Zum Inhalt wechseln


Foto

SQL Server 2016 "Developer Edition"


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1 Blase

Blase

    Member

  • 453 Beiträge

 

Geschrieben 02. August 2017 - 13:32

Hallo in die Runde,

 

nur um ganz sicher zu gehen:

 

Man darf die "Developer Edition" vom SQL Server 2016 uneingeschränkt nutzen und auf so vielen Systemen installieren, wie man möchte, wenn man....

 

1. diese Installationen ausschließlich "nicht produktiv" nutzt - also zB nur, um für Kunden Systeme zu entwicklen

 

und

 

2. wenn man sich für "Visual Studio Dev Essentials" anmeldet

 

Ja?

 

So zumindest habe ich das verstanden.

 

Freue mich über ein kurzes Feedback.

 

Gruß

Björn



#2 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.475 Beiträge

 

Geschrieben 02. August 2017 - 13:40

https://download.mic...Guide_EN_US.pdf

 

Von Deinem Punkt 2  ist dort nichts  zu lesen.

 

Allerdings dürfen keine Produktionsdaten verwendet werden. Du darfst  also keine Kunden-Datenbank mit  echten Daten einspielen, um dort Fehler zu suchen.

Diese  kleine aber feine Einschränkung gibt es  auch bei Oracle, weswegen deren Developer-Edition in vielen Fällen nicht verwendet werden kann.

 

Zitat:

 

SQL Server 2016 Developer Edition is a fully featured version of SQL Server software—including all of the
features and capabilities of Enterprise Edition—licensed for development, test, and demonstration purposes
only. SQL Server Developer Edition may not be used in a production environment or with product data. Any
test data that was used for design, development, or test purposes must be removed prior to deploying the
software for production use.

 


Bearbeitet von zahni, 02. August 2017 - 13:41.

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#3 Blase

Blase

    Member

  • 453 Beiträge

 

Geschrieben 02. August 2017 - 14:11

Hallo zahni,

 

vielen Dank für das schnelle Feedback.

 

Mein Punkt 2 habe ich hier her:

 

https://www.microsof...r-2016-Editions

 

Rechts-oben im Bereich "Developer" Edition.

 

Dein Einwand bezüglich keine Kunden-Datenbank mit Echtdaten ist gut - eine Rückfrage hierzu, ob ich das richtig verstanden habe:

 

Meint das auch Datenbanksicherungen, die mal "produktiv" waren, es aber nicht mehr sind (weil zB veraltet)? Man würde die Daten nicht einspielen um Fehler zu suchen, sondern einspielen um zu schauen, ob die eigene neue/erweiterte Programmierung auch mit den Kundendaten "harmoniert". Mehr würde mit dieser Kundendatenbank nicht gemacht werden.

 

Gesetzt dem Fall, dass "keine Kundendatenbank" generell ausnahmslos "keine Kundendatenbank" heißt, wie löse ich die Anforderung, dass man möglichst "beliebig" viele SQL Server Installationen benötigt und gleichzeitig den SQL Profiler und mit SQL Datenbanken größer als 10 GB hantieren muss? Darf ich einen SQL Server Enterprise "beliebig" oft installieren?

 

Gruß

Björn



#4 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.475 Beiträge

 

Geschrieben 02. August 2017 - 14:15

Sorry, ich kann leider die "Gesetzestexte" von MS nicht interpretieren. Ich habe nur mal gehört, dass Oracle gelegentlich die Einhaltung der Vorgaben ihrer Developer-Editionen prüft. 

 

PS: Die deutsche Seite ist nicht ganz aktuell, was den Punkt 2 betrifft:

 

https://www.microsof...r-2016-editions

 

Siehe auch die oben verlinkte PDF. Da steht dazu was...


Bearbeitet von zahni, 02. August 2017 - 14:17.

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#5 Dukel

Dukel

    Board Veteran

  • 9.300 Beiträge

 

Geschrieben 02. August 2017 - 14:49

Wenn ich das richtig interpretiere:
 

 

Note: A production environment is defined as an environment that is accessed by end users of an application (such as an Internet website) and that is used for more than gathering feedback or acceptance testing of that application. Other scenarios that constitute production environments include:
 Environments that connect to a production database.
 Environments that support disaster recovery or backup for a production environment.
 Environments that are used for production at least some of the time, such as a server that is rotated into production during peak periods of activity.

 

 

geht es vorallem darum, dass keine Anwender (ausser für (abnahme-)Tests) auf den SQL Developer und die darauf laufenden Datenbanken zugreifen.


Bearbeitet von Dukel, 02. August 2017 - 15:17.

Stop making stupid people famous.


#6 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.475 Beiträge

 

Geschrieben 02. August 2017 - 14:54

Ich meinte:

 

SQL Server Developer Edition may not be used in a production environment or with product data


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#7 Dukel

Dukel

    Board Veteran

  • 9.300 Beiträge

 

Geschrieben 02. August 2017 - 15:17

Produkt Data werden die Daten sein, auf die die Anwender zugreifen. Wenn man diese exportiert und damit entwickelt wird das meiner Meinung nach nicht unter Product Data fallen.

 

Environments that connect to a production database.


Stop making stupid people famous.


#8 Blase

Blase

    Member

  • 453 Beiträge

 

Geschrieben 03. August 2017 - 09:05

Moin ihr beiden.

 

Finde ich gut, dass hier ne kleiner Austausch diesbezüglich stattfindet. b***d nur, dass ihr euch da scheinbar nicht einig seid ;)

 

Mag sich hier noch jemand äußern, der das definitiv weiß?

 

Kann man sich direkt an Microsoft mit solchen Fragen wenden? Wie läuft das?

