Zum Inhalt wechseln


Foto

Frisch aufgesetztes Windows 10 verweigert WLAN


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
21 Antworten in diesem Thema

#1 stefan_k

stefan_k

    Newbie

  • 28 Beiträge

 

Geschrieben 06. September 2017 - 17:36

Moin,

 

ich scheitere leider seit Tagen daran, einen Windows 10 Rechner per WLAN-Stick(s) ins WLAN zu bringen. Beide Sticks arbeiten an einem daneben stehenden Laptop mit Windows 7 wunderbar und absolut problemlos. Der eine soll definitiv für Windows 10 geeignet sein...

 

Im Detail: Der Rechner ist neu zusammengebaut (Intel i5-7500 auf MSI Z70-A Pro mit 16 GB RAM etc.) und ein Windows 10 Pro N ist frisch installiert. Updates sind gezogen: Version 1703, Build 15063.540. Geräte-Manager ist sauber, keine Auffälligkeiten.

 

LAN scheidet derzeit leider aus, da es nicht auf die Schnelle möglich ist, hier Kabel her zu verlegen. Bislang bekomme ich lediglich eine Internetverbindung auf dem PC hin mittels überbrückter Netzwerkverbindung des Laptops, also LAN-Verbindung zwischen PC und Laptop, und auf dem Laptop dann die Brücke zum WLAN. Der Router ist ein Speedport LTE II (ich wohne auf dem Land...).

 

Für WLAN habe ich zunächst einen vorhandenen TP-Link TL-WN822N (ist eigentlich gar kein Stick sondern so ein kleines Teil mit zwei Antennen dran und wird aber auch per USB angeschlossen) probiert. Anschließend habe ich mir noch einen ASUS USB-N13 WLAN-Stick geholt, da der angeblich Windows 10 unterstützen soll.

 

Aber mit keinem von beiden bekomme ich eine saubere Verbindung hin! Die Hardware wird natürlich problemlos gefunden und installiert. Egal, ob vorher Hersteller-Treiber installiert oder Windows-eigene Treiber genutzt werden. Beim anschließenden Verbindungs-Test kommt dann nach ca. 10 Sekunden: "Keine Verbindung mit diesem Netzwerk möglich".

 

Mir ist es ein Rätsel, wie es unter einem frisch installierten Windows 10 solche Schwierigkeiten geben kann, die Kiste ins WLAN zu bringen. Im Netz habe ich diverse Hinweise gefunden und z.B. in der Registry einen Schlüssel angepasst, per Konsole und netsh den Winsock-Katalog zurückgesetzt, Windows nochmal neu installiert, Stromsparmodus abgeschaltet - aber alles hilft nicht weiter.

 

Ich habe früher selbst Systeme administriert (XP und 7, 2003 und 2008) und würde mich jetzt durchaus als ziemlich erfahrenen ITler bezeichnen - aber hier scheitere ich gerade und bin am Verzweifeln. Gibt es irgendeine Art strükturierten Vorgehens, wie man ein Windows 10 zu WLAN überreden kann? Sonst kriegt der schöne schnelle neue Rechner doch noch wieder Windows 7...

 

Irgendwelche Ereignismeldungen oder den WLANReport von Windows kann ich gerne liefern, falls das weiterhilft. Mit den entsprechenden Fehlermeldungen bin ich bislang bei der Suche im Netz leider auch nicht weitergekommen.

 

Frustrierte Grüße,

Stefan


Bearbeitet von stefan_k, 06. September 2017 - 17:42.


#2 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.261 Beiträge

 

Geschrieben 06. September 2017 - 19:04

Funktionieren die Sticks denn mit einem anderen Windows 10 Rechner?

 

Was sagt denn ipconfig?


Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#3 stefan_k

stefan_k

    Newbie

  • 28 Beiträge

 

Geschrieben 06. September 2017 - 19:20

Ein anderes Windows 10 System habe ich hier leider nicht zur Hand. Alle anderen Systeme hier laufen noch mit Windows 7.

