Zum Inhalt wechseln


Foto

zwei Outlook Clients verlieren ab und zu Verbindung zum EX 2016


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
8 Antworten in diesem Thema

#1 andrew

andrew

    Member

  • 323 Beiträge

 

Geschrieben 06. Oktober 2017 - 05:47

Hi all

 

Mir hat ein Kunde geschildert, dass es sicher Minimum zwei Arbeitsplätze gäbe, an denen ein OS mit Win7 sei (welche Office Version dort installiert ist, entzieht sich zurzeit meiner Kenntnis, werde ich aber heute am Morgen in Erfahrung bringen), bei welchen das Outlook ab und zu, am Mittag hätte man das schon festgestellt, die Verbindung verliere.

 

Frage:

 

1. kann es daran liegen, dass z.B. Outlook 2010 weniger stabil läuft als Outlook 2013 und darum ab und zu die Verbindung verliert?

2. Wie soll ich dieses Problem am besten eingrenzen, meine, wenn gemäss User ab und zu mal die Verbindung verloren geht, wird es schwierig, ich müsste aus meiner Sicht genaue Zeitangaben vom User erhalten, damit ich ggf. auf der Workstation und oder auf dem Exchange irgendwo was feststellen könnte, in einem LOG oder so? Die Frage wäre dann, wo auf dem Exchange Server diese Verbindungsunterbrüche zu suchen sind?

 

Netter Gruss

Andrew



#2 Nobbyaushb

Nobbyaushb

    Board Veteran

  • 2.731 Beiträge

 

Geschrieben 06. Oktober 2017 - 06:06

Moin,

 

ist das der gleiche Kunde mit der Migration von SBS2011 zu Exchange 2016?

 

- stimmen die internen und externen URL (sind eigentlich dank Split-DNS gleich) mit denen im Zertifikat überein?

- alle URL können OHNE Zertifikats-Warnung aufgerufen werden?

- Autodiscover läuft?

- das Zertifikat kommt von wem?

- mapi over https an oder aus?

 

Und nein, habe vielfach OL2010 an Exchange 2016 laufen.

 

;)


Mfg aus Bremen

 

Norbert (der andere :))

MVP Exchange Server


#3 PowerShellAdmin

PowerShellAdmin

    Board Veteran

  • 1.135 Beiträge

 

Geschrieben 06. Oktober 2017 - 07:44

Bei mapi over https Kann das auch an Postfächern liegen, die ins Limit der Taxonomie laufen.

Möge die Macht der PS mit Dir sein.


#4 andrew

andrew

    Member

  • 323 Beiträge

 

Geschrieben 06. Oktober 2017 - 10:16

1. Ja, es ist der gleiche Kunde (in Bezug Mail Migration, SBS 2011 > Exchange 2016)

2. nun per remote auf der Workstation. Hat als OS Win7, Office STD 2016 (16.0.4549.1000) 32 Bit. Dass es am Build der aktuellen Outlook Version liegen könnte, glaube ich kaum, wie seht Ihr das?

3. CTRL Taste + rechte Maustaste auf Outlook Icon, im Kontextmenü Verbindungstatus zeigt unter anderem folgende Infos

  • Servername: https://mail.domainKunde.ch/mapi/..
  • Status: hergestellt
  • Protokoll: HTTP
  • Verschlüsseln: SSL
  • Anfr/ Fehler: Die Spalte Fehler beinhaltet keine Einträge, sprich, keine Fehler.
  • Sitzungstyp: Hintergrund, Vordergrund, Cache
  • Version: 15.1.1034.26
  • Knopf: Verbindung wiederherstellen bewirkt, dass A keine Zertifikatsmeldung erscheint und B, dass beim Outlook unten rechts steht: Alle Ordner sind auf dem neusten Stand | verbunden

4. CTRL Taste + rechte Maustaste auf Outlook Icon, im Kontextmenü E-Mail Autokonfiguration testen zeigt unter anderem folgende Infos (Reiter Ergebnisse)

