Zum Inhalt wechseln


Foto

Hyper-V Cluster - Win2k16 - VMs auf einer Node nicht Pingbar

Hyper-V

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 Steven OSeal

Steven OSeal

    Member

  • 182 Beiträge

 

Geschrieben 05. Juli 2017 - 13:30

Hi Ihr lieben,

 

ich bin gerade ziemlich verwirrt und weißt nicht mehr wo ich weiter suchen soll.

 

Ich habe hier ein Win2k16 Hyper V Cluster mit 2 Nodes. Zusätzlich gibt es noch ein physikalischen Win2k16 DC und (aus kompatibilitätsgründen) ein physischen Win2k8 R2 als Member Server.

 

Der Win2k8 ist als Veeam Backup und TAPI Server aktiv und macht eigentlich nicht wirklich mehr. Aber genau diese Kiste hat auch das Problem. Von dieser Kiste kann der physiche DC und beide Cluster Nodes problemlos per Ping erreicht werden, aber von den VMs kann der Server nur die erreichen, die auf der Node A liegen. Alle VMs die auf Node B liegen kann der Win2k8 nicht anpingen. Verschiebe ich eine der VMs von Node B nach A, lässt sich auch die wieder erreichen. Umgekehrt natürlich das selbe, VM von A nach B verschoben -> verschwunden. Von den auf Node B gehosteten VMs ist die Backup Kiste nicht erreichbar.

Der physikalsiche DC und alle Clients in meinem Netz, haben das Problem nicht. Auch die VMs untereinander können Problemlos Ping Pong spielen.

 

Nochmal im Überblick:

 

Ping Physischer DC -> Win2k8 = OK

Ping Physischer DC -> Node A = OK

Ping Physischer DC -> Node B = OK

Ping Physischer DC -> VMs Node A = OK

Ping Physischer DC -> VMs Node B = OK

Ping Physischer DC -> Clients = OK

 

Ping Win2k8 -> Physischer DC = OK

Ping Win2k8 -> Node A = OK

Ping Win2k8 -> Node B = OK

Ping Win2k8 -> VMs Node A = OK

Ping Win2k8 <-> VMs Node B = nicht OK

Ping Win2k8 -> Clients = OK

 

Ich hab den Win2k8 schon an andere Switch Ports gehängt, da ich befürchtet hatte das der Backbone (bestehend aus zwei HP 2920 24G Switchen) ein Problem hat oder ich Bockmist beim verkabeln gebaut hatte. Die Nodes hängen mit je einem 1GBit (Mgmt) an beiden Switchen. Die virtuellen Switchen jeder Node sind auf zwei geteamten 10GBit Ports aufgesetzt, wobei jeder 10GBit Strang auf je einen der Switche geschaltet ist.

 

Der physische DC (ein kleiner HP MicroServer) hängt mit einer 1GBit Leitung und der Win2k8 hängt mit zwei geteamten 1GBit Leitungen am Backbone.

 

Die Ereignisprotokolle geben nichts her.

 

Ich vermute das Problem irgendwo am virtuellen Switch oder den geteamten 10GB Strängen, aber ich weiß absolut nicht weiter.

Hat noch jemand ne Idee wo ich suchen kann?

Meine Mitarbeiter bemerken zum Glück nichts, dennoch ist es nervig und nicht Sinn der sache.

 

Gruß

 

Steven



#2 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.461 Beiträge

 

Geschrieben 05. Juli 2017 - 16:27

Der physische DC (ein kleiner HP MicroServer) hängt mit einer 1GBit Leitung und der Win2k8 hängt mit zwei geteamten 1GBit Leitungen am Backbone.

 

Windows Server 2008 hatte afair kein eingebautes NIC Teaming, man muss also das Teaming des Herstellers der Netzwerkkarten nutzen - und das machte immer mal wieder Probleme. Kannst du das Team mal auflösen?



#3 Steven OSeal

Steven OSeal

    Member

  • 182 Beiträge

 

Geschrieben 06. Juli 2017 - 09:50

Das mit dem NIC Team kann ich an einem ruhigen WE mal ausprobieren.

 

Problem dabei, auf dem NIC Team ist die MAC Eingetragen über die HiPath TAPI170 Lizenziert ist. Das aufzulösen ist zwar machbar, würde aber erstmal TAPI unbrauchbar machen. Aber an einem WE kann ich das mal testen.



#4 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.461 Beiträge

 

Geschrieben 06. Juli 2017 - 18:19

Stellt sich eh die Frage was du erreichen willst. Fehlende Ping Antwort ist jetzt so dramatisch ja nicht.



#5 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.330 Beiträge

 

Geschrieben 06. Juli 2017 - 18:48

ist der win2008-Server jetzt virtuell oder Blech?

Zieh dem doch einfach mal ein Kabel des Teams und schau was dann passiert.

Und mach mal eine Zeichnung, wer jetzt genau mit wem verbunden ist.



#6 Steven OSeal

Steven OSeal

    Member

  • 182 Beiträge

 

Geschrieben 07. Juli 2017 - 12:21

Hier mal die Verdrahtung...

 

Problematisch ist das ganze nur, weil auf dem Backup Server Veeam und TAPI läuft.

Die Veeam Datenbank liegt aber auf dem virtuellen SQL Server und führt zu einem Abbruch, sollte der SQLer auf die falsche Cluster Node springen. Ebenso, kann der Backupserver keine Statusmails senden, da der virtuelle Exchange auf der falschen Node liegt.

 

Versteht mich richtig.

Der Backupserver kann beide Nodes anpingen und erreichen. Er erreicht nur die VMs auf Node B nicht. Die VMs auf Node A sind kein Problem.

Angehängte Dateien


Bearbeitet von Steven OSeal, 07. Juli 2017 - 12:22.


#7 Steven OSeal

Steven OSeal

    Member

  • 182 Beiträge

 

Geschrieben 10. Juli 2017 - 13:14   Lösung

Äh.... ich glaube ich habe das Problem gefunden.

 

Ich weiß zwar nicht, warum das so ist aber seit der Änderung können sich alle VMs und Physischen Kisten wieder sehen.

 

Das Problem war nicht eine NODE des Clustert, sondern eine der VMs.

Mir ist es aufgefallen, das ich beim '"frei machen" einer der Nodes, plötzlich die VMs die ich vorher sehen konnte nicht mehr sah.

Nach etwas VM Ping-Pong war klar, sobald ich eine bestimmte VM verschiebe sind alle VMs auf der Ziel-Node für den Win2K8 Server nicht mehr sichtbar.

 

Ich hab mir dann die VM genauer angesehen und wurde etwas stutzig, warum in der Kiste plötzlich zwei Netzwerkkarten in Hyper-V eingetragen waren. Beide waren auf dem VM-Switch geschaltet. Im VM OS war nur eine Karte aktiv, die andere deaktiviert.

Nach Löschung der "doppelten" Netzwerkkarte war das Problem beseitigt.

Ich versteh zwar nicht, wie eine deaktivierte Netzwerkkarte in einem VM OS zu solchen Problemen führen kann, aber letztlich ist es nun erledigt.

 

 





Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Hyper-V