Zum Inhalt wechseln


Foto

Domänencontroller mit SQL Server?

Windows Server 2012 R2

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 Benjamin1983

Benjamin1983

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 31. Juli 2017 - 12:11

Hallo Zusammen,

 

ich bin dabei unseren "alten" Small Business Server durch einen "neuen" Windows Server 2012 R2 abzulösen.
Im Moment läuft auf dem alten Small Business Server eine AD, sowie ein SQL Server.

Beim recherchieren bin ich jetzt allerdings darauf gestoßen, dass man von einem Betrieb des SQL Servers auf einem Domänencontroller abrät.

Das "Warum" habe ich jetzt allerdings noch nicht so genau verstanden. Kann mir das jemand erklären?

 

Wir arbeiten nur mit fünf Benutzern in der Domäne; drei greifen dabei nur auf den SQL Server zu.

Also eigentlich eine recht "schmale" Installation.

 

Viele Grüße

 

Benjamin



#2 Dukel

Dukel

    Board Veteran

  • 9.298 Beiträge

 

Geschrieben 31. Juli 2017 - 12:36   Lösung

Das warum ist das selbe, wie alle anderen Dienste, die man (vom AD) trennt. Sicherheit.

Wenn man einen SQL Server richtig aufsetzt nutzt man einen unpriviligierten Serviceuser und das geht auf einem DC schlecht.


  • Benjamin1983 gefällt das

Stop making stupid people famous.


#3 Blase

Blase

    Member

  • 453 Beiträge

 

Geschrieben 31. Juli 2017 - 12:42

Du hast eine Server 2012 R2 Standard Lizenz?

 

Damit könntest du mit der Lizenz die Kiste als Hyper-V Server installieren und dann mit der selben Lizenz zwei virtuelle Systeme aufsetzen - einen DC und einen Anwendungsserver (SQL und Co.). Dann hast du die empfohlene Trennung der Systeme. Würde ich selbst in so kleinen Umgebungen ohnehin machen - also die Virtualisierung. Du bist mit den Maschinen einfach flexibler...

 

Gruß

Björn


  • Benjamin1983 gefällt das

#4 Benjamin1983

Benjamin1983

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 31. Juli 2017 - 12:52

Danke für die Info.
Das mit der Hyper-V Variante ist eine Idee. Danke für den Tipp!



#5 Nimral

Nimral

    Newbie

  • 62 Beiträge

 

Geschrieben 01. August 2017 - 06:17

Weiterer Grund: auf DCs knipst Microsoft den Schreibcache für die Systemplatte aus, und rät davon ab, ihn wieder anzuknipsen, aus Gründen der Datensicherheit bei Stromausfall.

 

Nicht gut für Datenbank-Performance...

 

Armin.



#6 Squire

Squire

    Board Veteran

  • 3.373 Beiträge

 

Geschrieben 23. August 2017 - 11:34

wobei man die DBs und Logs eh nicht auf die Systemplatte legen, sondern eigene Arrays oder Platten dafür hernehmen sollte


"Every once in a while, declare peace. It confuses the hell out of your enemies"