Zum Inhalt wechseln


Foto

Robocopy - LOGs in neuer .txt erstellen lassen

Windows 10

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 oh-leut

oh-leut

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 25. Juni 2017 - 09:07

Hallo,

 

ich besitze 2 Identische Interne 1 TB HDD´s

Bezeichnet mit (1) Daten & (2) 1:1 Kopie Daten

Die (1) wird per batch via 1:1 auf (2) kopiert (1x Täglich)

Hierzu wird ein LOG.txt erstellt, die LOGs werden immer hinzugefügt nicht erneuert !

 

Frage: gibt es ne möglichkeit die LOGs nicht anzufügen sondern immer ne neue .txt erstellen lassen ??? (Automatisch)

 

Zb.

LOG25062017-20:10.txt

LOG26062017-20:10.txt

 

Der Code sieht momentan wie folgt aus…

 

@Echo off

:: DATEN HDD Kopie 1zu1

"C:\WINDOWS\system32\robocopy.exe" "E:\." "F:\." /MIR /COPYALL /J /B /LOG+:C:\Users\renez\Documents\YARCGUI\Skripts\LOG.txt /R:1 /W:5 /XD "E:\HyperV" "E:\System Volume Information" "E:\$RECYCLE.BIN"



#2 MurdocX

MurdocX

    Board Veteran

  • 557 Beiträge

 

Geschrieben 25. Juni 2017 - 09:15

Hi,

 

du könntest ein %DATE% einbauen. Ungefähr so: 

@Echo off
:: DATEN HDD Kopie 1zu1
"C:\WINDOWS\system32\robocopy.exe" "E:\." "F:\." /MIR /COPYALL /J /B /LOG+:C:\Users\renez\Documents\YARCGUI\Skripts\LOG_%DATE%.txt /R:1 /W:5 /XD "E:\HyperV" "E:\System Volume Information" "E:\$RECYCLE.BIN"

  • oh-leut gefällt das

Mit freundlicher Unterstützung
Jan


#3 oh-leut

oh-leut

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 25. Juni 2017 - 13:08

Super, das mit LOG_%DATE%.txt funktioniert schonmal... angenommen ich würde mehrmals am Tag syncen. würde dies auch mit der Zeit Funktionieren ?

 

ZB:  LOG_%DATE%-%TIME%.txt



#4 MurdocX

MurdocX

    Board Veteran

  • 557 Beiträge

 

Geschrieben 25. Juni 2017 - 13:26

Super, das mit LOG_%DATE%.txt funktioniert schonmal... angenommen ich würde mehrmals am Tag syncen. würde dies auch mit der Zeit Funktionieren ?

 

ZB:  LOG_%DATE%-%TIME%.txt

 

Was sagt denn Try & Error oder Google? 


Mit freundlicher Unterstützung
Jan


#5 daabm

daabm

    Expert Member

  • 2.110 Beiträge

 

Geschrieben 25. Juni 2017 - 13:32

Ja :) Für deutsche Systeme:
 

 
Year=%Date:6,4%
Month=%Date:~3,2%
Day=%Date:~0,2%
Hour=%time:~0,2%
Minute=%time:~3,2%
Second=%Time:~6,2%
Timestamp=%Year%%Month%%Day%-%Hour%%Minute%%Second%

Da war irgendein Problem, wenn Tag oder Stunde einstellig sind - weiß das aber nimmer genau :) Da mußte man dann noch mit Nullen auffüllen, damit es schön zweistellig wird.
Das hier fände ich die bessere Lösung:
 

for /f "usebackq" %%t in (`powershell -command "$timestamp = Get-Date -Format o | foreach {$_ -replace ':', '.'}; $Timestamp"`) do set timestamp=%%t

Oder gleich in Powershell statt Batch, dann kann man sich solche Verrenkungen sparen :)


Was sagt denn Try & Error oder Google? 

 

Dass %time% eine Ausgabe liefert, die Doppelpunkte enthält und damit für Dateinamen nicht verwendet werden kann :)


Greetings/Grüße, Martin

Mal ein gutes Buch über GPOs lesen? Oder ein kleines, aber feines Blog darüber?

Und wenn mir die IT mal auf die Nerven geht - coke bottle design refreshment (-:


#6 MurdocX

MurdocX

    Board Veteran

  • 557 Beiträge

 

Geschrieben 25. Juni 2017 - 13:41

Dass %time% eine Ausgabe liefert, die Doppelpunkte enthält und damit für Dateinamen nicht verwendet werden kann :)

 

 

Das war mir schon bewusst. ;)  Nachdem Google ewig viele Antworten zu dem Thema liefert, kann der Rest auch selbst erarbeitet werden.  :)


Mit freundlicher Unterstützung
Jan