 

ipconfig sagt keine Verbindung und dementsprechend nix. Ich hatte zwischendurch wenigstens schon mal eine begrenzte Verbindung hinbekommen, wo im ipconfig dann eine APIPA-Adresse auftaucht (169.*.*.*). Ein PING war leider noch nie möglich. Manuell konfigurierte IP hatte ich auch schon versucht - leider nicht erfolgreich...



#4 mba

mba

    Board Veteran

  • 873 Beiträge

 

Geschrieben 06. September 2017 - 19:37

Btw Dein Plan mit Windows 7 scheitert an der CPU
hast den Treiber vom Chip Hersteller schon probiert?
Nicht den vom Stick Hersteller, das erfordert jedoch etwas Recherche.

Für den tp link gibts beim Hersteller win 10 treiber?

Bearbeitet von mba, 06. September 2017 - 19:50.


#5 stefan_k

stefan_k

    Newbie

  • 28 Beiträge

 

Geschrieben 06. September 2017 - 20:23

Hallo mba,

 

der TP-LINK müsste ein Realtek RTL8192CU sein. Und dafür habe ich noch keinen passenden Win 10 Treiber gefunden?!

 

Bei Realtek finde ich genau einen Treiber, der ist auch für Win 10:

 

For Realtek USB WLAN Family Controller. The driver released on the website only supports the following products:

RTL8812AU/RTL8811AU/RTL8192EU/RTL8812BU/RTL8811CU/RTL8814AU: WLAN-only solutions, install WLAN driver

Aber dieser Treiber ist für RTL8192EU statt CU. Und wenn ich auf meinem Rechner den Treiber auf diesen aktualisieren will (Auf Computer suche, aus Liste verfügbarer Treiber auswählen, habe Datenträger, und dann in der erscheinenden Liste den verfügbaren RTL8192EU auswähle), meckert er anschließend und sagt "Das Gerät kann nicht gestartet werden. (Code 10)" und im Gerätemanager erscheint so ein unschönes gelbes Warndreieck...

 

Kennst Du einen anderen Win 10 Treiber? Das wäre ja klasse... :-)

 

PS: Ja, wegen Win 7: Das war auch nicht wirklich ernst gemeint. Ich will da schon Win 10 drauf haben. Aber es muss doch möglich sein, WLAN hierdrauf zum Laufen zu bringen. Der Laptop soll ausgemustert werden. Internet per Netzwerkbridge über Laptop - so war das nicht gedacht... ;-)

 

PPS: Wichtig: Mein TP-LINK TL-WN822N ist einer vom Typ V3, also Version 3...


Bearbeitet von stefan_k, 06. September 2017 - 20:25.


#6 mba

mba

    Board Veteran

  • 873 Beiträge

 

Geschrieben 07. September 2017 - 02:42

Dann wird es wohl keinen treiber geben

#7 Gulp

Gulp

    Expert Member

  • 3.978 Beiträge

 

Geschrieben 07. September 2017 - 07:26

Das hört sich an, als sei im Router die MAC Sperre aktiv und die MAC der beiden Sticks eben nicht erlaubt.

 

Grüsse

 

Gulp


Mein Name ist Homer von Borg! Widerstand ist zw .... Oh Doughnuts!

#8 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.455 Beiträge

 

Geschrieben 07. September 2017 - 07:31

Für den TP-LINK TL-WN822N Version 3 scheint es aber  wirklich keine Windows 10  Treiber zu geben.

 

Kaufe  doch einfach ein aktuelles Modell (=14 EUR) oder  nimm was Vernünftiges. Meist machen die AVM-Sticks wenig Probleme.


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#9 stefan_k

stefan_k

    Newbie

  • 28 Beiträge

 

Geschrieben 07. September 2017 - 18:14

Moin zusammen,
 

Das hört sich an, als sei im Router die MAC Sperre aktiv und die MAC der beiden Sticks eben nicht erlaubt.