5. CTRL Taste + rechte Maustaste auf Outlook Icon, im Kontextmenü E-Mail Autokonfiguration testen zeigt unter anderem folgende Infos (Reiter Protokoll)

  • autodiscover.domainKunde.ch/Autodiscover/Autodiscover.xml Erfolgreich

6. Zertifikat

  • für den Zugriff auf OWA via extern ist ein öffentliches Zertifikat im Einsatz. Prüfe ich die Seriennummer dies öffentlichen Certs, so stelle ich fest, dass in Bezug Dienste nur zwei Dienste an dieses Zertifikat gebunden sind, IIS und SMTP. als alternative Antragstellernamen sind noch zwei URLs eingetragen: *.domainKunde.ch und DomainKunde.ch
  • Unter dem Punkt Zertifikate auf dem Exchange gibt es noch mehr Zertifikate, zu meinem erstaunen gibt es hier noch ein Zertifikat mit dem Namen Exchange Zertifikat, an welches 4 Dienste gebunden sind, nämlich IMAP, POP, ISS und SMTP. Des Weiteren lauten hier die alternativen Antragstellernamen: interner NETBIOS Name Exchange Server und FQDN interner Exchange Name.

Bemerkung dazu: gemäss Punkt 4. Name des Zertifikat-Prinzipals: msstd:mail.domainKunde.ch ist das öffentliche Zertifikat im Einsatz bzw. in Verwendung, für welches auch nur zwei Dienste angebunden sind, nämlich ISS und SMTP, gehe ich richtig?

 

Oder anders gefragt, wie weiss ich nun oder kann prüfen, welches Zertifikat für die Kommunikation mit dem Outlook verwendet wird?



#5 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.182 Beiträge

 

Geschrieben 07. Oktober 2017 - 19:33

Betrifft es immer nur den gleichen Benutzer auf dem Client? Falls ja, OST-Datei löschen und erneut probieren.
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#6 andrew

andrew

    Member

  • 323 Beiträge

 

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 10:42

Hallo Sunny61

 

Auf diesem einen PC, bei welchem ich sicher vom Kunden gemeldet bekam, dass ab und zu die Verbindung vom Outlook zum Exchange 2016 verloren geht (äussert sich so: plötzlich erscheint einfach ein Passwort Fenster), arbeitet immer die gleiche Person.

 

Jedoch gäbe es gemäss Kunde noch sicher Minimum 2 weitere Arbeitsplätze, an denen dieses Phänomen auch auftrete? Gemeinsamkeit aller Arbeitsplätze: Als OS ist Win7 im Einsatz, nur so am Rande erwähnt, Outlook Client ist Office 2016 STD.

 

Soweit ich mich erinnere, hatte ich deine Lösung, den Cache 1x deaktivieren und wieder erneut aktivieren, dem Kunden bereits schon kommuniziert, weiss aber allerdinsg nicht mehr, ob diese drei Arbeitsplätze mit diesem Workaround schon behandelt wurden?!

 

Meine persönliche Meinung dazu ist, wenn mehrere Arbeitsplätze betroffen sind, kann es fast nicht am Cache liegen, wie siehst Du/ Ihr das?

 

cheers

André



#7 PowerShellAdmin

PowerShellAdmin

    Board Veteran

  • 1.135 Beiträge

 

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 12:46

Kann an der Postfachgröße liegen und Limits in der Taxonomie ...
Sind an den Plätzen besonders viele Konten eingebunden oder Große ?

Hier meine Lösung von damals:
http://www.mcseboard...http/?p=1316059

Bearbeitet von PowerShellAdmin, 08. Oktober 2017 - 12:56.

Möge die Macht der PS mit Dir sein.


#8 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.182 Beiträge

 

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 16:26

Nicht Cache deaktivieren, sondern OST löschen. Sollte es öfter vorkommen, das Outlook Profil löschen und als letzte Alternative das komplette Benutzerprofil löschen.
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#9 andrew

andrew

    Member

  • 323 Beiträge

 

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 20:22

ok, werde mal bei den besagten Maschinen die OST Datei löschen und prüfen, ob das was gebrachet hat ;) ..Danke vorerst für die Unterstützung