Zum Inhalt wechseln


Foto

laufendes RAID5 durch größere Festplatten ersetzen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 Blase

Blase

    Member

  • 441 Beiträge

 

Geschrieben 19. Mai 2017 - 13:12

Hallo,

 

ich hoffe, dass ich hier mit dieser Frage nicht so falsch bin...

 

Für den Moment noch eine eher theoretische Frage - und ich habe auch noch nicht alle Informationen beisammen. Gegeben ist ein HP Storage 4530 mit einem RAID5.

 

Nun sollen die einzelnen Platten durch von der Kapazität her größere ersetzt werden. Dabei sollen natürlich die Daten erhalten bleiben und möglichst auch keine (wenig) Downtime entstehen.

 

Bitte um Korrektur, wenn ich hier falsch liege. Soweit ich weiß, könnte man durchaus von der Kapazität her größere Festplatten zum bestehenden RAID 5 hinzufügen (oder sukzessive austauschen). Der Controller stellt das RAID5 auch über den neuen - größeren - Datenträger wieder her. Allerdings wird das "mehr" an Größe der neuen Platte doch schlicht nicht berücksichtig - steht also nicht zur Verfügung. Oder? Also wenn ich 5 Platten á 300 GB habe und nun eine durch eine 600er ersetze, dann stehen doch im Verbund immer noch 5 x 300 GB brutto - 4 x 300 GB netto - zur Verfügung, oder? Selbst wenn ich schlussendlich auf diese Weise sämtliche Platten von 300 auf 600 GB ersetzt hätte, würde ich am Ende trotzdem nur 4 x 300 GB netto übrig haben, ja?

 

"Kann" das HP Storage hier etwas besonderes diesbezüglich? Mit diesen Geräten kenne ich mich nicht aus.

 

Was wären die Alternativen?

 

WENN das HP 4530 Storage noch genügend freie Einschübe hätte (weiß ich noch nicht), könnte man das neue RAID5 ja parallel zum ersten aufsetzen - dann natürlich mit der größeren Kapazität. Und dann könnte man die Daten vom alten RAID5 zum neuen migrieren.

 

Ansonsten könnte man die Daten vom HP runter ziehen / zwischen speichern, dann die alten Platten raus, neue Platten rein, Konfiguration zum RAID5 und dann die Daten wieder zurück.

 

Wie geschrieben ein bisher eher theoretischer Ansatz - ich habe noch nicht alle Informationen zusammen.

 

Würde mich dennoch über Meinungen und Vorschläge freuen.

 

Gruß

Björn



#2 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.261 Beiträge

 

Geschrieben 19. Mai 2017 - 13:29

Dein "HP 4530" ist eine HPE StoreVirtual 4530. Je nach Modell steckt da irgendwas zwischen 450 GB SAS und 4 TB SAS-NL drin. Das ist im Prinzip nichts anderes als ein HPE ProLiant mit LeftHand OS drauf. Die Kisten kommen normalerweise vollbestückt.


Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#3 Blase

Blase

    Member

  • 441 Beiträge

 

Geschrieben 19. Mai 2017 - 13:35

Hallo DocData,

 

vielen Dank für dein Feedback. Gut möglich, dass die Kiste vollbestückt ist, die Infos bekomme ich noch. Auch kenne ich noch nicht die Aufteilung der Platten, also wie viele Platten tatsächlich das RAID5 bilden und ob es sonstige RAID Level gibt.

 

Aber so grundsätzlich zum Vorhaben der Erweiterung der Platten - da hat HP auch nicht spezielle "Techniken/Methoden" um das bestehende RAID5 durch von der Kapazität her größere Platten zu ersetzen, ja?

 

Bleibt also dabei, dass man zwar größere Platten in das bestehende System einbinden könnte - letztlich sogar so sukzessive die kompletten Platten tauschen könnte - aber dabei nicht die Kapazität des bestehenden RAID5 erweitert bekommt, ja?

 

Gruß

Björn



#4 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.261 Beiträge

 

Geschrieben 19. Mai 2017 - 13:56

Wie gesagt: Das ist nichts anderes als ein Server mit einem speziellen OS.


Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#5 Dukel

Dukel

    Board Veteran

  • 9.194 Beiträge

 

Geschrieben 19. Mai 2017 - 18:06

Es gibt Raid Controller, die unterstützen das vergrößern von vdisks.

Da könntest du deinen ganzen Speicher nutzen.


Stop making stupid people famous.


#6 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.407 Beiträge

 

Geschrieben 19. Mai 2017 - 18:26

Kann man da nicht einfach einen weiteren Node hinzufügen?



#7 Dukel

Dukel

    Board Veteran

  • 9.194 Beiträge

 

Geschrieben 19. Mai 2017 - 21:57

Je nachdem was man haben möchte. Unter Umständen möchte man im OS ja das Volumen auch vergrößern.

 

EDIT: Ach du meinst ein weiteren Storage Knoten. Das kann auch möglich sein.


Bearbeitet von Dukel, 19. Mai 2017 - 21:58.

Stop making stupid people famous.


#8 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.447 Beiträge

 

Geschrieben 20. Mai 2017 - 08:14

Moin

 

Ein doch besonderes Thema. Möglicherweise gibt es dazu bei HP eine FAQ. Wahrscheinlich auch ein Forum.


Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#9 Squire

Squire

    Board Veteran

  • 3.366 Beiträge

 

Geschrieben 20. Mai 2017 - 20:39

Ich würde mich in diesem, doch sehr speziellen Fall an den Support von HPE wenden. Alternativ an den Lieferanten des Storagesystems. Es gibt Dinge, die mag man nicht einfach auf Verdacht ausprobieren!


"Every once in a while, declare peace. It confuses the hell out of your enemies"


#10 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.261 Beiträge

 

Geschrieben 21. Mai 2017 - 14:35

Also nur noch mal verkürzt, da ich die StoreVirtual Kisten schon kenne, als sie noch von LeftHand Networks kamen:

- da es sich um einen ProLiant mit einem Smart Array handelt, kann man das RAID so erweitern
- kommt LeftHand OS zum Einsatz, ist das Verfahren nicht supported.

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...