Nöö, man sieht ja manchmal leider den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr - aber das habe ich schon sehr früh geprüft, ob irgendwelche Router-Einstellungen Probleme verursachen könnten.
Außerdem:

Beide Sticks arbeiten an einem daneben stehenden Laptop mit Windows 7 wunderbar und absolut problemlos.

Die Sticks laufen ja beide am Laptop mit Win 7 - und ziehen da auch brav ihre IP-Adresse vom DHCP des Routers. Insofern kann da kein MAC-Filter aktiv sein...
 

Für den TP-LINK TL-WN822N Version 3 scheint es aber  wirklich keine Windows 10  Treiber zu geben.
 
Kaufe  doch einfach ein aktuelles Modell (=14 EUR) oder  nimm was Vernünftiges. Meist machen die AVM-Sticks wenig Probleme.


Mist, dafür hatte ich eigentlich den ASUS-Stick gekauft - in der Hoffnung, damit etwas halbwegs vernünftiges und gängiges gekauft zu haben. Aber das passierte auch spontan, weil ich gerade an einem PC-Teile-Laden vorbeikam.
Oh Mann, ich habe gerade festgestellt, dass in dem Stick exakt derselbe Realtek RTL8192CU zu stecken scheint...

Gibt es eine Empfehlung für einen verlässlichen halbwegs günstigen WLAN-Stick, evtl. noch mit einer Antenne. Es soll aber auch kein Riesen-Stromfresser sein, teilweise haben die Dinger ja dermaßen starke und zahlreiche Antennen, so etwas brauche ich nicht... :-)

#10 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.261 Beiträge

 

Geschrieben 07. September 2017 - 20:11   Lösung

Gibt es eine Empfehlung für einen verlässlichen halbwegs günstigen WLAN-Stick, evtl. noch mit einer Antenne.

Wie Zahni bereits erwähnte funktionieren die Sticks von AVM ganz hervorragend. Gerade in Verbindung mit einer Fritz Box als Router sind die sehr empfehlenswert.


Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#11 stefan_k

stefan_k

    Newbie

  • 28 Beiträge

 

Geschrieben 07. September 2017 - 21:43

Ok, ich habe zwar keine Fritz Box sondern einen Speedport LTE II - aber wenn ihr meint, dass die AVM Sticks gut sind, dann werde ich mir jetzt einen AVM FRITZ!WLAN USB Stick N v2 besorgen. Und hoffentlich funktioniert der dann tatsächlich einfach mal so Out-of-the-box...

Schönen Dank für eure Hinweise!

#12 stefan_k

stefan_k

    Newbie

  • 28 Beiträge

 

Geschrieben 11. September 2017 - 16:27

Moin zusammen,

ich habe mir mittlerweile einen AVM Stick besorgt (den N v2) und tatsächlich: WLAN funktioniert. Zwar auch nicht ohne extra Treiber aus dem Netz - aber der lässt sich ja bequem downloaden bei AVM auf der Seite.
ABER: Die WLAN-Verbindung ist extrem schlecht und zeigt ein recht eigenwürdiges Verhalten. Wobei: Vielleicht liegt's auch am System?

Beschreibung:
Rechner fährt hoch, zieht sich eine IP vom Router, PC kommt ins Netz und ins Internet, aber nur quälend langsam und mit Ausfällen. Ein ping 192.168.1.1 -t zeigt bspw. folgenden Ausschnitt:
Zeitüberschreitung der Anforderung
2ms
2ms
3ms
2ms
11ms
2ms
Zeitüberschreitung der Anforderung
2
7
14
5
2
11
Zeitüberschreitung der Anforderung
4
2
Zeitüberschreitung der Anforderung
3208
2
Zeitüberschreitung der Anforderung
7
Zeitüberschreitung der Anforderung
14
6
3
4
17
13
Zeitüberschreitung der Anforderung
16
167
169
Zeitüberschreitung der Anforderung
2197
24
39
5
Zeitüberschreitung der Anforderung
3192
2
2
2
3
2
4
2
Zeitüberschreitung der Anforderung
11
4
3

Und so weiter... Äh, warum zum Henker ist das so? Mit dem Laptop mit Win 7 direkt daneben kann ich ganz normal arbeiten. Die gleiche PING-Anfrage liefert hier durchweg 1ms Antwortzeit. Ab und zu mal 2ms und ein einziges Mal (von ca. 30 Pings) war auch mal 3ms dabei.

