Zum Inhalt wechseln


Foto

Zwei DNS-Zonen gleichzeitig aktualisieren


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 colt.hh

colt.hh

    Junior Member

  • 78 Beiträge

 

Geschrieben 03. Juli 2017 - 20:41

Hallo Leute,

 

ein DC hat einen DHCP und natürlich einen DNS. Die primäre DNS-Zone nennt sich: xx.de . Die Server und Clients heissen demnach CLIENT.xx.de . Kann ich zu dieser Zone eine zweite Zone parallel führen, z.B. yy.de - und demnach wären die Clients auch unter CLIENT.yy.de erreichbar ?

 

Gruß

colt



#2 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.393 Beiträge

 

Geschrieben 03. Juli 2017 - 22:14

Moin,

Prinzipiell kannst du beliebig viele Zonen auf einem DNS-Server einrichten. Ebenso kannst du dort prinzipiell beliebige Einträge vornehmen, sodass derselbe Rechner unter mehr als einem Namen erreichbar ist.

Was ist denn das Problem, das du damit lösen willst?

Gruß, Nils

Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#3 Nimral

Nimral

    Newbie

  • 62 Beiträge

 

Geschrieben 29. Juli 2017 - 06:56

Soweit ich das verstehe sollen dynamisch registrierte Clients gleichzeitig in zwei Zonen aufgelöst werden. Nicht dynamish eingetragene Hosts - also idR die Server - kann man sowieso per Hand in beide Zonen setzen.

 

Eigentlich wäre die Antwort, nein, geht nicht. Eine Zone, klar, aber man kann DDNS meines Wissens nicht dazu bringen, einen Clientnamen in zwei Zonen zu setzen, jedenfalls nicht, ohne das (D)ynamisch von DDNS und DHCP über Bord zu werfen.

 

Rein theoretisch, wenn man sehr verzweifelt ist, sehe ich allerdings schon eine Chance, und zwar über einen WINS Server und zwei DDNS-WINS Forward Lookups. In Kurz: man konfiguriert den DHCP so, dass er alle Namen (die bei WINS dann keine Domänen-Anhängsel haben) im WINS registriert, und konfiguriert DDNS so, dass er für beide Zonen in den WINS schaut, wenn er einen Namen nicht findet. Der Effekt ist für einen DDNS Client "client1.xx.ne/client1.yy.net",d er sagen wir mal auf xx.net eingestellt ist, folgender

 

DNS Lookup auf client1.xx.net wird von DNS direkt beantwortet, da sichd er Client dort ganz regulär in der Zone befindet

DNS Lookup auf client1.yy.net müsste von DNS mit Fehler abgelehnt werden, da sich der Client dort nicht in der Zone befindet. Auf Grund des WINS Forwards im DNS wird die Anfrage allerdings erst mal - ohne Domäne - an den WINS weitergereicht. Da "client1" dort vom DHCP eingetragen wurde, gibt der DNS für client1.yy.net die richtige IP Adresse zurück.

 

in beide Zonen würde ich den Lookup setzen, weil ich mit einem Szenario (nNmensraum-Migration) rechne, wo die Clients so lagsam von yy.net nach xx.net "diffundieren" sollen. Clients die "nativ" bereits in xx.net wären, würden der Zone yy.net quasi verloren gehen, daher müsste man vermutlich auf beide Zonen einen Looklup setzen, um die quasi "fehlenden" Namen der jeweils anderen Zone zu ergänzen.

 

Als Überbrückungslösung, z.B. während einer Umgestaltung von Namensräumen, könnte man so etwas eventuell gerade noch so als gute idee durchgehen lassen. Und ich habe sowas nie live betrieben -> testen, ich sehe aber keinen technischen Grund, wieso das nicht klappen sollte.

 

Mich würde aber auch interessieren, aus welchem Dilemma Du Dich mit so einer riskanten Konfiguration befreien willst.

 

Armin.


Bearbeitet von Nimral, 29. Juli 2017 - 06:58.


#4 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.492 Beiträge

 

Geschrieben 29. Juli 2017 - 08:15

Die letzte Aktivität des Members colt.hh war am 3.Juli.


Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)