Zum Inhalt wechseln


Foto

Standorte miteinander vernetzen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 goat82

goat82

    Newbie

  • 39 Beiträge

 

Geschrieben 21. August 2017 - 18:41

Hallo Zusammen,

 

ich bräuchte ganz grob eine Einschätzung nur machtbarkeit dieses Projekt bzw. unbedingt Alternativen um dieses Projekt eventuell begründet noch abwenden zu können. Verbesserungsvorschläge natürlich immer willkommen.

 

FirmaABC:

 

Standort1: Deutschland:

Internet: VDSL 25 (max), 2Mbit SDSL. ca. 50 MA. 3 ESX, 2 Storage. a 20 vms, Fat Clients sind recht neu. (4-8GB,SSD usw.), 2 gespiegelte Exchange, eigener AD Forest. Derzeit noch kein richtiges Datenbackup für die Vms, ca. 12 Drucker welche sehr oft gebraucht werden (scan+druck+fax). Hauptprogramm Alfa1 für alle Mirarbeiter. 3 ITler, gemeinsame Maildomaine "Firma.com". Eigene AD Domaine mit 2 DCs, Angelegte Kontakte vom Standort3 welche natürlich nicht immer aktuell sind, da keine Vertrauensstellung.

 

Standort2: Schweiz.

Internet: Vdsl 25, eventuell bald mehr. ca. 10+ MA, fat clients. Arbeit 100% via Citrix/TS  über Standort 1, gelegentlich auch über Standort 3. Gemeinsame Maildomaine "Firma.com". Administration der Clients über Standort1.

 

Standort3: London: ca. 60MA. Eigene Domaine. Hardware recht unbekannt. Datenbackup vorhanden. Ähnliche Infrastruktur und Anforderung wie Standort1. 1-2 Itler. Emails werden für die gemeinsame Emaildomaine gesammelt und an den Exchange des Standorts 1 weitergeleitet. Eigener Exchangeserver steht in London natürlich auch. Hauptprogramm Beta1.

 

Standort 4+5: London+. 2 kleinere Niederlassungen von ca. 10 MA die sich in London über Citrix/TS einwählen.

 

Anforderung: London+Deutschland+Schweiz sollen auf ein gemeinsames Dokumentenmanagementsystem für die unterschiedlichen Hauptprogramme zugreifen können. Beide ADs sind nicht miteinander verknüpft. Es gibt jeglich eine gemeinsame Maildomaine. Ansonsten macht jeder sein eigenes Süppchen.

 

Aufgrund dem fehlenden Backup am Standort1 und dem gehosteten Email in London (Weiterleitung) überlegt man nun die beiden Exchangeserver nun nach London umzuziehen umd die Integration des Dokumentenmanagementsystems zu vereinfachen. Ebenso Hauptprogramm Beta1 von Standort1. Der Standort soll dann hauptsächlich mit Cirtrix/TS über England arbeiten. Dies soll die Integrierung des gemeinsamen Domkumentensystem der unterschiedlichen Systeme vereinfachen. Die vielen Scans von den vielen Druckern müssen dann über eine bzw.2 Leitungen. Zudem müssen natürlich neue Server angeschafft werden welch die Last von Standort 1 tragen können.

 

Die Umsetzung muss nun geplant werden. Generell sehe ich es aber eher etwas skeptisch so viel außer Hand zu geben und sich von der stabilen Internetleitung und dem Support/Kommunikation des Standortes3 abhängig zu machen. Die Serverlizenzen, ESX, neueres Storage hätten sich dann ja nicht releviert. Ebenso sind die Fatclients für CItrix/TS auch etwas überdimensioniert.

 

Wie sind eure Tipps? Gibt es vielleicht eine bessere Lösung welche zudem noch Kosten spart?


Bearbeitet von goat82, 21. August 2017 - 18:41.


#2 testperson

testperson

    Board Veteran

  • 4.580 Beiträge

 

Geschrieben 22. August 2017 - 05:04

Hi,

 

ganz grob: So ein Projekt ist natürlich machbar. Alternativen gibt es sicherlich. Ob die aber am Ende Kosten sparen?

 

Kann es sein, dass der Schuh hier an einer ganz anderen Stelle drückt und du dir Sorgen um deinen Job machst bzw. "deine" Infrastruktur "aus den Händen" gibst?

 

Gruß

Jan


Good morning, that's a nice TNETENNBA!

#3 goat82

goat82

    Newbie

  • 39 Beiträge

 

Geschrieben 22. August 2017 - 06:13

Hi,

 

ganz grob: So ein Projekt ist natürlich machbar. Alternativen gibt es sicherlich. Ob die aber am Ende Kosten sparen?

 

Kann es sein, dass der Schuh hier an einer ganz anderen Stelle drückt und du dir Sorgen um deinen Job machst bzw. "deine" Infrastruktur "aus den Händen" gibst?

 

Gruß

Jan

 

Hi Jan, nicht wirklich, wenn dann nur minimal es kann ja nicht alles outgesourced werden das soll hier nicht das Ziel sein. Klar wäre es etwas schade für mich wenn Exchange weg fällt, aber es gibt ja noch genug einige andere Dinge ;-)

Es geht mir eben nur darum die optimale Lösung zu finden. Diese scheint aber nicht bekannt zu sein, darum geht man wahrscheinlich die einfachste Lösung. Ich möchte sicher gehen, dass es auch die beste Lösung ist bzw. das man sich auch Alternativen offen hält. Gerade aus finanzieller Sicht denke ich eher dass sich die Gegenseite Sorgen macht zu wenig IT abzukommen, schließlich steht der Brexit auch vor der Tür :-)

Wenn man outsourced sollte die IT lange abgeschrieben sein oder am neuen Standort sinnvoll verwendet werden.

Eine neue Internetleitung usw. gibt es ja auch nicht umsonst......

Der Benefit sollte im Vorfeld klar belegt werden bevor man loslegt, sonst kann man auch drauflegen.



#4 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.395 Beiträge

 

Geschrieben 22. August 2017 - 06:28

Moin,

 

alles machbar, aber nur mit einem vernünftigen Konzept. Dazu holt man die wichtigen Stakeholder zusammen, definiert Ziele und Anforderungen und entwirft auf der Basis eine Infrastruktur. Was du derzeit beschreibst, klingt eher nach dem IT-typischen Detaildenken ohne gemeinsamen Hintergrund.

 

Gruß, Nils


Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#5 Piranha

Piranha

    Senior Member

  • 508 Beiträge

 

Geschrieben 22. August 2017 - 13:00

Auch wir haben Branch Offices in der ganzen Welt - ohne hier in's Detail zu gehen, du solltest dir vor allem ueber die rechtliche Situation Gedanken machen - Schweiz ist da speziell - ob der Datenaustausch/Zugriff so ueberhaupt erlaubt ist(!)

Bei uns ist es Rechtlich z.B. so das wir hier in Irland nicht ueber einen Share auf Daten in der Schweiz zugreifen duerfen, die Schweiz aber auf unsere schon (dieselben Daten) - mittels Citrix ist es rechtlich OK.

...bitte keine rechtlichen Detailfragen, bin dafuer nicht verantwortlich und habe  mir das auch nicht ausgedacht ;)


Alle sagten, das geht nicht, bis einer kam und es nicht wusste.