 

Gruß

Björn



#9 Nobbyaushb

Nobbyaushb

    Board Veteran

  • 2.737 Beiträge

 

Geschrieben 03. August 2017 - 09:06

Ich trigger mal Lizenzdoc an.

 

:)


Mfg aus Bremen

 

Norbert (der andere :))

MVP Exchange Server


#10 Blase

Blase

    Member

  • 453 Beiträge

 

Geschrieben 03. August 2017 - 13:50

Hallo Norbert,

 

ja gerne - mach das.

 

Um dann das Vorhaben noch einmal klar zu skizzieren:

 

Wir wollen diese Developer Edition "beliebig" oft installieren. Es können innerhalb dieser Versionen Kundendatenbanken laufen - allerdings ausdrücklich nicht deren produktive Version davon, sondern ein beliebiger Export/Sicherung von einem beliebigem älteren Zeitpunkt, welcher dann bei uns in dieser Developer Version eingespielt wird. Und dies ausdrücklich nicht, um Fehler in der Kunden DB zu suchen, sondern ausschließlich um unsere eigenen Entwicklungen und Anpassungen gegen die Kunden Datenbanken zu testen. Um zu schauen, dass unsere Anpassungen auch mit der Kundendatenbank "harmonieren". Ist das der Fall, wird dann unsere Entwicklung ausgeliefert und der SQL Server wird ab dann nicht mehr benötigt - bis zur nächsten Anpassung/Aktualisierung unserer Software/Anpassung. Überhaupt werden also nur unsere Entwickler Zugriff auf die Developer Edition und den darin befindlichen Datenbanken haben - niemand sonst.

 

Fehlen sonstige Informationen, um hier eine wohl informierte Aussage zu treffen?

 

Gruß

Björn



#11 lizenzdoc

lizenzdoc

    Expert Member

  • 1.531 Beiträge

 

Geschrieben 03. August 2017 - 16:54

Hi zusammen,

 

das einzige was ich dazu gefunden habe:

 

Aus den PURs  10-2014, Seite-59 :SQL Server 2014 Developer
Die für die Verwendung dieses Produktes anwendbaren Lizenzbestimmungen sind die Universellen Lizenzbestimmungen,
die Allgemeinen Lizenzbestimmungen für dieses Lizenzmodell sowie folgende:
Zusätzliche Bestimmungen:
DEMONSTRATION
Zusätzlich zum Lizenzierten Nutzer ist jede Person, die Zugriff auf Ihr internes Netzwerk hat, berechtigt,
Kopien der Software zu installieren und zu verwenden, um die Verwendung Ihrer Programme mit der Software vorzuführen.

 

In dem Microsoft SQL Server 2016 Licensing Guide fand ich dies,
was "das Testen" mit einschließt:

SQL Server Developer Edition SQL Server 2016 Developer Edition is a fully featured version of SQL Server software—including all of the features and capabilities of Enterprise Edition—licensed for development, test, and demonstration purposes only. SQL Server Developer Edition may not be used in a production environment or with product data. Any test data that was used for design, development, or test purposes must be removed prior to deploying the software for production use.

Customers may install and run the SQL Server Developer Edition software on any number of devices. This is significant, because it allows customers to run the software on multiple devices (for testing purposes, for example) without having to license each non-production server system. 

 

Wenn man das Testen sauber vom Produktivbereich trennt ... erklärt dies doch die Fragen, oder?

Leider so ausführlich nicht in den aktuellen Produktbestimmungen wiedergegeben....

VG, Franz


18 Jahre MS-Beratungs-Erfahrung in OPEN,SELECT+EA+BMI (bei 3 LARs/1 Distributor) nun beim SAM-Gutachter.
Expert-Member of MS-BSC, MCP 70-671-3(SAM) zertifizierter Absolvent der MS-SAM-Academy,
u.a. kurzzeitig bei MS direkt als EMEA-Licensing-Specialist "Embedded Server" u. im ISV-Partnerbetreuung tätig,


#12 Blase

Blase

    Member

  • 453 Beiträge

 

Geschrieben 08. August 2017 - 14:14

Hallo Franz,

 

ich bin hier noch ein dickes Dankeschön fällig!

 

Danke Dir dafür, dass du dir hier die Mühe gemacht hast und das heraus gesucht hast.

 

Dann kann ich ja die Version auf unsere Entwickler los lassen - wird uns einiges erleichtern :-)

 

Mit der "Trennung" meinst du einfach zwei unterschiedliche Maschinen? Also wir nutzen für unseren eigenen "produktiven" Betrieb unserer ERP/CRM/DMS Software einen eigenen (Standard) SQL Server, der entsprechend lizenziert ist. Und so lange die "Developer Edition" nicht auch auf der selben Maschine läuft, genügt das dem Anspruch der "Trennung"? Denn grundsätzlich werden die Maschinen schon im selben Netz laufen und auch (vereinzelt) von den selben Personen genutzt werden?

 

 

[...] SQL Server Developer Edition may not be used in a production environment or with product data. [...]

 

Bei diesem Satz muss ich aber nun doch noch mal genauer nachfragen. Je nachdem wie man "production envirnment" oder "product data" interpretiert....

 

... für unsere Entwickler wären das durchaus "produktive Umgebungen", weil in diesen eben auch entwickelt wird - wir also durchaus "produktiv" darin unser Geld verdienen. Wie geschrieben, meistens nur mit "Demo" Datenbanken des Herstellers und manchmal auch mit (veralteten) Kundendatenbaken, die ausschließlich zum Test in dieser Umgebung sind... 

 

Diese Art der Definition ist aber nicht gemeint, ja?

 

Gruß

Björn