle eben keinen Unterschied macht. Abgesehen davon ist das zumindest noch halbwegs verständlich, weil ja ständig neue Builds dazukommen und nicht jeder sofort 100% Abdeckung damit hat.

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#9 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.184 Beiträge

 

Geschrieben 07. November 2017 - 07:18

Na die automatische Freigabe. In der Regel hat man ein Build im Einsatz. Heruntergeladen werden aber Updates für alle supporteten Builds.


Die automatische Freigabe muss man ja nicht aktivieren. :)

Vielleicht kriegt MSFT das nochmal hin, die einzelnen Build in die Produkte aufzunehmen, wäre sicherlich nicht verkehrt. Ja ich weiß, es gäbe dann wieder viele die genau damit ein Problem haben, aber die gibt es immer.
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#10 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.472 Beiträge

 

Geschrieben 07. November 2017 - 08:17

Wir  wissen schon welche  Builds im Einsatz sind: Maximal 2, das Alte und das Neue ;).

 

Für uns macht es im betrieb kein Unterschied, ob die Version 10.1607 oder 10.1703 oder alternativ Windows 10, 11, 12 oder sonstwas ist.


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!