Zum Inhalt wechseln


Foto

Clienteinrichtung wie ein "Schulserver"


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 486er

486er

    Newbie

  • 3 Beiträge

 

Geschrieben 22. März 2017 - 16:10

:confused: Bin schon fast am verzweifeln... :confused:

Wie kann man einen Windows Server (2012) so einrichten, das man mit den clients(weiß noch nicht ob das wirklich so heißt) über networkboot auf accounts booten kann?

In der Schule haben wir einen Windows Server 2012, womit man sich (wars***einlich) über networkboot einloggen kann.(jedem PC/CLIENT ist ein account zugewiesen)

Würde ich gerne bei mir Zuhause auch genauso machen, hab aber obwohl ich Adminrechte auf dem Server habe, noch keinen Einblick in die sog."Server roles" bekommen.

************************************************

PS:Geht das nur mit bestimmten

     Clientgeräten/PCs wie zum Beispiel

      NC-Computing Clients? Oder geht

      das auch mit normalen PCs???

 

Hoffe das ihr mir helfen könnt!

LG, 486er


Bearbeitet von 486er, 22. März 2017 - 16:13.


#2 Piranha

Piranha

    Senior Member

  • 508 Beiträge

 

Geschrieben 22. März 2017 - 16:41

Was willst du Zuhause denn damit bezwecken?

..zudem -mit Verlaub- scheint hier das "Basic-KnowHow" nicht vorhanden, ...


Alle sagten, das geht nicht, bis einer kam und es nicht wusste.


#3 486er

486er

    Newbie

  • 3 Beiträge

 

Geschrieben 22. März 2017 - 16:53

Habe Zuhause noch einen DELL-Server (10gb RAM, 3.0ghz AMD ATHLON, etc....) und auch noch 3 Notebooks die networkboot unterstützen, nur leider aber kein OS haben. Habe zurzeit auch kein Geld für 3 Lizenzschlüssel für Win7 PRO. Wir brauchen in unserer WG aber möglichst bald einen PC für alle, aber wie gesagt ich habe zurzeit kein Geld für Lizenzschlüssel.



#4 Piranha

Piranha

    Senior Member

  • 508 Beiträge

 

Geschrieben 22. März 2017 - 17:00

Kein Geld, kein OS :rolleyes:


Alle sagten, das geht nicht, bis einer kam und es nicht wusste.


#5 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.508 Beiträge

 

Geschrieben 22. März 2017 - 17:32

Moin und willkommen am Board :)

 

Egal ob ein Windows-Betriebssystem auf dem PC installiert oder dieser es vom Netzwerk bootet, es wird dann für jeden PC der WG eine Lizenz benötigt.

 

Aus meiner Sicht von hier aus macht für dich, die WG ein Booten vom Netzwerk keinen Sinn.


Bearbeitet von lefg, 22. März 2017 - 17:51.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#6 mba

mba

    Board Veteran

  • 890 Beiträge

 

Geschrieben 22. März 2017 - 17:34   Lösung

Und das in der Schule scheint ein Terminalserver zu sein.
Warum kein Linux auf die PCs?

#7 486er

486er

    Newbie

  • 3 Beiträge

 

Geschrieben 23. März 2017 - 16:56

Linux wär ne Idee...