Hat jemand zufällig einen Ansatz für mich, was ich untersuchen könnte? Das Windows 10 hatte ich extra nochmal wieder sauber neu aufgesetzt. Bislang sind bloß die typischen Treiber von der Mainboard-DVD installiert (Chipsatz, Grafik, Ethernet, Audio, Intel Management Engine). Ansonsten ist bereits ein Firefox oder 7-zip installiert. Sonst nix! Winver liefert Version 1703 (Build 15063.0). Windows Update ist noch nicht sauber durchgelaufen sondern bislang immer abgebrochen wegen der Netzwerkprobleme. Der Windows Update-Prozess lief NICHT im Hintergrund während der Ping-Anfrage.

Schönen Dank für jegliche Tipps,
Stefan

PS: Ergänzung: Die WLAN-Verbindung ist recht schwach hier, mit dem Laptop ging es immer recht problemlos, aber vielleicht sind die WLAN-Antennen im Laptop (älteres T61 Thinkpad) einfach leistungsstärker als der AVM-Stick. Ich werde mir mal einen Repeater besorgen - hatte ich eh schon länger vor. Meines Erachtens erklärt das aber trotzdem nicht, warum in einem Moment der Echo Reply mit 1ms ankommt und im nächsten Moment komplett versackt oder mit bis zu 3000ms...

PPS: Ergänzung2: Ich habe den Ping noch weiter beobachtet. Auf Dauer ist es ein recht konstantes Verhalten: 6 Anfragen kommen durch mit (in der Regel) einstelligen Antwortzeiten. Aber regelmäßig geht die siebte Anfrage verloren mit Zeitüberschreitung...

Bearbeitet von stefan_k, 11. September 2017 - 16:41.


#13 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.261 Beiträge

 

Geschrieben 11. September 2017 - 18:00

Ist irgend etwas in der direkten Umgebung des WLAN Sticks das aus Metall ist, oder Metall enthalt (Rigips Wände, Stahlbeton, Glasscheiben, Metallmöbel, etc)? Metall schirmt die Funkwellen ab und kann sie über Reflektionen abschwächen.

 

Stecke mal zwischen Stick und Rechner ein etwas längeres USB Kabel und teste ob eine andere Position des Sticke (der ja eine Antenne enthält) bessere Ergebnisse bring.

 

Alternativ könntest du das LAN auch per Powerline Adapter zu deinem PC bringen, wenn dein WLAN da eh schlecht geht.


Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#14 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.495 Beiträge

 

Geschrieben 11. September 2017 - 18:00

Moin

 

Was ist das für ein Selbstbaurechener, ein Desktop, Tower mit Metallgehäuse? Steht dieses Metallgehäuse zwischen den WLAN-Geräten, schirmt ab? Dr. Melzer gibt den Rat, den Stick mittels USB-Kabel aus dem abgeschirmten Bereich zu holen.

 

Auch Mehrfachempfang könnte das Feld schwächen.

 

Steht da sonst noch etwas zwischen den Antennen der Verbindung.

 

Wurde mal ein anderer Kanal probiert? Wurde mal die Nachbars***aft und deren Kanäle aufgeklärt? Ist da eine Bandbreitenüberschneidung möglich?

 

Wurde mal die Feldstärke gemessen?

 

 

Dr. Melzer empfiehlt Powerline, das gibts von AVM. Ich empfehle auch dLAN von Devolo.


Bearbeitet von lefg, 11. September 2017 - 18:32.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#15 mba

mba

    Board Veteran

  • 873 Beiträge

 

Geschrieben 11. September 2017 - 18:13

Soweit i das noch richtig erinnere, waren die wlan antennen beim T61 im displayrahmen und rel. Lang. Also kein vergleich mit stick